Grundkurs Politische Theorie SoSe 2005

Politische Utopien

Mag. Marion Löffler

 

 

Beginn: 08. März 2005

Letzte Aktualisierung: 09. Juni 2005

Ort: HS 1, NIG, 2. Stock, Institut für Politikwissenschaft

Zeit: Dienstag, 18:00 - 20:00 Uhr

Elektronische Anmeldung erforderlich!


Ziele, Inhalte und Methoden der Lehrveranstaltung

Semesterplan

Leistungsnachweis

Übungen / Aufgaben

Reader / Referate

Erreichbarkeit

Link zur Einführungsvorlesung von Prof. Sauer


 
 
 

Ziele, Inhalte und Methoden der Lehrveranstaltung

Der Grundkurs Politische Theorie sollte in Kombination mit der Einführungsvorlesung besucht werden. Im Grundkurs werden die in der Vorlesung diskutierten Methoden der Poltischen Theorie und Ideengeschichte geübt und anhand der Lektüre ausgewählter Texte erprobt.

Die Textauswahl konzentriert sich dabei auf Politische Utopien. Mit seinem Werk "Utopia" wurde Thomas Morus zum Begründer dieser Form des politischen Denkens über den Staat. Doch liegen die Anfangsgründe utopischen Denkens bei Platons Versuch, einen idealen Staat zu beschreiben. Schon im Hellenismus wurden zahlreiche Themen späterer Utopien der frühen Neuzeit aber auch der Aufklärung vorgegeben.

Mit Engels Abgrenzung des wissenschaftlichen vom utopischen Sozialismus beginnt eine Abwertung utopischen Denkens, verbunden mit einem grundsätzlichen Ideologieverdacht. Spätestens mit dem Ende des kommunistischen Experiments wurde das "Ende der Utopie" verkündet. Wir wollen im Rahmen dieses Grundkurses den historisch je unterschiedlichen Sinn, die Funktionsweise und vor allem die Relevanz utopischen Denkens für Politik (auch heute noch) diskutieren.

Seitenanfang


Semesterplan

Termin / Zeit Themen Übung / Aufgabe
08. März 2005 Vorbesprechung  
15. März 2005 Politische Utopien: Pro und Contra Übung 1
05. April 2005 Methodologie I
Zum Umgang mit Begriffen

Abgabe Übung 1
12. April 2005 Methodologie II
Ideologie(kritik) und Utopie
 
19. April 2005 Methodologie III
Feministische Kritik und feministische Utopien
 
26. April 2005 Antike Vorbilder für Utopien Übung 3
03. Mai 2005 Utopia und der Beginn der Neuzeitlichen Utopietradition  
10. Mai 2005

Methodologie IV
Textanalyse

Übung 2
24. Mai 2005 Anfänge feministischer Utopien?  
31. Mai 2005 Technische Sozialutopien Abgabe Übung 2
07. Juni 2005 Die vernünftige Utopie  
14. Juni 2005 Marxismus als Utopie?  
21. Juni 2005 Politische Utopien heute  
28. Juni 2005 Abschluss Abgabe Übung 3

Seitenanfang


Leistungsnachweis

  • regelmäßige Teilnahme und Mitarbeit (Anwesenheitspflicht: max. 2 Fehlstunden; Lektüre der Texte aus dem Reader; aktive Beteiligung an Diskussionen)
  • eigenständige Verfassung verschiedener schriftlicher Übungsarbeiten im Lauf des Semesters
  • Beteiligung an einem Referat (Gruppenreferate)

Seitenanfang


Übungen / Aufgaben

Übung 1

Aufgabenstellung: 15. März 2005
Abgabetermin: 5. April 2005

Lesen Sie einen der beiden Texte aus dem Reader:

entweder

Saage, Richard 1990: Das Ende der politischen Utopie? Frankfurt/Main, 13-25.

oder

Chlada, Marvin 2004: Die geschlossene Gesellschaft und ihre Freunde, in: ders., Der Wille zur Utopie, Aschaffenburg, 39-48.

  1. Visualisieren, Sie den Text. Die Darstellungsform bleibt Ihnen überlassen. Notieren Sie auf der Übung aber unbedingt Ihren Namen und den Text, den Sie bearbeiten.
  2. Zudem erstellen Sie eine Aufzählung all dessen, was Sie beim Lesen des Textes nicht verstanden haben.

Formales:
Geben Sie Ihren Namen, Matrikelnummer und Studienkennzahlen an.
Literaturangabe des Textes, den Sie bearbeitet haben.

Übung 2

Aufgabenstellung: 10. Mai 2005

Abgabetermin: 31. Mai 2005

Erstellen Sie eine Textanalyse eines selbst gewählten Auszuges aus Campanellas "Sonnenstaat" (Reader). Der formale Aufbau (Autor und seine Zeit, Abstract, Analyse der Passage) soll zwar eingehalten werden, orientieren Sie sich jedoch in Ihrer Hintergrundrecherche am wirklich gelesenen Text, und folgen Sie dabei einer sinnvollen Fragestellung. (Umfang ca. 2-3 Seiten).

