publikationen
lehre
cv
texte

»Kulturtechniken - Lebenswelt - politische Implikationen«, Workshop mit und zu Manfred Sommer: Von der Agrikultur zur Geometrie Materialblatt. Universität Wien, 5. Dezember 2014.

»Revisionen der Anerkennung. Liebschs kritisch-produktiver Umgang mit einer Grundkategorie der Sozialphilosophie«, Workshop mit und zu Workshop Burkhard Liebsch: Verletztes Leben. Studien zur Affirmation von Schmerz und Gewalt im gegenwärtigen Denken (Zug 2014). Universität Wien, 31. Oktober 2014.

»Ereignis und Verantwortung. Eine Rekonzeption der 'praktischen Vernunft' nach Derrida«, Tagung für Praktische Philosophie. Universität Salzburg, 13.-14. November 2014.

»Derridas Politik der Alterität«, Die Zukunft gehört den Phantomen Kunst und Politik (in) der Dekonstruktion. Universität Linz, 28.-30. September 2014.

»Hermeneutik und Phänomenologie«, Antagonistische Verschränkungen. Zum Verhältnis von Rhetorik und Philosophie. Universität Wien, 20.-21. Juni 2014.

»Krise und Kritik der Anerkennung«, Symposium of the Swiss Philosophical Society. Universität St. Gallen, 5.-7. Juni 2014.

»‚Sobald ein Mensch zum Leben kommt, sogleich ist er alt genug zum Sterben.’ Bemerkungen zu Heideggers Todesanalyse in Sein und Zeit«, Daseinsanalyse – die Lebensalter. Gefährdungen – Krisen – Übergänge. Universität Wien, 16. Mai 2014.

»Grenzen der Anerkennung. Honneth, Sartre & Butler« (Vortrag), „Sartres Blick« (Workshop), Philosophie-Olympiade / Bundeswettbewerb. Graz, 6.-9. April 2014.

»Grenzen der Anerkennung. Honneth, Sartre & Butler«, Ringvorlesung Philosophie und Entwicklung. Universität Wien, 14.1.2014.

»Politiken der Sichtbarkeit. Zum Wandel des Verständnisses von Anerkennung bei Sartre, Honneth und Butler«, Abendvortrag auf der 6. DoktorandInnen-Symposium der Österreichischen Gesellschaft für Philosophie 2013. Universität Innsbruck, 27.- 28. November 2013.

»Heidegger liest Trakl. Zugänge zur Dichtung«, Martin Heidegger: Lyrik und Sprache. Tagung der Heidegger-Gesellschaft. Universität Tübingen, 8.-10. November 2013.

»Zum Gewaltpotential unbedingter Ansprüche im Kontext politischer TheorieAufspreizung des Anspruchs. Lévinas‘ und Butlers Kritik am dyadischen Verständnis von Alterität«, Zum Gewaltpotential unbedingter Ansprüche im Kontext politischer Theorie. Universität Wien, 10.-12. Oktober 2013.

»‚Das Sichverständlichmachen ist der Selbstmord der Philosophie’. Zum Wandel des Heidegger'schen Selbstverständnisses der Philosophie und ihr komplexes Verhältnis zur Öffentlichkeit mit den Beiträgen«, Heideggers Esoterik? Zum Verhältnis von Philosophie und Öffentlichkeit. Bergische Universität Wuppertal, 24.-26. Mai 2013.

»Das Verhältnis zwischen dem Ethischen und dem Politischen. Überlegungen zu Lévinas‘ Figur des Dritten«, La liberté n’est pas devenue plus facile – 50 Jahre Schwierige Freiheit von Emmanuel Lévinas. Universität Basel, 21.-22. Mai 2013.

»Wir-Intentionalität und Sprachlichkeit. Bemerkungen zu Searle und Heidegger«, Workshop zu und mit Hans Bernhard Schmid: Wir-Intentionalität. Kritik des ontologischen Individualismus und Rekonstruktion der Gemeinschaft. Universität Wien, 2. Februar 2013.

»The linguistic turn after the linguistic tur. On the political dimension of language«. Universität St. Gallen, 13. November 2012.

»Hermeneutik in Theorie und Praxis«. Brixen (Cusanus Akademie), 23.- 24. August 2012.

»Das Problem der (Heim-/ Fremd-) Welt bei Husserl und Wittgenstein«, Ethik – Gesellschaft – Politik Ethics – Society – Politics, 35. Internationalen Wittgenstein Symposiums. Kirchberg am Wechsel, 5.-11. August 2012.

»Different Ways to Europe. Critical Remarks on Habermas and Derrida«, Transcending Europe Conference. Universität Helsinki, 12.-13. April 2012.

»Die Bedingung des Möglich-Seins. Tod bei Heidegger und Wiplinger«, Authentisch Philosophieren Symposium zum 80. Geburtstag von Fridolin Wiplinger. Universität Wien, 28. Februar 2012.

„‚La restance ... qui fait tout sauf rester.’ Revisionen der Materialität des Zeichens nach Derrida«, Leib und Sprache. Universität Basel, 11.-12. November 2011.

