informationes       Stefan Michael Newerkla     cv


Institut für Slawistik der Universität Wien · Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät

Campus der Universität Wien, Hof 3, Spitalgasse 2-4, A-1090 Wien, Austria

Telefon (Sekretariat): ++43-1-4277-42801, ++43-1-4277-42802

Sprechstunden: nach Vereinbarung

curriculum vitae   ·   Lebenslauf

opera publicata   ·   Publikationen

orationes   ·   Vorträge

officia   ·   weitere Tätigkeiten

 

 

Univ.-Prof. Mag. Dr. Stefan Michael Newerkla

Universitätsprofessor für Westslawische Sprachwissenschaft

 

•       Forschungsprojekte und Forschungsplattformen

•       Universitäre Leitungs-, Verwaltungs- und Beratungsaufgaben in Gremien

•       Berufungs- und Habilitationskommissionen an der Universität Wien

•       Außeruniversitäre Leitungs- und Beratungsaufgaben sowie Mitgliedschaften in Akademien, Kommissionen, Gremien

•       Herausgeber- und redaktionelle Funktionen in Zeitschriften

•       Herausgeberfunktionen in Buchreihen

•       Außeruniversitäre Gutachtertätigkeiten

•       Übersetzungsaufträge

 

 

Forschungsprojekte und Forschungsplattformen

 

Aktuelle Forschungsprojekte

•       Board- und Konsortiumsmitglied sowie Leiter des Task Clusters C und zweier Projekte im Spezialforschungsbereich (SFB) F 60-G23 Deutsch in Österreich (DiÖ). Variation – Kontakt – Perzeption, gefördert vom Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF):

 

  Ausarbeitung des Vorantrags ab 13. 4. 2013;
  Einreichung des Vorantrags zum 29. 8. 2013;
  Bewilligung zur Ausarbeitung des Vollantrags in der 47. Sitzung des Kuratoriums des FWF am 3. 3. 2014;
  Ausarbeitung des Vollantrags zum 30. 9. 2014;
  Review Hearing am 23. 2. 2015;
  Bewilligung des Spezialforschungsbereichs in der 53. Sitzung des Kuratoriums des FWF am 4. 5. 2015;
  offizieller Start der Projektlaufzeit am 1.
1. 2016.

  FACEBOOK: https://www.facebook.com/projectdioe/               TWITTER: https://twitter.com/sfb_dioe

Deutsch im Kontext mit den anderen Sprachen im Habsburgerreich (19. Jahr­hundert) und in der Zweiten Republik Österreich (PP 05)

Teilprojekt im Rahmen des Spezialforschungsbereichs Deutsch in Österreich. Variation - Kontakt - Perzeption

Projektleiter

Univ.-Prof. Dr. Stefan Michael Newerkla

ProjektmitarbeiterInnen

Prof. Dr. Rita Franceschini (kooptiert)

PD Mag. Dr. Manfred Glauninger (kooptiert)

Mag. Martina Schmidinger

 

Natália Kancelová

Laufzeit

01.01.2016 - 31.12.2019

Poster des SFB

Deutsch und slawische Sprachen in Österreich: Aspekte des Sprachkontakts (PP 06)

Teilprojekt im Rahmen des Spezialforschungsbereichs Deutsch in Österreich. Variation - Kontakt - Perzeption

Projektleiter

Univ.-Prof. Dr. Stefan Michael Newerkla

Projektmitarbeiterinnen

Mag. Agnes Kim

 

Maria Schinko

Laufzeit

01.01.2016 - 31.12.2019

Poster des SFB

 

•      Gefördertes Projekt des "Central European Network for Teaching and Research in Academic Liaison (CENTRAL)" in der DAAD-Förderlinie "Strategische Partnerschaften" 2015:
CENTRAL-12 Areal convergence in Eastern Central European languages.
Projektleitung: Prof. Dr. Luka Szucsich, Humboldt-Universität zu Berlin.
Projektpartner auf österreichischer Seite: Univ.-Prof. Dr. Stefan M. Newerkla, Universität Wien.
Laufzeit: 1. 3. 2015 – 30. 12. 2018.



Abgeschlossene Forschungsprojekte

•       Gründungsmitglied der Forschungsplattform "Wiener Osteuropaforum" (1. 3. 2009 – 30. 6. 2015)

•       Fremdsprachen lernen und lehren (Vyuèování a uèení cizích jazykù). Bilaterales Kooperationsprojekt 66p17 der AKTION Österreich – Tschechische Republik / Èeská republika – Rakousko gemeinsam mit Prof. PhDr. Karel Šebesta, CSc. (Ústav èeského jazyka a teorie komunikace Filozofické fakulty Univerzity Karlovy v Praze). Praha-Wien (Mai 2012 – Mai 2013) .

•       Vorläufer der wissenschaftlichen Slawistik: M. W. Schimek - Precursors of Scientific Slavonic Studies: M. V. Šimek (= Internationales Forschungsprojekt P19607-G03 des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung / FWF unter der Leitung von Prof. Dr. Stefan Michael Newerkla vom 1. 3. 2007 bis zum 31. 10. 2009 als Kooperationsprojekt des Projekts BE 2241/1-1 der Deutschen Forschungsgemeinschaft / DFG "Vorläufer der wissenschaftlichen Slavistik: J. V. Pohl" unter der Leitung von Prof. Dr. Tilman Berger vom Slavischen Seminar der Universität Tübingen). Wien. (2007-2009)

•       Austrian, Czech and Slovak Slavonic Studies in Their Central European Context: the Past and the Present (= Projekt des Ústav slavistiky Filozofické fakulty Masarykovy univerzity v Brnì / Prof. Dr. Ivo Pospíšil in Zusammenarbeit mit dem Institut für Slawistik der Universität Wien / Prof. Dr. Stefan Michael Newerkla in Vertretung von Prof. Dr. Michael Moser und der Katedra rusistiky Filozofickej fakulty Univerzity Konštantína Filozofa v Nitre / Doz. Dr. Natália Muránska, ASO Brno 9–2005, MO FA 428 900). Brno-Wien-Nitra. (2005)

