Wintersemester
2001/02

 

Grundlagentexte der feministischen Philosophie I

[Kurzbeschreibung]
[Stichwörter]
[Seminarlektüre]
[Ort und Zeit]
[Vorbesprechung]
[Programm]
[Zeugniserwerb]
[Sprechstunde]
[Kontakt]


LV-Leitung: Dr. Silvia Stoller
LV-Nummer: 601 577
Kennziffern: (8, 3)
Typ: UE, Blockveranstaltung (2-st.)
Ort: Institut für Philosophie,
Universität Wien, Universitätsstraße 7, 3. Stock, 1010 Wien, HS 3F/3E
Vorbesprechung: 15. 10. 2001, 16-18 Uhr, HS 3F


Kurzbeschreibung

Im Studienjahr 2001/02 sollen über 2 Semester hinweg "Klassiker" der feministischen Philosophie des 20. Jahrhunderts gelesen werden. Im Wintersemester 2001/02 beginnen wir mit Simone de Beauvoirs 1949 in Paris erschienener Studie Das andere Geschlecht, die in Ausschnitten erarbeitet werden soll. Dabei soll sich zeigen, dass die über 50 Jahre alte Studie nichts an ihrer Aktualität eingebüßt hat. In der Übung soll unter anderem anhand von Beauvoir das Verständnis des sog. "Gleichheitsfeminismus" bzw. des "humanistischen Feminismus" (Young) vermittelt werden. Besonderes Augenmerk wird darüber hinaus auf die Rolle des Körpers in Fragen der geschlechtlichen Identität gelegt werden. Nicht zuletzt soll gelernt werden, welche Argumente gegen einen biologischen Geschlechteressentialismus formuliert werden können. Die Übung eignet sich für StudienanfängerInnen ebenso sehr wie für fortgeschrittenere Studierende, die Beauvoirs Hauptwerk erstmals lesen wollen. Auch für HörerInnen anderer Studienrichtungen geeignet.

Stichwörter

Philosophie des 20. Jahrhunderts, Feministische Philosophie, Geschlechtertheorie

Seminarlektüre

Simone de Beauvoir: Das andere Geschlecht, übers. von U. Aumüller u. G. Osterwald, Reinbek: Rowohlt 1992 (frz. Paris 1949).

Ort und Zeit

Blocktermine (siehe Programm), Institut für Philosophie, Universität Wien, Universitätsstraße 7, 3. Stock, 1010 Wien, HS 3F (am 19. 11. HS 3E), jeweils 16-20 Uhr

Vorbesprechung

15. 10. 2001, Institut für Philosophie, Universität Wien, Universitätsstraße 7, 3. Stock, 1010 Wien, HS 3F, 16-18 Uhr.

Programm (Blocktermine)

19. 11.

26. 11.

03. 12.

10. 12.

14. 01.

21. 01.

folgt in Kürze

Zeugniserwerb

Zeugniserwerb durch Referat und Mitarbeit in der Übung. Mündliche Prüfung oder schriftliche Arbeit nach Absprache.

Sprechstunde

Jeweils nach den Seminaren bzw. nach Übereinkunft.

Kontakt

E-Mail: silvia.stoller@univie.ac.at

"Man kommt nicht als Frau zur Welt, man wird es." (334)

"Mit Sicherheit ist die Frau wie der Mann ein Mensch: aber eine solche Behauptung ist abstrakt. Tatsächlich befindet sich jeder konkrete Mensch in einer einzigartigen Situation." (10)

"Doch ... wenn in der Perspektive, die ich einnehme ..., der Körper kein Ding ist, so ist er Situation: er ist unser Zugriff auf die Welt und der erste Ansatz zu unseren Entwürfen." (59)

"Die 'wahre Frau' ist ein Kunstprodukt, das die Zivilisation erzeugt ..." (497)

[Zurück zum Seitenbeginn]

Zuletzt bearbeitet: 24. 09. 01 (S. Stoller)