Artikel

22. Juni 2012

1. „Frauen im Wirtschaftsleben Mesopotamiens (7.-5. Jahrhundert v. Chr.)“, in: Edith Specht (Hrsg.), Frauenreichtum. Die Frau als Wirtschaftsfaktor im Altertum. Wiener Frauenverlag. Wien, 1994 (= Reihe Frauenforschung 27), 111-142.

2. „Eseleien“, in: Wiener Zeitschrift für die Kunde des Morgenlandes 86 (1996), 461-478 (= Festschrift Hirsch).

3. „Zu BM 85367 und BM 85576“, in: Nouvelles Assyriologiques Brèves et Utilitaires 1996/20.

4. „*atkalluššu, der Träger“, in: Nouvelles Assyriologiques Brèves et Utilitaires 1996/26 (zusammen mit M. Jursa).

5. „BM 63396 – Esel“, in: Nouvelles Assyriologiques Brèves et Utilitaires 1996/100.

6. „Eseleien II“, in: Wiener Zeitschrift für die Kunde des Morgenlandes 87 (1997), 231-247 (mit einem Beitrag von H. Baker).

7. „Mittel-, nicht neubabylonisch“, in: Nouvelles Assyriologiques Brèves et Utilitaires 1997/67 (zusammen mit M. Jursa).

8. „Näpfe: ein Ur III-Text aus einer Wiener Privatsammlung“, in: Archiv für Orientforschung 44/45 (1997/1998), 129-130 (zusammen mit M. Jursa).

9. „Kollationen zu Texten aus dem British Museum (September 1999)“, in: Nouvelles Assyriologiques Brèves et Utilitaires 1999/106.

10. „Ein Rind mit vernarbtem Buckel“, in: Nouvelles Assyriologiques Brèves et Utilitaires 1999/107.

11. „Der ‘Zahn’ des Schreibers. Ein aramäischer Buchstabenname in akkadischer Transkription“, in: Zeitschrift für Assyriologie 90 (2000), 78-84 (zusammen mit M. Jursa).

12. „Eine altbabylonischer Brief aus Privatbesitz“, in: Archiv für Orientforschung 46/47 (1999/2000), 226.

13. „Du sollst nicht darüber spotten: eine Abschrift der 10. Tafel von úru àm.ma.ir.ra.bi“, in: C. Wunsch (Hrsg.), Mining the Archives, London 2002.

14. „Neunzehn, syllabisch“: Nouvelles Assyriologiques Brèves et Utilitaires 2004/56 (zusammen mit M. Jursa).

15. zaj ­ zajin ­ za-a“: Nouvelles Assyriologiques Brèves et Utilitaires 2004/60.

16. „Kleinviehausgaben aus Puzriš-Dagan und die Söhne des Lu-Ningirsu“: in: R. Rollinger (Hrsg.), Von Sumer bis Homer. Festschrift für Manfred Schretter zum 60. Geburtstag am 25. Februar 2004, Innsbruck 2005 (Alter Orient und Altes Testament 325), 635-646.

17. Zur Buchhaltung in Babylonien oder erneut zu ušazzaz … inamdin: in: Wiener Zeitschrift für die Kunde des Morgenlandes 95 (2005), 347-385.

18. „Zur Bedeutung von uškû und uškûtu“, in: Köhbach, M., Procházka, St., Selz, G.J., und Lohlker, R. (Hrsg.), Festschrift für Hermann Hunger zum 65. Geburtstag, gewidmet von seinen Freunden, Kollegen und Schülern, Wien 2007 (Wiener Zeitschrift für die Kunde des Morgenlandes 97), 561-577.

19. „Die Stallungen des Ebabbar von Sippar in neubabylonischer Zeit,“ in: W. Arnold, M. Jursa, W. W. Müller und St. Procházka (Hrsg.), Philologisches und Historisches zwischen Anatolien und Sokotra. Analecta Semitica In Memoriam Alexander Sima, Wiesbaden 2009, 411-445.

20. „The costs of transporting goods“, in: M. Jursa, with contributions by …, Aspects of the Economic History of Babylonia in the First Millennium B.C. Economic Geography, Economic Mentalities, Agriculture, the Use of Money and the Problem of Economic Growth, Münster 2010 (AOAT 377), 140-152.

21. A New Boundary Stone of the Reign of Nabû-mukin-apli (978-943 BC)“, in: Revue d’Assyriologie et d’archéologie orientale 104 (2012), 99-130.

22. „Neues zur Verwendung von mahir im Eanna-Archiv – eine Anomalie?“ (zusammen mit B. Janković), Gedenkschrift  Vargyas (in Druck).

Kommentare sind geschlossen