Workshop/Seminar im Rahmen der LV Masterseminar: Un-Übersetzbar: Theorien der Übersetzung mit Bettine Menke

Spread the love

Gemeinsam mit Bettine Menke und den Studierenden der Lehrveranstaltung Masterseminar Neuere Deutsche Literatur: Un-Übersetzbar: Theorien der Übersetzung diskutierten wir Texte von Walter Benjamin, Jacques Derrida, Friedrich Schleiermacher und anderen…..

Das anspruchsvolle Seminar widmete sich der Frage des Übersetzens entlang eines Bündels an seminalen Texten zum Thema. Vielschichtig und über eine methodologische Metaebene der Kulturwissenschaften werden transdisziplinäre Übersetzungsprozesse zwischen Theorien, methodischen Einstellungen und Forschungsansätze sowie die Teilhabe des Phänomens Übersetzung an der kulturwissenschaftlichen Wissensproduktion reflektiert, sei es im Hinblick auf »Kultur als Übersetzung « oder den »translational turn« (Bachmann-Medick) an sich. Einen besonderen Fokus legte das Seminar auf den Zusammenhang zwischen literarischen Texten und der Frage der Übersetzung. Übersetzungen betreffen literarische Texte in mehrfacher Hinsicht: sie werden übersetzt und in andere Kontexte übertragen; sie können das Übersetzen, etwa mit Übersetzer/innen zum Motiv, zum Thema und/oder auch zur eigenen Struktur machen. Übersetzungen vermitteln nicht nur Texte aus fremden Sprachen und sie vermitteln nicht nur zwischen verschiedenen Sprachen. Sie verhandeln auch deren Relationen und sie thematisieren damit auch Sprache (als solche). Grundlegend sind Texte von Goethe, Schleiermacher, Benjamin u.a

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.