http://public.bay.livefilestore.com/y1pb6GB_srExZPDFaA1igVUHdrPocjSqAxN_KZGHv9dUve0IUtwgMSXo8gzUhGuctsdTDkboZQsnFXd3giXxZ81Lw/kpl_header.jpg?psid=1

https://byfiles.storage.live.com/y1ptXoV4y63pd5fygy2Cu9CLkfuT1GY8Tgv9vD1PZCfVbJIlQWiJkg2Y4pq0M3RWYKoTxvetwFVAV0/side.jpg?psid=1

KONTAKT

 

 

 

 

 

Bibliographie

Vollständiges Verzeichnis der Schriften von Konrad Paul Liessmann (pdf-file, 113 kb)

 

Ausgewählte Bibliographie 

Buchveröffentlichungen (Auswahl):

Ästhetik der Verführung. Kierkegaards Konstruktion der Erotik aus dem Geiste der Kunst. Frankfurt/Main: Hain-Verlag 1991. Erweitere Neuausgabe: Wien: Sonderzahl 2005

Ohne Mitleid. Zum Begriff der Distanz als ästhetische Kategorie mit ständiger Rücksicht auf Theodor W. Adorno. Wien: Passagen-Verlag 1991

Karl Marx *1818 +1989. Man stirbt nur zweimal. Wien: Sonderzahl-Verlag 1992 (2. Auflage 1993)

Kierkegaard - Zur Einführung. Hamburg: Junius 1993 (2. Auflage 1999; 3. Auflage 2003; 4 Auflage 2010; chinesische Übersetzung 2010)

Der Aufgang des Abendlandes. Eine Rekonstruktion Europas. Wien: Sonderzahl-Verlag 1994

Der gute Mensch von Österreich. Essays 1980-1995. Wien: Sonderzahl-Verlag 1995 (2. Auflage 1996)

Philosophie der modernen Kunst. Wien: WUV-Universitätsverlag 1993 (2. erweiterte Auflage 1994, 3. Aufl. 1998, UTB-Ausgabe 1999, 2. Aufl. der UTB-Ausgabe 2000, tschechische Übersetzung 2000; spanische Übersetzung 2006; russische Übersetzung 2010)

Vom Nutzen und Nachteil des Denkens für das Leben. Vorlesungen zur Einführung in die Philosophie 1. Wien: WUV- Universitätsverlag 1997 (2. Auflage 1998, niederländische Übersetzung 1999)

Die großen Philosophen und ihre Probleme. Vorlesungen zur Einführung in die Philosophie 2. Wien: WUV- Universitätsverlag 1998 (2. Auflage 1999, niederländische Übersetzung 2000, UTB-Ausgabe 2001, 2. und 3. Auflage der UTB-Ausgabe 2003)

Philosophie des verbotenen Wissens. Friedrich Nietzsche und die schwarzen Seiten des Denkens. Wien: Zsolnay 2000 (2. Auflage 2000, 3. Auflage 2002)


Günther Anders. Philosophie im Zeitalter der technologischen Revolutionen. München: Beck 2002

Kitsch! oder warum der schlechte Geschmack der eigentlich gute ist. Wien: Brandstätter 2002

Reiz und Rührung. Über ästhetische Empfindungen. Wien: WUV-Universitätsverlag 2003; UTB Ausgabe 2008

Spähtrupp im Niemandsland. Kulturphilosophische Erkundungen. Wien: Zsolnay 2004 

Die Insel der Seligen. Österreichische Erinnerungen. Innsbruck: Studienverlag 2005

Theorie der Unbildung. Die Irrtümer der Wissensgesellschaft. Wien: Zsolnay 2006 (2.-6. Aufl. 2006, 7. -15. Aufl. 2007, 17. Aufl. 2008; Taschenbuchausgabe (Piper) 2008; Tschechische und Kroatische Übersetzungen 2008, mazedonische Übersetzung 2012)

Zukunft kommt! Über säkularisierte Heilserwartungen und ihre Enttäuschung. Graz: Bibliothek der Unruhe und des Bewahrens im Styria-Verlag 2007

