Publikationen

Eine Liste der Publikationen finden Sie hier. Nach Klärung von urheberrechtlichen und technischen Fragen wird in Kürze ein Großteil der Publikationen zum Download zur Verfügung stehen.

1. Monographien
2016 Phonologische Diversität – Wechselbeziehungen zwischen Phonologie, Morphologie und Syntax. Lang: Frankfurt/Main u.a.
2012

Die Silbe in slawischen Sprachen: Von der Optimalitätstheorie zu einer funktionalen Interpretation.
München: Sagner. [= Speciminae Philologiae Slavicae; 168]

Rez. in:
1. Nemcová, E. (2012), in: Glottometrics, 24, 97-99.

2. Altmann, G., (2013) in: Glottotheory, 4, 2, 230-232.

2010 Popescu, Ioan-Iovitz (in cooperation with J. Mačutek, E. Kelih, R. Čech, K.-H. Best, G. Altmann)
(2010):  Vectors and codes of text. Lüdenscheid: RAM. [= Studies in Quantitative
Linguistics, 7]
2008

Geschichte der Anwendung quantitativer Verfahren in der russischen Sprach- und Literaturwissenschaft.
Hamburg: Kova
č.[= Studien zur Slavistik, 19]

Rez. in:

1. Tolpina, Ė.A.; Skulačeva, T.V.; Bujakova, M.V. (2010), in: Voprosy jazykoznanija, 1, 133-138.

2. Levickij, V.V. (2008), in:  Studia Germanica et Romanica, 5, 3, 122-131.

3. Zeller, Jan Patrick (2010), in: Kritikon Litterarum (Slavjanskaja Filologija) 37, 37-44.

4.  Liu, Haitao (2010): in: Journal of Quantitative Linguistics, Jg. 17, H. 4, S. 365–370.

5. Cadamagnani, Cinzia (2011): in: Russica Romana, XVIII, 121-123.

2.

Herausgegebene Sammelbände

2016 Kelih, Emmerich, Knight, Róisín;  Mačutek, Ján; Wilson, Andrew (eds.):  Issues in Quantitative Linguistics 4.  [= Studies in Quantitative Linguistics, 23]
2015 Lehnwörter im Slawischen: Empirische und crosslinguistische Perspektiven. Lang: Frankfurt/Main u.a. (= Sprach- und Kulturkontakte in Europas Mitte, 5) [zusammen mit Jürgen Fuchsbauer und  Stefan Michael Newerkla (eds.)]
2014 Entlehnungen und Fremdwörter – Quantitative Aspekte. Lüdenscheid: RAM-Verlag. [= Studies in Quantitative Linguistics, 15] [gemeinsam mit Karl-Heinz Best]
2012 Obradović, Ivan; Kelih, Emmerich; Köhler,Reinhard (eds.): Methods and Applications of Quantitative Linguistics: Selected
papers of the VIIIth International Conference on Quantitative Linguistics (QUALICO) in Belgrade, Serbia, April 16-19, 2012.
Belgrade: Akademska Misao.

Rez. in:
1. Wang, Hua (2014), in: Journal of Quantitative Linguistics 21, 4, 377-382.
2. Wei, Aiyun (2015): in: Glottotheory 6, 1, 247-252.
2011 Kelih, E.; Levickij, V.; Mackuliak, J. (eds.): Issues in Quantitative Linguistics 2. Dedicated to Reinhard Köhler on the occasion of his 60th birthday. Lüdenscheid: RAM-Verlag,  [= Studies in Quantitative Linguistics, 12]
2010

Grzybek, P.; Kelih, E., Mačutek, J. (eds.) (2010): Text and Language. Structures · Functions · Interrelations · Quantitative Perspectives. Wien: Praesens.

Rez. in:

1. Fengxiang, Fan (2012), in: Journal of Quantitative Linguistics 19, 2, 162–170.
2. Liu, Haitao (2012), in: Glottometrics, 23, 81–83.

