publikationen
lehre
cv
texte

A) Organisation von Tagungen

Pathos und Passion. Leiden im Spannungsfeld von Individuation und Gemeinschaft. Gemeinsam mit Adrián Navigante, 24.-26. Mai 2012 in Wien.

Hegel und Heidegger - Das "Absolute" und die "Ethik". Gemeinsam mit Kurt Appel und Christian Danz,4.-5. Dezember 2009 in Wien.

Die Stile Martin Heideggers. Performative und strategische Aspekte des Schreibens und Lesens. Gemeinsam mit Patrick Baur und Bernd Boesel, 23.-25. September 2009 in Wien.

Erste österreichische Graduiertentagung für. Phänomenologie. Gemeinsam mit Sophie Loidolt, Michael Blamauer, Martin Huth, 24.-26. September 2007 in Wien.

Das Fremde im Selbst. Transformationen der Phänomenologie: Intersubjektivität, Alterität, Politik. Gemeinsam mit Sophie Loidolt, 13.-15. September 2006 in Wien.

Welt – als Thema der Phänomenologie. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Phänomenologie, 11.-13. Mai 2006 in Wien.

Heidegger und die Antike. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Phänomenologie, 9.-11. Dezember 2004 in Wien.

Interpretationen Jacques Derridas im deutschsprachigen Raum. Ein Workshop zwischen Philosophie und Theologie. Gemeinsam mit Univ.-Ass. Dr. Peter Zeillinger, 25.-27. September 2003 in Wien.

 

B) Organisation von Vorträgen und Workshops

Apl.-Univ.-Prof. Dr. Burkhard Liebsch (Bochum): „Unaufhebbare Gewaltsamkeit im Versprechen demokratischer Gleichheit? Zur sinnlichen Dimension des Politischen bei Jacques Rancière“ (Vortrag und Workshop), 30.-31. Oktober 2014.

Dr. Peter Zeillinger (Wien): „Gemeinschaft ohne Souveränität Eine relecture des Politischen: Foucault und Agamben“ (Vortrag und Workshop), 21.-22. Mai 2014.

Univ.-Prof. Dr. Helmuth Vetter (Wien): „Grundriss Heidegger Ein Handbuch zu Leben und Werk“ (Buchpräsentation), 26. März 2014.

Dr. Florian Grosser (St. Gallen/Berkeley):  „‚Alles anders als sonst‘ Heideggers Leitmotiv der Revolution“(Vortrag und Workshop), 10.-11. Jänner 2014.

Mag. Dr. Johannes Steizinger (Berlin): „Hermeneutik der Immanenz Wilhelm Diltheys Epistemologie des Lebens“, 21. November 2013.

Univ.-Prof. Dr. Christoph Menke (Frankfurt/M.): „Selbstreflexion des Rechts und Subjektivierung der Rechte“ (Vortrag und Workshop), 23.-24. Oktober 2013. .

PD Dr. Tatjana Schönwälder-Kuntze (München): „Philosophie als Kritik – eine Frage der Methode? Philosophieren als kritische Haltung bei Kant, Heidegger, Foucault und Butler“ (Vortrag) und Workshop zum Thema „Sprache, Politik und Gewalt Möglichkeiten und Praxen sozialer Transformation bei Judith Butler“ (mit Vorträgen von Gerhard Thonhauser, Anna Wieder, Philip Waldner, Jakob Falkinger, Ralf Gisinger). Organisiert zusammen mit Gerald Posselt im Rahmen der Reihe „Transformationen des Politischen. Aktuelle Beiträge im Spannungsfeld von Politischer Philosophie, Sozialphilosophie und Sprachphilosophie“ am Institut für Philosophie der Universität Wien, 13. und 14. Juni 2013.

Dr. Stefano Micali (Heidelberg): „Angst als fremde Macht. Eine phänomenologische Analyse“, 28. Mai 2013 [im Rahmen der Österreichischen Gesellschaft für Phänomenologie].

