MERCADO SONORA/México D.F.

© by Evelyne Puchegger-Ebner

 

Musik (ca 2-3 MB)
Al son de la marimba
La chiapanequita
La Escoba

01 Indigene Glaubens-Vorstellungen, traditionelle Heilskonzepte, sowie die Überzeugtheit von der Wirksamkeit magischer Handlungen haben in Mexiko, ...

02 ... in dessen Kultur sich präkolumbische Traditionen und Christentum treffen, ihren festen Platz.

 

03 Die damit verbundenen Praktiken entsprechen kaum den esoterischen Romantizismen westlicher Prägung, können aber diesen ähnlich für ideologische Zwecke verwendet oder einfach als Mittel zum Geldverdienen eingesetzt werden.

 

04 Abwehr-Riten und -symbolik sollen die Menschen vor den Angriffen feindlicher Mächte schützen. Sie reflektieren das noch immer vorherrschende indigene Konzept einer ganzheitlichen Weltsicht und sehen Heilung, Abwehr- und Schadenszauber in enger Verbindung.

 

05 Weiße und schwarze Magie werden weltweit praktiziert und sind in den verschiedenen Weltbildern und Glaubensvorstellungen integriert. In Mexiko lassen sich Zauber-Märkte bis in präkolumbische Zeit rückverfolgen. Bereits in Tlatelolco und Tenochtitlan waren Medizinalwaren, Zauber- und Hexereiutensilien fester Bestandteil dieser Märkte.

 

06. In den prehispanischen Städten gehörten Märkte (tianguis) und reger Güteraustausch zum gewohnten Erscheinungsbild. Die Bezeichnung tianguis lässt sich auf das Náhuatl-Wort tianquiztl zurückführen. Darunter wurde ein Freiluftmarkt für Waren aller Art verstanden.

 

07 Hier wurden nicht nur tierische und pflanzliche Produkte zur Behandlung von Krankheiten, sondern auch Räucherwerk und Amulette zum Schutz vor Anfeindungen Übel wollender Personen und Wesen gehandelt.

 

08 Inzwischen hat sich in fast allen größeren Städten – meist auf dem Areal der Lebensmittel-Märkte - ein fixer Umschlagsplatz für kommerziell ausgerichtete Heil- und Zaubermittel etabliert.

 

09 Er erstaunt und 'verzaubert' hinsichtlich Ausdehnung (über eine Fläche von 10.262 m2) und vielfältigem Waren-Angebot.

10 In seinem heutigen Erscheinungsbild existiert der Mercado Sonora seit 1974. Die architektonische Anlage entspricht den zwei unterschiedlichen Handelsbereichen:

 

11 In dem einen Areal werden alle Arten von säkularen Waren angeboten – wie: Obst, Gemüse, ...

 

12 ... Blumen, aber auch Wild-, Kuschel- und Haustiere in Käfigen (von der Tarantel bis zur Ziege), ...

 

13 ... Getränke, Kunsthandwerk, Haushalts- und Keramikwaren, ...

 

14 ... sowie eine große Bandbreite von Nahrungsergänzungsmitteln, Gesundheitspillen und –tränken, aber auch Imkereiprodukte in unterschiedlicher Form (als Pollenkapseln, Gelee Royal, Honig in Waben oder flüssig in Gläsern) ...

 

15 ... weiters alles, was Kinder erfreut: von Kaugummi, Süßigkeiten, über Spielzeug, bis hin zu Kostümierungen und piñatas für die beliebten Kinderfeste –und –umzüge.

 

16 Billiguhren, Kugelschreiber, Klebebänder, Kampf-Messer, Autozubehör, Dekorationsgegenstände, Alltags- und Festgewänder, ...

 

17 ... Artikel für diverse gesellschaftliche Anlässe und Familienfeiern (z.B. für Día de los Muertos, Semana Santa, indigene Festivitäten, Hochzeiten und Geburtstage) werden hier ebenfalls verkauft.

 

18 Produktion, Verkauf und Handel stellen seit jeher in Mexiko wichtige ökonomische Aktivitäten dar:

 

19 Mit dem Entstehen von urbanen Zentren (ca. ab 1500 v. u. Zeitrechnung) und der Etablierung einer (begüterten) Adelsschicht gewannen Märkte und (Fern-)Handel in Mesoamerika immer mehr an Bedeutung ...

 

20 ... und zwar vor allem über/durch die Beschaffung von Luxusgütern - wie wertvoller Keramik, Kakaobohnen, Edelsteinen, Federn und Zeremonialgegenständen.

 

21 Bereits während der aztekischen Herrschaft manifestierten sich Macht und Einfluss der Kaufmannschaft. Diese verfügte über eine eigene Gerichtsbarkeit und konnte Gesetzesbrecher aus ihren Reihen selbst verurteilen.

