Menschen - Räume - Strukturen

Privatdoz. Mag. Dr. phil. Peter Rauscher, geboren in Nürnberg, Studium der Geschichte und Deutschen Philologie an den Uni­ver­si­tät­en Erlangen-Nürn­berg, Tübingen, Passau und Wien.
Wis­sen­schaft­licher Mit­ar­bei­ter und Leiter von Forschungsprojekten, Assistent, Dozent und mehrmaliger Gastprofessor am Institut für Geschichte der Universität Wien, dem Institut für jüdische Geschichte Österreichs und am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Universität Wien, dem Institut für Realienkunde des Mittelalters und der frühen Neuzeit (Krems) und der Historischen Kommission bzw. dem Institut für Neuzeit- und Zeitgeschichtsforschung (alles Österreichische Akademie der Wissenschaften).
Seit 1. Juli 2010: Leiter von Forschungsprojekten zum Donauhandel.
Mitherausgeber der Zeitschrift Frühneuzeit-Info

Aktuell: Projektleiter am Institut für Österreichische Geschichtsforschung.

Institut für Österreichische Geschichtsforschung
Universitätsring 1, A-1010 Wien
E-Mail: peter.rauscher@univie.ac.at
Fon: +43/(0)1/4277-40850 | Fax: +43/(0)1/4277-9408


Forschungsschwerpunkte


Aktuelles

Neuerscheinung zum 200jährigen Jubiläum des Wiener Kongresses:

Thomas Just, Wolfgang Maderthaner, Helene Maimann (Hgg.), Der Wiener Kongress. Die Erfindung Europas, Wien 2014.

 

Neuerscheinung zu Papst Innozenz XI.:

Richard Bösel, Antonio Meeniti Ippolito, Andrea Spiriti, Claudio Strinati, Maria Antonietta Visceglia (Hgg.), Innocenzo XI Odescalchi. Papa, politico, committente (I libri di Viella 182), Roma 2014

 


 

Monographien und Datenbanken

 

Langenlois. Eine jüdische Landgemeinde in Niederösterreich im Zeitalter des Dreißigjährigen Kriegs (Schriftenreihe des Waldviertler Heimatbundes 44), Horn/Waidhofen an der Thaya 2004.

 

Zwischen Ständen und Gläubigern. Die kaiserlichen Finanzen unter Ferdinand I. und Maximilian II. (1556–1576) (Veröffentlichungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung 41), Wien/München 2004.

 

 

 

 

Austria Judaica. Quellen zur Geschichte der Juden in Niederösterreich und Wien 1496-1671. Bearb. von Peter Rauscher. Unter Mitarbeit von Barbara Staudinger. Mit einem Beitrag von Martha Keil (Quelleneditionen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung 7), Wien/München 2011.

Erstmals seit der Schoa wird die Geschichte der Jüdinnen und Juden im österreichischen Donauraum von ca. 1500 bis zu ihrer Ausweisung 1671 dokumentiert. Neben einem umfangreichen Kommentar zur Überlieferungslage enthält der Band mehr als 200 der wichtigsten und repräsentativsten Quellen, die neue Einblicke in die jüdische Rechtstellung, Siedlungsgeschichte, Religion und Kultur, in wirtschaftliche und soziale Verhältnisse sowie in die jüdisch-christlichen Beziehungen bieten.


 

 

 

 


Hofjuden und Landjuden

 

 

Hofjuden und Landjuden. Jüdisches Leben in der Frühen Neuzeit, Berlin/Wien 2004 (gemeinsam mit Sabine Hödl und Barbara Staudinger).

 

Verantwortlicher Hg. von Heft 17/1+2 (2006) der Zeitschrift "Frühneuzeit-Info" zum Thema "Altes Reich".