2009 Kelih, E.; Levickij, V.; Altmann, G. (eds.): Metody analizu teksta/Methods of Text Analysis. Černivci: ČNU.
3.  Skripten & Miscellanea
2017 WAS – Wissenschaftliches Arbeiten für Wiener Slawistinnen. 3. vollständig überarbeitete Auflage. Wien: Institut für Slawistik. (= Factultas Arbeitsskriptum) [zusammen mit Carmen Sipppl und Barabara Retschnig]
2016 QUALICO 2014 (Quantitative Linguistics Association Conferences) – 20th anniversary of IQLA and Journal of Quantitative Linguistics (JQL), Conference Report, in: Glottotheory, 7, 2, 213-215. (Martina Benešová and Petra Martinková)
2015 Bibliography: Glottometrics 1–30, in: Glottometrics 31, 89-102. [zusammen mit Peter Grzbyek]
2015 Descriptiveness, activity and nominality in formalized text sequences (manuscript)
2014 Book of Abstracts Qualico 2014. 20th Anniversary of International Quantitative Linguistics Association (IQLA) & Journal of Quantitative Linguistics (JQL) foundation. Olomouc, Czech Republic, May 29 – June 1 2014. Olomouc: Philosophical Faculty of Palacký University. 150 pages [together with Benešová Martina; Mačutek, Ján (eds.)]
2013 WAS – Wissenschaftliches Arbeiten für Wiener SlawistInnen. Wien: Institut für Slawistik. Unter Mitarbeit von I. Börner, P. Deutschmann, J. Fuchsbauer, C. Krebs-Garić, A. Hechtl, B. Retschnig, B. Sax. [= Factultas Arbeitsskriptum]
2011 Vom Altkirchenslawischen zu den Gegenwartssprachen. Mit einem Ausblick auf die einzelsprachliche Entwicklung (B/K/S, Russisch und Slowenisch). Unter Mitarbeit von A. Wonisch. Graz: Inst. für Slawistik.  (Grazer Universitätsskriptum: Uni script)
2011 Wissenschaftliches Arbeiten für SlawistInnen: B/K/S, Russisch und Slowenisch.  (unter Mitarbeit von Dr. Peter Deutschmann und Mag. Barbara Sax)  2. vollständig überarbeitete  Auflage Graz: Inst. für Slawistik.  (Grazer Universitätsskriptum: Uni script)
2008 Wissenschaftliches Arbeiten für SlawistInnen: B/K/S, Russisch und Slowenisch.  (unter Mitarbeit von Dr. Peter Deutschmann)  1. Aufl. Graz,: Inst. für Slawistik.  (Grazer Universitätsskriptum: Uni script)
4. Akademische Abschlussarbeiten
2016 Phonologische Diversität – Wechselbeziehungen zwischen Phonologie, Morphologie und Syntax. Wien: Habilitationsschrift.
2007 Geschichte der Anwendung quantitativer Verfahren in der russischen Sprach- und Literaturwissenschaft. Graz: Univ. Diss.
2002 Untersuchungen zur Satzlänge in russischen und slowenischen Prosatexten. Band 1 & Band 2. Diplomarbeit, Graz 2002. 
5. Publikationen in Sammelbänden/Zeitschriften
2016
a Classification of Serbian texts based on lexical characteristics and multivariate statistical analysis, in: Glottotheory, 7, 1, 41–66. [zusammen mit Zörnig, Peter; Kelih, Emmerich; Fuks, Ladislav]
b A Data-based Classification of Slavic Languages: Indices of Qualitative Variation Applied to Grapheme Frequencies, in: Journal of Quantitative Linguistics, 23, 2, 177-190. [zusammen Michaela Koščová and Ján Mačutek]
c Symptome von Sprachtod des Kärntner Slowenischen? Die Bedeutung von Vornamen für die Kontaktlinguistik, in: Kretschmer, Anna et al. (eds.) (2016): Sammelband zur Konferenz „Mehrheiten/Minderheiten: Sprachlich-kulturelle Identitäten der Slavia im Wandel der Zeit“. 14. bis 17. Jänner 2015 am Institut für Slawistik der Universität Wien. (eingereicht)
2015
a A continuous model for polysemy, in: Glottometrics, 31, 31-37. [zusammen mit Gabriel Altmann]
b Phonemhäufigkeiten in slawischen Sprachen: Empirisches Verhalten und Modellierung, in: Anzeiger für slavische Philologie 41, 75-108.
c Probleme der empirischen Lehnwortforschung: Lehnwörter im Basiswortschatz (Slowenisch) und frequenzbasierter Ansatz (Kroatisch), In: Kelih, Emmerich; Fuchsbauer, Jürgen; Newerkla, Stefan Michael (eds.): Lehnwörter im Slawischen: Empirische und crosslinguistische Perspektiven. Lang: Frankfurt/Main u.a. (= Sprach- und Kulturkontakte in Europas Mitte, 5], 15-46.