 

22 Ihre Vorrangstellung beruhte u. a. auf der Verzahnung von staatlichen und privaten Unternehmungen, in welche die 'Handels-Krieger' (pochteca) als eine Kombination von politischen Aktivitäten, Spionage und Fernhandel eingebunden waren.

 

23 Der Warenaustausch war damals wie heute auf lokaler und überregionaler Ebene organisiert. Meist einmal in der Woche kamen lokale ErzeugerInnen, ...

 

24 ... aber auch Fernhändler in die Zentren und boten ihre unterschiedlichen Waren an: Tierhäute, Baumwolle, diverse Gemüsesorten, ...

 

25 ... Früchte, Ritualblumen und ...

 

26 ... Grundnahrungsmittel wie Kürbis, Mais und Bohnen.

 

27 Seit präkolumbischer Ära fungieren mexikanische Märkte nicht nur als Umschlagplatz für materielle Güter, sondern auch als Ort, wo Meinungen ausgetauscht, Gesellschaftskritik geäußert und indigenes Wissen überliefert wird.

 

28 Am Beispiel der Zaubermärkte: Es wurden nicht nur Heilmittel gehandelt, sondern auch medizinische Kenntnisse und Behandlungspraktiken.

 

29 Der Mercado Sonora führt diese alte Tradition fort. Im zweiten Bereich des Marktareals bieten die HändlerInnen die eigentlichen 'Zauber-Waren' an: Zubehör für Abwehr- und Schadenszauber, sowie Artikel für limpias (Reinigungsrituale). Verkauft werden auch esoterische Produkte und die dazu gehörige Fachliteratur, sowie Medizinalsteine, -pflanzen und –tiere.

 

30 Gleichzeitig verbindet der Markt die unterschiedlichsten Weltsichten mit einander: Neben Heiligenbildern, Rosenkränzen, Kerzen mit christlicher Symbolik und Statuen von La Virgen ...

 

31 ... reihen sich fernöstliche, indische und afrikanische Erzeugnisse:
Kleine Buddha-Figuren, Mini-Cheops-Pyramiden, Ayurveda-Heilmittel, chinesische Jadedrachen, afrikanische Holzmasken und afro-karibischen Gottheiten. Alter Zauber mischt sich mit neuen Trends (New Age, Gothic): Totenköpfe und Teufelsfiguren sollen im Kampf gegen Widersacher und Hexer beistehen.

 

32 Schon in den 1980-er Jahren listete eine Studie über mehr als 260 frische Heilpflanzen auf, die am Mercado Sonora gekauft werden können. Lose în Säcken oder zu Bündeln zusammengefasst oder ...

 

33 ... gefällig am Ladentisch arrangiert - werden Arnika, Rosmarin, Oregano, Hibiskusblüten, Koriander, römische Kamille, Ringelblumen und die bei Opferritualen wichtigen Tagetes in Überfülle angeboten. Meist in Töpfen wird die Glück bringende Aloe Vera verkauft, die verschiedene Agavenarten hingegen oft hängend, in halb getrocknetem Zustand.

 

34 In großen Jutesäcken lagern getrocknete Chili-Schoten unterschiedlicher Schärfe und Rotschattierung.

 

35 Knoblauchzöpfe sind an Pfosten, Türrahmen oder Wänden befestigt und die Rinde von uña de gato wird nach Bedarf eingewogen. Dieses Heilmittel erfreut sich großer Popularität und wird vielfältig angewandt: u. a. gegen Arthritis, rheumatische Beschwerden, Allergien, aber auch bei Magengeschwüren und Lungenkrebs.

 

36 Klapperschlangenrasseln (angeboten im Ganzen oder als Pulver in Kapseln) wird ebenfalls heilende Wirkung bei Krebs zugeschrieben. Füchse wiederum sollen zur Blutstärkung beitragen (getrocknet und als Brühe zubereitet). Fell und Kopf dieser Tiere, sowie gebündelte Klapperschlangenhäute fungieren außerdem als Medien der symbolischen Abwehr.

 

37 Wer nach Zaubermitteln und Kultgegenständen für die Ausübung von brujeria sucht, wird hier fündig. Dazu gehören auch die sogenannten magischen Pulver. Ihr Anwendungsbereich umfasst das breite Spektrum vom Bannen eifersüchtiger Ehemänner und Liebhaber bis hin zu garantiertem Erfolg im Berufs- und Geschäftsleben.

 

38 Die in Plastik verpackten Säckchen – auf der Rückseite meist mit einem Gebet oder Zauberspruch versehen – sollen wirksame Pulver zur Gewinnung von PartnerInnen, zur Unterwerfung unwilliger Geliebter oder zur Abwehr von Krankheiten und Verletzungen enthalten.

