Elisabeth Holzleithner

Universitätsprofessorin für Rechtsphilosophie und Legal Gender Studies
Vizestudienprogrammleiterin der Rechtswissenschaftlichen Fakultät

Vorständin des Instituts für Rechtsphilosophie
Schenkenstraße 8-10, 1010 Wien

Sprecherin des Forschungsverbundes Gender & Agency

Sprechstunde: Dienstag, 14.00-15.00 Uhr
Anmeldung ist erforderlich!

 

 


Disclaimer




Zur Person

15.12.2017: Elisabeth Holzleithner wird der Gabriele Possanner-Staatspreis für Geschlechterforschung verliehen

04.04.2017: Elisabeth Holzleithner ist Trägerin des Frauenring-Preises 2017

In den Medien

08.03.2018: Wenn der politische Wille da ist ... Johanna Gehmacher und Elisabeth Holzleithner im Gespräch mit uni:view

08.03.2018: Feminismus ist keine elitäre Kopfgeburt - Interview mit Julia Danielczyk in Die Furche

03.02.2018: Schieflage bei der Mitbestimmung von Frauen im Parlament - Wortspenden für den Artikel von Oona Kroisleitner im Standard

22.12.2017: Von Hollywood zur Rechtswissenschaft verführt - Porträt von Brigitte Theißl im Standard anlässlich der Verleihung des Gabriele Possanner-Staatspreises für Geschlechterforschung

05.12.2017: FM4 Reality Check - Zur Öffnung der Ehe für alle durch den Verfassungsgerichtshof

06.10.2017: "Legally Lesbian" - European Lesbian* Conference Ignition Talk (ab Minute 6)

20.09.2017: Der Kompromiss ist das Salz der Demokratie - Semesterfrage der Universität Wien

05.06.2017: Toleranz hat viel mit Zähneknirschen zu tun - Interview im "Kurier"

       
Lehre


(Neuere) Publikationen

April 2018: Bekleidungsvorschriften und Genderperformance am Arbeitsplatz, in: Feigl, Susanne/Konstatzky, Sandra (Hg.), Auf dem Weg zur Gleichbehandlung. Festschrift für Ingrid Nikolay-Leitner, Wien: ÖGB Verlag 2018, 251-262.

April 2018: Autonomie im Recht - der Fall von Pornografie, in: Baer, Susanne/Sacksofsky, Ute (Hg.), Autonomie im Recht - Geschlechtertheoretisch vermessen, Baden Baden: Nomos 2018, 251-274.

März 2018: Subversion from Within: Opposition to Gender Equality in the Court of Justice of the European Union, in: Mieke Verloo (ed.), Varieties of Opposition to Gender Equality in Europe. Theory, Evidence and Practice, New York and London: Routledge 2018, 135-153

Juli 2017: Gender Equality and Physical Requirements, in: European Equality Law Review 2017/1, 13-22

November 2016: Menschenrechte in feministischer Kritik: Aktuelle Debatten und Umsetzungskrisen, in: Leicht, Imke et al. (Hg.), Feministische Kritiken und Menschenrechte. Reflexionen auf ein produktives Spannungsverhältnis, Opladen/Berlin/Toronto: Verlag Barbara Budrich, 21-38

August 2016: Sexuelle Selbstbestimmung als Individualrecht und als Rechtsgut. Überlegungen zu Regulierungen des Intimen als Einschränkung sexueller Autonomie, in: Lembke, Ulrike (Hg.), Regulierungen des Intimen. Sexualität und Recht im modernen Staat, Wiesbaden: Springer VS 2017, 31-50.

August 2016: Paradigmen des Rechts, in: Koller, Peter/Hiebaum, Christian (Hg.), Jürgen Habermas: Faktizität und Geltung, Reihe Klassiker Auslegen, Berlin/Boston: de Gruyter 2016, 153-168.

Juli 2016: EU-rechtliche Bestimmungen zum Diskriminierungsverbot: Grundlagen und Anwendung, in: Scherr, Albert/El-Mafaalani, Aladin (Hg.), Handbuch Diskriminierung, Springer.

Juni 2016: Gerechtigkeit und Geschlechterrollen, in: Zeitschrift für Rechtsphilosophie 2/2016, 133-151.

Mai 2015: "The Game is Rigged": Fictions of Lawyering, in: Hiebaum, Christian/Knaller, Susanne/Pichler, Doris (Hg.), Recht und Literatur im Zwischenraum/Law and Literature In-Between: Aktuelle inter- und transdisziplinäre Zugänge/Contemporary Inter- and Transdisciplinary Approaches, Bielefeld: transcript Lettre 2015, 287-303.