d Einleitung, In: Kelih, Emmerich; Fuchsbauer, Jürgen; Newerkla, Stefan Michael (eds.): Lehnwörter im Slawischen: Empirische und crosslinguistische Perspektiven. Lang: Frankfurt/Main u.a. (= Sprach- und Kulturkontakte in Europas Mitte, 5], 7-14.
2014
a Analysing h-point in lemmatised and non-lemmatised texts. In: Altmann, Gabriel, Čech, Radek; Mačutek, Jan; Uhlířová, Ludmila (eds.): Empirical Approaches to Text and Language Analysis. Dedicated to Luděk Hřebíček on the occasion of his 80th birthday. Lüdenscheid: RAM-Verlag. [= Studies in Quantitative Linguistics, 15], 81-93. [zusammen mit Rovenchak, Andrij; Buk, Solomija]
b Die Bedeutung korpuslinguistischer Verfahren für die lexikographische Praxis (exemplifiziert an Kookkurenzen von koroški im Fida-Plus Korpus). In: Andreas Leben, Martina Orožen und Erich Prunč (Hg.): Beiträge zur interdisziplinären Slowenistik. Prispevki k meddisciplinarni slovenistiki. Festschrift für Ludwig Karničar zum 65. Geburtstag. Graz: Leykam, 137–146.
c Some aspects of Slavic phonemics and graphemics, in: Glottometrics, 27, 18-53. [= zusammen mit Popescu, Ioan-Iovitz und Altmann, Gabriel]
d Preface. In: Benešová Martina; Kelih, Emmerich;  Mačutek, Ján (eds.) (2014): Book of Abstracts Qualico 2014. 20th Anniversary of International Quantitative Linguistics Association (IQLA) & Journal of Quantitative Linguistics (JQL) foundation. Olomouc, Czech Republic, May 29 – June 1 2014. Olomouc:  Philosophical Faculty of Palacký University, 11.
e Zur quantitativen Lehn- und Fremdwortforschung: Eine Einleitung. In: Best, Karl-Heinz; Kelih, Emmerich (eds.): Entlehnungen und Fremdwörter – Quantitative Aspekte. Lüdenscheid: RAM-Verlag. [= Studies in Quantitative Linguistics, 15], 1-6.
f Paarformeln und Binomiale im Slowenischen: Ein korpusbasierter Ansatz. In: Jesenšek, Vida (ed.)  (2014): Phraseologie in Wörterbüchern und Korpora. Maribor: Zora, 143-156.
2013
a Grapheme inventory size and repeat rate in Slavic language, in: Glottotheory, 4, 1, 56-71.
b Bemerkungen zur Wissenschaftsgeschichte der quantitativen Linguistik: Baudouin de Courtenay und Hugo Schuchardt, In: Köhler, Reinhard; Altmann, Gabriel (eds.) (2013): Issues in Quantitative Linguistics 3. Lüdenscheid: Ram-Verlag. [= Studies in Quantitative Linguistics; 13], 54-65.
c Komplexität sprachlicher Formen: Die Singh-Poisson-Verteilung: ein Modell in der Wortlängenforschung? In: Köhler, Reinhard; Altmann, Gabriel (eds.) (2013): Issues in Quantitative Linguistics 3. Lüdenscheid: Ram-Verlag. [= Studies in Quantitative Linguistics; 13], 291-308. [zusammen mit Đuraš, Gordana; Stadlober, Ernst; Grzybek, Peter]
d Word length: aspects and languages. In: Köhler, Reinhard; Altmann, Gabriel (2013): Issues in Quantitative Linguistics 3. Lüdenscheid: Ram-Verlag. [= Studies in Quantitative Linguistics; 13], 224-281. [zusammen mit Popescu, Ioan-Iovitz; Naumann, Sven; Kelih, Emmerich; Rovenchak, Andrij; Overbeck, Anja; Sanada, Haruko; Smith, Reginald; Mohanty, Panchanan; Wilson, Andrew; Altmann, Gabriel]
e Silben- und akzentzählende Sprachen: Das Slowenische in typologischer Sichtweise, in: Wiener Slavistisches Jahrbuch, 58 (2012/2013), 26-50.
f B.I. Jarchos »exakte« Literaturwissenschaft: Kontext und Umfang. In: Hansen-Löve, A.; Obermayr, Brigitte, Witte, Georg (eds.) (2010): Form und Wirkung. Phänomenologische und empirische Kunstwissenschaft in der Sowjetunion der 1920er Jahre. München: Fink, 411-426.
g Preface. In: Obradović, Ivan; Kelih, Emmerich; Köhler, Reinhard (eds.): Methods and Applications of Quantitative Linguistics: Selected papers of the VIIIth International Conference on Quantitative Linguistics (QUALICO) in Belgrade, Serbia, April 16-19, 2012. Belgrade: Akademska Misao, 4-5.
h The Generalized Poisson Distributions as Models for Word Length Frequencies. In: Obradović, Ivan; Kelih, Emmerich; Köhler, Reinhard (eds.) Methods and Applications of Quantitative Linguistics: Selected papers of the VIIIth International Conference on Quantitative Linguistics (QUALICO) in Belgrade, Serbia, April 16-19, 2012. Belgrade: Akademska Misao, 107-117. [zusammen mit Đuraš, Gordana; Stadlober, Ernst]