Univ.-Prof. Dr. Hans Bernhard Schmid (Wien): „Plurales Selbstbewusstsein“ (Vortrag) und Workshop zu Schmid, Hans Bernhard: Wir-Intentionalität. Kritik des ontologischen Individualismus und Rekonstruktion der Gemeinschaft. Freiburg: Alber 2005 (mit Vorträgen von Jelena Jankovic, Matthias Flatscher, Fabian Gabelberger, Julia Niemann). Organisiert zusammen mit Gerald Posselt im Rahmen der Reihe „Transformationen des Politischen. Aktuelle Beiträge im Spannungsfeld von Politischer Philosophie, Sozialphilosophie und Sprachphilosophie“ am Institut für Philosophie der Universität Wien, 1. und 2. Februar 2013.

Mag. Dr. Michael Wallner (Graz): „Unterwegs zu einem phänomenologischen Begriff von ‘Möglichkeit’ und ‘Notwendigkeit’“, 17. Jänner 2013 [im Rahmen der Österreichischen Gesellschaft für Phänomenologie].

Dr. Susanna Lindberg (Tampere, Finnland): „Unhomely Europe An Interpretation of Contemporary Europe through Heidegger's Notion of Heim(at)losigkeit“, 29. November 2012. Organisiert zusammen mit Gerald Posselt im Rahmen der Reihe „Transformationen des Politischen. Aktuelle Beiträge im Spannungsfeld von Politischer Philosophie, Sozialphilosophie und Sprachphilosophie“ am Institut für Philosophie der Universität Wien.

Univ.-Prof. Kurt Röttgers (Hagen): „Postanthropologische Philosophie des Politischen  Donnerstag“,15. November 2012. Organisiert zusammen mit Gerald Posselt im Rahmen der Reihe „Transformationen des Politischen. Aktuelle Beiträge im Spannungsfeld von Politischer Philosophie, Sozialphilosophie und Sprachphilosophie“ am Institut für Philosophie der Universität Wien.

Univ.-Prof. Georg W. Bertram (Berlin): „Tradition und Dialog. Die soziale Struktur von Sprache nach Davidson und Gadamer“ (Vortrag) und „Die Sprache und das Ganze. Entwurf einer antireduktionistischen Sprachphilosophie. Weilerswist: Velbrück 2006“ (Workshop mit Michael Windisch, Philipp Schlögl, Ralph Giesinger, Katharina Sodoma & Anneliese Rieger) Organisiert zusammen mit Gerald Posselt im Rahmen der Reihe „Transformationen des Politischen. Aktuelle Beiträge im Spannungsfeld von Politischer Philosophie, Sozialphilosophie und Sprachphilosophie“ am Institut für Philosophie der Universität Wien, 8.-9. November 2012.

Univ.-Ass. Dr. David Espinet (Freiburg): „Die Freiheit des Entwurfs“, 2. Oktober 2012 [im Rahmen der Österreichischen Gesellschaft für Phänomenologie].

Univ.-Prof. Dr. Branko Klun (Ljubljana): „Andersheit und Verstehen. Eine hermeneutische Annäherung an Lévinas“, 15. Mai 2012 [im Rahmen der Österreichischen Gesellschaft für Phänomenologie].

PD Dr. Andreas Hetzel (Darmstadt): „Die Politik der Rhetorik Zum Verhältnis von klassischer Rhetorik und postmarxistischen politischen Theorien“ (Vortrag) und „Die Wirksamkeit der Rede. Zur Aktualität klassischer Rhetorik für die moderne Sprachphilosophie. Bielefeld: Transcript 2010“ (Workshop mit Lukas Egger, Hanna Hamel, Stefanie Marx und Sergej Seitz). Organisiert zusammen mit Gerald Posselt im Rahmen der Reihe „Transformationen des Politischen. Aktuelle Beiträge im Spannungsfeld von Politischer Philosophie, Sozialphilosophie und Sprachphilosophie“ am Institut für Philosophie der Universität Wien, 26.-27. April 2012.

Univ.-Prof. Andreas Niederberger (Frankfurt a. Main): „Die Neuerfindung der Bürgerschaft. Zur Verbindung von Demokratie, Rechten und Legitimität in der globalen Politik“ (Vortrag) und „Demokratie unter Bedingungen der Weltgesellschaft? Normative Grundlagen legitimer Herrschaft in einer globalen politischen Ordnung. Berlin: de Gruyter 2009“ (Workshop mit Stefan Scherhaufer, Ruth Kager, Cornelia Bruell und Anne Schwenkenbecher). Organisiert zusammen mit Gerald Posselt im Rahmen der Reihe „Transformationen des Politischen. Aktuelle Beiträge im Spannungsfeld von Politischer Philosophie, Sozialphilosophie und Sprachphilosophie“ am Institut für Philosophie der Universität Wien,19.-20. Jänner 2012.