•       Nadnárodní dimenze èeské literatury 19. století (= Mitarbeit am internationalen Forschungsprojekt der Südböhmischen Universität Budweis und der Masaryk-Universität Brünn, GAÈR è. 405/03/1510, unter der Leitung von Prof. Dr. D. Tureèek und Dr. Z. Urválková). Èeské Budìjovice-Brno et al. (2003-2005)

•       Dìjiny èeské jazykovìdné bohemistiky (= Mitarbeit am internationalen Forschungsprojekt des Instituts für Tschechische Sprache der Masaryk-Universität Brünn, GAÈR è. 405/03/1418, unter der Leitung von Prof. Dr. Jana Pleskalová). Brno et al. (2003-2005)

•       Kleiner Tschechisch-Eisenbahn-Sprachführer unter besonderer Berücksichtigung des tschechischen Binnentarifs TR10. Entstanden in Zusammenarbeit mit Petr Jeremias Popov im Gefolge des Übersetzungsprojekt der Tschechischen Bahnen Èeské dráhy - Odbor vnejších vztahù und der Studierenden der Studienrichtung Tschechisch bei Prof. Mag. Hana Sodeyfi. Wien. (2004)

•       Multiculturalism and Lexical Convergence – Shared Colloquialisms in the Languages of the Former Habsburg Empire. Multikulturalität und lexikalische Konvergenz - Gemeinsame Konversationismen in den Sprachen der ehemaligen Habsburgermonarchie im Rahmen des Projekts Comparative Cultural Studies on Central Europe (= Mitarbeit am Projekt des Ústav slavistiky Filozofické fakulty Masarykovy univerzity v Brnì / Prof. Dr. Ivo Pospíšil in Zusammenarbeit mit dem Institut für Slawistik der Universität Wien / Prof. Dr. Michael Moser, der Außenstelle Brünn des Österreichischen Ost- und Südosteuropa-Instituts u. a.). Brno-Wien et al. (2002-2004)

•       The development of language contact between Czech, Slovak and German on the phonological and lexical levels since the 8th century till the beginning of the 20th century. Entwicklung der sprachlichen Kontakte zwischen dem Tschechischen, Slowakischen und dem Deutschen im lautlichen und lexikalischen Bereich seit dem 8. Jahrhundert bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts. (= Postdoc im Forschungsprojekt P13857-SPR des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Josef Vintr am Institut für Slawistik der Universität Wien). Wien. (2000-2003)

•       Josef Valentin Zlobický – seine Bedeutung als Initiator und Vermittler der böhmischen und slawischen Studien in der Habsburgermonarchie des 18. Jahrhunderts – jeho význam jak initiátora a zprostøedkovatele èeských a slovanských studií v Habsburské monarchii 18. století. (= Mitarbeit am Projekt des Instituts für Slawistik der Universität Wien und des Ústav èeského jazyka Filozofické fakulty Masarykovy univerzity v Brnì). Wien-Brno. (2001-2003)

•       The Crossroads of Cultures: Central Europe from the Point of View of Linguistics and Literary Scholarship. (= Mitarbeit am Projekt des Ústav slavistiky Filozofické fakulty Masarykovy univerzity v Brnì in Zusammenarbeit mit dem Institut für Slawistik der Universität Wien und der Außenstelle Brünn des Österreichischen Ost- und Südosteuropa-Instituts). Brno-Wien. (1999-2001)

•       Lehrwerke des Tschechischen und Schulwesen am Beispiel Plzeò (Pilsen) 1740 bis in die Anfangsjahre des 20. Jahrhunderts. (= Selbständiges Teilprojekt des Ergänzungsprojekts "Die Sprachpolitik in den slawischen Sprachgebieten unter den österreichischen Habsburgern (1740-1918)" zum am Institut für Romanistik der Universität Wien unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Michael Metzeltin und Univ.-Prof. Dr. Rosita Schjerve-Rindler durchgeführten Millennium-Projekt "Die Sprachpolitik in den romanischen Sprachgebieten unter den österreichischen Habsburgern (1740-1918)"). Wien. (1996-1997)

 

 

Universitäre Leitungs-, Verwaltungs- und Beratungsaufgaben in Gremien

 

Aktuelle Aufgaben

•       Elected Board Member of the Special Research Programme (SFB) F 60-G23 "German in Austria (DiÖ). Variation – Contact – Perception", funded by the Austrian Science Fund = Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) (seit 6. 7. 2016)

•       Elected Contact Person for “Young Researchers’ Issues” (Vertrauensperson) of the Special Research Programme (SFB) F 60-G23 "German in Austria (DiÖ). Variation – Contact – Perception", funded by the Austrian Science Fund = Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) (seit 6. 7. 2016)

•       Mitglied der curricularen Arbeitsgruppe (C-AG Slawistik; CurrK 213/26) zur Entwicklung eines neuen Erweiterungscurriculums aus dem Bereich der Slawistik im Ausmaß von 15 ECTS-Punkten (seit 7. 3. 2017)

•       Mitglied der Jury uni:docs 2017 (5. Antragsrunde) (seit 16. 1. 2017)

•       Mitglied der Studienkonferenz der Studienprogrammleitung 48: Slawistik (seit 1. 10. 2012)

•       Mitglied des Doktoratsbeirats für die Studienprogrammleitung 42 der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät (seit 1. 10. 2009)

•       Gutachter für die bzw. den Studienpräses der Universität Wien im Auswahlverfahren zur Vergabe von Förderungsstipendien nach dem Studienförderungsgesetz (StudFG) (seit 1. 3. 2004)

•       Mitglied der Institutskonferenz des Instituts für Slawistik der Universität Wien (seit 1. 3. 2004)

 

Abgeschlossene Aufgaben

•        Mitglied des Senates der Universität Wien für die 5. Funktionsperiode (28. 5. 2013 – 30. 9. 2016)

•        Vorsitzender der Curricularkommission des Senates für die 5. Funktionsperiode (10. 6. 2013 – 30. 9. 2016)

•        Mitglied des Steering Boards des Vizerektorats für Personalentwicklung und Internationale Beziehungen, des Vizerektorats für Studierende und Lehre und des Senats der Universität Wien zur Vergabe des Quality Labels "univie summer school" bzw. "univie winter school" (20. 3. 2014 – 30. 9. 2016)