i Number of canonical syllable types: a continuous bivariate model, in: Journal of Quantitative Linguistics 20, 3, 241–251.[zusammen mit Ján Mačutek]
j Editorial note, in: Glottotheory, 4, 1, 3-5. [zusammen mit Köhler, R.; Nemcová, E., Roelcke, Th.]
k Herausgeber von Glottotheory (Akademie-Verlag, de Gruyter) [zusammen mit Köhler, R.; Roelcke, Th.]
2012
a Lingvistička analiza YU–Roka: Riblja čorba. In: Ekaterina Kislova, Katarzyna Knapik-Gawin, Emilia Kubicka, Martina Tomancová und Sonja Ulrich (eds.): Beiträge der Europäischen Slavistischen Linguistik (POLYSLAV), Band 15. München: Sagner. [= Die Welt der Slaven Sammelbände, 46], 90–96. [zusammen mit Ladislav Fuks]
b Systematic interrelations between grapheme frequencies and the word length: Empirical evidence from Slovene, in: Journal of Quantitative Linguistics, 19, 3, 205–231.
c On the dependency of word length on text length. Empirical results from Russian and Bulgarian parallel texts. In: Naumann, Sven; Grzybek, Peter, Vulanović, Rejla, Altmann, Gabriel (eds.) (2012): Synergetic Linguistics. Text and Language as Dynamic Systems. Wien: Praesens, 67-80.
d Models of morph lengths: Discrete and continuous approaches, in: Glottometrics, 24, 70-78. [gemeinsam mit Peter Zörnig]
2011
a Zur Phonemdistribution in den slawischen Sprachen: Theoretische Modelle und Re-Analysen, in: Anzeiger für Slavische Philologie, 38, 33-53.
b Zum Analytismus und Synthetismus in slawischen Sprachen: Morphologische Wortstruktur in Paralleltexten. In: Karl, K.B.; Krumbholz, G.; Lazar, M. (eds.): Beiträge der europäischen slavistischen Linguistik (Polyslav 14). München/Berlin: Sagner. [= Die Welt der Slaven, Sammelbände, Sborniki; 43], 99–107.
c Ein empirischer Regelkreis: Graphemhäufigkeiten in slawischen Sprachen, in: Glottotheory, 3, 2, 23-34.
2010
a Vokal- und Konsonantenanteil als sprachtypologisches Merkmal slawischer Sprachen?  In: Fischer, Katrin Bente; Krumbholz, Gertje; Lazar, Marija; Rabiega-Wiśniewska, Joanna (ed.): Beiträge der europäischen slavistischen Linguistik (Polyslav). München: Sagner (Die Welt der Slaven Sammelbände/Sborniki, 40), 70–77.
b Wortlänge und Vokal- Konsonantenhäufigkeit: Evidenz aus slowenischen, makedonischen, tschechischen und russischen Paralleltexten, in: Anzeiger für Slavische Philologie, 36, 7-27.
c Type-Token-Ratio und Paralleltexte: Einige empirische Befunde aus slawischen Sprachen, in: Glottometrics 20, 1-11.
d Parameter-Interpretation of Menzerath’s Law: Evidence from Serbian. In: Grzybek, P.; Kelih, E., Mačutek, J. (eds.) (2010): Text and Language. Structures · Functions · Interrelations · Quantitative Perspectives. Wien: Praesens, 71-78.
e Kumulierte Ranghäufigkeiten von slawischen Graphemen: Modell und Parameter-Interpretation, in: Glottotheory, 3, 1, 69-82.
2009
a
Graphemhäufigkeiten in slawischen Sprachen: Stetige Modelle, in: Glottometrics, 18, 53-69.
b
Diversification of the case, in: Glottometrics, 18, 32-39. [gemeinsam mit Popescu, I-I.; Best, K-H.; Altmann, G.]
c
Zur Homogenität von Graphemhäufigkeiten in Texten: Evidenz aus dem Russischen. In: Kelih, E.; Levickij, V.; Altmann, G. (eds.) (2009), 85-105.
d Slawisches Parallel-Textkorpus: Projektvorstellung von „Kak zakaljalas’ stal’ (KZS)“. In: Kelih, E.; Levickij, V.; Altmann, G. (eds.) (2009), 106-124.
e Project Description: Designing and Constructing a Typologically Balanced Ukrainian Text Database. In: Kelih, E.; Levickij, V.; Altmann, G. (eds.) (2009), S. 125-132. [zusammen mit Solomija Buk, Peter Grzybek & Andrij Rovenchak]
f Quantitative Hypothesen bei Mikołaj Kruszewski, in: Glottometrics, 18, 77-81.
g Phonemverbindungen und Inventarumfang: Empirische Evidenz und Modellentwicklung , in: Glottotheory, 1, 2, 60-74.
h Preliminary analysis of a Slavic parallel corpus. In: Levická, J.; Garabík, R.  (eds.) (2009): NLP, Corpus Linguistics, Corpus Based Grammar Research. Fifth International Conference Smolenice, Slovakia, 25-27 November 2009. Proceedings. Bratislava: Tribun, 175-183.

