[An Ottla Kafka: Ansichtspostkarte: Pilsen, Israelitischer Tempel]
[Stempel: Pilsen - 20. XII. 09]

Sehr geehrtes Fräulein
Ich bin hier auf Weihnachtsferien, aber meine Erinnerungen an die mit Ihnen in den Kränzchen verlebten Stunden sind meine einzige Freude. Haben Sie mein Nikologeschenk bekommen? Ihre Puppe liegt an meinem Herzen.

Ihr treuer Arpad


Über den wahren Zweck dieser Reise unterrichtet eine am 21. XII 1909 abgestempelte Ansichtskarte, die an Max Brod gerichtet ist: "... es ist gut, dass es schon fast zu Ende ist und wir morgen abend nach Prag kommen. Ich habe es mir anders gedacht. Die ganze Zeit über ist mir schlecht gewesen und Einreihung von der Morgenmilch bis zum Abendmundausspülen ist keine Kur." (Br 75)
Nikologeschenk: Den Kinder gegenüber am Nikolaustag (6. Dezember) übliche kleine Bescherung.
Arpad: Großfürst der Magyaren seit 894; starb 907. Begründer der Arpadschen Dynastie, Nationalheld der Ungarn. Ordnete insbesondere (worauf Kafka wohl anspielt) die Rechtspflege.

Letzte Änderung: 17.4.2009werner.haas@univie.ac.at