•        Mitglied des Sichtungsausschusses des Senats der Universität Wien und des Vizerektorats für Studierende und Lehre im Hinblick auf geplante Programme im postgradualen Weiterbildungsbereich (Universitätslehrgänge, Zertifikatskurse etc.) (30. 6. 2010 – 30. 9. 2016)

•        Mitglied der Arbeitsgruppe zur Vorbereitung der Einrichtung eines islamisch-theologischen Studiums an der Universität Wien (26. 11. 2015 – 20. 6. 2016)

•       Ersthelfer gemäß § 26 ArbeitnehmerInnenschutzgesetz BGBl 450/1994 idgF für die Arbeitsstätte Spitalgasse 2, Hof 3 (Campus), 1090 Wien (1. 5. 2008 – 29. 5. 2016)

•       Mitglied der Jury zur Vergabe des UNIVIE Teaching Award2016 (Kategorien "Lehren und Lernen mit digitalen Medien" und "Forschungsintensives Lehren und Lernen") (8. 4. 2016 – 15. 4. 2016)

•       Mitglied der Jury zur Vergabe des UNIVIE Teaching Award2015 (Kategorien "Erfolgreicher Studieneinstieg" und "Betreuung von Master- und Diplomarbeiten") (7. 4. 2015 – 14. 4. 2015)

•       Mitglied der Jury zur Vergabe des UNIVIE Teaching Award2014 (Kategorien "Erfolgreicher Studieneinstieg" und "Gelebte Modularisierung") (9. 5. 2014 – 14. 5. 2014)

•       Mitglied der Curriculararbeitsgruppe Slawistik (17. 12. 2014 – 30. 6. 2015)

•       Mitglied der curricularen Subgruppe Slawistik/Hungarologie (UF Bosnisch / Kroatisch / Serbisch / Ponisch / Russisch / Slowakisch / Slowenisch / Tschechisch / Ungarisch) (24. 9. 2013 – 30. 6. 2015)

•       Mitglied der Projektgruppe Audit des Rektorats der Universität Wien zur Auditierung des Qualitätsmanagementsystems (1. 3. 2013 – 30. 6. 2015)

•       Mitglied der Jury zur Vergabe des Lehrpreises/Fachkategorien und Lehrpreises/Innovative Lehrkonzepte der Universität Wien im Vorlauf zur Nominierung für den Staatspreis "Ars docendi" für exzellente Lehre an den öffentlichen Universitäten Österreichs (16. 1. 2013 – 25. 3. 2013)

•       Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der universitären Kommission zur wissenschaftlichen Aufarbeitung der Universitätsgeschichte | '650 Jahr Jubiläum 2015' (1. 3. 2012 – 12. 3. 2015)

•       Mitglied des Steuerungskreises des Centers for Teaching and Learning der Universität Wien (1. 10. 2010 – 30. 9. 2015)

•       Mitglied des Lenkungskreises des DoktorandInnenzentrums der Universität Wien (13. 7. 2010 – 30. 9. 2015)

•       Vorsitzender der Curricularkommission des Senates der Universität Wien für die 4. Funktionsperiode (30. 6. 2010 – 30. 6. 2013)

•       Mitglied des Senates der Universität Wien für die 4. Funktionsperiode (17. 6. 2010 – 30. 9. 2013)

•       Mitglied der Task Force Lehramt der Österreichischen Universitätenkonferenz (13. 4. 2010 – 11. 7. 2012)

•       Mitglied der AG Lehrkoordination der Universität Wien (1. 3. 2010 – 30. 9. 2011)

•       Mitglied der Reflexionsgruppe zur Basisqualifizierung für Junglehrende an der Universität Wien (18. 9. 2009 – 21. 10. 2009)

•       Vorsitzender der zwischen Senat und Rektorat angesiedelten Steuerungsgruppe Lehramt (STGLA) (30. 6. 2009 – 22. 3. 2013)

•       Mitglied des Senates der Universität Wien für die 3. Funktionsperiode (8. 6. 2009 – 30. 9. 2010)

•       Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Sprachenzentrums der Universität Wien (11. 6. 2007 – 17. 1. 2012)

•       Mitglied der Curriculararbeitsgruppe Slawistik (22. 11. 2006 – 17. 6. 2011)

•       Mitglied der Curriculararbeitsgruppe zur Erstellung von Erweiterungscurricula aus dem Bereich Slawistik (20. 11. 2007 – 28. 6. 2011)

•       Mitglied der Curriculararbeitsgruppe Fennistik (22. 11. 2006 – 12. 6. 2008)

•       Mitglied der Curriculararbeitsgruppe Hungarologie (22. 11. 2006 – 12. 6. 2008)

•       Mitglied der Curriculararbeitsgruppe zur Erstellung von Erweiterungscurricula aus dem Bereich Fennistik (18. 4. 2007 – 12. 6. 2008)

•       Mitglied der Curriculararbeitsgruppe zur Erstellung von Erweiterungscurricula aus dem Bereich Hungarologie (18. 4. 2007 – 12. 6. 2008)

•       Ersatzmitglied des Senats der Universität Wien für die 2. Funktionsperiode (8. 6. 2006 – 8. 6. 2009)

•       Institutsvorstand des Instituts für Slawistik der Universität Wien (1. 10. 2005 – 30. 9. 2008)

•       Mitglied der Studienkonferenz der Studienprogrammleitung 13: Fennistik – Hungarologie – Skandinavistik – Slawistik (20. 10. 2004 – 30. 9. 2012)

•       Stellvertretender Institutsvorstand des Instituts für Slawistik der Universität Wien (27. 8. 2004 – 30. 9. 2005)

•       Mitglied bzw. Ersatzmitglied der Fakultätskonferenz der Philologisch-kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien (26. 5. 2004 – 30. 6. 2014)

•       ERASMUS-Koordinator, Studienrichtung Bohemistik (1. 12. 2002 – 30. 6. 2004)

 

 

Berufungs- und Habilitationskommissionen an der Universität Wien

 

