MMag. Dr. Andrea BRAIT
           

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

Vorträge

Geschichtsdidaktische Perspektiven für das Museum, Didaktik am Montagabend, Innsbruck 14. Dezember 2015.

Darstellungen von und zu Roma in Lehrmaterialien für die Sekundarstufe I und II in Österreich, Probleme der Integration der Roma-Minderheit in Ungarn mit Fokus auf Partizipation und Repräsentation, Budapest 9. Dezember 2015.

Österreich und die Ostöffnung 1989, Didaktik am Donnerstag, fdz Geschichte, Wien 12. November 2015.

Methodische Überlegungen zum Projekt Förderung von geschichts- und politikdidaktischen Kompetenzen am außerschulischen Lernort Museum, Internationale Tagung „Museen verstehen: Methoden“, Tübingen 30. Oktober 2015. (Posterpräsentation).

Verlorenes Wissen? – Rezeptionen des Bündnisses mit Bulgarien im 1. Weltkrieg in Geschichtslehrwerken und Ausstellungen, Der Krieg auf dem Balkan – 100 Jahre Kriegseintritt Bulgariens in den 1. Weltkrieg, Wien 23. Oktober 2015.

„Vor Torschluss“: Österreichs Kulturbeziehungen zur DDR 1989/90, Konferenz „Europa und die Deutsche Einheit“, Wien 1./2. Oktober 2015.

Zur Vermittlung des Kriegsendes 1945 in nationalen Militärmuseen, Österreichischer Historikertag, Linz 14.–16. September 2015.

Hin- oder Abwendung von „Mitteleuropa“? Österreichs außenpolitische Neuorientierung nach 1989, XIII. Ostblick-Jahreskongress, Mainz 17. Juli 2015.

Exhibiting a European history – only the minimum consensus of the national histories?, 22nd International Conference of Europeanists, Paris 10. Juli 2015.

Gedenkrituale zu 1989 in Österreich – Konjunkturverlauf des Gedenkens von 1999 bis 2014, Vortragsreihe „Jahrestage und Jubiläen. Wandlungen und Wahrnehmungen in der Geschichte“, Berlin 7. Juli 2015.

Der Krieg vom „Ortler bis zur Adria“ im Museum, „Sacro egoismo“ o „fellonia senza pari“? Austria e l'Italia nella prima guerra mondiale – Österreich und Italien im Ersten Weltkrieg, Rom 29. Mai 2015.

Interkulturelles Lernen – Ein Unterrichtsprinzip für alle Minderheiten?, Probleme der Integration der Roma-Minderheit in Ungarn, Budapest 29. April 2015.

Der Fall des Eisernen Vorhangs und die Auflösung der Sowjetunion – Österreich als Brücke zwischen Ost und West?, Impact HUB Odessa 1. April 2015.

Austria and the Fall of the Iron Curtain in Central Europe 1989–1991, Diplomatische Akademie Kiew 31. März 2015.

Richtig studieren! Schulisches und universitäres Lernen im Vergleich, BeST 2015 – Die Messe für Beruf, Studium und Weiterbildung, Wien, 6. März 2015.

Der Erste Weltkrieg in der Vitrine. Das Militärhistorische Museum der Bundeswehr in Dresden und das Musée de la Grande Guerre du Pays de Meaux – Ansätze einer transnationalen Kriegsdarstellung? , Gedenken und (k)ein Ende – was bleibt vom Jahr 2014? Das Gedenkjahr 1914/2014 und sein historiografisches Vermächtnis, Wien 11. Dezember 2014.

Weltkriegsmuseen an der Isonzofront, Wielka Wojna. W stulecie wybuchu, Lodz 20. November 2014.

„den Ungarn braucht man nicht erklären, was österreichische Kultur ist“. Zu den Traditionen österreichischer Kulturaußenpolitik in Ungarn und den Entwicklungen seit 1989, Von Desintegration zu Integration? Österreich und Ungarn von der Monarchie zur Europäischen Union 1914–2014, Budapest 13. November 2014.

About the interpretation of 1989 as an epoch year in Austria, Collective vs Collected Memories. 1989–1991 from an Oral History Perspective, Warschau 8. November 2014.

