Bücher

9783205786771

Europa und der 11. September 2001 (hg. von Margit Reiter und Helga Embacher) Wien-Köln-Weimar (Böhlau Verlag) 2011.
Inhaltsverzeichnis


4358

Enteignung und Rückgabe. Das sozialdemokratische Parteivermögen in Österreich 1934 und nach 1945 (gemeinsam mit Maria Mesner und Theo Venus), Innsbruck-Wien (Studienverlag) 2007.
Inhaltsverzeichnis


Pasted Graphic 2

Die Generation danach. Der Nationalsozialismus im Familiengedächtnis, Innsbruck-Wien-Bozen (Studienverlag) 2006.
Inhaltsverzeichnis


Pasted Graphic 5

Unter Antisemitismus-Verdacht. Die österreichische Linke und Israel nach der Shoah, Innsbruck-Wien-München-Bozen (Studienverlag) 2001.
Inhaltsverzeichnis


Pasted Graphic 4

Gratwanderungen. Die Beziehungen zwischen Österreich und Israel im Schatten der Vergangenheit, Wien (Picus) 1998 (gemeinsam mit Helga Embacher).





(Mit)Herausgeberschaften

Die „Ehemaligen“: Politische Reorganisation und Reintegration von ehemaligen NationalsozialistInnen in Österreich nach 1945, Zeitgeschichte, 2017, Heft 3.

Europa und der 11. September 2001, Wien-Köln-Weimar 2011. (gemeinsam mit Helga Embacher)

Impacts and Images: The Challenges and Limitations of U.S. Cultural Diplomacy in Postwar Austria and Germany, Zeitgeschichte, 2012, Heft 1 (gemeinsam mit Lonnie R. Johnson, Thomas König, Sonja Wentling)


Beiträge in Sammelbänden und Fachzeitschriften

Verborgene Präsenz. Der Holocaust im Gedächtnis der österreichischen Linken, in: Philipp Graf/Jan Gerber (Hg.), Gedächtnisgeschichte des Holocaust in der europäischen Arbeiterbewegung (Leipziger Beiträge zur jüdischen Geschichte) Leipzig 2017 (im Erscheinen).

Die österreichische Sozialdemokratie und Antisemitismus: Politische Kampfansage mit Ambivalenzen, in: Ilse Reiter-Zatloukal/Gertrude Enderle-Burcel (Hg.), Antisemitismus in Österreich 1933-1938, Wien-Köln-Weimar 2017 (im Erscheinen).

Inklusion und Exklusion. Zur politischen Formierung ehemaliger NationalsozialistInnen im Verband der Unabhängigen (VdU) und in der frühen FPÖ, in: Zeitgeschichte 2017, Heft 4, 143–159.

Gegendiskurse. Das (Österreichische) Tagebuch als „intellektuelle Heimat“ für jüdische und linke RemigrantInnen in Österreich nach 1945, in: Wolfgang Straub/Katharina Prager (Hg.), Bilderbuch-Heimkehr? Remigration im Kontext, Wuppertal 2017, 135–150.

Die Shoah im Familiengedächtnis. Transgenerationelle Tradierung von Antisemitismus auf die „Kinder der Täter“, in: Martha Keil/Philipp Mettauer (Hg.), Drei Generationen. Shoah und Nationalsozialismus im Familiengedächtnis, Schriftenreihe des Instituts für jüdische Geschichte Österreichs Bd. 2, Innsbruck-Wien-Bozen 2016, 167-190.

Der Nationalsozialismus im Familiengedächtnis, in: Alexander Pinwinkler/Thomas Weidenholzer (Hg.), Schweigen und erinnern. Das Problem Nationalsozialismus nach 1945 (Die Stadt Salzburg im Nationalsozialismus, Bd. 7), Salzburg 2016, 246-266.

Between Knowledge and Emotion: Individual and Professional Approaches to National Socialism by the Austrian Second Generation, in: Children and War. Past and Present II, edited by Grazia Prontera/Wolfgang Aschauer, John Buckley, Helga Embacher, Albert Lichtblau and Johannes-Dieter Steinert, Solibull/West Midlands 2016, 241-247.

Die "Ehemaligen" nach 1945 – Selbstpräsentationen, Antisemitismus und Antiamerikanismus, in:  Lucile Dreidemy et al (Hg.), Bananen, Cola, Zeitgeschichte: Oliver Rathkolb und das lange 20. Jahrhundert, 2 Bände, Wien–Köln–Weimar 2015, 575-589.
 
