Publikationen

Peer-reviewed articles:

Mauerer, Gerlinde and Schmidt, Eva-Maria (2019): Parents’ Strategies in Dealing with Constructions of Gendered Responsibilities at Their Workplaces. Soc. Sci. 2019, 8, 250.
Abstract: https://www.mdpi.com/2076-0760/8/9/250

Both Parents Working: Challenges and Strains in Managing the Reconciliation of Career and Family Life in Dual-Career Families. Empirical Evidence from Austria
Abstract: http://www.mdpi.com/2076-0760/7/12/269/
PDF Version: http://www.mdpi.com/2076-0760/7/12/269/pdf

Buchcover
Monographien:

in Vorbereitung:
Schritt für Schritt: Väterkarenzen und Un-Doing Gender in der Familienarbeit (Arbeitstitel), Forschungsreihe „Arbeit, Organisation und Geschlecht in Wirtschaft und Gesellschaft (Hg. Funder, Maria/ Rastetter, Daniela/ Wilz, Sylvia)

Medeas Erbe: Kindsmord und Mutterideal.
Feministische Theorie Bd. 43, Wien 2002.

Mütter die töten. Zur Konstruktion von Weiblichkeit und Mütterlichkeit. Dissertation, Wien 2000.

Die Reise in das Fremde. Vom Versuch einer Annäherung an die Fremde unter ständiger Berücksichtigung der Heimat. Unveröffentlichte Diplomarbeit. Wien 1996.


Forschungsstudien:

Biogender: The Impact of New Biotechnologies on Gender Aspects in Health Insurance (Studie im Auftrag des bm:bwk); gemeinsam mit Czypionka, Thomas/ Hofmarcher Maria M./ Kraus, Markus/ Riedel, Monika/ Schnabl, Alexander/ Slavova, Tatjana, Institut für Höhere Studien, Wien 2006.

Herausgaben:
Buchcover
Feminist Perspectives on Teaching Masculinities: Learning Beyond Stereotypes, Teaching with Gender Series Volume 15, Routledge: London, New York. Editorship peer-reviewed.
Edited by Sveva Magaraggia, Gerlinde Mauerer and Marianne Schmidbaur, 2019.[18.05.2019].








Buchcover
Gerburg Treusch-Dieter.
Ausgewählte Schriften.
(Hg. Edith Futscher, Heiko Kremer, Birge Krondorfer, Gerlinde Mauerer), Wien, Berlin: Turia & Kant, 2013.

Frauengesundheit in Theorie und Praxis. Feministische Perspektiven in den Gesundheitswissenschaften (Hg. Gerlinde Mauerer), Reihe Gender Studies, Bielefeld: Transcript Verlag 2010.


Aufsätze in Büchern:

Mauerer, Gerlinde. 2019: Decision-Making in a Poster Competition on Caring Fathers in Austria: Gender Theoretical Reflections on Prize-winning Posters and Media Images. In: Magaraggia, Sveva/ Mauerer, Gerlinde/ Schmidbaur, Marianne (Eds.): Feminist Perspectives on Teaching Masculinities: Learning Beyond Stereotypes, Teaching with Gender Series Volume 15, Routledge, London, New York: 78-102. https://www.routledge.com/Feminist-Perspectives-on-Teaching-Masculinities-Learning-Beyond-Stereotypes/Magaraggia-Mauerer-Schmidbaur/p/book/9780367193287[06.05.2019].

Magaraggia, Sveva, Gerlinde Mauerer and Marianne Schmidbaur. 2019. Introduction. In: Magaraggia, Sveva, Gerlinde Mauerer and Marianne Schmidbaur (Eds.): Feminist Perspectives on Teaching Masculinities: Learning Beyond Stereotypes, Teaching with Gender Series Volume 15, Routledge, London, New York: 1-16.

