LK WiSe 2014/15

Linguistisches Kolloquium Romanistik, Montag 15-17 Uhr, ROM 14

10.11.

  • Eva Remberger: „Strategien der ‘Redewiedergabe’ in allerlei (auch romanischen) Sprachen“
  • Elissa Pustka: „Grammatischer Stil, phonologischer Stil? Was uns die Liaison in Kinder-Hörbücher suggeriert“

17.11.

  • Thede Kahl: „Methodische Überlegungen zur linguistischen Feldforschung“
  • Astrid Hönigsperger: „Friaulisch-italienischer Sprachkontakt“

24.11.

  • Georg Kremnitz: „Katalanisch: vom Traum der Renaixença zur modernen Referenzsprache“
  • Ioana Nechiti: „Wo die Sprache aufhört, beginnt die Musik. Das Sephardische im ‘Kontext’“

15.12.

  • Max Doppelbauer: „Sidi Ifni: Spanische Kolonie von 1934-1969“
  • Peter Cichon: „Mehrsprachigkeit in Melilla“

12.01.

  • Marc Chalier: „Die Einstellungen zur Norm in der französischsprachigen Schweiz“
  • Zohra Bouchentouf-Siagh: „Le français parlé au Maghreb: Aspects phonétiques et phonologiques“

19.01.

  • Michael Metzeltin: „Hervorhebungsstrategien“
  • Silvio Cruschina: „La variazione dell’ordine delle parole: proprietà sintattiche ed effetti semantici“

(Organisation: Univ.-Prof. Dr. Elissa Pustka)