>> top
Curriculum vitae
KARL ANTON FRÖSCHL
  Gartengasse 19a/14, A-1050 Wien, Österreich
(+43 680) 208 4 200

Fakultät für Informatik der Universität Wien
Währingerstraße 29/6.40, A-1090 Wien
(+ 43 3) 4277 - 792 10

>> home

>> Bildungsweg
>> Berufslaufbahn
>> Projekte
Stand 30. Dezember 2012


Geburt 01. August 1959, Wien-Hietzing


Staatsbürgerschaft Österreich


Eltern – Alice, geb. Lechner (1932– ); Pflichtschullehrerin i.R.
– Karl (1923–2002); Bäckergeselle, Kriegsopferrentner


Verehelichung 18. Dezember 1984 mit Andrea Elfriede, geb. Kassal


Kinder Sohn Alexander, geboren am 16. Juli 1985


Bildungsweg Herbst 1965 Schuleintritt
>> top Herbst 1969 Bundesrealgymnasium Horn (Niederösterreich)
22. Juni 1977 Matura, Gesamtnote „mit ausgezeichnetem Erfolg“
Herbst 1977 Immatrikulation an der Universität Wien, Studienrichtung Volkswirtschaft
März 1978 Inskription Studienversuch Betriebs- und Wirtschaftsinformatik;
Diplomarbeit: „Splinefunktionen in der statistischen Datenanalyse“
3. Juni 1982 2. Diplomprüfung Betriebs- und Wirtschaftsinformatik mit der Gesamtnote „mit Auszeichnung bestanden“
28. Juni 1982 Sponsion zum Mag. rer. soc. oec.
Herbst 1983 Doktoratsstudium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften
Sommer 1989 Approbation der Dissertation zum Thema „Mechanisierte Statistik: Numerische Algorithmen und formale Strategien“
26. Feb. 1990 Abschluß des Doktoratsstudiums der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften mit der Beurteilung „mit Auszeichnung bestanden“
10. Juli 1990 Promotion zum Dr. rer. soc. oec.
24. April 1996 Habilitation mit venia docendi aus dem Fach „Wirtschaftsinformatik“


Zivildienst Sanitätshelfer im Rettungs- und Krankentransportdienst des Österreichischen Roten Kreuzes (Oktober 1982 – Mai 1983)


Berufslaufbahn Sommer 1982 Freiberufliche Tätigkeit als Ersteller von statistischer Dialogsoftware (Qualitätskontrolle)
>> top 01. Dez. 1983 Vertragsassistent am Institut für Statistik und Informatik der Universität Wien
Herbst 1984 – Sommer 1996 Lehrbeauftragter an der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien für Mathematik und Statistik
01. Mai 1985 Universitätsassistent am Institut für Statistik und Informatik der Universität Wien
1990/91 Freier Mitarbeiter im Christian Doppler-Labor für Expertensysteme (Austrian Industries/TU Wien)
SS 1990, SS 1991 Lehrbeauftragter der Universität Klagenfurt für Informatik
Herbst 1991 – Sommer 2002 Lehrbeauftragter an der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien für Informatik und Angewandte Informatik für Statistiker
Oktober 1992 – September 1994 Vorsitzender der Studienkommission für die Studienrichtung Wirtschaftsinformatik und den Studienversuch Betriebs- und Wirtschaftsinformatik an Universität Wien und Technischer Universität Wien
April 1996 Habilitation im Fach „Wirtschaftsinformatik“ an der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien; Habilitationsschrift „Metadata Management in Statistical Information Processing“
November 1996 – Juni 2002 Vorsitzender der Studienkommission für die Studienrichtung Wirtschaftsinformatik an Universität Wien und Technischer Universität Wien
01. Februar 1997 definitives Dienstverhältnis als Assistenzprofessor am Institut für Statistik, Operations Research und Computerverfahren der Universität Wien
01. August 1997 – 31. Dez. 1999 geschäftsführender Studiendekan gemäß UOG 1993 für die Studienrichtung Wirtschaftsinformatik an der Universität Wien und an der Technischen Universität Wien (bis 31. Dez. 1998) im Sinne des §81(1) Universitätsstudiengesetzes 1997
01. Oktober 1997 Amtstitel „außerordentlicher Universitätsprofessor“
Herbst 1997 – Herbst 2002 Leiter des Arbeitskreises „Statistische Datenverarbeitung“ der Österr. Statistischen Gesellschaft
seit 1999 Tätigkeit als Konsulent für Datenorganisation und Informationsmanagement in diversen Projekten (u.a. Statistik Austria, UNIDO, Statistik Slowakei, Arbeiterkammer Wien)
seit Herbst 2000 Lehrbeauftragter des postgradualen Universitätslehrgangs Europäische Studien an der Universität Wien
01. Juli 2002 –
31. Dez. 2007
Wissenschaftlicher Leiter am industriellen Kompetenzzentrum Electronic Commerce Competence Center (EC3) in Wien (Alleingeschäftsführer von 01. Juli 2003 bis 31. Mai 2004)
ab Herbst 2003 Leiter des Arbeitskreises „Electronic Commerce“ der Österr. Computergesellschaft (OCG)
April 2005 –
März 2007
Mitglied des Vorstands der Österreichischen Computergesellschaft (OCG)
seit März 2007 Mitglied des Präsidiums (Finanzreferent) der Österreichischen Computergesellschaft (OCG)
2008 – Gutachterliche Tätigkeit (Innovationsprojekte mit Förderung durch die Stadt Wien/ZIT) im Auftrag der Wiener Wirtschaftskammer
ab 2010 Leiter des neugegründeten Arbeitskreises „eHistorie“ der Österr. Computergesellschaft (OCG)
ab Oktober 2010 stellvertretender Studienprogrammleiter für Informatik (SPL5) an der Univ. Wien
2011 – Leitung der Forschungsgruppe „Data Analytics and Computing“ in der Fakultät für Informatik der Univ. Wien
März 2011 – Leitung des Arbeitskreises Wissenschaft und Forschung (Vorsitz: Univ.-Prof. Dr. Alfred Taudes, WU Wien) der Internet-Offensive Österreich