1989: Ein Epochenjahr auch für Österreich, Heftpräsentation der SWS-Rundschau, Wien 6. November 2014

1989 – ein Zäsurjahr auch für Österreich?, Einschätzungen österreichischer Politiker und Diplomaten, Österreich und die Revolutionen von 1989. Jahrestagung des IÖK, St. Pölten 5. November 2014

Musealisierung von Nationalgeschichte in Diskussion. Die Bundesrepublik Deutschland, Österreich und die Schweiz im Vergleich. Geschichte in der Vitrine. Sammlung und Ausstellung von Nationalgeschichten im Vergleich, Potsdam 9. Mai 2014

Musealisierung von Krieg an der ehemaligen Italienfront. Österreichische, italienische und slowenische Sichtweisen rund 100 Jahre nach dem Ende der Kämpfe, Tagung Sacro Egoismo. Vom Ende des Dreibunds zum Südtirolkonflikt, Andrássy Universität, Budapest 1. April 2014

Musealisierung und die Überwindung des nationalen Blicks. Zu den Debatten um „Nationalmuseen“ und Museen zur europäischen Geschichte zu Beginn des 21. Jahrhunderts, Schweizer Geschichtstage, Fribourg 8. Februar 2013

Möglichkeiten und Grenzen der Geschichtsdidaktik am außerschulischen Lernort Museum in Österreich, Didaktik am Donnerstag, Wien 24. Jänner 2013

Zur Konstruktion eines europäischen Gedächtnisortes. Blicke auf 1989 in den Jahren 1999 und 2009, Grenzöffnung – Grenzen im Kopf – Grenzüberwindung. Österreich 1989: Innen- und Außenperspektiven, Salzburg 10. November 2012

Nationale, regionale und lokale Kulturinitiativen als neue transnationale Perspektiven für Österreich und seine Nachbarstaaten, 9. Österreichischer Zeitgeschichtetag, Linz 5. Oktober 2012

Kulturaußenpolitik als Mittler zwischen Ost und West, Österreich ein Akteur im Kalten Krieg? Analysen und Perzeptionen im internationalen Kontext 1955 bis 1991, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien 21. September 2012

Historische Nationalmuseen in Diskussion. Österreich und die Bundesrepublik Deutschland im Vergleich, Dr. Maria Schaumayer-Stiftung, Wien 19. Juni 2012

Museale Geschichtspolitik in Deutschland und Österreich – ein Vergleich, Europa-Gespräche, Hildesheim 11. Juni 2012

Inszenierung vs. Museumsinformation: Ein zwingender Widerspruch? Zur Macht des Originalobjekts in deutschen und österreichischen historischen Museen, The Past on Display – Museums, Film, Musealization, Toronto (Kanada), 29. April 2011

Über sich öffnende Grenzen und neue Barrieren im Gefolge von 1989 – Neue Forschungsperspektiven für Österreich und seine Nachbarstaaten, Geteilte Regionen – geteilte Geschichtskultur(en)?, Ksiaznica Cieszynska/Teschener Bibliothek, Cieszyn (Polen) 3. März 2011

Gedächtnisort Historisches Nationalmuseum. Eine Analyse unter besonderer Berücksichtigung ausgewählter Beispiele der österreichischen und der deutschen Museumslandschaft, 48. Deutscher Historikertag, Berlin 28. September – 1. Oktober 2010 (Posterpräsentation)

The GDR at the Museum – Between Academic Debate and ‚Ostalgia'“, Remembering and Rethinking the GDR, Bangor (UK) 9. September 2010

Der kulturpolitische Umbruch in den 1980ern und die Debatten um Museen zur nationalen Geschichte, 8. Österreichischer Zeitgeschichtetag, Wien 28. Mai 2010

Öffentliche Debatten um Museumsprojekte in Österreich und Deutschland, StipendiatInnenwochenende 2010 in der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, 26. Februar 2010

Gedächtnisort Historisches Nationalmuseum. Öffentliche Debatten um deutsche und österreichische Museumsprojekte, WISO-Präsentation, 27. Jänner 2010

Museen als Bestandteil von Stadtentwicklungsplänen – Österreich und Deutschland im Vergleich, „Die Zukunft der europäischen Stadt“, Tagung an der TU Wien, 19. September 2009

Gedächtnisort Historisches Museum. Eine Analyse unter besonderer Berücksichtigung der österreichischen und der deutschen Museumslandschaft, 2. Postgraduate Workshop der Economic History Association, Austrian Branch, 9. Mai 2009

Der Erste Weltkrieg in historischen Museen Österreichs und Deutschlands, 25. Österreichischer Historikertag, St. Pölten 17. September 2008

Gedächtnisort Historisches Museum. Eine Analyse unter besonderer Berücksichtigung ausgewählter Beispiele der deutschen und der österreichischen Museumslandschaft - Ein Arbeitsbericht , Institutskolloqium des Instituts für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Universität Wien, Wien 11. Juni 2008

Museologische Darstellung von Zeitgeschichte: Deutschland ein Vorbild für Österreich?, 7. Österreichischer Zeitgeschichtetag, Innsbruck 29. Mai 2008

Gedächtnisort Historisches Museum. Eine Analyse unter besonderer Berücksichtigung der österreichischen und der deutschen Museumslandschaft, 2. Doktoranden-Workshop des Instituts für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Universität Wien, Wien 16. Mai 2008

           
letzte Aktualisierung: 22.11.2015