Beiträge:
Eva Ortlieb, Die Entstehung des Reichshofrats in der Regierungszeit der Kaiser Karl V. und Ferdinand I. (1519–1564)
Sabine Ullmann, Kommissionsverfahren bei Verfassungskonflikten am Reichshofrat in der Regierungszeit Maximilians II. (1564–1576). Der Fall Württemberg gegen Zwiefalten
Nicola Schümann, Diplomaten, Deputationen und Depechen: Der Fränkische Kreistag im System des Reiches
Gabriele Haug-Moritz, Das Reich als medialer Kommunikationsraum. Skizze eines Forschungsprojektes
Guido Braun, Ein italienischer Blick auf die Kaiserwahl und Kurfürstenrat im frühen 17. Jahrhundert und seine Vermittlung in Frankreich: Girolamo Canini und I. Le Secq
Mathias F. Müller, Albrecht Altdorfers Alexandertriumph für Kaiser Maximilian I.
Ryszard Hołownia, Johann Lucas von Hildebrandt und Schlesien

Räume und Wege. Jüdische Geschichte im Alten Reich 1300–1800 (Colloquia Augustana 25), Berlin 2007 (gemeinsam mit Rolf Kießling, Stefan Rohrbacher und Barbara Staudinger). Langenlois

Plus ultra. Die Welt der Neuzeit. Festschrift für Alfred Kohler zum 65. Geburtstag, Münster 2008 (gemeinsam mit Friedrich Edelmayer, Martina Fuchs und Georg Heilingsetzer).

Themenschwerpunkt Neuland - Migration mitteleuropäischer Juden 1850–1920 (= Aschkenas. Zeitschrift für Geschichte und Kultur der Juden 17/1 [2007]), Tübingen 2008 [erschienen 2009] (gemeinsam mit Martha Keil und Barbara Staudinger).

Peter Rauscher, Neuland. Migration mitteleuropäischer Juden 1850–1920: Einführung und Kontexte
Annemarie Steidl, There are no cats in America.... Zur Teilnahme von Juden und Jüdinnen an transnationalen Wanderungen aus den österreichischen Ländern der Habsburgermonarchie
Marsha L. Rozenblit, Jewish Immigrants in Vienna before the First World War
Yvonne Kleinmann, Zur Genese jüdischer Gemeinden in russischen Großstädten 1840–1900
Tobias Brinkmann, Mit Ballin unterwegs. Jüdische Migranten aus Osteuropa im Transit durch Deutschland vor dem Ersten Weltkrieg
Jochen Oltmer, Verbotswidrige Einwanderung nach Deutschland: Osteuropäische Juden im Kaiserreich und in der Weimarer Republik
Markus Kirchhoff, Diasporische versus zionistische Diplomatie, 1878–1917
Barbara Staudinger, Von Harvard nach München: James Loeb und die Umkehr der amerikanischen Immigration
Joachim Schlör, Konstruktion und Imagination vom Heiligen Land im deutschen Judentum. Berichte von unterwegs

Kriegführung und Staatsfinanzen. Die Habsburgermonarchie und das Heilige Römische Reich vom Dreißigjährigen Krieg bis zum Ende des habsburgischen Kaisertums 1740 (Geschichte in der Epoche Karls V. 10), Münster 2010.