»Grenzen der Einfühlung bei Husserl und Levinas«, Grenzen der Empathie. Universität Freiburg, 13.-15. Oktober 2011.

„Kraft der (Wieder-)Erinnerung. Zur konstitutiven Funktion der Iterabilität bei E. Husserl«, Crossing Borders. 9. Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Philosophie. Universität Wien, 2.-4. Juni 2011.

»Antwort als Verantwortung. Zur Dimension des Ethisch-Politischen in Waldenfels Phänomenologie der Responsivität«, Humboldt-Kolloquium. Universität Freiburg (Husserl-Archiv), 28. März 2011.

„Dichtung als Wesen der Kunst?“, Kunst als Dichtung: Arbeitstagung zur Kommentierung von Heideggers »Der Ursprung des Kunstwerks«. Freiburg (FRIAS), 25.-27. November 2010.

„(V)Ergangene Geistergespräche. Bemerkungen zu Heideggers performativen Stil im Feldweg-Gespräch Anchibasie“. Bergische Universität Wuppertal, 5. Mai 2010.

„Was ist Gesundheit? Was ist Krankheit? Philosophische Überlegungen zu einem Problemkomplex“, Osteopathie-Kongress. Berlin, 19.-22. November 2009.

„Was ist das – die Philosophie? Was heißt Philosophieren?“, Unesco - Tag der Philosophie, Gymnasium Stubenbastei, Wien, 17. November 2009.

„Umwege der Phänomenologie: Welt als Alterität“, 1989 und Mitteleuropa. 20 Jahre nach dem Fall des eisernen Vorhangs. Zur Relevanz mitteleuropäischer Identität, Dubrovnik, 15.-17. Oktober 2009.

„(V)Ergangene Geistergespräche. Heideggers Dialoge“, Die Stile Martin Heideggers. Aspekte des Schreibens und Lesens, Tagung des Interdisziplinären Forum .UND., 23-25. September 2009.

„Schiller und das ästehtische Versprechen Jacques Rancières“ (gemeinsam mit Iris Laner), Workshop der Gruppe Phänomenologie: Jacques Rancières »Die Aufteilung des Sinnlichen«, Ottherthal, 12.-13. September 2009.

„Heidegger’s Understanding of the History of Being“, IHP Summer Workshop Heidegger and Nietzsche: The Issue of History, Emory University, Atlanta/USA, 15-25. Juni 2009.

„Welt und Alterität“, Otterthaler Gespräche: Transzendenzerfahrungen, Otterthal, 16.-18. April 2009.

„World and Alterity“, Sur la limite du transcendantal. Contingence et universalité de la raison dans le néokantisme et la phénoménologie, Paris (CNRS / Archives Husserl), 4. April 2009.

„Workshop: Jean-Paul Sartre: Der Existenzialismus ist ein Humanismus“ (gemeinsam mit Sophie Loidolt), Philosophie Akademie. Philosophie-Olympiade 2008/09, Salzburg, 31. März 2009.

„Wer hat Angst vor Jacques Derrida?“, Philosophie Akademie. Philosophie-Olympiade 2008/09, Salzburg, 30. März 2009.

„Husserllektüren nach L. Tengelyi“, Workshop mit László Tengelyi „Die Phänomenologie und die Kategorien der Erfahrung“, Wien, 23. Jänner 2009.

„Respose to Lauren Freeman: Love is Not Blind: In/Visibility and Recognition in Martin Heidegger’s Thinking”, IWM Junior Visiting Fellows’ Conference: In/visibility: Perspectives on Inclusion and Exclusion, Wien, 4. Dezember 2008.

„Körper, Leib, Subjekt, Person. Mit wem verhandeln wir?“ Tagung: Osteopathie Kongress Körper/Geist. Fühlen, Denken, Be-Handeln, Berlin, 20.-23. November 2008.

„Kritische Überlegungen und phänomenologische Bemerkungen zur Hirnforschung“, Tagung: Osteopathie Kongress Körper/Geist. Fühlen, Denken, Be-Handeln, Berlin, 20.-23. November 2008.

„Überlegungen zur anonymen Identität des Selbst. Bemerkungen zu Merleau-Pontys Verständnis von Subjektivität“. Tagung: Zur Relevanz mitteleuropäischer Identität, Dubrovnik, 2.- 5. Oktober 2008.

„Sich je schon entzogen. Bemerkungen zu Merleau-Pontys Verständnis von Subjektivität“. Tagung: Corporeity and Affectivity. Fifth Central and Eastern European Conference on Phenomenology, Prag (Tschechien), 28. September – 2. October 2008.

„Parusie und Endlichkeit. Zur Dimension der Zeit in den Thessalonicherbriefen und in Sein und Zeit“, Heidegger und die Religion, Messkirch, 4.-7. Juni 2008.

„Kratylos anders lesen. Bemerkungen zu Damir Barbaric’ Platonlektüren“, Phänomenologie und Hermeneutik, Wien, 19. April 2008.

„Heidegger und Celan“, 2. Seminar »Heidegger und die Dichtung«, Messkirch, 28.-30.September 2007.