Februar 2014: Emanzipatorisches Recht - eine queer_intersektionale Analyse, in: Philipp, Simone/Meier, Isabella/Starl, Veronika/Schmidlechner, Klaus (Hg.), Intersektionelle Benachteiligung und Diskriminierung. Soziale Realitäten und Rechtspraxis, Baden Baden: Nomos 2014, 103-124.

November 2012: Interrogating Exit in Multiculturalist Theorizing: Conditions and Limitations, in: Dagmar Borchers/Annamari Vitikainen (eds), On Exit. Interdisciplinary Perspectives on the Right of Exit in Liberal Multicultural Societies, Berlin: De Gruyter 2012, 13-33.

September 2010:  Sabine Strasser/Elisabeth Holzleithner (Hg.), Multikulturalismus queer gelesen: Zwangsheirat und gleichgeschlechtliche Ehe in pluralen Gesellschaften, Frankfurt am Main: Campus; DARIN:
Elisabeth Holzleithner/Sabine Strasser,
Multikulturalismus im Widerstreit: Debatten über kulturelle Diversität, Geschlechtergleichheit und sexuelle Autonomie, 27-46
Elisabeth Holzleithner, Multikulturalismus queer gelesen: Autonomie, kulturelle Diversität und gleichgeschlechtliche Ehe, 301-320
Rezension von Ulrike Lembke auf Querelles-Net

Rezension von Thomas Mirbach, Portal für Politikwissenschaft
Rezension von Helga Pankratz, Stimme, Herbst 2011

Buchpublikation:  Elisabeth Holzleithner, Gerechtigkeit. Ein Band in der Reihe utb profile, 123 Seiten, Wien: facultas:wuv 2009  [Amazon]
## Kann auch als EBook heruntergeladen werden! ##
"Ein brauchbares Prinzip" - Gespräch mit Jörg Steinleitner über astronomische Managergehälter, Güterknappheit, Kriege und Gerechtigkeit
, Zeitschrift Life & Law 08/2009 (Online-Langfassung)

IM NETZ: -- Zugang zu diversen Aufsätzen über ACADEMIA

Normalität und Abweichung in medizinischen Geschlechterdiskursen: Queere Interventionen, mit Kati Danielczyk, in: IWK-Mitteilungen 3-4/2006, 22-27 (Wiederabdruck mit Modifikationen von Queer im medizinischen Diskurs, 2004)

Get her! Please her, please him! Sprachen der Pornographie im Spiegel kritischer Diskurse, in: Mischa Senn/Adelheid Kühne (Hg.), Diskriminierung - Wahrnehmung und Unterbrechung. Band 10 der Reihe "Schriften zur Rechtspsychologie", Bern: Stämpfli 2009, 61-81

Gender Mainstreaming an den Universitäten: Fortschritt, Rückschritt oder Stillstand? In: Erna Appelt (Hg.), Karrierenschere. Geschlechterverhältnisse im österreichischen Wissenschaftsbetrieb, Münster et al. 2004, 27-46

Engaging Queerness: "Us" and "Them" in Politics and the Law, in: Paul Pasteur/Sonja Niederacher/Maria Mesner, Sexualität, Unterschichtenmilieus und ArbeiterInnenbewegung, Wien 2003, 15-26

Taxi Orange und die Menschenwürde. Rechtliche Aspekte eines kulturellen Phänomens, in: Eva Flicker (Hg.), Wissenschaft fährt Taxi Orange. Befunde zur österreichischen Reality-TV-Show, Wien: Promedia 2001, 129-154 (Buchpräsentation am 26.09.2001); gekürzte Version: Big Brother, Taxi Orange und die Menschenwürde, in: Juridikum 3/2001, 112-116

Vorträge und Tagungsteilnahmen - rezent & in näherer Zukunft

2018

Die Macht des äußeren Anscheins: Lesarten der Verhüllung im Zeichen staatlicher Symbolpolitik, Workshop "The Crisis of Representation II", Forschungsplattform Religion and Transformation, Universität Wien, 12.03.2018

Kopftuch und Vollverschleierung im Rechtsdiskurs. Analyse und Kritik, Tagung "Das Kopftuch als Projektionsfläche", Arbeiterkammer, Wien, 16.01.2018

Laufende Forschungsprojekte

Gender Trainings für Führungskräfte, Universitätspersonal, Mitglieder von Interessenvereinigungen etc.

Diverse Quellen des Wissens:

Feminists@Law: Online open access journal of feminist legal scholarship

Slayage. The Journal of Whedon Studies 

 

Univ.Prof. Dr. Elisabeth Holzleithner
Institut für Rechtsphilosophie, Religions- und Kulturrecht
Schenkenstraße 8-10
1010 Wien
Telefon: ++43-1-4277-35804
Fax: ++43-1-4277-9358
email:
elisabeth.holzleithner@univie.ac.at

 

 

 Last modified: 02.03.2016

 Hits since April 2009

free hit counters
free hit counters