Berufungskommissionen

•       Mitglied der Berufungskommission für Romanische Sprachwissenschaften: Interkulturalität und Mehrsprachigkeit (GZ. BerKG 400 – 2016/17) an der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät (27. 4. 2017 – )

•       Mitglied der Berufungskommission für Südslawische Literatur- und Kulturwissenschaften (mit philologischem Schwerpunkt) (GZ. BerKG 392 – 2016/17) an der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät (16. 3. 2017 – )

•       Ersatzmitglied der Berufungskommission für Didaktik der englischen Sprache (GZ. BerKG 379 – 2015/16) an der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät (23. 6. 2016 – )

•       Vorsitzender der Berufungskommission für Geschichte Ostmitteleuropas / Nation Building (GZ. BerKG 197 – 2008/09) an der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät (27. 4. 2009 – 29. 1. 2010)

•       Mitglied der Berufungskommission für Russistik und ostslawische Sprachwissenschaft (GZ. BerKG 134 – 2007/08) an der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät (16. 6. 2008 – 7. 9. 2009)

•       Mitglied der Berufungskommission für Slawische Philologie (GZ. BerKG 70 – 2006/07) an der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät (10. 10. 2006 – 26. 6. 2007)

•       Vorsitzender der Berufungskommission für Ostslawische Literaturen (GZ. BerKG 9 – 2003/04) an der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät (12. 5. 2004 – 30. 6. 2005)

•       Mitglied der Berufungskommission für Slawische Literaturen (Kz.143 – 2003/04) an der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät (19. 3. 2004 – 22. 5. 2004)

 

Habilitationskommissionen

•       Vorsitzender der Habilitationskommission für Mag. Dr. Emmerich Kelih zur Erteilung der Lehrbefugnis an der Universität Wien (GZ. HABIL 575 – 2015/16) für das Fach Slawische Sprachwissenschaft (23. 6. 2016 – 6. 2. 2017)

•       Mitglied der Habilitationskommission für Dr. Elizabeta Jenko zur Erteilung der Lehrbefugnis an der Universität Wien (GZ. HABIL 567 – 2015/16) für das Fach Didaktik der südslawischen Sprachen (18. 3. 2016 – 30. 6. 2016)

•       Ersatzmitglied der Habilitationskommission für Dr. Olaf Terpitz zur Erteilung der Lehrbefugnis an der Universität Wien (GZ. HABIL 532 – 2014/15) für das Fach Slawische Literaturwissenschaft (18. 6. 2015 – 7. 7. 2016)

•       Stellvertretender Vorsitzender der Habilitationskommission für Dr. Alexander Kratochvil zur Erteilung der Lehrbefugnis an der Universität Wien (GZ. HABIL 509 – 2014/15) für das Fach Slawische Literaturwissenschaft (19. 3. 2015 – 24. 4. 2017)

•       Vorsitzender der Habilitationskommission für Dr. Taána Vykypìlová zur Erteilung der Lehrbefugnis an der Universität Wien (GZ. HABIL 448 – 2012/13) für das Fach Westslawische Philologie (25. 4. 2013 – 26. 11. 2013)

•       Mitglied der Habilitationskommission für Dr. Stela Manova zur Erteilung der Lehrbefugnis an der Universität Wien (GZ. HABIL 343 – 2010/11) für das Fach Slawische und Allgemeine Sprachwissenschaft sowie Gutachter über die didaktischen Fähigkeiten und die pädagogische Eignung der Antragstellerin (17. 6. 2011 – 23. 10. 2013)

•       Mitglied der Habilitationskommission für Dr. Elisabeth Klecker zur Erteilung der Lehrbefugnis an der Universität Wien (GZ. HABIL 333 – 2010/11) für das Fach Neulatein (27. 1. 2011 – 5. 7. 2011)

•       Mitglied der Habilitationskommission für Dr. Silvio Brendler zur Erteilung der Lehrbefugnis an der Universität Wien (GZ. HABIL 251 – 2008/09) für das Fach Sprachwissenschaft mit besonderer Berücksichtigung der Onomastik (19. 6. 2009 – 11. 2. 2010)

•       Vorsitzender der Habilitationskommission für Dr. Ma³gorzata Warcho³-Schlottmann zur Erteilung der Lehrbefugnis an der Universität Wien (GZ. HABIL 225 – 2008/09) für das Fach Polonistik (3. 11. 2008 – 12. 6. 2009)

•       Vorsitzender der Habilitationskommission für Dr. Gualtiero Boaglio zur Erteilung der Lehrbefugnis an der Universität Wien (GZ. HABIL 227 – 2008/09) für das Fach Italienische Philologie (14. 10. 2008 – 2. 4. 2009)

•       Mitglied der Habilitationskommission für Dr. Ute Smit zur Erteilung der Lehrbefugnis an der Universität Wien (GZ. HABIL 212 – 2007/08) für das Fach Englische Sprachwissenschaft (13. 6. 2008 – 14. 11. 2008)

•       Mitglied der Habilitationskommission für Dr. Eva Vetter zur Erteilung der Lehrbefugnis an der Universität Wien (GZ. HABIL 214 – 2007/08) für das Fach Französische und Angewandte Sprachwissenschaft (13. 6. 2008 – 5. 12. 2008)

 

 

Außeruniversitäre Leitungs- und Beratungsaufgaben sowie Mitgliedschaften in Akademien, Kommissionen, Gremien

 

Aktuelle Aufgaben

•       Korrespondierendes Mitglied im Inland der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (seit 11. 4. 2014)

•       Stimmberechtigter Vertreter der korrespondierenden Mitglieder der philosophisch-historischen Klasse der Österreichischen Akademie der Wissenschaften für die Funktionsperiode vom 1. Jänner 2016 bis 31. Dezember 2019 (seit 15. 4. 2016, davor Stellvertreter)

•       Mitglied des Wissenschaftsrates (Vìdecká rada, Council for Sciences) der Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik (seit 19. 3. 2013, wiedergewählt am 21. 3. 2017)

•       Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Instituts für den Donauraum und Mitteleuropa – IDM (seit 2013)

•       Mitglied der Akademischen Versammlung der Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik (seit 22. 4. 2010)

