Der Sommer wurde ganz und gar nicht untätig verbracht, allein, der Beamtenblog ruhte ein wenig. Gegenwärtig beschäftigen die Autorin ein paar Dinge aus dem Leben vor der Beamtenforschung, so etwa (bis gestern) die Druckfahnen zu einem bald erscheinenden Buch oder ein Vortrag an der CEU Budapest über globale Arbeitsteilung in den Sozial- und Geisteswissenschaften nächste Woche. Ein schönes beamtenspezifisches Artefakt ist mir aber letztens zugefallen: eine Münze für treue Dienste an der Bundeshauptstadt Wien 1910 – 1935!

In Kürze gibt es wieder mehr Neues über alte Sachen…