Projekte
(in eigener Haupt- oder
Mitverantwortung)
1989–1992 Mitwirkung im internationalen Forschungsprojekt „Modeling Metadata“ im Rahmen der Programmlinie DOSES (Development of Statistical Expert Systems) durch EUROSTAT innerhalb von ESPRIT II; Beteiligung als österreichischer Projektpartner
>> top 1992–1993 Ausstellung „INFO – Eine Geschichte des Computers“ im Museum Industrielle Arbeitswelt in Steyr, OÖ; Mitwirkung an Recherche, Gestaltungskonzept und Kataloggestaltung gemeinsam mit den Koautoren Siegfried Mattl und Hannes Werthner
1992–1993 Herausgabe (gemeinsam mit Jürgen Dorn) des Bandes „Production Scheduling“ im Ellis Horwood Verlag mit ausgewählten Beiträgen internationaler Referenten aus einem einschlägigen Workshop über „Scheduling of Production Processes“ im Rahmen der ECAI 1992 (Wien)
Herbst 1993 Beitrag (gemeinsam mit Siegfried Mattl) über ‘Fleisch und Zeichen – zur Geschichte des Rechnungswesens’ zum Katalog „GELD – 800 Jahre Münzstätte Wien“ und zur gleichnamigen Ausstellung im Kunstforum Bank Austria, Wien, Juni–August 1994
1994 Projekt „CHARLES BABBAGE – eine Geschichte aus der Geschichte des Computers“ mit Erstellung einer Materialsammlung in Zusammenarbeit mit der museumspädagogischen Abteilung des Museums Industrielle Arbeitswelt Steyr im Rahmen der Pädagogischen Schriftenreihe des Museums
1995–1996 Buchprojekt „Metadata Management in Statistical Information Processing“ als Habilitationsschrift; Publikation im Verlag Springer, Wien (1997)
Frühjahr 1996 Beitrag über „Die Kohärenz des Virtuellen“ für die Österreichische Zeitschrift für Geschichtswissenschaften, Schwerpunktheft 2/1996 "Formalisierung der Welt"
1996–1999 Internationales Forschungsprojekt IDARESA im Rahmen der Programmlinie DOSIS (Development of Statistical Information Systems) durch EUROSTAT innerhalb von ESPRIT IV; Teilnahme als koordinierender/projektleitender Partner
seit 1998 Mitwirkung an der Konzeption und Implementierung des Hochschullehrgangs „Europäische Studien“ am ZIIS der Univ. Wien mit Schwerpunkt Erschließung europaspezifischer Informationsquellen; Mitglied des Lehrausschusses
Herbst 1999 Projekt UNIDIS zur metadaten-basierten Reorganisation des Datenmanagements im Auftrag der UNIDO Wien: Systemkonzept und Algorithmen
Frühjahr 2000 – Frühjahr 2002 Konsulententätigkeit im Projekt „UNIVIS – Konzeption eines Verwaltungsinformationssystems“ für die Universität Wien, Bereiche Studienplan-Modellierung und Prüfungsevidenz
2001 – 2003 Mitwirkung im „Network of Excellence – MetaNet“ der Europäischen Union (5. Rahmenprogramm – IST) zur Definition und Harmonisierung statistischer Metadaten (Arbeitsgruppe 2)
Herbst 2001 – Herbst 2002 Konsulent der Statistik Österreich (vormals Österr. Statistisches Zentralamt) für statistisches Informationsmanagement
Herbst 2003 – Frühjahr 2004 Konsulent der HP Slowakei im Projekt zur Einführung des Systems INTRASTAT der Europäischen Union bei Statistik Slovakia
2003 – 2004 Mitwirkung im durch die Programmlinie STRAPAMO das BMWA der Republik Österreich geförderten Projekt SAMBA (Slovakian-Austrian Mobile Business RTD Activities) zur Entwicklung von Innovationskooperationen zwischen der Republik Slowakei und Österreich im Bereich der Mobilkommunikation (unter gemeinsamer Koordination von EC3 und dem BIC Bratislava)