2008

a
Diskretes Modell für die Polysemie: Neue empirische Evidenz, in: Glottotheory 1, 38-47.
b
Modelling polysemy in different languages: A continuous approach, in: Glottometrics 16, 46-56.
c
Semantische Gesetze: Der Fall M. Kruszewski. In: Altmann, G.; Zadorozhna, I.; Matskulyak, J.  (eds.): Problems of General, Germanic and Slavic Linguistics. Papers for the 70th anniversary of Professor V.V. Levickij. Chernivtsi: Knichi XXI, 226-232.
d
The phoneme-grapheme relationship in Slovene. In: Altmann, G.; Fengxiang, F. (eds.): Analyses of Script. Properties of Characters and Writing Systems. Berlin, New York: De Gruyter, 61-74. [= Quantitative Linguistics, 63]
e
The Relation Between (Linguistic) Units of Different Levels: An Intra-Systemic Perspective, in: Glottometrics 16, 111-121.  [zusammen mit Peter Grzybek, Ernst Stadlober]
f
Phoneminventar – Wortlänge: Einige grundsätzliche Überlegungen, in: Aktual’ni problemy hermans’koї filolohiї. Materialy III mižnarodnoї naukovoї konferenciї prisvjačenoї 70-riččju vid dnja narodžennja profesora, doktora filologičnych nauk V.V. Levic’kogo. Černivci: Knihi XXI, 25-29.
g Der Czernowitzer Beitrag zur quantitativen Linguistik: Zum 70. Geburtstag von Prof. Dr.habil. Viktor V. Levickij, in: Naukovyj Visnyk Černivec’koho Universytetu: German’ska filolohija, 407, 3-10.
2007
a
Zur Frage der Wortdefinitionen in Wortlängenuntersuchungen. In: Kaliuscenko, Volodymir; Köhler, Reinhard, Levickij, Viktor (eds.): Problems of Typological and Quantitative Lexicology. Chernivtsi: Ruta, 91-105.
b
Graphemhäufigkeiten des Slowenischen (und anderer slawischer Sprachen). Ein Beitrag zur theoretischen Begründung der sog. Schriftlinguistik, in: Anzeiger für Slavische Philologie, XXXIV, 41-74. (2006) [zusammen mit Peter Grzybek und Ernst Stadlober]
c
B.I. Jarcho as a pioneer of the exact study of literature, in: Glottometrics, 14, 96-100.
d
Überlegungen zum sogenannten Kompensationsprinzip. In: Deutschmann, Peter unter Mitarbeit von Peter Grzybek, Ludwig Karničar, Heinrich Pfandl (Eds.), Kritik und Phrase. Festschrift für Wolfgang Eismann zum 65. Geburtstag. Wien: Praesens, 129-138.
e
The Relationship of Word Length and Sentence Length: The Inter-Textual Perspective. In: Lenz, H.J.; Decker, R. (eds.): Advances in Data Analysis: Proceedings of the 30th Annual Conference of The Gesellschaft für Klassifikation e.V., Freie Universität Berlin, March 8-10, 2006. Berlin: Springer Verlag, 611-619. [zusammen mit Peter Grzybek; Ernst Stadlober]
f
Häufigkeiten von Graphemen und Lauten: Zwei Ebenen – ein Modell? (Re-Analyse einer Untersuchung von A.M. Peškovskij). In: Grzybek, P.; Köhler, R. (2006) (eds.): Exact Methods in the Study of Language and Text. Dedicated to Professor Gabriel Altmann On the Occasion of His 75th Birthday. Mouton de Gruyter: Berlin – New York, 267-277. [= Quantitative Linguistics, 62]
2006
a
Häufigkeiten von Wortlängen und Wortlängenpaaren. Untersuchungen am Beispiel russischer Texte von Viktor Pelevin. In: Binder, E.; Stadler, W.; Weinberger, H. (eds.) (2006): Zeit – Ort – Erinnerung. Slawistische Erkundungen aus sprach-, literatur- und kulturwissenschaftlicher Perspektive. Festschrift für Ingeborg Ohnheiser und Christiane Engel. Innsbruck: Institut für Sprachen u. Literaturen der Universität Innsbruck, Abt. Sprachwissenschaften, 395-407. [= Slavica aenipontana; 13] (zusammen mit Peter Grzybek)
