Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft
der Universität Wien
Schopenhauerstraße 32, A-1180 Wien

Neparkovat

Ein Prag-Film

Im Februar und April 1995 hielten sich die vier Autoren dieses Films für insgesamt sechs Wochen in Prag auf. Mit den Klischees um die tschechische Hauptstadt vertraut, versuchte jeder auf seine Weise, neue, eigene Ansichten der Stadt zu entdecken. Die Videokamera wurde dabei durch vier andere Medien ergänzt: Super-8, Photographie, "Lomographie" und Tonband. Aus diesem Projekt "Prager Bildersturz" ergab sich eine Fülle von Bild- und Tonmaterial, zu viel für ein einzelnes Endprodukt.

"Neparkovat"
kann daher nur ein Ausschnitt sein. Der Film erzählt die Geschichten von einigen Pragerinnen und Pragern, ihrem Leben und ihren Ansichten über ihre Stadt, der westlichsten Stadt des Ostens und der östlichsten Stadt des Westens.

Von Jan Ari, Christoph Hinterreitner, Hannes Schaidreither, Robert Stachel.
Nachbearbeitung, Schnitt: Jan Ari, Robert Stachel
Mitarbeit: Alfred Gratzer, Peter Provaznik
S-VHS, 50 Min., Prag und Wien 1995, Videoarchiv No ?

Gefördert durch das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst. Die Super-8- sowie die Dia- und Negativfilme wurden freundlicherweise von Kodak zur Verfügung gestellt.


Ein Videoprojekt im Rahmen der
Lehrveranstaltung "Experimenteller Videofilm für Publizisten"
Leitung: Univ.-Ass. Dr. Manfred Bobrowsky
Für den Inhalt verantwortlich: Robert Stachel
Webmaster: Manfred Bobrowsky