Verena Krausneker: Akademische Publikationen: Artikel in Büchern und Zeitschriften

(in review) Bilingual School Education with Spoken and Signed Languages in Europe
In: International Journal of Bilingual Education and Bilingualism. (Gemeinsam mit Claudia Becker, Mireille Audeoud, Darina Tarcsiová)

(2020) Einen Augenblick, bitte! Österreichische Gebärdensprache als Forschungsgegenstand
Gastbeitrag von Verena Krausneker, Universität Wien, Semesterfrage, 5. Juni 2020.

(2019) Austrian Sign Language: Recognition Achieved but Discrimination Continues
209 - 223 in: Maartje De Meulder, Joseph J. Murray, Rachel McKee, eds.: The Legal Recognition of Sign Languages. Advocacy and Outcomes Around the World. Multilingual Matters. (Gemeinsam mit Franz Dotter, Helene Jarmer and Lukas Huber)

(2019) Sign Language Communities.
207 - 232 in: Gabrielle Brun-Hogan and Bernadette O’Rourke: The Palgrave Handbook on Minority Languages and Communities. Palgrave Macmillan. (Gemeinsam mit Maartje De Meulder, Graham Turner, John Bosco Conama).

(2019) Bilingual, inclusive, mixed-age schooling in Vienna.
133 - 147 in: Marc Marschark, Shirin Antia, Harry Knoors, eds.: Co-Enrollment for Deaf Learners. Oxford University Press. (Gemeinsam mit Silvia Kramreiter).

(2017) Bimodal Bilingual School Practice in Europe.
154-171 in: Katja Reuter, ed.: UNCRPD Implementation in Europe - A Deaf Perspective. Article 24: Education. EUD Publications. (Gemeinsam mit Claudia Becker, Mireille Audeoud und Darina Tarcsiová).

(2017) Legal Foundations Supporting the Use of Sign Languages in Schools in Europe.
68-85 in: Katja Reuter, ed.: UNCRPD Implementation in Europe - A Deaf Perspective. Article 24: Education. EUD Publications. (Gemeinsam mit Dominik Garber, Claudia Becker, Mireille Audeoud und Darina Tarcsiová).

(2017) Bimodal-bilinguale Bildung für Kinder mit Hörbehinderung in Europa. Teil III: Sprachbildung für hörbehinderte SchülerInnen in den deutschsprachigen Ländern.
416-429 in: Das Zeichen 106. Hamburg, Signum. (Gemeinsam mit Mireille Audeoud, Claudia Becker und Darina Tarcsiová).

(2017) Bimodal-bilinguale Bildung für Kinder mit Hörbehinderung in Europa. Teil II: Good–Practice-Beispiele.
262-277 in: Das Zeichen 106. Hamburg, Signum. (Gemeinsam mit Mireille Audeoud, Claudia Becker und Darina Tarcsiová).

(2017) Bimodal-bilinguale Bildung für Kinder mit Hörbehinderung in Europa. Teil I: Erhebung des Ist-Stands.
60-72 in: Das Zeichen 105. Hamburg, Signum. (Gemeinsam mit Claudia Becker, Mireille Audeoud und Darina Tarcsiová).

(2016) Signed Language Rights, Attitudes towards.
883-887 in: Genie Gertz, Patrick Boudreault, eds.: The Sage Deaf Studies Encyclopedia.

(2016) Linguistic and Human Rights Ratifications, European Union.
592-594 in: Genie Gertz, Patrick Boudreault, eds.: The Sage Deaf Studies Encyclopedia.

(2016) Linguistic Minority Law, International.
599-601 in: Genie Gertz, Patrick Boudreault, eds.: The Sage Deaf Studies Encyclopedia.

(2015) Begleitung, nicht Betreuung. Rudi de Cillia als Dissertationsvater.
211-213 in: Krausneker, Volgger, eds.: Meine Forschung, meine Sprachen und ich. SprachwissenschafterInnen reflektieren über ihre Arbeit. Festschrift für Rudolf de Cillia. Peter Lang Verlag.