Framework
. Postnationalsozialistische Familien(re)konstruktionen im österreichischen Kontext, in: Friedemann Derschmidt, Sag Du es Deinem Kinde! Nationalsozialismus in der eigenen Familie, Wien 2015, 16-28.
 
Das Familiengedächtnis oder die Tücken der Erinnerung, in: Meike Baader/Tatjana Freytag (Hg.), Erinnerungskultur als pädagogische und bildungspolitische Herausforderung (Beiträge zur Historischen Bildungsforschung 45), Wien-Köln-Weimar 2015, 39-57.

Antisemitismus in Österreich heute. Kontinuitäten, Transformationen und Verlagerungen, in: Jahrbuch für Antisemitismusforschung (hg. von Stefanie Schüler-Springorum für das Zentrum für Antisemitismusforschung der Technischen Universität Berlin), Bd. 23, Berlin 2014, 22-41.

Antisemitism after the Shoah, in:
www.jmberlin.de/antisemitism-today/Reiter.pdf (2014)

Vom Schweigen und Erzählen. Familiäre Kommunikation über Nationalsozialismus und Krieg, in: Bernhard Gitschtaler/Daniel Jamritsch, Das Gailtal unterm Hakenkreuz, Klagenfurt/Celovec 2013, 13-21.

Vom Verschwinden der Tat. Narrative und Deutungsmuster nach dem 11. September 2001, in: Ursula Hennigfeld/Stephan Packard (Hg.), Abschied von 9/11? Distanznahmen zur Katastrophe, Berlin 2013, 35-59.

Die österreichische Linke und ihr Verhältnis zu Israel, in: Xing. Ein Kulturmagazin, Heft 24, 9. Jg, Linz 2013, 20-29.

Das negative Erbe. Die Shoah im Familiengedächtnis der 'Mit(Täter)' und ihrer Nachkommen, in: Juden in Mitteleuropa (hg. vom Institut für jüdische Geschichte Österreichs), Drei Generationen. Shoah und Nationalsozialismus im Familiengedächtnis, St. Pölten 2013, 40-48.

Vom Schweigen und Erzählen. Familiäre Kommunikation über Nationalsozialismus und Krieg, in: Peter Pirker/Anita Profunser (Hg.), Aus dem Gedächtnis in die Erinnerung – Die Opfer des Nationalsozialismus im Oberen Drautal, Klagenfurt/Celovec 2012, 76-81.

Zwischen Dämonisierung und negativer Faszination. Wahrnehmungen von Osama bin Laden im deutschsprachigen Raum 2001-2011, in: Jahrbuch für Islamophobieforschung 2012, Wien 2012, 98-118.

Antiamerikanismus als transnationales Phänomen? Aktuelle Formen und Funktionen von Antiamerikanismus im internationalen Kontext, in: Linda Erker/Alexander Salzmann/Lucile Dreidemy/Klaudija Sabo (Hg.), Update! Perspektiven der Zeitgeschichte, Innsbruck-Wien-Bozen 2012, 456-464.

Wahrnehmungen und Deutungen des 11. September in Deutschland, in: Margit Reiter/Helga Embacher (Hg.), Europa und der 11. September 2001, Wien-Köln-Weimar 2011, 43-75.

Signaturen des 11. September 2001 in Österreich, in: Margit Reiter/Helga Embacher (Hg.), Europa und der 11. September 2001, Wien-Köln-Weimar 2011, 161-191.

Vaterbilder und Mutterbilder. Geschlechtsspezifische Zuschreibungen von Täterschaft und Schuld in der NS-Nachfolgegeneration, in: Maja Figge/Konstanze Hanitzsch/Nadine Teuber (Hg.), Scham und Schuld. Geschlechter(sub)texte der Shoah, Bielefeld 2010, 61-79.

Umkämpfte Zonen in der österreichischen Vergangenheitspolitik, in: István Marajos/Zoltán Maruzsa/Oliver Rathkolb (Hg.), Österreich und Ungarn im Kalten Krieg, Wien-Budapest 2010, 101-122.

Bruno Kreisky – Linker, Jude und Österreicher. Konfliktzonen und Ambivalenzen jüdischer Identität in Österreich nach 1945, in: Zeitgeschichte 2010/1, 21-40.