b
Graphemhäufigkeiten (Am Beispiel des Russischen) Teil III: Inventarumfang, Entropie und Wiederholungsrate – Ein Beitrag zur Diskussion um das „jo“?, in: Anzeiger für slawische Philologie, 33, 117-140. [zusammen mit Peter Grzybek]
c
Graphemhäufigkeiten im Slowakischen. (Teil I: Ohne Digraphen)”. In: Nemcová, E. (Hrsg.), Philologia actualis slovaca. (in Druck) [zusammen mit Peter Grzybek; Gabriel Altmann]
d
Graphemhäufigkeiten im Slowakischen (Teil II: Mit Digraphen)”. In: Sprache und Sprachen in Mitteleuropa. GeSuS 2005. Trnava. (in Druck) [zusammen mit Grzybek Peter; Gabriel Altmann]
e
Towards a General Model of Grapheme Frequencies for Slavic Languages. In: Garabik, Radovan (ed.): Computer Treatment of Slavic and East European Languages. Bratislava: Vydavatel’stvo Slovenskej akadémie vied, 73-87. [zusammen mit Peter Grzybek]
f
Zero-syllable Words in Determining Word Length. In: P. Grzybek ( Ed.): Contributions to the Science of Language. Word Length Studies and Related Issues. Boston u.a.: Kluwer Academic Publishers, 117-156. [zusammen mit Gordana Antic; Peter Grzybek]
g
Word Length and Frequency Distributions. In: Spiliopoulou, Myra; Kruse, Rudolf; Nürnberger, Andreas; Borgelt, C.; Gaul, Wolfgang (eds.): From Data and Information Analysis to Knowledge Engineering. Heidelberg/Berlin: Springer, 310-317. [zusammen mit Gordana Antic; Ernst Stadlober; Peter Grzybek]
h
Quantitative Text Typology. The Impact of Sentence Length. In: Spiliopoulou, Myra; Kruse, Rudolf; Nürnberger, Andreas; Borgelt, C.; Gaul, Wolfgang (eds.): From Data and Information Analysis to Knowledge Engineering. Heidelberg/Berlin: Springer, 382-389. [zusammen mit Peter Grzybek; Gordana Antic; Ernst Stadlober]
2005
a
Classication of Author and/or Genre? In: In: Weihs, Claus; Gaul, W. (eds.): Classification – The Ubiquitous Challenge. Heidelberg: Springer, 498-505. [zusammen mit Antic Gordana; Peter Grzybek; Ernst Stadlober]
b
Graphemhäufigkeiten im Ukrainischen Teil I: Ohne Apostroph (’). In: Altmann, Gabriel; Levickij, Viktor; Perebyinis, Valentina (eds.) (2005): Problemy kvantitativnoï lingvistiki//Problems of Quantitative Linguistics. Cernivci: Ruta, 159-179. [zusammen mit Peter Grzybek]
c
Quantitative Text Typology: The Impact of Word Length. In: Weihs, Claus; Gaul, W. (Eds.). Classification – The Ubiquitous Challenge. Heidelberg: Springer, 53-64. [zusammen mit Gordana Antic; Peter Grzybek; Ernst Stadlober]
d
Texttypologie in/aus empirischer Sicht. In: J. Bernard, P. Grzybek, and Ju. Fikfak (Eds.): Text and Reality. Ljubljana: ZRC SAZU, 95-120. [zusammen mit Peter Grzybek; Ernst Stadlober]
e
Textforschung: Empirisch! In: Banke, J.K.; Dumont, B.; Schröter, A. (Hrsg.): Die Leipziger Text-Tage. Leipzig: FSR,13-34. [zusammen mit Peter Grzybek]
f
Satzlängen: Definitionen, Häufigkeiten, Modelle. (Am Beispiel slowenischer Prosatexte). In: A. Mehler (Ed.), Quantitative Methoden in Computerlinguistik und Sprachtechnologie. [=Special Issue of: LDV-Forum. Zeitschrift für Computerlinguistik und Sprachtechnologie // Journal for Computational Linguistics and Language Technology, 20, 2, 31-51. [zusammen mit Peter Grzybek]
g
