Auf den Spuren von Königsberg - Trilaterales Oral-History-Seminar zur transnationalen Geschichte Kaliningrads  
 
  << Startseite

     Inhalt


Vorwort

Das russische Kaliningrad beging im Sommer 2005 ein doppeltes Jubiläum. Gefeiert wurde der Anschluss an die Sowjetunion vor 60 Jahren und die Gründung von Königsberg vor 750 Jahren. Dieses doppelte Jubiläum ist das äußere Zeichen einer öffnung für die deutsche Vergangenheit des heutigen Kaliningrad, die bis zum Zusammenbruch der Sowjetunion mit einem Tabu belegt war. Das Seminar nahm die Jubiläumsfeierlichkeiten zum Anlass, der multinationalen Geschichte Kaliningrads in stadtanthropologischen Feldstudien und durch Befragungen nachzugehen und schloss damit an das Oral-History-Seminar über Breslau im Sommersemester 2004 an. Erneut gestalteten neben Teilnehmern von der Viadrina Studenten der Staatlichen Universität Kaliningrad und der Warschauer East Central European School in the Humanities das Seminar.




Kontakt-Mail: hotzan@euv-frankfurt-o.de | Zuletzt geändert am 28.12.2008
externer LinkJuniorprofessur für Polen- und Ukrainestudien