CV

Geboren in Klagenfurt/Celovec (A)
1994ff. Studium an der Karl-Franzens-Universität Graz: Russisch, Slowenisch (Diplom)
1996 Studienaufenthalt in Ljubljana (SLO)
1998/99
Stipendiat des Österreichischen Akademischen Austauschdienstes in Moskau (Institut russkogo jazyka im. A.S. Puškina, RGGU; Institut jazykoznanija RAN)
2000 Studienaufenthalt in Varna und Sofia (Bulgarien)
2001 Studienaufenthalt in Ljubljana (SLO)
2001
Mitarbeit am Forschungsprojekt »Thesaurus der slowenischen Volkssprache in Kärnten« (ÖAW)
2001 Studienaufenthalt in Varna und Sofia (Bulgarien)
2002 Abschluss des Diplomstudiums Russisch/Slowenisch
2002-2005
Forschungsassistent beim FWF-Projekt (P15485):»Wortlängen(häufigkeiten) in Texten slawischer Sprachen«
2003 Doktoratsstudium an der Geisteswissenschaftlichen Fakultät der Universität Graz
2004 Förderungsstipendium der Geisteswissenschaftlichen Fakultät der Universität Graz
2005-2007
DOC-Stipendiat der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
2007 Abschluss der Dissertation „Geschichte quantitativer Verfahren in der russischen Sprach- und Literaturwissenschaft“
2007-2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungs- und Lehrbetrieb am Institut für Slawistik Graz
2011 W3-Professur für slavische Sprachwissenschaft (Universität Trier, 2. Listenplatz)
2012 Univ.-Ass. für südslawische Sprachwissenschaft (Tenure-Track) am Institut für Slawistik, Universität Wien
2012 Vize-Studienprogrammleiter SPL Slawistik
2012 Präsident der International Quantitative Linguistics Association (IQLA)
2012 Herausgeber von GlottotheoryInternational Journal of Theoretical Linguistics (de Gruyter)
2014 Studienprogrammleiter (SPL 48 – Slawistik)
2014 Ass.-Prof. für südslawische Sprachwissenschaft (TT)
2017 Habilitation (Venia: Slawische Sprachwissenschaft)
2017 Assoz. Prof. am Institut für Slawistik der Universität Wien
2018 Mitglied der Kommission Sprachkontakt (Internationaler Slawistenkongress)
2019 Associate Editor von Journal of Quantitative Linguistics