Pasted Graphic

Margit Reiter: Die Ehemaligen. Der Nationalsozialismus und die Anfänge der FPÖ, Göttingen 2019.

Margit Reiter: Antisemitismus in der FPÖ und im „Ehemaligen“-Milieu nach 1945 in Österreich, in: Jahrbuch für Antisemitismusforschung (hg. von Stefanie
Schüler-Springorum für das Zentrum für Antisemitismusforschung der Technischen Universität Berlin), Bd. 27, Berlin 2018, 117-149.

Margit Reiter: Der große Unbekannte: Anton Reinthaller – NS-Multifunktionär und Gründer der FPÖ, in: Gedenkdienst 1/2018, S. 1-3.

Margit Reiter: Denazification – Reintegration – Political Fields of Action: NS-tainted Doctors after 1945, in: Wiener Klinische Wochenschrift. The
Central European Journal of Medicine (2018), Volume: “Anschluss” March 1938: Aftermath on Medicine and Society (ed. by Wolfgang Schütz,
Harald H. Sitte), 310-314.

Margit Reiter: Anton Reinthaller und die Anfänge der Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ). Der politische Werdegang eines Nationalsozialisten und
die „Ehemaligen“ in der Zweiten Republik: in: Vierteljahreshefte für Zeitgeschichte 66 (2018) Heft 4 (
www.ifz-muenchen.de/vierteljahreshefte/aktuelles-heft/).
Dieser Beitrag erscheint in englischer Übersetzung auch im Band V des German Yearbook of Contemporary History: After Nazism. Relaunching Careers
in Germany and Austria.

Margit Reiter: „National“ versus „liberal“? Politische Konfliktlinien und Deutungskämpfe im Verband der Unabhängigen (VdU) und in der FPÖ,
in: Heuss-Forum, Theodor-Heuss- Kolloquium 2017,
www.stiftung-heuss-haus.de/heuss-forum_thk2017_reiter.

Margit Reiter: Schwarz-blaue Wahlverwandtschaften, Gastkommentar in: Der Standard, 7.11.2017, 26.

Margit Reiter: Inklusion und Exklusion. Zur politischen Formierung ehemaliger NationalsozialistInnen im Verband der Unabhängigen (VdU) und in
der frühen FPÖ, in: Zeitgeschichte 2017, Heft 3, 143–159.

Matthias Falter: Zwischen Kooperation und Konkurrenz. Die „Ehemaligen“ und die Österreichische Volkspartei: in: Zeitgeschichte 2017,
Heft 3, 160–174.

Linda Erker: Die Rückkehr der „Ehemaligen“. Berufliche Reintegration von früheren Nationalsozialisten im akademischen Milieu in Wien nach
1945 und 1955, in: Zeitgeschichte 2017, Heft 3,175–192.

Margit Reiter: Gegendiskurse. Das (Österreichische) Tagebuch als „intellektuelle Heimat“ für jüdische und linke RemigrantInnen in Österreich nach
1945, in: Wolfgang Straub/Katharina Prager (Hg.), Bilderbuch-Heimkehr? Remigration im Kontext, Wuppertal 2017, 135–150.

Margit Reiter, Der Nationalsozialismus im Familiengedächtnis, in: Alexander Pinwinkler/Thomas Weidenholzer (Hg.), Schweigen und erinnern. Das
Problem Nationalsozialismus nach 1945 (Die Stadt Salzburg im Nationalsozialismus, Bd. 7), Salzburg 2016, 214-233.

Margit Reiter, Rezension zu: Lothar Höbelt (Hg.), Aufstieg und Fall des VdU. Briefe und Protokolle aus privaten Nachlässen 1948-1955,
Wien-Köln-Weimar 2015, in:
sehepunkte 16 (2016), Nr. 7/8 [15.07.2016].

Margit Reiter, Die "Ehemaligen" nach 1945 – Selbstpräsentationen, Antisemitismus und Antiamerikanismus, in:  Lucile Dreidemy et al (Hg.),
Bananen, Cola, Zeitgeschichte: Oliver Rathkolb und das lange 20. Jahrhundert, 2 Bände, Wien–Köln–Weimar 2015, 575-589.
 
Margit Reiter, Framework
. Postnationalsozialistische Familien(re)konstruktionen im österreichischen Kontext, in: Friedemann Derschmidt, Sag Du
es Deinem Kinde! Nationalsozialismus in der eigenen Familie, Wien 2015, 16-28.

Margit Reiter, Antisemitismus in Österreich heute. Kontinuitäten, Transformationen und Verlagerungen, in: Jahrbuch für Antisemitismusforschung
(hg. von Stefanie Schüler-Springorum für das Zentrum für Antisemitismusforschung der Technischen Universität Berlin), Bd. 23, Berlin 2014, 22-41.