Univ.-Prof. Oliver Marchart (Luzern): „Die Politik und das Politische. Philosophische, demokratietheoretische und aktivistische Konsequenzen ihrer Differenzierung“ (Vortrag) und „Die politische Differenz. Zum Denken des Politischen bei Nancy, Lefort, Badiou, Laclau und Agamben“ (Workshop mit Gerhard Thonhauser, Christian Sternad, Christian Haddad, Max Zirngast und Sergej Seitz). Organisiert zusammen mit Gerald Posselt im Rahmen der Reihe „Transformationen des Politischen. Aktuelle Beiträge im Spannungsfeld von Politischer Philosophie, Sozialphilosophie und Sprachphilosophie“ am Institut für Philosophie der Universität Wien, 27.-28. Oktober 2011.

PD Dr. Thomas Bedorf (Hagen): „Aporien der Anerkennung.“ (Vortrag „Verkennende Gewalt und die Grenzen der Anerkennung“, 21. Oktober und Workshop 22. Oktober 2010 mit einer Einleitung von Matthias Flatscher sowie mit Vorträgen von Markus Bitterl, Peter Gaitsch, Sebastian Lederle, Christian Sternad und Gerhard Thonhauser). Organisiert im Rahmen des FWF-Projekts „The many faces of violence“ zusammen mit Michael Staudigl und Gerhard Unterthurner am IWM (Wien).

MMag. Iris Laner (Basel): „So wird anders gewesen sein. Zur Zeitlichkeit des photographischen Bildes“ (Vortrag 30. November 2009 und Workshop 1. Dezember 2009). [im Rahmen des interdisziplinären Forum .UND.]

Ass. Prof. Eric S. Nelson PhD (Massachussets Lowell) :„Who is the Other to me? Levinas, Assymetrical Ethics, and Social-Political Equality“ (Vortrag 2. November 2009 und Workshop 3. November 2009). [im Rahmen des interdisziplinären Forum .UND.]

Dr. Martin Huth (Wien): „ Dimensionen des Ethischen und des Politischen im Werk von Bernhard Waldenfels“ (Vortrag 23. April und Workshop 24. April 2009). [im Rahmen des interdisziplinären Forum .UND.]

Univ.-Prof. László Tengelyi (Wuppertal): „Die Phänomenologie und die Kategorien der Erfahrung“ (Vortrag 22. Jänner und Workshop 23. Jänner 2009).

Dr. Adrian Navigante (Buenos Aires / Freiburg): „Lyotards Ästhetik des Undarstellbaren. Der Weg zu einer neuen Metaphysik“ (Vortrag 4. Dezember 2008). [im Rahmen des interdisziplinären Forum .UND.]

Dr. Lauren Freeman (Boston University): „Mood, Mattering, and Ethics. A re-reading of Heidegger’s »Sein und Zeit«“ (Vortrag 27. November und Workshop 28. November 2008). [im Rahmen des interdisziplinären Forum .UND.]

Dr. Matthew Meyer (Boston University): „Non-Contradiction as an Ontological Principle: An interpretation of Aristotle’s Metaphysics IV“ (Vortrag 10. Jänner und Workshop 11. Jänner 2008). [im Rahmen des interdisziplinären Forum .UND.]

Dr. Cathrin Nielsen (Freiburg): „Materialität der Blöße. Zu den Naked Portraits des Malers Lucian Freud“ (Vortrag 22. November und Workshop 23. November 2007). [im Rahmen des interdisziplinären Forum .UND.]

Dr. Alfred Denker (Meßkirch): „Heidegger und der Nationalsozialismus“ (Vortrag 17. Oktober und Workshop 18. Oktober 2007). [im Rahmen des interdisziplinären Forum .UND.]