Signaturen des 11. September 2001. Österreichische Perzeptionen und Deutungsmuster im europäischen Kontext, in: Austriaca. Cahiers universitaires d'information sur l'Autriche, L'Autriche et les autres / Österreich im Vergleich, Nr. 69, Rouen 2010, 113-145.

Israel-Kritik und (neuer) Antisemitismus seit der Zweiten Intifada in Deutschland und Großbritannien im Vergleich, in: Monika Schwarz-Friesel/Evyatar Friesel/Jehuda Reinharz (Hg.), Antisemitismus – ein Phänomen der Mitte, Berlin-New York 2010, 187-212. (gemeinsam mit Helga Embacher)

(Neuer) Antisemitismus/Antiamerikanismus in Europa? Israel und USA: Wahrnehmungsmuster und Debatten in Deutschland, in: Ingrid Böhler/Eva Pfanzelter/Thomas Spielbüchler/Rolf Steininger (Hg.), 7. Österreichischer Zeitgeschichtetag 2008, Innsbruck-Wien-Bozen 2010, 684-694.

Mythos 1968: Aufstand gegen die Väter als Täter? in: Ingrid Böhler/Eva Pfanzelter/Thomas Spielbüchler/Rolf Steininger (Hg.), 7. Österreichischer Zeitgeschichtetag 2008, Innsbruck-Wien-Bozen 2010, 143-150.

Jörg Haider als „Erbe Kreiskys“. Kritik einer Legende, in: Phase 2. Zeitschrift gegen die Realität, Leipzig-Berlin 2009, 60-63.

Nachträgliche Wiedergutmachung. Philosemitismus bei den „Kindern der Täter“, in: Irene A. Diekmann/Elke-Vera Kotowski (Hg.), Geliebter Feind – gehasster Freund. Antisemitismus und Philosemitismus in Geschichte und Gegenwart, Berlin 2009, 509-537.

Frauen im Nationalsozialismus. Historische Verantwortung und nachträgliche Wahrnehmungen, in: Evelyn Steinthaler (Hg.), Frauen1938. Verfolgte – Widerständige – Mitläuferinnen, Wien 2008, 162-172.

Die NS-Nachkommen im Spannungsfeld von Nichtwissen – Ahnen – Wissen, in: BIOS (Zeitschrift für Biographieforschung, Oral History und Lebensverlaufanalysen), 20. Jg., 2007/1, 103-122.

Das negative Erbe. Die NS-Nachfolgegeneration in Österreich zwischen Antisemitismus und Philosemitismus, in: Jahrbuch für Antisemitismusforschung (hg. vom Zentrum für Antisemitismusforschung der Technischen Universität Berlin), Bd. 16, Berlin 2007, 87-113.

„Nur Schwarz und Weiß, Gut und Böse“. Die österreichische Linke und ihr problematisches Verhältnis zum jüdischen Staat, in: Jüdisches Echo, Vol. 55, Tischri 5767-Oktober 2006, Wien 2006, 29-34.

Spurensuchen. Autobiographische und literarische Auseinandersetzungen mit der familiären NS-Involvierung in der zweiten Generation, in: Zeitgeschichte, 2005/5, 399-418.

Geschichte als „Privatsache“? in: Helene Maimann (Hg.), Was bleibt. Schreiben im Gedankenjahr, Wien 2005, 121-123.

“My Father wasn’t a Murderer!” Belated Rehabilitations of the “War Generation”, in: Contemporary Austrian Studies, hg. von Günter Bischof, Volume 13, New Brunswick-London 2005, 222-230.

Der Völkermord in Deutsch-Südwestafrika 1904/05 und seine Folgen, in: Mittelweg 36, Zeitschrift des Hamburger Instituts für Sozialforschung, 2004/6, 42-51.

The Myth of Kaprun. Forced Labor at the Kaprun Hydroelectric Plant and How Postwar Austria dealt with, in: Contemporary Austrian Studies, hg. von Günter Bischof, Volume 11, New Brunswick-London 2003, 258-266.

Das Tauernkraftwerk Kaprun, in: Oliver Rathkolb/Florian Freund (Hg.), NS-Zwangsarbeit in der Elektrizitätswirtschaft der „Ostmark“ 1938-1945. Ennskraftwerke, Kaprun, Draukraftwerke, Ybbs-Persenbeug, Ernsthofen, Wien-Köln-Weimar 2002, 127-198.