 

39 Andere wiederum versprechen Hilfe beim Anstreben scheinbar unmöglicher Ziele oder Schutz vor Boshaftigkeit durch Vorgesetzte, feindseligen Geschäftspartnern und neidischen Nachbarn. Auf der Packungsvorderseite ist die jeweilige Situation graphisch dargestellt.

 

40 Als Beispiele aus dem breiten Spektrum von Zubehör für Abwehr- und Schadenszauber sind zu nennen: Verschiedene Amulette gegen den bösen Blick (mal ojo) - auf blauem Glas ein weißer Kreis - oder als ojo de venado, einer Samenart, oder aus schwarzem Bernstein ...

 

41 ... ferner mit roten Bändern und Knoblauch bestückte Aloe Vera. Die Farbe Rot symbolisiert Vitalität und Lebenskraft und Knoblauch als Abwehr gegen unheilvolle Mächte ist aus der Vampirliteratur und Verfilmung bestens bekannt.

 

42 Getrocknete Jaguarpfoten, Alligatorfüße, sowie vergoldete und mit roten Bändern geschmückte Ziegen- und Widderschädel oder für weniger zahlungskräftige Kundschaft ein Huf, Haifisch- oder Coyotenzähne sollen Schaden stiftende Wesen abwehren und vor Übel aller Art schützen.

 

43 Aber auch einfache Holzkreuze erweisen sich als wirkungsvoll. Einen großen Raum nehmen weiters die verschiedenen - meist blauen und roten Spraydosen ein, deren Inhalt einen bestimmten, damit besprühten Gegenstand vor Diebstahl, Verlust, Feuer und so weiter bewahren kann.

 

44 Aufwendig in Rot, Gold und Silber gestaltete Glücksbringer und Amulette sollen ganz allgemein positive Situationen herbeiführen bzw. negative abwenden.

 

45 Geld kann durch ein Amulett in Form eines Füllhorns geschützt werden, welches eine Doppelfunktion erfüllt: Es bewahrt vor (finanziellem) Unglück und verheißt gleichzeitig schnellen Geldsegen. Eine kleine aus Filz gefertigte schwarze Katze wehrt die Böswilligkeiten von Mitmenschen, Konkurrenzneid und Mobbing am Arbeitsplatz ab.

 

46 Schwarze Kerzen oder eine spezielle Parfümmischung (nueve potencias) der Firma Siete Macho mit dem Emblem von sieben Ziegenböcken erfüllen einen ähnlichen Zweck.

 

47 Bild oder Figur der Jungfrau von Guadelupe, der mexikanischen Jungfrau Maria, steht im Kampf gegen das 'Böse' bei. Räucherwerk reinigt und schützt vor schädlichen Einflüssen: Das indigene Kopal, eine Harzart - hat sich auf diesem Gebiet seit Jahrhunderten bewährt und wird auch bei limpias (Reinigungsritualen) verwendet.

 

48 Neben den hilfreichen curanderos, welche meist ihre christliche Zugehörigkeit betonen, agieren auch brujos und sogenannte nahuales/naguales, Zauberer, die sich darauf spezialisiert haben, anderen Menschen Schaden zuzufügen. Je nach Überzeugung wird in so manchem Hinterzimmer die Kundschaft auch gleich gegen entsprechendes Honorar magisch bedient oder kurativ behandelt.

 

49 Dabei werden Heilungen, Wunder und Lösungen für alle Probleme angeboten und es wird mit Sonderrabatten, Sparangeboten sowie Gratiseinführungen geworben. Aber auch ein praktischer Arzt im Sinne westlicher Medizin steht zur Verfügung – d.h. westliche Medizin und curanderismo sind kein Widerspruch.

 

50 Als Ort, wo sich Soziales, Ökonomisches, Überliefertes und Modernität mani¬festieren (kann), ist der Mercado Sonora - wie jeder andere Markt auch - weit mehr als eine bloße Stätte des Warenaustausches.

 

51 Interaktion und Kommunikation sind wesentliche Bestandteile dieses komplexen Systems von Waren, materieller Umwelt, Beziehungen und Be¬deu¬tungen.

 

 

52 Die weit verbreitete Faszination von Märkten erschließt sich in der sinnlichen Dimension als eine Verheißung kleiner und großer Freuden des Alltags: Sie offenbart sich in den unterschiedlichen Gerüchen, köstlichen Düften, der auffallenden Farbenpracht, den Geräuschen und Tönen, dem Verkosten und Schmecken des Essens - als Genießen, Lebensfreude, Da-Sein, als kulturelles und soziales Totalphänomen.