Schönheit. Wien: facultas.wuv UTB 2009

Hodnota Clovéka. Filosoficko-politicke Eseje. Nadace Dagmar a Václava Havlovich VIZE 97. Praha 2010

Das Universum der Dinge. Zur Ästhetik des Alltäglichen. Wien: Zsolnay 2010; tschechische und slowenische Übersetzung 2012, bulgarische Übersetzung 2014)


Bildung ist ein Lebensprojekt. Martin Kolozs im Gespräch mit Konrad Paul Liessmann. Innsbruck: Studienverlag 2011

Lob der Grenze. Kritik der politischen Unterscheidungskraft. Wien: Zsolnay 2012

Ein optimistischer Blick auf den Pessimismus. Klagenfurt: Wieser 2013 (gem. mit Bazon Brock)

Philosophie der modernen Kunst. Erweiterte Neuausgabe, Wien: facultas.wuv 2013

Grenzen (in) der Kunst. Klagenfurt: Wieser 2014 (gemeinsam mit Thomas Daniel Schlee)

Geisterstunde. Die Praxis der Unbildung. Eine Streitschrift. Wien: Zsolnay 2014

Totgesagte leben länger. Karl Marx und der Kapitalismus im 21. Jahrhundert. München: Hanser 2015 (hanserbox E-Book)

Vom Kopf zur Hand, ... und dazwischen eine ganze Welt. Klagenfurt: Wieser 2015     (Gemeinsam mit Wolfgang Ullrich, Peter Strasser und Eduard Kaeser)

Wer hat dir gesagt, dass du nackt bist, Adam? Mythologisch-philosophische Verführungen. München: Hanser 2016 (gem. mit Michael Köhlmeier)

Und mehr bedarfs nicht. Über Kunst in bewegten Zeiten.
Ungekürzte Fassung der Rede zur Eröffnung der Salzburger Festspiele vom 27. Juli 2016

München: Hanser 2016 (Hanser Box E-Book)


Hörfunkreihe:

Denken und Leben. Annäherungen an die Philosophie in biographischen Skizzen. 5-teilige ORF-CD-Edition, Wien 1999

Denken und Leben II. Annäherungen an die Philosophie in biographischen Skizzen. 4-teilige ORF-CD-Edition, Wien 2000

Denken und Leben III. Annäherungen an die Philosophie des 20. Jahrhunderts in biographischen Skizzen. 5-teilige ORF-CD-Edition, Wien 2001 

Denken und Leben IV. Annäherungen an die Philosophie in biographischen Skizzen. Rebellen und Exzentriker. 4-teilige ORF-CD-Edition, Wien 2007


Erzählen und Denken.
Michael Köhlmeier und Konrad Paul Liessmann im Dialog über Staat, Schönheit und Geld. 3-teilige ORF-CD-Edition, Wien 2011

 

Wer hat dir gesagt, dass du nackt bist, Adam? Mythologisch-philosophische Verführungen. München: Hörverlag 2016 (gem. mit Michael Köhlmeier)



Herausgeberschaften (Auswahl):


Das Millennium. Essays zu tausend Jahren Österreich. Wien: Sonderzahl, 1996 (gem. mit Gernot Heiß). 

Faszination des Bösen. Über die Abgründe des Menschlichen. Wien München: Zsolnay, 1998 (=Philosophicum Lech 1)

Im Rausch der Sinne. Kunst zwischen Animation und Askese. Wien München: Zsolnay, 1999 (=Philosophicum Lech 2)

Perspektive Europa. Modelle für das 21. Jahrhundert. Wien: Sonderzahl, 1999 (gem. mit Gerhard Weinberger)

Die Furie des Verschwindens. Über das Schicksal des Alten im Zeitalter des Neuen. Wien: Zsolnay, 2000  (=Philosophicum Lech 3)

Der Vater aller Dinge. Nachdenken über den Krieg. Wien: Zsolnay, 2001 (=Philosophicum Lech 4)

Der listige Gott. Über die Zukunft des Eros. Wien: Zsolnay, 2002  (=Philosophicum Lech 5)