Antisemitismus von links? Traditionen – Kontinuitäten – Ambivalenzen, in: Heinz Wassermann (Hg.), Antisemitismus in Österreich nach 1945. Ergebnisse, Positionen und Perspektiven der Forschung, Innsbruck-Wien-München-Bozen 2002, 96-128.

Nationalsozialismus als historisches Erbe? Die zweite Generation in Österreich, in: Anton Legerer u.a. (Hg.), Jenseits des Schlussstrichs. Gedenkdienst im Diskurs über Österreichs nationalsozialistische Vergangenheit, Wien 2002, 22-33.

„Gedächtnisort“ Zeitgeschichte – Und wo stehen wir als ZeithistorikerInnen? in: Anton Legerer u.a. (Hg.), Jenseits des Schlussstrichs. Gedenkdienst im Diskurs über Österreichs nationalsozialistische Vergangenheit, Wien 2002, 205-211.

Vom Gedenken und/oder Erinnern. Eine Zwischenbilanz österreichischer Vergangenheitspolitik nach dem Gedenkjahr 1995, in: Die Mühen der Erinnerung. Zeitgeschichtliche Aufklärung gegen den Gedächtnisschwund, Schulheft 105, Bd. 1, Wien 2002, 29-38.

Politics and the Past. Jörg Haider and the „Children of Perpetrators“ in Austria, in: The Bulletin Of The Center For The Holocaust Studies, University of Vermont, Volume 6, Number 2, 2002, 1-6.

Schmelztiegel Shanghai? - Begegnungen mit dem „Fremden“, in: Zwischenwelt. Literatur – Widerstand – Exil, Schwerpunktheft Shanghai, Februar 2001 (gemeinsam mit Helga Embacher).

„Tischgespräche“. Intergenerationelle Kommunikation über den Nationalsozialismus, in: Eleonore Lappin/Bernhard Schneider (Hg.), Die Lebendigkeit der Geschichte“. (Dis)Kontinuitäten in Diskursen über den Nationalsozialismus, St. Ingbert 2001, 308-323.

Schatten der Vergangenheit. Aspekte der österreichisch-israelischen Beziehungen von 1948 bis zur Gegenwart, in: Bernhard Böhler (Hg.), Mit Szepter und Pilgerstab. Österreichische Präsenz im Heiligen Land seit den Tagen Kaiser Franz Josephs, Wien 2000, 349-365 (gemeinsam mit Helga Embacher).

Geschlechterbeziehungen in Extremsituationen: Österreichische und deutsche Frauen im Shanghai der 30er und 40er Jahre, in: Georg Armbrüster/Michael Kohlstruck/Sonja Mühlberger (Hg.), Exil in Shanghai 1938 – 1947. Jüdisches Leben in der Emigration, Berlin 2000, 133-146 (gemeinsam mit Helga Embacher).

Die „Kinder der Täter“. Eine Generation zwischen kommunikativem und kulturellem Gedächtnis, in: Manfred Lechner/Dietmar Seiler (Hg.), zeitgeschichte.at., 4. Österreichischer Zeitgeschichtetag 99, CD, Innsbruck-Wien-München 1999.

Überleben unter Extrembedingungen. Deutsche und österreichische Frauen im Shanghai der 30er und 40er Jahre, in: Geschlecht und Arbeitswelten, Beiträge der 4. Ringvorlesung an der Universität Salzburg, Heft 26, Wien 1998, 63-73 (gemeinsam mit Helga Embacher).

“The Myth of Shanghai. German and Austrian Women in Shanghai in the ‘30s and ‘40s”, in: Xth International Oral History Conference (Hg.), Oral History: Challenges for the 21th Century, Rio De Janeiro, Brazil 1998, 6-14 (gemeinsam mit Helga Embacher).

“Opferthese und Dammbruch. Die Beziehungen zwischen Österreich und Israel im Schatten der Vergangenheit”, in: Jüdisches Echo, Vol 47, Tischri 5759-Oktober 1998, 164-169 (gemeinsam mit Helga Embacher).

Gedenken - Feiern - Erinnern im Gedenkjahr 1995. Patriotische Erinnerung und Gegenerinnerung(en), in: Zeitgeschichte im Wandel, Tagungsband des 3. Österreichischen Zeitgeschichtetages 1997, Innsbruck-Wien 1998, 241-247.