•       Ko-Vorsitzender der Ständigen Konferenz österreichischer und tschechischer Historiker zum gemeinsamen kulturellen Erbe, eingerichtet vom Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten (BMEIA) der Republik Österreich und dem Außenministerium der Tschechischen Republik (MZV) (seit 12. 11. 2009)

•       Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der Výzkumná infrastruktura pro diachronní bohemistiku / Research Infrastructure for Diachronic Czech Studies (RIDICS) (2016 – 2019)

•       Beirat des Forschungszentrums Deutsch in Mittel-, Ost- und Südosteuropa (FZ DiMOS) der Universität Regensburg (4. 5. 2015 – 31. 3. 2018)

•       Mitglied des Auswahlgremiums zur Entscheidung über die Aufnahme in das Österreichische Studienförderungswerk PRO SCIENTIA (seit 31. 1. 2014)

•       Mitglied der Jury für Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften (GSK) des Danubius Award des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung (seit 2011)

•       Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Collegium Bohemicum, o.p.s. (seit 7. 12. 2007)

•       Mitglied des Comité responsable des von der Union Académique Internationale (UAI) in der Kategorie C geförderten und vom Philosophischen Institut - Kabinett für klassische Studien der Tschechischen Akademie der Wissenschaften federführend geleiteten Projekts Clavis monumentorum litterarum Bohemiae (CML) (Président Pavel Spunar, Directeur Václav Pumprla) (seit 2006)

•       Mitglied und stellvertretender Vorsitzender des Leitungsgremiums der AKTION Österreich – Tschechische Republik (Wissenschafts- und Erziehungskooperation) – AKTION Èeská republika – Rakousko (Spolupráce ve vìdì a vzdìlávání) (Mitglied seit 17. 2. 2005 bzw. stv. Vorsitzender seit 12. 1. 2011)

•       Referent für wissenschaftliche Arbeiten (Schriftführer) des Instituts für den Donauraum und Mitteleuropa - IDM – Leiter des Arbeitsbereichs Dokumentation, Archiv und Lektorat (seit 18. 10. 2004)

•       Vorstandsmitglied des Instituts für den Donauraum und Mitteleuropa - IDM (seit 18. 10. 2004)

•       Vorstandsmitglied (seit 2009) und Mitglied des Verbands der Professorinnen und Professoren der Universität Wien (UPV Wien) (seit 2004)

 

Abgeschlossene Aufgaben

•       Mitglied der Ständigen Arbeitsgruppe für Philologie und Literaturwissenschaft der Akkreditierungskommission des Ministeriums für Schulwesen, Jugend und Leibeserziehung der Tschechischen Republik – Stálá pracovní skupina pro filologii a literární vìdu Akreditaèní komise Ministerstva školství, mládeže a tìlovýchovy Èeské republiky (1. 9. 2006 – 30. 8. 2016)

•       Mitglied der Auswahlkommission zur Bestimmung des nächsten Direktors des Instituts für tschechische Sprache der Tschechischen Akademie der Wissenschaften (16. 3. 2016 – 1. 6. 2016)

•       Mitglied der Habilitationskommission an der Philosophischen Fakultät der Masaryk-Universität Brno zur Ernennung von PhDr. PaedDr. Zbynìk Holub, Ph.D. zum Dozenten für das Fach "Vergleichende Indoeuropäische Sprachwissenschaft" im Sinne des § 72 Abs. 5 des Gesetzes über die Hochschulen Nr. 111/1998 Sb. (22. 5. 2014 – 10. 3. 2016)

•       Mitglied der Berufungskommission an der Philosophischen Fakultät der Ostravská univerzita v Ostravì zur Ernennung von doc. Mgr. Jan Malura, Ph.D. zum Professor für das Fach "Dìjiny èeské literatury (Geschichte der tschechischen Literatur)" im Sinne des § 74 des Gesetzes über die Hochschulen Nr. 111/1998 Sb. (25. 3. 2015 – 10. 2. 2016)

•       Mitglied der Habilitationskommission an der Philosophischen Fakultät der Masaryk-Universität Brno zur Ernennung von Mgr. Pavel Kosek, Ph.D. zum Dozenten für das Fach "Tschechische Sprache" im Sinne des § 72 Abs. 5 des Gesetzes über die Hochschulen Nr. 111/1998 Sb. (7. 3. 2013 – 27. 2. 2014)

•       Mitglied der Jury des Anton Gindely-Preises für Kultur und Geschichte Mittel-, Ost- und Südosteuropas des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung (2008–2011) und des Instituts für den Donauraum und Mitteleuropa - IDM (2012–2013)

•       Mitglied der Oponentní rada zum Projekt LC 546 "Výzkumné centrum vývoje staré a støední èeštiny" des Ústav pro jazyk èeský AV ÈR, v. v. i., der Masarykova univerzita v Brnì und der Univerzita Palackého v Olomouci (2007–2012)

•       Mitglied der Habilitationskommission an der Philosophischen Fakultät der Karlsuniversität Prag (286/ODV/09) zur Ernennung von PhDr. Mira Nábìlková, CSc. zur Dozentin für das Fach "Slawistik" im Sinne des § 72 Abs. 5 des Gesetzes über die Hochschulen Nr. 111/1998 Sb. (4. 11. 2009 – 25. 2. 2010)

•       Mitglied des Entscheidungsgremiums des Austrian Science and Research Liaison Office ASO Bratislava - Košice - Rakúske informaèné centrum pre vedeckú spoluprácu (2006–2007)

•       Mitglied der Auswahlkommission für die Wahl des Direktors des Instituts für tschechische Sprache der Tschechischen Akademie der Wissenschaften (= Výbìrová komise pro volbu øeditele Ústavu pro jazyk èeský AV ÈR, v. v. i.) (2007)

•       Vorsitzender der Jury der fünften österreichischen Tschechischolympiade im Rahmen des 19. Fremdsprachenwettbewerbs der Begabtenförderung NÖ von 16. bis 17. März 2005 in St. Pölten.

•       Mitglied der Jury zur Auswahl von Projekten im Rahmen der Etablierung eines vom bm:bwk geförderten Weblogforums auf Kakanien revisited (1. Tranche - April 2005, 2. Tranche - Oktober 2005).