2003 – 2005 Konsulent der AK Wien im Projekt zur Umstellung des Statistischen Taschenbuchs auf Internet in Verbindung mit der Entwicklung eines online-Systems zur statistischen Datenverwaltung der Arbeiterkammern in Österreich
2004 – 2005 Leitung des Governance Board und inhaltliche Mitwirkung (als Task Leader) im EC3-Projekt „Europäisches Tourismusdestinationen-Portal“ (ETDP) im Auftrag der Europäischen Kommission
2004 – 2005 Mitwirkung im geförderten EU-Projekt (der Programmlinie eTEN) Harmo-TEN zur Marktvalidierung der im Vorgänger-Projekt „Harmonise“ entwickelten Technologie der interoperablen Koppelung bestehender Tourismus-Informationssysteme (internationales Projektkonsortium unter Führung von EC3)
2005 – 2007 Mitwirkung im durch das BMVIT geförderten FIT-IT Semantic Systems-Projekt „SemCrypt“ (Querying and Updating of Encrypted XML) zur Einbindung kryptographischer Verfahren in der Realisierung XML-basierender Verspeicherungen von Dokumenten in nicht-vertrauenswürdigen externen Speicherumgebungen wie insb. bei ausgelagerten Speicherdienstleistern (EC3 in Kooperation mit der Universität Linz, Institut f. Data and Knowledge Engineering, Univ.-Prof. Dr. M. Schrefl)
Sommer/Herbst 2006 Konsulent der Statistik Österreich für statistisches Informationsmanagement (Entwicklung des Konzepts für eine integrierte Metadatenverwaltung)
2006 – 2007 Mitwirkung im durch das ZIT der Stadt Wien im Rahmen der Ausschreibung Co-operate enlarged 2005 geförderten Projekts „eMOEL“ zur Integration insb. klein- und mittelständischer Unternehmen in eine bestehende elektronische (Barter-) Marktplatzlösung durch Schnittstellen zu betrieblichen ERP-Systemen mit dem Ziel durchgängig elektronischer und somit effizienterer Prozessketten in der Transaktionsabwicklung (EC3 in Zusammenarbeit mit dem Wiener Unternehmenspartner ABC Markets und einem ungarischen Franchise-Partner dieses Unternehmens)
2006 – 2007 Mitwirkung im vom Translational Research-Programm des FWF geförderten Projekt „CDPPA“ (Competence Driven Project Portfolio Analysis) zur multikriteriellen Optimierung der Portfolioauswahl von Forschungsprojekten unter Berücksichtigung von Kompetenzentwicklungszielen, illustriert am Fallbeispiel des Kompetenzzentrums EC3 (EC3 in Zusammenarbeit mit dem das Projekt durchführenden Institut f. Statistik und Decision Support Systems d. Univ. Wien)
2006 – 2007 Mitwirkung im und EC3-seitige Koordination des durch das CIR-CE-Programm des BMWA geförderten Innovationsprojekts „EasySign“ zur Entwicklung einer Plattform zur grenzüberschreitenden Nutzung der qualifizierten digitalen Signatur im Bereich des sog. eProcurement (öffentliche Auftragsausschreibungen bzw. Anbotslegungen dazu) in Kooperation mit österreichischen (EasyKlick) und slowenischen (EBA) Projektpartnern, öffentlichen Einrichtungen (Donau Universität Krems, Stadtverwaltung Trbovlje) und Zertifizierungsagenturen (A-Trust, Sigen-CA)
2006 – 2007 Mitwirkung im durch das CIR-CE-Programm des BMWA geförderten Netzwerk -und Innovationsprojekt „UbíqVistas“ zur Entwicklung einer Prototyparchitektur zur Nutzung der UMTS-Videotelephonie für touristische Einsatzzwecke mit Schwerpunkten im Bereich der (fernsteuerbaren) Einbindung von Realzeitkamera-Information sowie der multimedialen Inhaltesyndizierung in online-Informationssystemen für Reisende (Projektkonsortium mit EC3 und mehreren österreichischen und slowakischen Partnern unter formaler Koordination der Österreichischen Computergesellschaft)
