Nabil Osman über
Herkunft und Schicksal des Wortes 'Zenit'

(1992)

ZENIT. Arabisch samt, Weg, Richtung. Scheitelpunkt am Himmel, Gipfelpunkt, der höchste Punkt des Himmels, der gerade über dem Scheitel des Beobachters steht. Der diesem gerade entgegengesetzte Punkt des Himmels heißt Nadir.

Arabisch samt ar-ru'us, 'Richtung der Köpfe', wurde zu samt, as-samt verkürzt. Diese Form wurde durch einen Fehler bei der Abschrift ('sanit' statt 'samt') zu ital. zenit, frz. engl. ndl. zenit, dt. Zenit. Der Verdeutschungsversuch von Philipp von Zesen um 1650, der das arabische Wort mit Gipfeltüpfel zu übersetzen versuchte, ist mißlungen.

In folgender Weise hängt der Zenit etymologisch zusammen mit dem AZIMUT:
Azimut leitet sich her von arabisch as-sumut, die Wege, was der Plural des o. g. Wortes as-samt, der Weg, ist.

Nach: Kleines Lexikon deutscher Wörter arabischer Herkunft. Hrsg. von Nabil Osman. Dritte Auflage, München 1992, S. 128f. und S. 35.

Der Text steht auch als PDF-Datei(<1 MB) zur Verfügung.

zurück zur Textübersicht