Häufigkeiten von Buchstaben / Graphemen / Phonemen: Konvergenzen des Rangierungsverhaltens, in: Glottometrics 9, 62-73. [zusammen mit Peter Grzybek]
h
Wortlänge: Ein Charakteristikum von individueller Autorschaft und/oder von Texttyp? In: Valentová, M. (2005) (ed.): Sign, Structure & Pragmatics. Austrian-Slovak Symposium. Nitra. (in Druck) [zusammen mit Peter Grzybek; Gordana Antic; Ernst Stadlober; Rudolf Schlatte]
i
Neuanfang und Etablierung quantitativer Verfahren in der sowjetischen Sprach- und Literaturwissenschaft (1956-1962). In: Quantitative Linguistik – Quantitative Linguistics. Ein internationales Handbuch / International Handbook of Quantitative Linguistics. Herausgegeben von Gabriel Altmann; Reinhard Köhler, R. Piotrowski. New York: de Gruyter, 65-82. [= Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft, 27] [zusammen mit Peter Grzybek]
j
Zu den Anfängen der quantitativen Linguistik in Russland. In: Quantitative Linguistik – Quantitative Linguistics. Ein internationales Handbuch / International Handbook of Quantitative Linguistics. Herausgegeben von Gabriel Altmann; Reinhard Köhler, R. Piotrowski. New York: de Gruyter, 23-64. [=Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft] [zusammen mit Peter Grzybek]
2004
a
Anton S. Budilovič (1846-1908) – A Forerunner of Quantitative Linguistics in Russia?, in: Glottometrics 7, 94-97. [zusammen mit Peter Grzybek]
b
Häufigkeit russischer Grapheme. Teil II: Modelle von Häufigkeitsverteilungen, in: Anzeiger für Slavische Philologie 32, 25-54. [zusammen mit Peter Grzybek; Gabriel Altmann]
c
Häufigkeiten von Satzlängen: Zum Faktor der Intervallgröße als Einflussvariable (am Beispiel slowenischer Texte), in: Glottometrics 8, 23-41. [zusammen mit Peter Grzybek]
d
Dmitrij N. Kudrjavskij (1867-1920) – ein Wegbereiter von quantitativen Methoden in der russischen Sprachwissenschaft, in: Glottometrics 8, 79-83.
2003
a
Das Grazer Projekt zu Wortlängen(häufigkeiten), in: Glottometrics 6, 94-102. [mit Peter Grzybek]
b
Häufigkeit russischer Grapheme. Teil I: Zur Geschichte der Untersuchung russischer Graphemhäufigkeiten, in: Anzeiger für Slavische Philologie 31, 131-162. [mit Peter Grzybek]
c
Grapheme frequencies in Slovene. Erscheint in: Vladimir Benko (ed.), Slovko 2003. Bratislava. (in Druck) [mit Peter Grzybek]
2002
a
Word Length in Texts. An International Symposium on Quantitative Text Analysis. Institute for Slavic Studies, Graz University, June 21-23, 2002,  in: Journal of Quantitative Linguistics, 9, 3, 275-279. [zusammen mit Gordana Antic; Peter Grzybek]
b Wortlängen in Texten. Internationales Symposium zur quantitativen Textanalyse, in: etc. Empirische Text- und Kulturforschung / Empirical Text and Culture Research, 2, 89-91. [zusammen mit Peter Grzybek]
6. Rezensionen
2017  (in progress)
2016a Lohmann, Arne (2014): English Coordinate Constructions. A Processing Perspective on Constituent Order. Cambridge: Cambridge University Press (Studies in English language), in: Journal of Quantitative Linguistics, 23, 4, 314-316.
2016b [Rez.] Müller, Daniel; Wingender, Monika (eds.) (2013): Typen slavischer Standardsprachen. Theoretische, methodische und empirische Zugänge. Wiesbaden: Harrassowitz (Slavistische Studienbücher, N.F., 25). (zusammen mit Anna Kretschmer), in: Wiener Slavistisches Jahrbuch, N.F., 4, 244247. (gemeinsam mit A. Kretschmer)
