Intro
Buch
Projekt "Wieviele Sterne sehen wir noch?"
Presseberichte
Infomaterial
Vorträge
Links
Hauptseite
Thomas Posch
Webmaster:
Walter Nowotny

Quelle:

"Salzburger Nachrichten" vom 20. Juni 2005

ZITAT ANFANG


Wunsch an Techniker

[Leserbrief von Hans Helmut Stoiber, 5010 Salzburg]

Wer viel in der Stadt umherwandert, mag bemerken, dass da und dort seitens der Gemeinde Salzburg Arbeiten besonderer Art stattfinden, und zwar (man höre!) erfreuliche. Denn da werden Elemente der öffentlichen Beleuchtung ausgewechselt - so, dass das Licht nach unten strahlt und daher nicht blendet. Damit wird dem Übelstand abgeholfen, der anderwärts schon als "Lichtverschmutzung" ins allgemeine Bewusstsein gedrungen ist und speziell in Salzburg durch (völlig unnötige und einseitige, daher auch hässliche) Anstrahlung besonderer Gebäude ihren Höhepunkt findet.

So wäre zu hoffen, dass sich eine längst fällige Bewusstseinsbildung (auch beim Land, das ein eigenes Lichtregime hat) breitmacht und zuletzt (vor allem wenn das abundante Baustellenlicht endlich ausgegangen sein wird) dem Stadt-Salzburger das schenkt, was eigentlich allen Menschen zukommen sollte: Der natürliche Nachthimmel über seinem Kopf.


ZITAT ENDE