Konstruktion(en) der Vergangenheit. Am Beispiel der Reden von Bundespräsident Klestil und FPÖ-Obmann Haider zum 50. Geburtstag der Republik Österreich, in: Zeitgeschichte, Heft 11/12, 1997, 388-403.

"In unser aller Herzen brennt dieses Urteil". Der Bad Ischler "Milch-Prozeß" von 1947 vor dem amerikanischen Militärgericht, in: Michael Gehler/Hubert Sickinger (Hg.), Politische Affären und Skandale in Österreich. Von Mayerling bis Waldheim, Thaur 1996, 323-345.

Kontinuitäten/Diskontinuitäten österreichischer Identität am Beispiel der Beziehungen zu Israel, in: Rudolf Ardelt/Christian Gerbel (Hg.), Österreichischer Zeitgeschichtetag 1995. Österreich - 50 Jahre Zweite Republik, Innsbruck-Wien 1996 (gemeinsam mit Helga Embacher).

Thesen zum Gedenkjahr 1995 in Österreich, in: Nationale und kulturelle Identitäten in Österreich. Theorien, Methoden und Probleme der Forschung zu kollektiver Identität, IFK-materialien, 1995/3 (gemeinsam mit Walter Manoschek).

Die 2. Republik und ihr Umgang mit der NS-Vergangenheit am Beispiel der Beziehungen zwischen Österreich und Israel, in: Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft (ÖZP), Schwerpunktthema: 50 Jahre Zweite Republik, 1995/1, 53-68 (gemeinsam mit Helga Embacher).

Zwischen Antifaschismus und Patriotismus. Die Haltung der KPÖ zum Nationalsozialismus, Antisemitismus und Holocaust, in: Werner Bergmann/Rainer Erb/Albert Lichtblau (Hg.), Schwieriges Erbe. Der Umgang mit Nationalsozialismus und Antisemitismus in Österreich, der DDR und der Bundesrepublik Deutschland, Frankfurt/New York 1995, 176-193.

Partisanin aus christlicher Nächstenliebe? Sloweninnen im KZ, in: Rudolf Ardelt/Hans Hautmann (Hg.), Arbeiterschaft und Nationalsozialismus in Österreich, Wien-Zürich 1990, 553-579 (gemeinsam mit Helga Embacher).

Mitherausgeberin und Mitautorin der Ausstellungsbroschüre "Sieg der Waffen - Sieg der Wiegen". Frauenalltag im Nationalsozialismus, Salzburg 1988.



Unveröffentlichte Arbeiten/Projektberichte

From hope to disillusion. Perceptions of U.S. President Woodrow Wilson in Austria during and after World War I. Projektbericht für das Botstiber Fellowship for Austrian American Studies 2013/14, 16 Seiten.

Habilitationsschrift: Generation und Gedächtnis. Tradierung und Verarbeitung des Nationalsozialismus bei den "Kindern der Täter", Wien 2006, 456 Seiten.

„Das ‚negative Erbe’? Tradierung und Verarbeitung von Antisemitismus bei den ‚Kindern der Täter’ in Österreich. (gefördert von der Kulturabteilung der Stadt Wien, Projektträger: Österreichische Gesellschaft für Zeitgeschichte, Wien 2005, 56 Seiten.

Nachgetragene Lieben. Autobiographische und literarische Auseinandersetzungen von Söhnen und Töchtern mit der NS-Involvierung der Elterngeneration. FWF-Projektbericht, Wien 2005, 43 Seiten.

Vermögensentzug und Restitution im Bereich der SDAP/SPÖ 1934 – 1938 – 1945, Projektbericht (gemeinsam mit Maria Mesner und Theo Venus), Auftraggeber Institut für Zeitgeschichte und Karl Renner Institut, Wien 2002, 203 Seiten.

Schmelztiegel Shanghai? – Begegnungen mit fremden Kulturen. Projektbericht, Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank, Salzburg-Wien 2000 (gemeinsam mit Helga Embacher), 58 Seiten.

Die „Kinder der Täter“. Eine Generation zwischen kommunikativem und kulturellem Gedächtnis. Projektbericht, IFK Wien 1999, 42 Seiten.

