Dr.Erwin Ebermann

Telefon 4277-43201 bzw. 0664-75003327

email erwin.ebermann@univie.ac.at

 

 

Persönliche Angaben:

 

·     Staatsangehörigkeit:      Österreich

·     Geburtsdatum:                 29.12.1953

·     Geburtsort:                       Gaisruck/N.Ö.

Berufserfahrung

   

1985-

                                                Div. Universitätsinstitute                        Wien/Frankreich

Universitätslehrer für afrikan. Entwicklungs-, Integrations-, Sprachfragen

·     Universitätslehrer an der Universität Wien am Institut für Afrikanistik (Senior Lecturer), am Institut für Soziologie und am Institut für Kultur- und Sozialanthropologie

·     Gastprofessor an der Universität Sophia Antipolis in Nice/Frankreich (Februar-März 1995), integriert in das Institut d’Etudes et de Recherches Interculturelles et Interethniques

·     Gastdozent an der Universität Mainz am Institut für Ethnologie und Afrika-Studien im Rahmen des Erasmus/Sokrates-Dozentenaustauschprogramms (Juni 2003)

 

2002-2005

                                                Institut für Afrikanistik                        Wien

Wissenschaftler im Projekt SIKWA - Linguistische Innovation und Konzeptwandel in Westafrika

·     Forschungen über die linguistischen Auswirkungen von Sprach- und Kulturkontakt

·     Schwerpunktregionen: Mali, Burkina Faso, Guinea und Senegal

·     Schwerpunktvölker und -sprachen: Dioula, Bambara, Nordsamo, Bozo-Kelinga und Maninka

 

1/2000-2002

Infoterm/TermNet

IT-Manager

·         Verantwortung für gesamten EDV-Bereich (Hard- und Software, Netzwerk, Programmentwicklung, Webdesign und Content-Management)

WIFI-Wien: Trainer für Computerunterstützte Spracherkennung

Microsoft Certified Professional; Ausbildung zum MCSE (bei Prüfungen)

9/1999-2/2000

Kreisky-Forum - Projekt

EDV-Neuorganisation des Dokumentationsbereichs

·         Verantwortlich für Dokumentation und seiner EDV-Weiterentwicklung

1992-3/1999

                                                Afro-Asiatisches Institut                                          Wien

Abteilungsleiter für  Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit

·     Verantwortlich für Konzeption und Durchführung von ca. 100 entwicklungsrelevanten Veranstaltungen/Jahr, wie z.B. Ringvorlesungen zur Entwicklung Afrikas/Asiens, Länderzyklen wie zu Burkina Faso, Reihen über bedeutende afrikanische Persönlichkeiten, Ringvorlesungen zur Integration von Menschen aus anderen Kulturen, Sensibilisierungsseminare für Polizisten für Umgang mit Afrikanern und Moslems, Interkulturelle Managementseminare usw.

·     Verantwortlich für Öffentlichkeitsarbeit und die AAI-Zeitschrift

·     Verantwortlich für Betreuung und Serviceleistungen für ca. 100 asiatische, afrikanische u. a. integrative Gruppen zu deren besseren Selbstorganisation

·     Eigenentwicklung von zahlreichen Softwareprogrammen für verbessertes Büro- und Veranstaltungsmanagement (Monitoring/Evaluierung von Aktivitäten)

·     Verfünffachung des Publikumsinteresses an Veranstaltungen in 6 Jahren

1979-93

Reiseleiter (Tansania bzw. Nigeria, Benin, Togo, Tunesien): ca. 1 Jahr

Dazu auch 4 Monate beschäftigt beim Computer-Konzern Bull AG in der Abteilung für Office Automation sowie u.a. Statistik-Tutor (Institut für Psychologie)

Ausbildung

 

1977 – 1983                            Afrikanistik                                                       Univ. Wien

Doktorat

1974 – 1977                            Psychologie                                                     Univ. Wien

bis ein Seminar vor Dissertationsreife

1969 – 1974                            Handelsakademie                                                      Krems

Matura

Dazu Absolvierung zahlreicher Seminare in den Bereichen Evaluierung und Monitoring, Statistik, Fundraising, Rhetorik, Präsentationstechniken, Mikrocomputerausbildung (WIFI), Programmierung (BFI) u.a.

Publikationen und Vorträge

 

·         6 Bücher über afrikanische Entwicklung, Kulturen, Sprachen und Integration: z.B. Chancen und Risiken der afrikan. Entwicklung. Wien. 1996 (Hrsg.)

·         Zahlreiche Artikel wie z.B. über den Zusammenhang zwischen Demographie und Entwicklungsdynamik in Afrika und dem Fernen Osten (von Nuscheler im Arbeitsbuch Entwicklungspolitik als ein Referenzartikel geführt)

·         Rundfunkserien (Ö1): Themen wie Interkulturelle Mißverständnisse zwischen Schwarz und Weiß, Entwicklungsfragen Afrikas, Ländl. Entwicklung

·         Vorträge an vielen Universitäten wie Prag, Nizza, München, Mainz; im Parlament, Wiener UNO-City, Politische Akademie, im Management-Club u.a.

Sonstiges berufsrelevantes Knowhow, Sprachkenntnisse und Auslandsaufenthalte

 

·         Intensive EDV-Kenntnisse (Programmierung, Software, Hardware) und damit verbundene Büroorganisatonstechniken

·         Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, afrikanische Sprachen: Bambara bzw. Jula, Mandinka, Kisuaheli, Nordsamo, Mauka

·         10 Jahre Auslandsaufenthalte (Afrika, Naher Osten, USA u.a.). In Afrika 7 Jahre unter Bauern (z.B. Samo-Burkina F), Fischern (z.B. Bozo-Mali), Halbnomaden (z.B. Maasai-Kenya), Händlern (z.B. Mauka-Côte-d’Ivoire) und Stadtbevölkerung (z.B. Nairobi) in 15 verschiedenen Ländern