Folie zur Textanalyse

Übung 3

Aufgabenstellung: 26. April 2005

Abgabetermin: 28. Juni 2005
(Wer ein persönliches Feedback wünscht, muss spätestens am 21. Juni 2005 abgeben!)

Aufgabenstellung mit weiteren Hinweisen zum Download.

Verfassen Sie selbstständig eine schriftliche Arbeit (Umfang ca. 5 Seiten) zum Themenbereich „Politische Utopien“.

  • Formulieren Sie eine sinnvolle Forschungsfrage.
  • Diskutieren Sie den (von ihnen zur Anwendung kommenden) Utopiebegriff, unter Verwendung mindestens eines entsprechenden Textes (Überblicksartikel zur Utopie) aus dem Reader.
  • Stellen Sie ihre Methode/Vorgehensweise vor und begründen Sie diese sowie die Auswahl ihrer Texte mithilfe eines Methodentextes aus dem Reader.
  • Bearbeiten Sie mindestens zwei Primärtexte aus dem Reader, entsprechend Ihrer Fragestellung.

Formales:

  • Titelblatt mit Angaben zur Lehrveranstaltung und Ihrer Person (Matrikelnummer und Studienkennzahlen nicht vergessen!) sowie Titel Ihrer Arbeit.
  • Text ist 1½-zeilig in 12-Punkt-Schrift zu verfassen.
  • Sinnvolle Gliederung der Arbeit mit Zwischentiteln.
  • Literaturliste mit der gesamten verwendeten Literatur.
  • Korrekte Zitate und Belege im Text.
  • Der Arbeit ist eine unterzeichnete „Persönliche Erklärung“ beizulegen.

Persönliche Erklärung zum Download.

Seitenanfang


Reader / Referate

Der Reader zum Grundkurs ist in der Buchhandlung Facultas, NIG Erdgeschoss, um 8,78 Euro käuflich zu erwerben.

Inhalt des Readers:

Politische Utopien: Pro und Contra (15. März 2005)

Saage, Richard 1990: Das Ende der politischen Utopie? Frankfurt/Main, 13-25.

Referat: Sinhuber

Chlada, Marvin 2004: Die geschlossene Gesellschaft und ihre Freunde, in: ders., Der Wille zur Utopie, Aschaffenburg, 39-48.

Referat: Gaßner - Handout


Methodologie I - Zum Umgang mit Begriffen (5. April 2005)

Koselleck, Reinhart 2000: Begriffsgeschichte und Sozialgeschichte, in: ders., Vergangene Zukunft, Frankfurt/Main, 107-129.

Referatsgruppe: Schmied, Bockberger - Handout

Hellmuth, Eckhart/Ehrenstein, Christoph von 2001: Intellectual History Made in Britain. Die Cambridge School und ihre Kritiker, in: Geschichte und Gesellschaft. Zeitschrift für Historische Sozialwissenschaft, 27. Jg./H.1, Jänner-März, Neue Ideengeschichte, 149-172.

Referatsgruppe: Immervoll, Ploberger, Mert - Handout


Methodologie II - Ideologie(kritik) und Utopie (12. April 2005)

Demirovic, Alex 1995: Aspekte der theoretischen und politischen Praxis politischer Theorie, in: Helmut Kramer (hg.), Politische Theorie und Ideengeschichte im Gespräch, Wien, 204-211.

Mannheim, Karl 1995 (1929): Ideologie und Utopie, Frankfurt/Main, 169-184.

Referatsgruppe: Oberhollenzer, Eberhard, Heindl, Klimek, Reitter


Methodologie III - Feministische Kritik und feministische Utopien (19. April 2005)

Kreisky, Eva 2004: Geschlecht als politische und politikwissenschaftliche Kategorie, in: Sieglinde k. Rosenberger/Birgit Sauer (hg.), Politikwissenschaft und Geschlecht: Konzepte - Verknüpfungen - Perspektiven, Wien, 23-43.

Referatsgruppe: Lohwasser, Müller, Rader - Handout (pdf)

Holland-Cunz, Barbara 1988: Utopien der neuen Frauenbewegung. Gesellschaftsentwürfe im Kontext feministischer Theorie und Praxis, Studien zur phantastischen Literatur, Bd. 6, Frankfurt/Main, 9-19.

Referatsgruppe: Groll, Smutny, Janacek, Sagmeister


Antike Vorbilder für Utopien (26. April 2005)

Otto, Dirk 1996: Platon und die politische Utopie. Zum Ursprung und Modellcharakter utopischen Denkens, in: Monika Neugebauer-Wölk/Richard Saage (hg.), Die Politisierung des Utopischen im 18. Jahrhundert. Vom utopischen Systementwurf zum Zeitalter der Revolution, Tübingen, 1-23.

Referatsgruppe: Ertugrul, Bagirkan - Handout - Handout-Teil 2

Platon 1988 (ca. 370 v.u.Z.): Der Staat, (Auszug aus dem 5. Buch), 245-254.

Referatsgruppe: Göksel

Aristoteles 1994 (ca. 370 v.u.Z.): Der Verfassungsentwurf des Hippodamos von Milet, in: ders., Politik, Hamburg, 101-107.