(2015) Ideologies and Attitudes towards Sign Languages. An approximation
411–431 in: Sign Language Studies, Vol. 15/4, Gallaudet University Press.

(2013) Österreichische Gebärdensprache ist anerkannt.
127–141 in: deCillia, Rudolf, Eva Vetter, eds.: Sprachenpolitik in Österreich. Bestandsaufnahme 2011. Reihe Sprache im Kontext, Peter Lang Verlag.

(2013) Dominanz, Domäne und Inklusion. Sprachenpolitische Überlegungen zu Deaf Studies.
80–88 in: Das Zeichen, Heft 93, Hamburg, Signum.

(2012) Gebärdensprachen – die lautlosen Minderheitensprachen.
129–140 in: Claudia Schmidt-Hahn, ed.: Sprache(n) als europäisches Kulturgut. Studienverlag.

(2012) Language Policies and the Deaf Community.
374–395 in: B. Spolsky, ed.: Cambridge Handbook of Language Policy. (Gemeinsam mit Sherman E. Wilcox und David F. Armstrong). Cambridge University Press.

(2012) Zweisprachigkeit aus sprachenrechtlicher Perspektive.
52–56 in: Herrmann, Bettina, ed.: Bilingual aufwachsen. Gebärdensprache in der Frühförderung hörbehinderter Kinder. Deutscher Gehörlosen-Bund e.V.

(2012) Damals: erbkrank. Heute: Gebärdensprachig.
63–68 in: Bizeps, ed.: wertes unwertes Leben. Wien. http://www.bizeps.or.at/broschueren/leben

(2012) Rezension Timothy Reagan: Language Policy and Planning for Sign Languages.
334–337 in: Sign Language Studies. Vol.12/2, Winter 2012, Gallaudet University Press.

(2011) Sprachensteckbrief „Österreichische Gebärdensprache“.
im Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur, 11 S. https://www.schule-mehrsprachig.at

(2011) Österreichische Gebärdensprache.
15 in: Wissen teilen: Sprachlehr- und Sprachlernforschung an der Fakultät. Book of Abstracts, ed. Eva Vetter. http://fdz-sprachen.univie.ac.at/

(2011) Gebärdensprachen – sichtbar, aber übersehen.
12-13 in: Österr. Hochschulzeitung, 7/2011.

(2011) Rezension Louise Stern „Chattering: Stories“.
188-189 in: Das Zeichen, Heft 87, Hamburg, Signum.

(2011) Sammlung Brill.
122 in: Perform Perform Perfom, Carola Dertnig, Schleebrügge.Editor. (Gemeinsam mit Carola Dertnig).

(2010) Die aktuelle Stellung der ÖGS im österreichischen Bildungssystem.
249–267 in: Anja Wildemann, ed.: Bildungschancen hörgeschädigter Schülerinnen und Schüler. Beiträge zur aktuellen Bildungsdebatte. Klinkhardt. (Gemeinsam mit Katharina Schalber).

(2010) Eintrag „Gebärdensprache/n“
im Fachlexikon Deutsch als Fremd- und Zweitsprache, Eds. Hans Barkowski und Hans-Jürgen Krumm. A. Francke, UTB (gemeinsam mit Katharina Schalber).

(2010) DGS als Unterrichtssprache: die Perspektive einer Lehrenden.
106–110 in: Das Zeichen, Heft Nr. 84. Hamburg, Signum (gemeinsam mit Melanie Drewke und Lutz Pepping).

(2009) Diskriminierung vor Diversität. Grundlegende Klärungen zentraler Begriffe.
100–111 in: Probebühne Zukunft: Schule und interkultureller Dialog. Tagungsband zur internationalen Konferenz 28.–31. Oktober 2008 in Wien. bm:ukk. (Gemeinsam mit Christa Markom).