Die Kanäle der Macht. Freiheit und Herrschaft im Medienzeitalter. Wien: Zsolnay, 2003 (=Philosophicum Lech 6)

Ruhm, Tod und Unsterblichkeit. Über den Umgang mit der Endlichkeit. Wien: Zsolnay 2004 (=Philosophicum Lech 7)

Die Dichter und das Denken. Wechselspiele zwischen Literatur und Philosophie. Wien: Zsolnay 2004 (gem. mit Klaus Kastberger)

Der Wille zum Schein. Über Wahrheit und Lüge. Wien: Zsolnay 2005 (Philosophicum Lech 8)

Der Wert des Menschen. An den Grenzen des Humanen. Wien: Zsolnay 2006 (Philosophicum Lech 9)

Die Freiheit des Denkens. Wien: Zsolnay 2007 (Philosophicum Lech 10)

Die Gretchenfrage. "Nun sag', wie hast du's mit der Religion". Wien: Zsolnay 2008
(Philosophicum Lech 11)

Geld. Was die Welt im Innersten zusammenhält? Wien: Zsolnay 2009 (Philosophicum Lech 12)

Kritik & Utopie. Positionen & Perspektiven. Gem. hg. mit Hubert Chr. Ehalt und Wilhelm Hopf. Münster: Lit 2009

Grundbegriffe der europäischen Geistesgeschichte. Wahrheit, Gerechtigkeit, Freiheit, Eros, Schönheit, Glück, Arbeit, Macht, Krieg, Tod. 10 Bände. Wien: Facultas WUV UTB 2009

Vom Zauber des Schönen. Reiz, Begehren und Zerstörung. Wien: Zsolnay 2010 (Philosophicum Lech 13)

Der Staat. Wieviel Herrschaft braucht der Mensch. Wien: Zsolnay 2011 (Philosophicum Lech 14)

Die Jagd nach dem Glück. Bedingungen und Grenzen guten Lebens. Wien: Zsolnay 2012 (Philosophicum Lech 15)

Tiere. Der Mensch und seine Natur. Wien: Zsolnay 2013 (Philosophicum Lech 16)

Sackgassen der Bildungsreform. Ökonomisches Kalkül – Politische Zwecke – Pädagogischer Sinn.
Wien: facultas.wuv 2013 (gem. mit Katharina Lacina)

Ich. Der Einzelne in seinen Netzen. Wien: Zsolnay 2014 (= Philosophicum Lech 17)

Es gibt Kunstwerke – Wie sind sie möglich? München: Fink 2014. (gem. mit Violetta L. Waibel)

Schuld und Sühne. Nach dem Ende der Verantwortung. Wien: Zsolnay 2015 (=Philosophicum Lech 18)

Neue Menschen! Bilden, optimieren, perfektionieren. Wien: Zsolnay 2016 (=Philosophicum Lech 19)

Über Gott und die Welt. Philosophieren in unruhiger Zeit.  Wien: Zsolnay 2017 (=Philosophicum Lech 20)

 

SPRECHSTUNDE

LEHRVERANSTALTUNGEN

PRÜFUNGSTERMINE

BIOGRAPHIE

BIBLIOGRAPHIE

TEXTE

UNIVERSITÄT WIEN

FAKULTÄT FÜR PHILOSOPHIE UND BILDUNGSWISSENSCHAFT

INSTITUT FÜR PHILOSOPHIE

STUDIENPROGRAMMLEITUNG

FACHDIDAKTIKZENTRUM PSYCHOLOGIE UND PHILOSOPHIE

UNIVERSITÄTSLEHRGANG
PHILOSOPHISCHE PRAXIS


INSTITUT FÜR WISSENSCHAFT UND KUNST


FB "PHILOSOPHIE UND ÖFFENTLICHKEIT"
 

PHILOSOPHICUM LECH

DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR ÄSTHETIK

GESELLSCHAFT FÜR BILDUNG UND WISSEN

INTERNATIONALE
GÜNTHER ANDERS-GESELLSCHAFT

ZSOLNAY VERLAG

FACULTAS VERLAG