'Offizielle' und 'inoffizielle' tschechische Literatur im Stalinismus: Lektüre und Interpretation – Übungen zur tschechischen Literatur nach 1945 (UE, WS 1996/97)

Ausgehend von einem einleitenden Überblick über die Nachkriegsliteratur (1945-1948) stand im Mittelpunkt der Lehrveranstaltung die Literatur in der Ära des Stalinismus (1948-1953/56). Zentrale Fragen waren die mögliche und tatsächliche Position von Schriftsteller und Literatur im totalitären Staat, die Spaltung in offzielle und inoffizielle Literatur, das Phänomen einer Literatur ohne Rezeption und die Frage der literarischen Kontinuität. Dabei wurden vor allem Texte, aber auch Programme beider Richtungen gelesen und verglichen. Ein besonderer Schwerpunkt lag auf dem sogenannten Ersten literarischen Untergrund und seiner Bedeutung für die Untergrundszene der 70er und 80er Jahre.