Georg Cavallar

Lehrer am Bundesgymnasium Wien IX
A-1090 Wien, Wasagasse 10

Lehrbeauftragter an der Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft
A-1010 Wien, Universitätsstr. 7 (NIG) D 309

e-mail: georg.cavallar@univie.ac.at

Portrait

AKADEMISCHE QUALIFIKATIONEN

Magister phil., Universität Wien, 1986.
Doktor phil., Universität Wien, 1989, mit Auszeichnung.
Universitätsdozent für Neuere Geschichte, Universität Wien, 2003.

AUSBILDUNG

Lehramtsstudien in Geschichte und Sozialkunde (Hauptfach), Englisch (Nebenfach), Philosophie, Psychologie, Pädagogik (Erweiterungsstudium); Magister phil. 1986, Universität Wien.

Doktor phil., 1989, in Geschichte mit Auszeichnung, an der Universität Wien.

Dissertationskomitee: Univ. Prof. Alfred Ebenbauer (Dekan), Univ. Prof. Moritz Csáky, Univ. Prof. Johann Mader.

Habilitation im Fach Neuere Geschichte im Frühjahr 2003, Universität Wien.

Forschungsprojekt am Rensselaer Polytechnic Institute, Bundesstaat New York, U. S. A., finanziert vom Fonds zur Förderung wissenschaftlicher Forschung, Wien, Jänner 1990 bis Juni 1991. Projektleiterin: Univ. Prof. Herta Nagl-Docekal. Forschungsgebiet: Kants Rechts- und Geschichtsphilosophie.

Unterrichtspraktikum am Wiedner Gymnasium, Wiedner Gürtel 68, Schuljahr 1991/92.

Schrödingerstipendium, wiederum finanziert vom Fonds zur Förderung wissenschaftlicher Forschung, am Department of Political Science der University of California, Riverside, September 1998 bis August 1999. Forschungsgebiet: Völkerrecht der frühen Neuzeit.

Ausbildung zum Betreuungslehrer für UnterrichtspraktikantInnen, PH Wien, 2011-2013.

Ausbildung zum Betreuungslehrer für die schulpraktische Ausbildung, Universität Wien, 2012-13.

LEHRERFAHRUNG

FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE

Kosmopolitische Bildung

Die Rechtsphilosophie Kants

Die Geschichte des Völkerrechts und des Kosmopolitismus

Islam, Aufklärung, Säkularisierung.

AUSGEWÄHLTE PUBLIKATIONEN

Monographien


Themenbereich Kants Rechtsphilosophie und Kosmopolitismus


Islam, Aufklärung und Moderne


Geschichte des Völkerrechts und der internationalen Beziehungen


Geschichte und Philosophie des Kosmopolitismus


Aufsätze zu pädagogischen, bildungswissenschaftlichen und didaktischen Themen


Europäische Union und Geschichte der Europaprojekte

LISTE AUSGEWÄHLTER VORTRÄGE (SEIT 2010)

LISTE AUSGEWÄHLTER VORTRÄGE (2005 - 2009)

PUBLIZIERTE BUCHREZENSIONEN

International Studies in Philosophy 23 (1991), 118-9; 134-5); 25 (1993), 112.

Kant-Studien 83 (1992), 114-8; 240-2; 84 (1993), 118-20; 124-6; 223-6; 85 (1994), 110-7; 249-54; 356-60; 86 (1995), 90-93; 98-102; 106-111; 88 (1997), 359-61; 89 (1998), 502-4; 91 (2000), 119-22; 92 (2001), 229-31, 107 (2016), 408-11; 567-9.

Wiener Jahrbuch für Philosophie 25 (1993), 215-7; 217-9; 36 (2004), 268-9.

Vierteljahresschrift für wissenschaftliche Pädagogik 69 (1993), 377-82; 70 (1994), 526-9; 71 (1995), 103-5; 72 (1996), 396-400.

Engagement. Zeitschrift für Erziehung und Schule 3 (1996), 355-6.

Jahrbuch der österreichischen Gesellschaft zur Erforschung des Achtzehnten Jahrhunderts 13 (1998), 270-4.

The American Political Science Review 93 (1999), 493-4.

Kantian Review 6 (2002), 129-32; 14 (2010), 153-5, 17 (2012), 367-69; 527-30; vol. 20 (2015), 174-7.

The European Legacy 12 (2007), 370; 16 (2011), 544; 17 (2012), 539; 19 (2014), 387-8.

Political Studies Review 7, 2 (2009), 256-7; 8, 2 (2010), 218-9.

Notre Dame Philosophical Reviews (http://ndpr.nd.edu/review.cfm?id=21009, 8/29/2010).

Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte 128 (2011), 503-4.

Journal of the History of International Law 14, 1 (2012), 157-9.

Sjuttonhundratal. Nordic Yearbook for Eighteenth-Century Studies (2014), 126-7.

British Journal for the History of Philosophy 23, 5 (2015), 1003-6.

Philosophisches Jahrbuch 123, 2 (2016), 595-7.