Unchristian Violence, Bestial Sexuality, Werewolves and Compassion in a Crisis

Ger­ade erschienen:

Mar­tin Scheutz: Unchris­t­ian Vio­lence, Bes­tial Sex­u­al­i­ty, Were­wolves and Com­pas­sion in a Cri­sis. His­tor­i­cal Crim­i­nol­o­gy in Aus­tria since 1945, in: Thomas Wall­nig, Johannes Frim­mel, Wern­er Telesko (Eds.), 18th Cen­tu­ry Stud­ies in Aus­tria, 1945–2010 (The Eigh­teenth Cen­tu­ry And The Hab­s­burg Monar­chy. Inter­na­tion­al Series, Vol. 4), Bochum 2011, S. 111–113.

Abstract des Ban­des: Das vor­liegende Werk gibt erst­mals einen inter­diszi­plinären Überblick über öster­re­ichis­che Stu­di­en zum 18. Jahrhun­dert seit 1945. Die Beiträge, deren Ver­fass­er in ver­schiede­nen akademis­chen Insti­tu­tio­nen des Lan­des tätig sind, deck­en neben ein­er Vielzahl his­torisch­er Diszi­plinen auch Kun­st­geschichte, Musik und Lit­er­atur ab. Der Sam­mel­band doku­men­tiert sowohl das Behar­rungsver­mö­gen tra­di­tioneller Forschungspar­a­dig­men in der Nachkriegszeit als auch den Wan­del, den die Forschung zum 18. Jahrhun­dert vol­l­zog. Er kann als Vorgeschichte und Doku­men­ta­tion des heuti­gen Stands der Forschung betra­chtet wer­den. In diesem Sinne ist er die unverzicht­bare Ref­erenz für kün­ftige Stu­di­en zum The­ma Hab­s­burg­er­monar­chie im 18. Jahrhundert.

Zum Buch: http://www.winklerverlag.com/verlag/V1453X/index.html