Über mich

Als Archäologe mit Fokus auf den provinzialrömischen Bereich interessiert mich besonders die Besiedlung des Hinterlands im Imperium Romanum. Im Jahr 2022 promovierte ich mit Auszeichnung an der Universität Wien (Doctoral School for Cultural and Historical Studies) mit der Arbeit „Roman Rural Landscapes in Noricum„. Derzeit arbeite ich als Archäologe für die ARDIG – Archäologischer Dienst GesmbH an mehreren archäologischen Projekten, die sich in den von mir behandelten Bereichen besonders durch die Verbindung verschiedener digital betriebener Methoden mit der Forschung zur materiellen Kultur kennzeichnen.

Seit 2023 bin ich gemeinsam mit meiner Kollegin Franziska Reiner (ÖAI) Principal Investigator im von der ÖAW geförderten Go!Digital 3.0 Langzeitarchivierungsprojekt IUENNA am kärnten.museum.
Außerdem bin ich Lehrbeauftragter am Institut für Evolutionäre Anthropologie (Universität Wien) und Mitglied des Forschungsnetzwerks Human Evolution and Archaeological Sciences (HEAS).

Neben der Umsetzung von Feldforschungen, vor allem im Bereich von stratigraphischen, archäologischen Ausgrabungen, intensiven systematischen Surveys und geophysikalischen Prospektionen (besonders Magnetik und Radar) sowie der räumlichen Analyse und Visualisierung der Ergebnisse setzte ich mich ebenso mit der Aufarbeitung bereits bestehender Daten auseinander.

Ich beschäftige mich zudem intensiv mit den theoretischen und praktischen Aspekten der Digitalisierung im Bereich der Archäologie: Mein Interesse gilt hier wiederum gleichwohl der praktischen als auch konzeptuellen Auseinandersetzung mit digitalen archäologischen Methoden, besonders in den Bereichen Dokumentation, Analyse und Archivierung, wie auch der theoretischen Betrachtung des Phänomens „Digitale Archäologie“ an sich.

Einen weiteren Schwerpunkt meiner Arbeit bildet die Forschung im Bereich der antiken Ernährung (experimental food archaeology). Hier versuche ich mich hauptsächlich an der Reproduktion derjenigen antiken Gerichte, wie sie vermutlich größtenteils von der einfachen Bevölkerung zubereitet und verzehrt wurden.