2015a Janda, Laura A. (ed.) (2013): Cognitive linguistics. The quantitative turn. The essential reader. Berlin: De Gruyter Mouton (Mouton reader), in: SKY – Journal of Linguistics, 28, 415-419.
2015b Köhler, Reinhard & Altmann, Gabriel: Problems in Quantitative Linguistics, Vol. 4. Lüden­scheid: RAM-Verlag 2014, in: Australian Journal  of Linguistics, 36, [http://dx.doi.org/10.1080/07268602.2015.1099179]
2015c Popescu, I.-I., Best, K.-H., Altmann, G.: Unified modeling of length in language. Lüdenscheid: RAM-Verlag 2014. (= Studies in Quantitative Linguistics 16), in: Mathematical Linguistics, 1, 1, 91.
2014a Bizjak Končar, Aleksandra; Snoj, Marko (2012): Slovar novejšega besedja slovenskega jezika. Ljubljana: ZRC, SAZU, in: Wiener Slavistisches Jahrbuch, 2, 257-261.
2014b Stolz, Thomas; Nau, Nicole; Stroh, Cornelia (eds.) (2012): Monosyllables. From Phonology to Typology. Berlin: Akademie-Verlag. [= Studia typologica, Beihefte/Supplements Volume, 12] , in: Glottotheory 5(2), 311-314.
2013 Brehmer, Bernhard; Golubović, Biljana (Hg.) (2010): Serbische und kroatische Schriftlinguistik. Geschichte, Perspektiven und aktuelle Probleme. Hamburg: Kovač (Studien zur Slavistik, 25). 229 S, in: Kritikon Litterarum (Slavjanskaja Filologija), 2013, 40, 1-2, 42-46.
2012 Popescu, Ioan-Iovitz; Čech, Radek; Altmann, Gabriel (2011): The Lambda-structure of Texts. Lüdenscheid: Ram-Verlag (Studies in Quantitative Linguistics, 10). 181 pp., in: Literary and Linguistic Computing, 27, 1, 104-106. [gemeinsam mit Peter Grzybek]
2011a Johnson, Keith (2008): Quantitative methods in Linguistics. Malden, Mass.: Blackwell. 277 p. (gemeinsam mit Ján Mačutek, in: Journal of Quantitative Linguistics, 17, 1, 74-79
2011b Baayen, R.H. (2008): Analyzing Linguistic Data. A Practical Introduction to Statistics Using R. Cambridge: Cambridge University Press, in: Zeitschrift für Rezensionen zur germanistischen Sprachwissenschaft, 3, 2, 170-174. [mit J. Mačutek]
2009a Gries, Stefan Th. (2008): Statistik für Sprachwissenschaftler. Vandenhoeck & Ruprecht. [ = Studienbuch zur Linguistik, 13], in: Glottotheory, 2, 2, 141-142
2009b Strauss, Udo; Fan, F.; Altmann, G. (2008): Problems in Quantitative Linguistics 1. Lüdenscheid: RAM-Verlag. [= Studies in Quantitative Linguistics, 1], in: Glottotheory 1, 2, 141-142.
2008a Levickij, V.V. (2007): Kvantitativnye metody v lingvistike. Vinnica: Nova Kniga, in: Studia germanica et romanica, 5, 2, 14, 131-135.
2008b Eom, Jeehyeon (2006): Rhythmus im Akzent. Zur Modellierung der Akzentverteilung als einer Grundlage des Sprachrhythmus im Russischen. München: Sagner. [= Slavistische Beiträge, 451], in: Göttinger Beiträge zur Sprachwissenschaft, 15, 47-52.
2008c Bruns, Thomas (2007): Einführung in die russische Sprachwissenschaft. Tübingen: Gunter Narr Verlag. [= Narr Studienbücher] 290 S., in: Göttinger Beiträge zur Sprachwissenschaft, 15, 39-45.
2006 Kvantitativnaja Lingvistika: Issledovanija i modeli (Klim-2005). Materialy Vserossijskoj naučnoj konferencii (6-10 ijunja 2005 g.). Novosibirsk: Novosibirskij Gosudarstvennyj Pedagogičeskij Universitet. (Redakcionnaja kollegija A.A. Polikarpov, G.G. Sil’nickij, V.V. Poddubnyj), in: Glottometrics 12, 97-106.