(2009) Fassungslosigkeit, Wut und Ausschlag. Wie kann man als Forschende mit Schicksalen und Schrecken umgehen?
190–195 in: Das Zeichen, Nr. 82, Hamburg, Signum (gemeinsam mit Katharina Schalber).

(2009) Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Spracherwerb hörbehinderter Kinder.
23–45 in: mitSPRACHE. Fachzeitschrift für Sprachheilpädagogik, Heft 1/2009 (Gemeinsam mit Hanna Boesch, Susanne Fleischmann, Andrea Rohrauer, Katharina Schalber, Angelika Pichler, im Auftrag des ÖGLB).

(2009) On the Legal Status of Sign Languages. A commented compilation of resources.
351–354 in: Current Issues of Language Planning. Vol 10, Issue 3, August 2009, Routledge.

(2009) Rezension Ege Karar: "Islamische gehörlose Jugendliche in Deutschland. Einblick in ihre Lebenswelt und Konzept zur Weiterbildung".
532 in: Das Zeichen, Heft 83, Hamburg, Signum.

(2009) Bericht über den Schutz und die Förderung der Gebärdensprachen und über die Rechte der GebärdensprachbenutzerInnen in den Mitgliedsstaaten des Europarats: Bedarfsanalyse.
Eigene deutsche Übersetzung des englischsprachigen Berichts für den Europarat, publ. 2009, S. 214–252 in: Das Zeichen, Nr. 82, Hamburg, Signum.

(2008) Language use and awareness of Deaf and hearing children in a bilingual setting.
195–221 in: Plaza-Pust, Carolina, Morales-Lopez, Esperanza, eds.: Sign Bilingualism. Language Development, Interaction, and Maintenance in Sign Language Contact Situations. John Benjamins Publishers.

(2008) Sprache, Macht und Wissen! Österreichische Gebärdensprache als Bildungssprache.
14–15 in: STIMME von und für Minderheiten Nr. 67/Sommer 2008 (Gemeinsam mit K. Schalber).

(2008) Auf Gebärdensprache angewiesen. Der Status der ÖGS als Bildungssprache an Schulen und der Universität Wien.
18–33 in: Das Zeichen Nr. 78, Hamburg, Signum (Gemeinsam mit Katharina Schalber).

Berichte über die Studie „Sprache Macht Wissen“:

(2006) Sprache ist Sprache, Sprechen ist Sprechen. Linguistische Perspektiven zur schulischen Bildung gehörloser Kinder.
7–34 in: mitSPRACHE. Fachzeitschrift für Sprachheilpädagogik. 2–3/2006.

(2006) Rezension Gina A. Oliva: „Alone in the Mainstream. A Deaf Woman Remembers Public School".
346–347 in: Das Zeichen, Heft 73, Hamburg, Signum.

(2006) Webinnovation aus Österreich. Barrierefreier Service in Gebärdensprache.
194–195 in: Das Zeichen, Heft 73, Hamburg, Signum.

(2005) Rezension Marion Breiter: „Muttersprache Gebärdensprache“.
474–475 in: Das Zeichen, Heft 71, Hamburg, Signum.

(2004) Viele Blumen schreibt man "Blümer" Gehörlos – hörende Doppelintegration in Wien.
196–207 in: Das Zeichen, Nr. 67, Hamburg, Signum.

(2004) Bilingualer Unterricht für gehörlose VolksschülerInnen Vom Umgang mit Mehrsprachigkeit am Beispiel von GebärdensprachbenützerInnen.
289–313 in: SWS-Rundschau, Heft 3/2004, 44. Jg.

(2003) Ungehört. Zum Status der Österreichischen Gebärdensprache und ihrer VerwenderInnen.
102–113 in: Busch, Brigitta. Rudolf de Cillia, eds.: Sprachenpolitik in Österreich. Eine Bestandsaufnahme. Reihe: sprache im kontext, hg. v. Ruth Wodak und Martin Stegu, Band 17. Peter Lang Verlag.