•       Vorsitzender der Jury der vierten österreichischen Tschechischolympiade im Rahmen des 18. Fremdsprachenwettbewerbs der Begabtenförderung NÖ von 25. bis 26. März 2004 in St. Pölten.

•       Vorsitzender der Jury der dritten österreichischen Tschechischolympiade im Rahmen des 17. Fremdsprachenwettbewerbs der Begabtenförderung NÖ von 19. bis 20. März 2003 in St. Pölten.

•       Vorsitzender der Jury der zweiten österreichischen Tschechischolympiade im Rahmen des 16. Fremdsprachenwettbewerbs der Begabtenförderung NÖ von 20. bis 21. März 2002 in St. Pölten.

•       Vorsitzender der Jury der ersten österreichischen Tschechischolympiade im Rahmen des 15. Fremdsprachenwettbewerbs der Begabtenförderung NÖ von 4. bis 5. April 2001 in St. Pölten.

 

 

Herausgeber- und redaktionelle Funktionen in Zeitschriften

Aktuelle Aufgaben

•       Herausgeber der Zeitschrift Wiener Slavistisches Jahrbuch. Neue Folge – Vienna Slavic Yearbook. New Series (seit 2013)

•       Mitglied des Herausgebergremiums (Editorial Board) der Zeitschrift Wiener Slavistisches Jahrbuch. Neue Folge – Vienna Slavic Yearbook. New Series (seit 2013)

•       Mitglied des Redaktionsrates (Editorial Board) der Zeitschrift Sambucus. Práce z klasickej filológie, latinskej medievalistiky a neolatinistiky (seit 1. 1. 2016)

•       Mitglied des Redaktionsrates (Editorial Board) der Zeitschrift Slovo a slovesnost (seit 1. 1. 2013)

•       Mitglied des Advisory Boards (Rada Naukowa) der Zeitschrift Studia Germanica Gedanensia (seit 1. 1. 2012)

•       Mitglied des Advisory Boards der Zeitschrift Listy filologické – Folia philologica (seit 15. 3. 2011)

•       Mitglied des Redaktionsrates (Editorial Board) der Zeitschrift Jazykovedný èasopis (seit 1. 1. 2011)

•       Mitglied des Redaktionsrates (Editorial Board) der Zeitschrift Studies in Applied Linguistics / Studie z aplikované lingvistiky (SALi) (seit 27. 3. 2009)

•       Mitglied des Redaktionsrates (Editorial Board) der Zeitschrift Èasopis pro moderní filologii (seit 15. 1. 2009)

•       Mitglied des Redaktionsrates (Editorial Board) der Zeitschrift Linguistica Brunensia (seit 2009)

•       Mitglied des Advisory Boards (Konsultant) der Zeitschrift brücken. Germanistisches Jahrbuch Tschechien - Slowakei. DAAD (seit 2007)

•       Mitglied des Redaktionsrates (Editorial Board) der Zeitschrift Èeská literatura (seit 2006)

•       Redaktionsmitglied des Jahrbuchs Studia Academica Slovaca (seit 2005)

•       Mitglied des ständigen Redaktionskomitees der Zeitschrift Der Donauraum (seit 2004)

•       Advisory Editor der Zeitschrift Slovo a smysl. Èasopis pro mezioborová bohemistická studia - Word & Sense. A Journal of Interdisciplinary Theory and Critcism in Czech Studies (seit 2004)

Frühere Herausgeber- und redaktionelle Funktionen in Zeitschriften

•       Mitglied des Redaktionsrates (Editorial Board) der Zeitschrift Sborník prací Filozofické fakulty brnìnské univerzity, øada A – jazykovìdná / Studia minora Facultatis Philosophicae Universitatis Brunensis, Series linguistica (2008)

•       Redaktionsmitglied des Wiener Slavistischen Jahrbuchs (2003–2011)

•       Mitglied des Herausgebergremiums des Wiener Slavistischen Jahrbuchs (2004–2011)

 

 

Herausgeberfunktionen in Buchreihen

•       Gemeinsam mit Tilman Berger von Bohemoslavica abscondita. Wien: Holzhausen.

•       Gemeinsam mit Andrzej K¹tny von Sprach- und Kulturkontakte in Europas Mitte. Studien zur Slawistik und Germanistik. Frankfurt am Main et al.: Peter Lang. ISSN 2192-7170.

•       Gemeinsam mit Anna Kretschmer, Heinz Miklas, Gerhard Neweklowsky und Fedor Poljakov von Philologica Slavica Vindobonensia. Frankfurt am Main et al.: Peter Lang. ISSN 2192-8908.

•       Gemeinsam mit Alexandra N. Lenz und Peter Wiesinger sowie in Verbindung mit Gerhard Budin, Stephan Elspaß und Arne Ziegler von Schriften zur deutschen Sprache in Österreich. Frankfurt am Main et al.: Peter Lang. ISSN 0946-1272 (seit 2017)

•       Gemeinsam mit den jeweiligen Mitgliedern der SKÖTH von Schriftenreihe der Ständigen Konferenz österreichischer und tschechischer Historiker zum gemeinsamen kulturellen Erbe. Berlin – Wien et al.: LIT Verlag.

 

 

Außeruniversitäre Gutachtertätigkeiten

 

Aktuelle Gutachtertätigkeiten

•       Gutachter des Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (SNF) / Fonds national suisse de la recherche scientifique (FNS) / Fondo nazionale svizzero per la ricerca scientifica (FNS) – Swiss National Science Foundation (seit 2016)

•       Gutachter der Alexander von Humboldt Stiftung / Foundation (seit 2011)

•       Gutachter der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) – German Science Foundation (seit 2008)

•       Gutachter der Vedecká grantová agentúra Ministerstva školstva Slovenskej republiky a Slovenskej akadémie vied (VEGA) – Scientific Grant Agency of the Ministry of Education of the Slovak Republic and of the Slovak Academy of Sciences (seit 2007)

•       Gutachter der Grantová agentura Èeské republiky (GAÈR) – Czech Science Foundation (seit 2004)

•       Gutachter des Österreichischen Austauschdienstes / der OeAD GmbH (seit 2004)

•       Mitglied des Program Committee der internationalen Konferenz "Medialatinitas 2017 – 8th International Medieval Latin Congress", Wien/Vienna, September 17–21, 2017.