Mythos Shanghai? Geschlechterbeziehungen in Extremsituationen: Österreichische und deutsche Frauen im Shanghai der 30er und 40er Jahre. Projektbericht, Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank, Salzburg-Wien 1998 (gemeinsam mit Helga Embacher), 67 Seiten.

Dissertation: Die österreichische Linke und ihr Verhältnis zu Israel im Kontext von Nationalsozialismus und Antisemitismus, Wien 1998, 453 Seiten.

Die Beziehungen zwischen Österreich und Israel im Schatten der NS-Vergangenheit, FWF-Abschlussbericht, Salzburg 1996 (gemeinsam mit Helga Embacher) 320 Seiten .

Diplomarbeit: "Ehrbarer Antisemitismus" - "Hilfloser Antifaschismus"? Antizionismus und Palästina-Solidarität der Neuen Linken in der BRD im Schatten der NS-Vergangenheit, Wien 1991, 165 Seiten.



Auswahl von Fachrezensionen

Lothar Höbelt (Hg.), Aufstieg und Fall des VdU. Briefe und Protokolle aus privaten Nachlässen 1948-1955, Wien-Köln-Weimar 2015, in: sehepunkte 16 (2016), Nr. 7/8 [15.07.2016].

Gerhard Botz (Hg.), Schweigen und Reden einer Generation. 14 Erinnerungsgespräche mit Opfern, Tätern und Mitläufern der NS-Zeit, Wien 2005, in: Zeitgeschichte, 2007.

Anton Pelinka/Ruth Wodak (Hg.), “Dreck am Stecken”. Politik der Ausgrenzung, Wien 2002, in: ÖZP 2004/3.

Christina Kleiser/Ursula Seeber (Hg.) Geteilte Erinnerung. Generationen des Exils, Wien 2003, in: Literaturhaus Wien, Online.

Harald Welzer (Hg.), Das soziale Gedächtnis. Geschichte. Erinnerung. Tradierung, Hamburg 2001, in: Zeitgeschichte 2002.

Stephan Steiner (Hg.), Jean Amery (Hans Maier), Basel-Frankfurt/Main 1997, in: Mittelweg 36, Dezember 1997, Januar 1998.

Beatrix Hoffmann-Holter, "Abreisendmachung". Jüdische Kriegsflüchtlinge in Wien 1914 bis 1923, Wien-Köln-Weimar 1995, in: Zeitgeschichte 1997/1.

Sammelrezension zu "Das Phänomen Haider" und Rechtsextremismus in Österreich, in: Mittelweg 36, Hamburger Institut für Sozialforschung (Hg.), Hamburg 1996/3.

Tom Segev, Die siebte Million. Der Holocaust und Israels Politik der Erinnerung, in: Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft (ÖZP), 1996/1.

Frank Stern, Im Anfang war Auschwitz. Antisemitismus und Philosemitismus im deutschen Nachkrieg, in: Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft (ÖZP), 1993/4.

Georg Hermann Hodos, Schauprozesse. Politische Säuberungen in Osteuropa 1948-1954; und zu Maderthaner/Schafranek/Unfried (Hg.), "Ich habe den Tod verdient". Schauprozesse und politische Verfolgung in Mittel- und Osteuropa 1945-1956; beide in: Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft (ÖZP), 1992/3.



Auswahl publizistischer Beiträge (Zeitungsartikel, Kommentare)

Massenmord mit Keulen und Macheten. Der Völkermord in Ruanda – 20 Jahre danach, Gastkommentar in: Die Presse, 9.4.2014.

Cowboys und Spekulanten: Europa und die „bösen Amis“, Gastkommentar in: Die Presse, 14.5.2012.

Das anti-amerikanische Jahrzehnt, Gastkommentar in: The European (
www.theeuropean.de), 13.9.2011.

Gedenken – Feiern – Erinnern? Vom Scheitern des Gedenkjahres 2005. Eine Bilanz, in: Arbeit & Wirtschaft, September 2005.

Geschichte als „Privatsache“?, Kommentar der Anderen, in: Der Standard, 9.5.2005.

Tsunami an der Donau. Kommentar zum Gedenkjahr 2005, in: Die Presse, Spectrum, 9.4.2005.

Familiengedächtnis und kollektives Gedenken in Österreich, in: Die Universität-online, 16.2.2005.

Generation und Gedächtnis: Die „Kinder der Täter“ in Österreich, in: Die Universität-online, 28.1.2003.