Buchcover
Mauerer, Gerlinde (2018): Paternal Leave and Part-Time Work in Austria: Rearranging Family Life In: Arianna Santero, Rosy Musumeci (ed.) Fathers, Childcare and Work (Contemporary Perspectives in Family Research, Volume 12) Emerald Publishing Limited, pp.183 - 207 https://www.emeraldinsight.com/doi/full/10.1108/S1530-353520180000012008

Mauerer, Gerlinde (2016): Vaterliebe, Familienarbeit und Beruf: „Abweichendes Verhalten” oder neue Maßstäbe? Qualitative Forschungsergebnisse zu Väterkarenzen und Elternteilzeitarbeit in Österreich. In: Tomaschek, Nino/ Fritz, Judith 2016, Postgraduate Center der Universität Wien: Gesellschaft im Wandel, Reihe University – Society – Industry. Beiträge zum lebensbegleitenden Lernen und Wissenstransfer, Band 5: 135-154. https://www.waxmann.com/buch3465

Altersspezifische Erörterung der Themen Gesundheit und Gender, gem. mit Verena Fabris, in: BM für Arbeit Soziales und Konsumentenschutz: Soziale Lage – Gender – Gesundheit. Tagungsband zur Veranstaltung am 28.10.2008. Wien, http://www.fem.at/FEM/files/BMSK_Tagungsband.pdf, 2009: 37-44.

Unter aller Kritik und über alle Maße: die Mutter, in: Gesine Palmer (Hg.): Mutterkonzepte/ Motherhood. Figurationen. Gender Literatur Kultur. 01/06:. Köln, Wien Weimar 2006: S. 87-102.

In Bewegung bleiben. Mentoring-Erfahrungen 2001-2003, in: Herta Nöbauer/ Evi Genetti/ Waltraud Schlögl (Hg./Eds.): Mentoring für Wissenschafterinnen. Im Spannungsfeld universitärer Kultur- und Strukturveränderung. Mentoring for Women Academics and Scientists: Questioning Structural and Cultural Change in Academia, Bm:bwk, Materialien zur Förderung von Frauen in der Wissenschaft - Band 20, Wien 2005: S. 158-169.

Für eine Weltsicht der Bezogenheit. Salzburger Erklärung zur sogenannten Bioethik (gemeinsam mit Michaela Moser, Eva Pelkner und Ina Praetorius), in: Ina Praetorius (Hg.): Sich in Beziehung setzen. Zur Weltsicht der Freiheit in Bezogenheit. Königstein/ Taunus 2005: S. 93-97.

Biopolitik und gesundheitspolitische Praktiken – Geschlechterdifferenz im Krankenversicherungswesen, in: standard:abweichung, Dokumentation des 29. Kongresses von Frauen in Naturwissenschaft und Technik, 29. Mai bis 1. Juni 2003 in Berlin, Berlin 2004: S. 343-350.

Wissen vom Körper, Körperbegriff und rechtsfreier Raum, in: Britta Cacioppo (Hg.): Machbarkeitswahn und scheinbare Freiheiten. Feministische Kritik an Gen- und Reproduktionstechnologien. AUF Edition/ Mandelbaum Verlag, Wien 2003: S. 72-82.

„Innovation durch Grenzen“: Überlegungen zur Anwendung moderner Biotechnologien in der Reproduktionsmedizin, in: Michaela Moser / Ina Praetorius (Hg.): Welt gestalten im ausgehenden Patriarchat (Dokumentation des Internationalen Symposiums Feministische Ethik, 30.8.-1.9.2002 in Salzburg), Königsstein/Taunus 2003: S. 176-185.

„Monströse Mutterschuld. ,Medea’ als Erzählung des Unfassbaren“, in: Treusch-Dieter, Gerburg (Hg.): Schuld, Tübingen 1999: S. 167-180.


Fachartikel (Fokus Wissenschaftstransfer):

Margaret O’Brien/Karin Wall (Hrsg.) (2017): Comparative Perspectives on Work-Life Balance and Gender Equality. Fathers on Leave Alone Österreichische Zeitschrift für Soziologie Nr. 44 März 2019; Rezension

Alltagshandeln und Männlichkeitsentwürfe von Vätern in Elternkarenz – Postpatriarchale Betrachtungen? Ergebnisse aus zwei qualitativen soziologischen Analysen in feministischer Reflexion. Online-Publikation in der Reihe feminismen diskutieren: PDF zum Download

Frauengesundheit und Wohlbefinden? Eine gender- und gesellschaftspolitische Betrachtung zu Frauen in Gesundheitsberufen. Online-Publikation in der Reihe feminismen diskutieren:
PDF zum Download


Analytisch-kreative Potentiale feministischer Theoriebildung: Neue Perspektiven für die psychosoziale Beratung. Rezension zu Bettina Zehetner (2012): Krankheit und Geschlecht. Feministische Philosophie und psychosoziale Beratung. Wien/Berlin: Turia + Kant. In: Freiburger Zeitschrift für GeschlechterStudien 19/2 123f.