Mag. Matthias Wittman (Wien): „Screen Memories. Tektoniken des Deckerinnerns im Kino der Jahrtausendwende“ (Vortrag 14. Juni und Workshop 15. Juni 2007). [im Rahmen des interdisziplinären Forum .UND.]

Dr. Klaus Ebner (Augsburg): „Ordnung und Trauma. Überlegungen zu J. Lacans Konzeption des Unbewussten“ (Vortrag 10. Mai und Workshop 11. Mai 2007). [im Rahmen des interdisziplinären Forum .UND.]

Dr. Sandra Lehmann (Jerusalem / Wien): „Theologische Denkfiguren in der Philosophie“ (Vortrag 25. Jänner und Workshop 26. Jänner 2007). [im Rahmen des interdisziplinären Forum .UND.]

Dr. Adrian Navigante (Buenos Aires / Freiburg): „Die philosophische Bedeutung einer Ontologie des Subtraktiven. Eine Einführung in die Philosophie von Alain Badiou“ (Vortrag 14. Dezember und Workshop 15. Dezember 2006). [im Rahmen des interdisziplinären Forum .UND.]

Prof. Dr. Maria Margaroni (Zypern): „Julia Kristeva’s Chiasmatic Journeys. From Byzantium to the Phantom of Europe and the End of the World“ (Vortrag 10. Mai und Workshop 11. Mai 2006). [im Rahmen des interdisziplinären Forum .UND.]

Dr. Tobias Nikolaus Klass (Wuppertal): „Mévisions. Überlegungen zu Jacques Rancières Ästhetik des Politischen“ (Vortrag 27. April und Workshop 28. April 2006).[im Rahmen des interdisziplinären Forum .UND.]

Prof. Dr. Gerda Postl (Selden, NY): „Performativität, Parodie, Resignifikation: Judith Butlers Vervielfältigung der Geschlechter“ (Vortrag 12. Jänner 2006). [im Rahmen des interdisziplinären Forum .UND.]

Dr. Marc de Kesel (Nijmegen / Gent): „Universality, Ontology, and Faith: On Alain Badiou’s Reading of Saint-Paul“ (Vortrag 14. Dezember und Workshop 15. Dezember 2005). [im Rahmen des interdisziplinären Forum .UND.]

PD Dr. Iris Därmann (Lüneburg): „Über ausgeschlagene fremdkulturelle Gaben: Derridas eurozentristische Lektüre von Marcel Mauss’ ‚Essai sur le don‘“ (Vortrag 7. Dezember 2005).

PD Dr. Iris Därmann (Lüneburg): „Kants Kritik der Tischgesellschaft und sein Konzept der Hospitalität“ (Vortrag  30. November 2005). [im Rahmen des interdisziplinären Forum .UND.]

PD Dr. Gerald Hartung (Leipzig): „Die geschichtliche Welt. Ein Grundproblem der phänomenologischen Hermeneutik“ (Vortrag 24. November 2005).

Dr. Kristina Stöckl (Florenz): „Modernität und Kritik. Das zeitgenössische orthodoxe Denken im Spiegel der Moderne“ (Vortrag 17. November und Workshop 18. Nov. 2005) .[im Rahmen des interdisziplinären Forum .UND.]

Dr. Marc Rölli (Darmstadt): „Immanenz und Transzendenz bei Gilles Deleuze“ (Vortrag 28. Oktober und Workshop 29. Oktober 2005). [im Rahmen des interdisziplinären Forum .UND.]

Univ.-Prof. Christoph Jamme (Lüneburg): „Anfängliches Denken versus Weltbürgertum. Hölderlin und die Destruktion des Humanismus bei Heidegger“ (Vortrag 1. Juni 2005).

Dr. Martin G. Weiß (Trient): „Die drei Körper des Jean-Paul Sartre. Phänomenologie des Leibes in das Sein und das Nichts“ (Vortrag 19. Mai 2005).

Prof. Dr. Gabriela Basterra (New York University / Collège International de Philosophie, Paris): „Ethics of Interruption: Kant and Levinas“ (Vortrag 12. Jänner und Workshop 13. Jänner 2005). [im Rahmen des interdisziplinären Forum .UND.]

 

 

home
projekte
organisation
vortrag
links
kontakt
Organisation