•       Mitglied des Wissenschaftlichen Programmkomitees der internationalen Nachwuchstagung (CSF Workshop – GAL Research School) "Variationslinguistik trifft Textlinguistik", Ascona, Schweiz – Tagungszentrum Monte Verità, 19.–22. März 2017.

 

Abgeschlossene Gutachtertätigkeiten

•       Mitglied des Wissenschaftlichen Programmkomitees / Scientific Programme Committee der internationalen Konferenz "Deutsch in Österreich und andere plurizentrische Kontexte. Variation – Kontakt – Perzeption / German in Austria and Other Pluricentric Contexts. Variation – Contact – Perception", Wien/Vienna, July 7–9, 2016.

•       Mitglied der Begutachtungskommission der PhD dissertation "Multilingualism as an intercultural phenomenon in the framework of Peaces support operations" von ObstdhmfD Mag. Dr. Josef Ernst, MBA (Betreuer auf ungarischer Seite: Jozsef Padanyi) an der Nemzeti Közszolgálati Egyetem / National University of Public Service (NUPS), Budapest (12. 5. 2016).

•       Einschätzung und Stellungname für den Wissenschaftsrat (Vìdecká rada, Council for Sciences) der Tschechischen Akademie der Wissenschaften hinsichtlich der Verleihung der Jan-Patoèka-Medaille an Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. Felix Unger (14. 4. 2016)

•       Gutachtertätigkeit für das Prodekanat für Planung und akademische Karriere der Philosophischen Fakultät an der Universität zu Köln bezüglich Prof. Dr. Daniel Bunèiæ, Juniorprofessor für Slavische Sprachwissenschaft (1. 3. 2016 – 23. 3. 2016)

•       Panel Chair of the Languages and literature panel for the purpose of the Phase II evaluation of the research and professional activities of the institutes of the Czech Academy of Sciences for 2010–2014 (20. 1. 2015 – 25. 2. 2016)

•       Panel Chair of the Languages and literature panel for the purpose of the Phase I evaluation of the research and professional activities of the institutes of the Czech Academy of Sciences for 2010–2014 (20. 1. 2015 – 25. 2. 2016)

•       Mitglied der Begutachtungskommission der PhD dissertation "Konkurrenz und Kooperation der Sprachkomponenten im Deutschen und Slowakischen" im Studienfach Allgemeine Sprachwissenschaft von Mag. Miroslava Hlinièanová (Cotutelle de thèse – Betreuer von österreichischer Seite: Wolfgang Ulrich Dressler, Betreuerin von slowakischer Seite: Zuzana Bohušová) an der Matej Bel-Universität, Banská Bystrica (27. 8. 2015)

•       Gutachter für die Zeitschrift Zeitschrift für Slawistik (2015)

•       Gutachter für die Zeitschrift Opera historica – Èasopis pro dìjiny raného novovìku (2015)

•       Verlagsrezensent der Publikation JANYŠKOVÁ, Ilona & Helena KARLÍKOVÁ: Etymological Research into Old Church Slavonic (= Studia etymologica Brunensia 18). Praha 2015, Nakladatelství Lidové noviny. 460 str. ISBN 978-80-7422-381-5.

•       Verlagsrezensent der Publikation ŠMEJKALOVÁ, Martina: Praporu vìren i ve ztraceném boji. Vladimír Šmilauer – život a dílo filologa (1895–1983). Praha 2015, Academia. 652 str. ISBN 978-80-200-2439-8.

•       Einschätzung und Stellungname für den Wissenschaftsrat (Vìdecká rada, Council for Sciences) der Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik hinsichtlich der Verleihung der Josef-Dobrovský-Medaille an PhDr. Zdenka Ribarova (9. 4. 2014)

•       Verlagsrezensent der Publikation KESSELOVÁ, Jana – Mária IMRICHOVÁ – Martin OLOŠTIAK (eds.): Registre jazyka a jazykovedy (II). Na poèes Daniely Slanèovej. Filozofická fakulta Prešovskej univerzity v Prešove, Prešov 2014. 340 str. ISBN 978-80-555-1112-2 (printová verzia). ISBN 978-80-555-1160-3 (elektronická verzia).

•       Verlagsrezensent der Publikation KESSELOVÁ, Jana – Mária IMRICHOVÁ – Martin OLOŠTIAK (eds.): Registre jazyka a jazykovedy (I). Na poèes Daniely Slanèovej. Filozofická fakulta Prešovskej univerzity v Prešove, Prešov 2014. 341 str. ISBN 978-80-555-1111-5 (printová verzia). ISBN 978-80-555-1161-0 (elektronická verzia).

•       Verlagsrezensent der Publikation JANYŠKOVÁ, Ilona & Helena KARLÍKOVÁ: Theory and Empiricism in Slavonic Diachronic Linguistics (= Studia etymologica Brunensia 15). Praha 2012, Nakladatelství Lidové noviny. 492 str. ISBN 978-80-7422-185-9.

•       Verlagsrezensent der Publikation VYKYPÌL, Bohumil: Studie k šlechtickým titulùm v germánských, slovanských a baltských jazycích. Druhé, pøepracované a rozšíøené vydání i s dodatkem o šlechtických titulech v keltských jazycích. Praha 2011, Nakladatelství Lidové noviny. 332 str. ISBN 978-80-7422-110-1.

•       Verlagsrezensent der Publikation DAVID, Jaroslav: Smrdov, Brežnìves a Rychlo-nožkova ulice. Kapitoly z moderní èeské toponymie. Místní jména – ulièní názvy – literární toponyma. Praha 2011, Academia. 334 str. ISBN 978-80-20-1913-4.

