Voriger Eintrag Jahresübersicht | IndexseiteNächster Eintrag

 

Brief an den Verwaltungsausschuß

Löblicher Verwaltungsausschuss

der Arbeiter-Unfallversicherungsanstalt für das Königreich Böhmen in Prag .

Bei seinen Arbeiten in der versicherungstechnischen Abteilung, insbesondere bei der Beäusserung von Einsprüchen gegen die Einreihung, bei der Neueinreihung der Betriebe u. s. w. empfindet es der ergebenst Gefertigte als sachlich notwendig, sich umfassendere allgemeine Kenntnisse in der mechanischen Technologie anzueignen. Diese Kenntnisse glaubt der Gefertigte am gründlichsten sich durch den Besuch der Vorlesungen des Prof. Mikolaschek an der deutschen technischen Hochschule erwerben zu können. Da jedoch ein wichtiger Teil dieser Vorlesungen am Dienstag und Donnerstag von 8h-9h und am Mittwoch und Samstag von 8h-9½h vormittags abgehalten wird, mit den Bureaustunden also kollidiert, ist der Gefertigte gezwungen dem löblichen Verwaltungsausschuss die ergebene Bitte zu unterbreiten, dazu seine Zustimmung zu geben, dass der Gefertigte an den genannten Tagen erst um ¼10h bezw. um ¾10h vormittags ins Bureau kommt.

Für den Fall der Bewilligung seiner Bitte verspricht der Gefertigte, sich dessen immer bewusst zu bleiben, dass er die Möglichkeit des Besuches jener Vorlesungen, die ihn und seine Arbeit so wesentlich fördern sollen, nur der besonderen Güte des löblichen Verwaltungsausschusses zu danken hat.


Prag, am 7. Oktober 09

JUDr. Franz Kafka

Praktikant


Letzte Änderung: 17.4.2009werner.haas@univie.ac.at