Das Institut für Zeitgeschichte der Universität München, konkret das Projekt „Demokratische Kultur und NS-Vergangenheit. Politik, Personal, Prägungen in Bayern 1945-1975“, hat mich netterweise eingeladen, bei einem Workshop des Titels „Neue Perspektiven der Behördenforschung“ ein Impulsreferat über Geschlecht und Bürokratie/Öffentliche Verwaltung zu halten. Das ist ein erfreulicher Anlass, einmal etwas fokussierter über die Geschlechterverhältnisse in der Beamt_innenschaft, aber auch in Verwaltungsstrukturen nachzudenken, über Ein- und Ausschlüsse, Hierarchien, Arbeitsteilung und vieles mehr. Es ist ja ein Thema, das mich aus den Quellen regelrecht anspringt. Gegenwärtig bin ich noch am Formulieren des Vortragsmanuskripts. Ich werde es hier im Blog veröffentlichen, wenn es einigermaßen präsentable Form angenommen hat. Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf den Austausch mit neuen Kolleg_innen!