Referatsgruppe: Kloiber, Trimmel - Handout


Utopia und der Beginn der Neuzeitlichen Utopietradition (3. Mai 2005)

Morus, Thomas 1996 (1516): Utopia, in: Klaus J. Heinisch (hg.), Der utopische Staat, Reinbeck bei Hamburg, 36-47;106-110.

Referatsgruppe: Schlattl, Reiter, Watzal - Handout (pdf)

Saage, Richard 2001: Utopische Profile, Band I: Renaissance und Reformation, Münster, 71-83.

Referatsgruppe: Hierländer, Arienti


Methodologie IV - Textanalyse (10. Mai 2005)

Campanella, Tommaso 1996 (1602/1623): Der Sonnenstaat, in: Klaus J. Heinisch (hg.), Der utopische Staat, Reinbeck bei Hamburg, 117-137.

Saage, Richard 2001: Utopia zwischen Theokratie und Totalitarismus? Bemerkungen zu Campanellas Sonnenstaat, in: ders., Utopische Profile, Band I: Renaissance und Reformation, Münster, 95-105.

Referatsgruppe: Messinger, Baur, Sivrikaya


Anfänge feministischer Utopien? (24. Mai 2005)

Hagengruber, Ruth 1998: Klassische philosophische Texte von Frauen, München, 20-22.

Referatsgruppe: Bazala, Terplak - Folie

Pizan, Christine de 1998 (ca. 1399): Das Buch von der Stadt der Frauen, in: Ruth Hagengruber (hg.), Klassische philosophische Texte von Frauen, München, 49-60.

Referatsgruppe: Ueblacker, Zadra, Schneeweiß - Handout

Klarer, Mario 1993: Frauenstereotype und Metafiktion in Christine de Pizans Buch von der Stadt der Frauen, in: ders., Frau und Utopie. Feministische Literaturtheorie und utopischer Diskurs im anglo-amerikanischen Roman, Darmstadt, 61-67.

Referatsgruppe: Yavuzyigit, Boschenek


Technische Sozialutopien (31. Mai 2005)

Bacon, Francis 1996 (1638): Neu-Atlantis, in: Klaus J. Heinisch (hg.), Der utopische Staat, Reinbeck bei Hamburg, 192-195, 204-215.

Referatsgruppe: Dietachmair, Wallner, Rosenberger, Wohlmuth

Fourier, Charles 1980: Ökonomisch-Philosophische Schriften - eine Textauswahl, Lola Zahn (hg.), Berlin, 3-6, 17-21, 34-36, 37-40, 88-94.

Referatsgruppe: Schweiger, Nenning, Neuwith


Die vernünftige Utopie (7. Juni 2005)

Kant, Immanuel 1965 (1795): Zum Ewigen Frieden, in: Otto Heinrich von der Gablentz (hg.), Kant: Politische Schriften, Köln/Opladen, 110-122.

Referatsgruppe: Salovius, Elsbacher, Schreiber, Karaca

Fichte, Johann Gottlieb1977 (1800): Auszüge aus: Der geschloßne Handelsstaat, in: Zwi Batscha/ Richard Saage (hg.), Ausgewählte Politsiche Schriften, 59-167 (69-74; 105-112; 143-151; 165-167).

Referatsgruppe: Karakus, Hipfinger, Templ - Handout


Marxismus als Utopie? (14. Juni 2005)

Engels, Friedrich 2004 (1880): Die Entwicklung des Sozialismus von der Utopie zur Wissenschaft, in: Iring Fetscher (hg.), Karl Marx / Fiedrich Engels, Studienausgabe Bd. 1, Philosophie, Berlin, 155-192.

Bloch, Ernst 1985 (1947): Kap. 55, Karl Marx und die Menschlichkeit; Stoff der Hoffnung, in: ders., Prinzip Hoffnung, Bd. 3, Frankfurt/Main, 1602-1628.

Referatsgruppe: Zumtobel, Karabulut, Bilal, Karsli, Aksoy, Strojnik, Etlinger


Politische Utopien heute (21. Juni 2005)

Leggewie, Claus 2004: Afrika. Vom Nicht-Ort der Welt zum Kontinent der Zukunft, in: Rudolf Maresch / Florian Rötzer (hg.), Renaissance der Utopie. Zukunftsfiguren des 21. Jahrhunderts, Frankfurt/Main, 47-64.

Wallerstein, Immanuel 2002: Utopistik. Historische Alternativen des 21. Jahrhunderts, Wien, 7-11, 76-103.

Referatsgruppe: Mayr, Tanrikulu, Geppert, Arslanoglu, Toshi, Dilber, Sevimli

Seitenanfang


Erreichbarkeit

Mag. Marion Löffler

E-Mail: marion.loeffler@univie.ac.at

Tel.: (01) 4277 / 47 729

Sprechstunde: jeweils eine Stunde vor der Lehrveranstaltung im StudienassistenInnen-Zimmer 4 (Raum D 213) - 17:00-18:00 Uhr

Seitenanfang