Beiträge:
Peter Rauscher: Kriegführung und Staatsfinanzen: Die Habsburgermonarchie und das Heilige Römische Reich vom Dreißigjährigen Krieg bis zum Ende des habsburgischen Kaisertums 1740. Zur Einführung
István Kenyeres: Die Kriegsausgaben der Habsburgermonarchie von der Mitte des 16. Jahrhundert bis zum ersten Drittel des 17. Jahrhunderts
Michael Hochedlinger: "Onus militare." Zum Problem der Kriegsfinanzierung in der frühneuzeitlichen Habsburgermonarchie 1500–1750
Petr Maťa: "Unerträgliche praegravation". Steuererhebung und Militärfinanzierung im Königreich Böhmen vom Dreißigjährigen Krieg bis zum Regierungsantritt Maria Theresias
Jiří David: Staatsfinanzen und Steuererhebung in Mähren (1620–1740)
Kazimierz Orzechowski: Landstände, Steuern und Heereswesen in Schlesien (1620–1740)
Jarosław Kuczer: Die schlesischen Stände und die kaiserliche Kriegführung von 1600 bis 1740 am Beispiel des Fürstentums Groß-Glogau
József Zachar: König und Stände: Kriegführung und Militärorganisation in Ungarn im ausgehenden 17. und in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts
András Oross: Die für Ungarn zuständigen Kammern und die Kriegsfinanzierung der Habsburgermonarchie an der Wende vom 17. zum 18. Jahrhundert
William D. Godsey: Österreichische Landschaftsverwaltung und Stehendes Heer im Barockzeitalter: Niederösterreich und Krain im Vergleich
Gernot P. Obersteiner: "Wenn das Panthertier fleugt ..." Militärverwaltung und Kriegsfinanzierung in der Steiermark vom 16. bis 18. Jahrhundert. Ein Überblick
Andrea Pühringer: "…nach äusseristen Kröfften best möglichisten Widerstandt zu thuen". Landstände, Militär und Finanzen im Land ob der Enns
Robert Rebitsch: Wehrorganisation und Kriegsfinanzierung in der Grafschaft Tirol nach dem Dreißigjährigen Krieg
Peter Rauscher: Nach den Türkenreichstagen: Die Steuerbewilligungen des Heiligen Römischen Reichs im 17. und frühen 18. Jahrhundert
Peter H. Wilson: The Holy Roman Empire and the Problem of the Armed Estates
Max Plassmann: Indirekt kaiserlich? Die Kriegführung und -finanzierung von Reichskreisen und Assoziationen (1648–1740)
Matthias Schnettger: Subsidien und Kontributionen. Die finanziellen Beiträge der italienischen Reichsvasallen zu Reichs- und Türkenkriegen im 17. und 18. Jahrhundert
Antonio José Rodríguez Hernández: Financial and Military Cooperation between the Spanish Crown and the Emperor in the Seventeenth Century
Michael Braddick: English War Finance and Subsidies during the War of Spanish Succession

 

 


Frühneuzeit-Info 22/1-2 (2011). Mit einem Themenheft zur jüdischen Geschichte:
Peter Rauscher, Barbara Staudinger, Einleitung der Herausgeber
Rebekka Voss, Jüdische Irrlehre oder exegetisches Experiment? Die Restitution Israels im Denken christlicher Theologen der Frühneuzeit
Giuseppe Veltri, Economic and Social Arguments and the Doctrine of the Antiperistasis in Simone Luzzatto's Political Thought: Venetian Reverberations of Francis Bacon's Philosophy?
Barbara Staudinger, Grenzüberschreitung im Alltag: das Protokoll der Friedberger Juden aus dem Jahr 1629
Verena Kasper-Marienberg, Der Prozess der Hanle Fulda gegen die Vorsteher der jüdischen Gemeinde Frankfurts. Die Wiener Reichshofratsakten als Quelle zur jüdischen Sozial- und Alltagsgeschichte
Reinhard Buchberger, Die "arme Witwe" im Arrest. Ein Steuerpachtvertrag in Oberungarn (1673) und seine Auswirkungen auf die Familie des jüdischen Pächters Israel Markovics
Svjatoslav Pacholkiv, Die Politik des aufgeklärten Absolutismus und die Judengemeinden Galiziens
Symon Kazusek, Die Handelsbeziehungen Krakauer Juden mit der Habsburgermonarchie in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts

 

 

Das „Blut des Staatskörpers“. Forschungen zur Finanzgeschichte der Frühen Neuzeit (Historische Zeitschrift, Beihefte 56), München 2012 (gemeinsam mit Andrea Serles und Thomas Winkelbauer).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Stimme der ewigen Verlierer? Aufstände, Revolten und Revolutionen in den österreichischen Ländern (ca. 1450–1815) (Veröffentlichungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung 61), Wien/München 2013 (gemeinsam mit Martin Scheutz).