(2003) Gebärdensprachenpolitik in Europa.
41–48 in: Krumm, Hans-Jürgen, ed.: Sprachenvielfalt. Babylonische Sprachverwirrung oder Mehrsprachigkeit als Chance? Wien, StudienVerlag (Gemeinsam mit Helene Jarmer).

(2003) Deaf Second Language Learning in Elementary School. Report from a Sociolinguistic Research Study in the First Bilingual Class in Vienna, Austria.
38–46 in: Conference Proceedings EDDE-European Days of Deaf Education, 8.–11. Mai 2003, Örebro, Scweden.

(2003) Has something changed? Sign Languages in Europe: The case of minorised minority languages.
33–46 in: Deaf Worlds. International Journal of Deaf studies, vol. 19, issue 2, 2003.

(2003) An agenda for change: Principles and guidelines for policy making and research in Deaf-related areas.
66–77 in: Deaf Worlds. International Journal of Deaf studies, vol. 19, issue 2 (Gemeinsam mit Sarah C. Batterbury, Paddy Ladd, Doug Alker, Mike Gulliver, Graham H. Turner).

(2002) Rezension Kontra, Miklos, Philipson, Robert, Skutnabb-Kangas, Tove, Varady, Tibor (eds.) Language: A Right and a Resource. Approaching Linguistic Human Rights.
283–285 In: Spolsky Bernard und Elana Shohamy: Language Policy, Vol. 1, Issue 3, Kluwer Academic Publishers.

(2001) Sign Languages of EUrope - Future Chances.
64–73 in: Leeson, Lorraine, ed. Looking Forward. EUD in the 3rd Millenium - The Deaf Citizen in the 21st Century. Douglas McLean, England.

(2001) Wir sorgen dafür, weil wir können gebärden. Über die bilinguale Doppelintegrationsklasse ÖGS-Deutsch in Wien.
47–57 in: Grazer Linguistische Studien Nr. 56, Herbst 2001.

(2001) We proudly present. ÖGS auf der Linguistiktagung 2000.
162–164 in: Das Zeichen Nr. 55, Hamburg, Signum (Gemeinsam mit Nadja Grbic).

(2000) Sign Languages and the Minority Languages Policy of the European Union.
142–158 in: Metzger, Melanie, ed.: Bilingualism and Identity in Deaf Communities, Gallaudet University Press.

(2000) Menschenrechte - Sprache - Gleichstellung.
11–12 in: selbstbewusst werden. Informationen für Gehörlose und Hörende, Heft 55, 16. Jahrgang, 2. Quartal 2000.

(2000) Das WOW muss weg. 4. Internationale Konferenz zur Geschichte der Gehörlosen an der Gallaudet University.
509–511 in: Das Zeichen, Nr. 53, Hamburg, Signum

(1999) Gebärdensprachen, Sprachenpolitik und die Europäische Union.
194–205 in: Das Zeichen, Nr. 48, Hamburg, Signum.

(1999) …die müssen des schon können, wans einakumma - Rechtliche Erfahrungen mit und in Österreich.
In: ÖDaF-Mitteilungen "Sprache und Migration in Österreich", 2/99. (Gemeinsam mit Stephan Nenning).

(1999) Gebärdensprachen und die Politik der Europäischen Union.
60–62 in: Schritte zur Verbesserung der Teilnahme der Gehörlosen an der Informationsgesellschaft, Beiheft Referate des Klagenfurter Workshops, Klagenfurt.

(1997) Es war daher spruchgemäß zu entscheiden. Eine linguistische Analyse von Bescheiden der Wiener Magistratsabteilung 62.
1–5 in: Informationen der Gesellschaft für politische Aufklärung, Nr. 53, Juni 1997, Innsbruck.