Interview: Mutterschaftsverherrlichung. Gerlinde Mauerer hält Leihmutterschaft für ganz und gar nicht emanzipatorisch. (Interview geführt von Lea Susemichl, http://anschlaege.at/feminismus/borrow-a-belly-oktober-2011/, Zeitschrift Anschläge, Heft 10/2011, S.16. (2nd January 2012)

„Es geht um die Macht, Leben zu machen“, Interview geführt von Beate Hausbichler, Diestandard Online, 2. Juni 2011, http://diestandard.at/1304553361935/Kritik-an-Leihmutterschaft-Es-geht-um-die-Macht-Leben-zu-machen (2nd January 2012)

„Je mehr gesellschaftliche Möglichkeiten, desto gesünder“, Interview geführt von Daniele Hermetinger, http://medienportal.univie.ac.at/uniview/wissenschaft-gesellschaft/detailansicht/artikel/je-mehr-gesellschaftliche-moeglichkeiten-desto-gesuender/, 21.3.2011, Universität Wien online (2nd January 2012)

Ein (be)ständiger Ort: Die Frauenhetz in Wien (gemeinsam mit Andrea Strutzmann), In: Rosc, Regina/ Wallmann, Margarete (Hg.): Gender und Erwachsenenbildung - Zugänge, Analysen und Maßnahmen. Magazin erwachsenenbildung.at. Das Fachmedium für Forschung, Praxis und Diskurs, Ausgabe Nr.3, 2/2008: 18-2–18-7. (http://erwachsenenbildung.at/magazin/?mid=939).

Frauengesundheitsforschung und Feministische Theorien. In: Institut für frauenspezifische Psychotherapie, Supervision, Coaching und Weiterbildung (Hg.): Frauensache-Zeitung, 8. Jahrgang, Nr. 3/ 2007: S.8.

Von Möglichkeitsformen, menschlicher Würde und dem rechtsfreien Raum sogenannter Forschungsfreiheit, in: AUF – eine Frauenzeitschrift Nr. 115/ 2002: S. 30-32.

„Alles unter einen Hut“: FINUT 2001 – Frauen und Mädchen in Naturwissenschaft und Technik, in: htu_info 06/02: S. 4.
Die Würde der Frau ist teilbar: Reproduktionsmedizin und Gentechnik. Frauen zwischen Selbstbestimmung und gesellschaftlicher Normierung, Volksstimme Nr. 49: S. 8-9.

Bildung und Leiblichkeit ... Fülle im Studio, in: AUF – eine Frauenzeitschrift Nr. 114: Kritikverhältnisse bilden weibliche Subjekte. Reflexionen und Praxis feministischer Erwachsenenbildung, Wien 2001: S. 11-14.

Mütter, die töten, in: an.schläge – das feministische Magazin Nr. 11/ 2000: S. 22-23.

MutterMord und Medien. Visualisierte und negierte Tötungen – Vorbedingung der Folgen, in: AUF – eine Frauenzeitschrift Nr. 106/ 1999: S. 13-18.

Von Putzmännern und Rektorinnen. Der Frauenförderungsplan gefährdet die traditionelle Uni-Thronfolge. Mehr Frauen sollen per Verordnung in gehobene Positionen vorrücken (gemeinsam mit Bettina Zehetner), Profil EXTRA Nr.1: S. 28-29.


Video-/Audiothek:

Mütter, die töten (1), Philosophische Audiothek „Gesagt, gedacht“ (im Gespräch mit Herbert Hrachovec, Mitarbeit von Else Rieger), 2. August 2001, (18.4.2010)

Mütter, die töten (2), Philosophische Audiothek „Gesagt, gedacht“ (im Gespräch mit Herbert Hrachovec), 2. August 2001,

Zwischen Ideal und Verzweiflung: Wenn Mütter ihre Kinder töten,
WDR-Fernsehen West.art am Sonntag, 20.4.2008.


Audiostream Depotvortrag: „Männer in Elternkarenz – eine qualitative Untersuchung mit Fokus auf Alltagshandeln“

zurück zum Seitenanfang