Dezember 2006 –
April 2007
Konsulent der Statistik Österreich für statistisches Informationsmanagement (Entwicklung des Konzepts für eine integrierte Metadatenverwaltung – Phase II)
November 2007 –
März 2008
Inhaltliche Koordination der europaweiten Studie ESoES zur grenzüberschreitenden Anwendung qualifizierter digitaler Signaturen im Auftrag der EC3 NetWorks GmbH, Wien, zur Schaffung eines „single point of information“ über den aktuellen Entwicklungsstand der digitalen Signatur in (mehr als 30 Ländern von) Europa
Januar 2008 –
Oktober 2008
Entwurf eines Datenmodells zum Informationsmanagement und der statistischen Analyse integrierter verkehrsstatistischer Daten im alpenquerenden Güterverkehr (gem. m. Dr. Michaela Denk) im Rahmen des geförderten Forschungsprojekts (Interreg IIIa) „AlpCheck“ im Auftrag der Paradigma GmbH, Wien
Februar 2008 –
Februar 2010
Projektleitung des im Rahmen der FFG-Förderlinie „FIT-IT Semantic Systems“ durchgeführten Projektvorhabens Semantic Market Monitoring (SEMAMO) im Auftrag des Kompetenzzentrums EC3 mit den Konsortialpartnern liXto GmbH, Wien, und TU Wien, Inst. f. Software Engineering und Interaktive Systeme (Abtlg. Electronic Commerce, Univ.-Prof. Dr. Hannes Werthner)
Sommer 2008 Konzeption des Datenmanagements für Fragestellungen der quantitativen Analyse kultureller Diversität auf internationalen Trade Book Markets in Zusammenarbeit mit Wischenbart Content & Consulting, Wien
September 2008 –
Januar 2011
Projektmitwirkung im FFG-BRIDGE-Projekt „logi.DIAG: Test-Driven Automation in der Systemumgebung logi.cals“ seitens des Instituts für Scientific Computing der Univ. Wien gem. m. den Projektpartnern kirchner SOFT GmbH (logi.cals Austria), Messfeld GmbH, Institut für Softwaretechnik und Interaktive Systeme (TU Wien) und Institut für Automatisierungs- und Regelungstechnik (TU Wien)
ab Herbst 2009 Initiierung und Koordination des Zeitzeugen-Projekts „Die Informatisierung Österreichs“ in Zusammenarbeit mit dem Boltzmann-Institut für Geschichte und Gesellschaft (Univ.-Doz. Dr. Siegfried Mattl) und der Österreichischen Computergesellschaft (Arbeitskreis „eHistorie“)
Sommer 2010 Buchprojekt „Kooperative Forschung“ gem. m. Andreas Mladenow (Peter Lang Verlag, Frankfurt)
Sommer/Herbst 2010 Organisation und Moderation des OCG-AARIT Konvent 2o1o – Österreichische Forschung in Informationstechnologien und Computational Science: Europäische Perspektiven“ namens der Österreichischen Computergesellschaft für deren Zweigverein Austrian Association for Research in IT, Wien, TechGate, 16. November 2010
Juli 2010 –
Juni 2011
Kooperation mit der Medizinischen Universität Wien (Univ.-Prof. DDr. Wolfgang Dorda) und dem Hauptverband der Österreichischen Sozialversicherungsträger (Dr. Gottfried Endel): Outcome-Forschung basierend auf Leistungsdaten des Österreichischen Gesundheitswesens (OF-LOeG)
2011 – Mitwirkung im gem. zwischen Universität Wien (Fakultät für Informatik, Univ.-Prof. Dr. Stefanie Rinderle-Ma) und Medizinischer Universität Wien (Universitätsklinik für Dermatologie, Univ.-Prof. Dr. Michael Binder) eingerichteten Research Cluster Evidence-based Medicine Compliance Cluster


Ergebnisse seit 1984 mehr als 70 wissenschaftliche Beiträge in und zu verschiedenen, großenteils internationalen Zeitschriften und Kongressen vor allem in den Bereichen Computational Statistics und Angewandte Informatik


© 2006 – 2012 KAF