barberi.red
      Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt ...

„Die Natur baut keine Maschinen, keine Lokomotiven, Eisenbahnen, electric telegraphs, selfacting mules etc. Sie sind Produkte der menschlichen Industrie; natürliches Material, verwandelt in Organe des menschlichen Willens über die Natur oder seiner Betätigung in der Natur. Sie sind von der menschlichen Hand geschaffne Organe des menschlichen Hirns; vergegenständlichte Wissenskraft.“

Karl Marx

Herzlich Willkommen! Home
5
Marcion displaying his Canon
© Wikimedia Commons


Lehrveranstaltungen


Institut für Bildungswissenschaft der Universität Wien

1. SE  M3a – Gegenstandstheorie I: Bildung, Medien und gesellschaftliche Transformation: Zur medienpädagogischen Bildungssoziologie Dieter Baackes, SS 2018

2.  SE M3a – Gegenstandstheorie I: Bildung, Medien und gesellschaftliche Transformation: Zur medienpädagogischen Bildungssoziologie Pierre Bourdieus, WS 2017/2018

3. SE BM12 – Erziehung und Kultur, SE M9, SS 2017

4. SE M9 – Didaktik: Lehren und Lernen mit neuen Medien, SE M9, SS 2017 (gemeinsam mit Christian Swertz)

5. SE BM12 – Erziehung und Kultur, SE M9, WS 2016/2017

6. SE M9 – Didaktik: Lehren und Lernen mit neuen Medien, SE M9, SS 2016 (gemeinsam mit Christian Swertz)

7. SE M9 – Didaktik: Lehren und Lernen mit neuen Medien, SE M9, WS 2015/2016 (gemeinsam mit Christian Swertz)

8. SE M9 – Lehren und Lernen mit neuen Medien, Blockveranstaltung, WS 2015 (gemeinsam mit Christian Swertz)

9. SE M9 – Lehren und Lernen mit neuen Medien, Blockveranstaltung, WS 2013/2014 (gemeinsam mit Christian Swertz)

10. BM25 – Bachelorarbeit: Sozialwissenschaftliche Grundlagen der Medienpädagogik: Die Bildungssoziologie Pierre Bourdieus, BM25, 2 SWS, SS 2013
11. SE M3a – Gegenstandstheorie I: Bildung, Medien und gesellschaftliche Transformation: „Methodologien der sozial- und medienwissenschaftlichen Diskursanalyse", 2 SWS, WS 2011/2012
12. SE M3a – Gegenstandstheorie I: Bildung, Medien und gesellschaftliche Transformation: „Soziale und mediale Räume“ SE M3a, 2 SWS, SS 2011

Wiener Bildungszentrum der SPÖ

13. Grundlagen der linken Theoriebildung, Vortragsreihe im SS 2012

Bauhaus-Universität Weimar – Fakultät Medien 

14. Marx und der Marxismus. Zum wissensgeschichtlichen Verhältnis von Human- und Lebenswissenschaften
im 19. Jahrhundert – SE, 2 SWS, WS 2003/2004


15. Totalitäre Sprachen – Sprachliche Totalität. Zur Diskursivität des Nationalsozialismus – PS, 2 SWS, SS 2003

16.  Psychoanalyse zwischen Medien und Geschichte – PS, 2 SWS, WS 2002

Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Universität Wien


17. Mediale Historiographien – KU, 2 SWS, SS 2004

18. Diskursanalyse und Geschichtswissenschaft. Zur Anwendung einer neuen Methode i. d.  aktuellen Historiographie – Kurs – KU, 2 SWS, SS 2003

19–22. Wissenschaftstheoretischer Intensivkurs im Studienjahr 2001/2002 „Methodologien der Geschichtswissenschaft“. Gemeinsam mit Univ. Prof. Reinhard Sieder (Der Kurs beinhaltete die folgenden 4 Lehrveranstaltungen):
  • Geschichte als Historische Sozialwissenschaft, WT I, 2 SWS, WS 2001/2002
  • Geschichte als Historische Epistemologie, WT II, 2 SWS, WS 2001/2002
  • Geschichte als Historische Kulturwissenschaft, WT II,  2 SWS, SS 2002
  • Geschichte als Historische Medienwissenschaft, WT I, 2 SWS, SS 2002
23. Vom „linguistic turn“: Eine nicht vollzogene Wende? Wissenschaftstheorie I – WT I, SE, 2 SWS, SS 2001

Kontakt


Mag. Dr. phil. Alessandro Barberi

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Bildungswissenschaft der Universität Wien
Chefredakteur Medienimpulse

Wiener Medienpädagogik/Universität Wien
Sensengasse 3a
3. Stock/Zimmer 03.06
A-1090 Wien
Tel. +43-1-4277-46772

Privatadresse:
Hartmanngasse 19/23
A-1050 Wien
Tel. +43-676-5953505

Mail. alessandro.barberi@univie.ac.at