•       Gutachter für die Zeitschrift Folia Linguistica Historica (2010)

•       Mitglied des Program Committee der internationalen Konferenz "Dìjiny èeského pravopisu (do r. 1902)", Brno, September 23-25, 2010

•       Verlagsrezensent der Publikation JANYŠKOVÁ, Ilona & Helena KARLÍKOVÁ (eds.): Studia etymologica Brunensia 6. Sborník pøíspìvkù z mezinárodní vìdecké konference Etymologické symposion Brno 2008. Praha 2009, Nakladatelství Lidové noviny. 420 str. ISBN 978-80-7106-209-7.

•       Mitglied des Program Committee der 3rd International Conference "Perspectives on Slavistics", Hamburg, August 28-31, 2008.

•       Mitglied des Program Committee des 1st Young Scientists Forum on Central and South East Europe "System changes of South East European societies: Social, political and demographic consequences", Vienna, December 4-5, 2008, organized by the Institute for the Danube Region and Central Europe (IDM).

•       Verlagsrezensent der Publikation MADELSKA, Liliana: Hurra!!! Polnisch entdecken. Eine Lerngrammatik / Odkrywamy jêzyk polski. Gramatyka dla ucz¹cych (siê) jêzyka polskiego jako obcego (mit Ma³gorzata Warcho³-Schlottmann) / Discovering Polish. A Learner's Grammar (mit Geoffrey Schwartz). Kraków 2007 bzw. 2008, PROLOG Szko³a Jêzyków Obcych. 204 str. ISBN 978-83-60229-10-1 (dt.), ISBN 978-83-60229-11-8 (poln.), ISBN 978-83-60229-12-0 (engl.).

•       Lektorat und fachliche Begutachtung der Publikation TIBENSKÁ, Eva & Mária ZATKALÍKOVÁ: Slovenèina slovo za slovom. Slowakisch Wort für Wort. Uèebnica a cvièebnica pre zaèiatoèníkov (úroveò A1) 1. diel. Lehrbuch und Arbeitsbuch (Niveau A1) Teil 1. Bratislava-Wien 2007, Stadtschulrat für Wien, Europa Büro, EdQ Zentrum. 158 str. ISBN 978-80-969715-9-6.

•       Lektorat und fachliche Begutachtung der Publikation TIBENSKÁ, Eva & Mária ZATKALÍKOVÁ: Slovenèina slovo za slovom. Slowakisch Wort für Wort. Metodická príruèka. Lehrerhandbuch. Bratislava-Wien 2007, Stadtschulrat für Wien, Europa Büro, EdQ Zentrum. 102 str. ISBN 978-80-969743-9-9

•       Verlagsrezensent der Publikation BOØKOVCOVÁ, Máša: Romský etnolekt èeštiny. Pøípadová studie (= Edice Droma, sv. 2). Praha 2006, Signeta. 130 str. ISBN 978-80-903325-3-9.

•       Verlagsrezensent der Publikation JANDOVÁ, Eva a kol.: Èeština na WWW chatu. Ostrava 2006, Ostravská univerzita v Ostravì, Filozofická fakulta. 262 str. ISBN 80-7368-253-2 (978-80-7368-253-2).

•       Gutachter für das Evaluation Committee for Humanities and Social Sciences of the Academy of Sciences of the Czech Republic (2004).

•       Lektorat des Sammelbandes 250 Jahre Fremdsprachenausbildung im österreichischen Militär am Beispiel des Tschechischen (= Schriftenreihe der Landesverteidigungsakademie 8), hrsg. von J. Ernst. Wien 2003, LVAk. 188 str. ISBN 3-901328-72-6.

•       Verlagsrezensent der Publikation BENEŠOVSKÝ (PHILONOMUS), Matouš: Grammatica Bohemica. Gramatika èeská. Knížka slov èeských vyložených. Edidit Ondøej Koupil. Praha 2003, Koniasch Latin Press (gemeinsam mit Jiøí K. Kroupa). 136 str. ISBN 80-86791-06-8.

•       Redaktion der sprachwissenschaftlichen Symposiumsbeiträge des Wiener Slavistischen Jahrbuchs 46 (2000). 343 str. ISBN 978-3-7001-2999-8.

•       Gutachten für WUV-Verlag. Probekapitel: Liessmann, Konrad Paul. Filozofie moderního umìní. Olomouc: Votobia, 2. Dobrý vkus a genialita, 15-26. ISBN 80-719-8444-2 (= Übersetzung von: Liessmann, Konrad Paul: Philosophie der modernen Kunst. Eine Einführung. (= UTB für Wissenschaft 2088). Wien 1999, WUV-Universitätsverlag, 2. Kant und die Grundlegung der Ästhetik: Der gute Geschmack und das Genie: 17-32.)

 

 

Übersetzungsaufträge

•       Zusammenfassung zu: Karol Bílek: Malé dìjiny Libáòska. Libáò 2005, Mìstský úøad Libáò s obcemi Mikroregionu Rozhraní Baèalky, Bystøice, Dìtenice, Lièno, Markvartice, Rokytòany, Sedlištì, Staré Hrady, Støevaè a Údrnice, S. 177-178 (gemeinsam mit Václav Petrbok).

•       Bartolomìj Paprocký z Hlohol a Paprocké Vùle. Zrcadlo slavného Markrabství Moravského, v kterémž jeden každý Stav dávnost, vzáctnost i povinnost svou uhlédá. Krátce sebrané a vydané roku 1593. Skrze Bartholomìje Paprockého z Glogol a Paprocké Woly. Olomouc 1593. Fol. LII-LX, Abschnitt zur Familie Pavlovský z Pavlovic / Paw³owski z Paw³owic. Wien 2003. 16 S.

•       ZOE HAUPTOVÁ. Forschungen zur Sprache des Codex Zographensis (Original: Bádání o jazyce Zografského kodexu). Wien. 16 S. Beauftragt durch die Balkan-Kommission der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Wien 2000.

 

lectiones   ·   Lehrveranstaltungen

theses supervisae   ·   betreute Dissertationen und Diplomarbeiten

moderationes in colloquiis / disputationes   ·   Moderationen / Podiumsdiskussionen

responsa responsionesque   ·   Rezeption in Fachwelt und Öffentlichkeit

coniungar   ·   Links

 


© SMN, mutatio novissima: 8. 7. 2017 – 23:41

domi