„Zeit des Ethos“, »Schattenrisse der Moral«. Workshop der Gruppe Phänomenologie mit und zu Bernhard Waldenfels, Otterthal 23.-24. Juni 2007.

„Bildung als Muße?“, Bildung quo vadis? Dies facultatis der Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft, Wien 28. Juni 2007.

„Zur responsiven Dimension der Sprache und ihre Implikationen für das menschliche Selbstverständnis“, 8. Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Philosophie. Gehirne und Personen, Graz 7.-9. Juni 2007.

„Bemerkungen zu Wittgensteins Mentalismuskritik.Die Unmöglichkeit einer privaten Sprech“, Der verworrene Gebrauch der psychologischen Begriffswörter, Wien 3.-5.Mai 2007.

„Überlegungen zur einer hermeneutischen Phänomenologie in Ausgang von Heidegger“, Philosophie-Olympiade 2006/07. Bundeswettbewerb: Philosophischer Essay, Wien 21.-23. März 2007.

„Überlegungen zur einer hermeneutischen Phänomenologie in Ausgang von Heidegger“, Erfahrung und Reflexion. Was ist der Ort der Phänomenologie im gegenwärtigen Denken?, Graz 6.-7. Dezember 2006.

„Approaches to a Thinking of Responsivity in Wittgenstein“, 5th Annual Meeting of the France-Austria-Norway Wittgenstein Study Group, Wittgenstein in Confrontation / Wittgenstein en confrontation, Paris 26.-28. Oktober 2006.

„Heideggers Annäherungen an die Dichtung Georg Trakls“, 1. Seminar »Heidegger und die Dichtung«, Messkirch, 29. September – 1. Oktober 2006.

„Die Sprache als Sprache des Anderen. Überlegungen zum Alteritätsdenken bei Levinas und Heidegger“, First Philosophy, Phenomenology and Ethics. Conference in celebration of Emmanuel Levinas’s 100th birthday, Nijmegen, 21.-23. September 2006.

„Das Eigene – das Fremde. Heideggers Überlegungen zum Über-setzen“, IV. Aussprache zu Heidegger, Wuppertal (Deutschland), 1.-3. Juni 2006.

„Heideggers Annäherungen an Georg Trakl“, Heidegger und die Dichtung, Messkirch (Deutschland), 24.-28. Mai 2006.

„Das Eigene – das Fremde. Heideggers Überlegungen zum Über-setzen“, Ästhetik und Politik – Vortragsreihe der Universität für angewandte Kunst, Wien, 24. April 2006.

„Was heißt phänomenologisch denken? Die Frage nach dem leiblichen Selbst“, Ansätze zu einer Theorie osteopathischen Denkens und Handelns, Osteopathie Schule Deutschlands, Hamburg, 8.-9. April 2006.

„Überlegungen zum Phänomen Sprache im Ausgang zu Heideggers Vortrag Was ist das – die Philosophie?“, Akademie Deutsch-Italienischer Studien, Meran (Italien),14.-16. Oktober 2004.

„Die Neuzeit als Wurzel der Gegenwart. Unterschiedliche Bewertungen der Epoche bei Cassirer und Heidegger“, Symposium: Vom Mythos zur Symbolik – Ästhetik und Ethik bei Ernst Cassirer, Wien, 30. Juni 2004.

„Martin Heidegger und Ludwig von Ficker. Eine Einleitung zum Briefwechsel“, Forschungsinstitut Brenner-Archiv, Innsbruck, 1. Juni 2004.

„Heideggers Kritik am cartesianischen Methodenverständnis“, VII. Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Philosophie, Salzburg, 1.-4. Februar 2004.

„Heideggers und Gadamers Annäherungen an das Phänomen Sprache“, Hermeneutische Phänomenologie – phänomenologische Hermeneutik. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Phänomenologie, Wien, 26.-29. November 2003.

„Heideggers Kritik am cartesianischen Methodenverständnis“, Polnisch-österreichisches Symposium: Einheit und Vielfalt der Gegenwartsphilosophie, Wien, 23.-25. Oktober 2003.

„Derridas »coup de don« und Heideggers »Es gibt«. Bemerkungen zur Un-Möglichkeit der Gabe“, Interpretationen Jacques Derridas im deutschsprachigen Raum. Ein Workshop zwischen Philosophie und Theologie, Wien, 25-27. September 2003.

„Derrida’s coup de don and Heidegger’s Es gibt. Language as Giving“, 26th Annual Conference der International Association of Philosophy and Literature (IAPL), Erasmus Universität Rotterdam (Niederlande), 3.-8. Juni 2002.

„Vattimo and Baudrillard. The Strategy of the Real between Worlds of Media and Simulations“, The international Philosophical Seminar, Kastelruth (Italien), 2.-10. Juli 2000.

„Wittgensteins und Heideggers Spätphilosophie aus dem Blickwinkel einer phänomenologischen Sprachauffassung“, VI. Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Philosophie, Linz, 1.-4. Juni 2000.

 

 

home
projekte
organisation
vortrag
links
kontakt
Vorträge