Übersicht

Bücher:

La literatura argentina y el cine – El cine argentino y la literatura. Frankfurt am Main, Madrid: Vervuert, 2018 (Hrsg. mit Matthias Hausmann).

Das Groteske in der spanischen und lateinamerikanischen Literatur. Göttingen: Vienna University Press, V&R unipress, 2016 (Hrsg. mit Matthias Hausmann).

Transnational Cinema in Europe. Münster, Wien: LIT-Verlag, 2013 (Hrsg. mit Manuel Palacio; Rezension spanisch).

TV global. Fernsehformate im internationalen Vergleich. Bielefeld: Transcript, 2011 (Hrsg. mit Birgit Wagner).

Rive Gauche – Paris as a site of avant-garde and cultural exchange in the 1920s. Amsterdam, New York: Rodopi, 2010 (Hrsg. mit Elke Mettinger und Margarete Rubik; preview).

Das Ricœur-Experiment. Tübingen: Narr, 2009 (Hrsg. mit Wolfram Aichinger).

Miradas glocales. Cine español en el cambio de milenio. Frankfurt am Main: Vervuert, 2007 (Hrsg. mit Burkhard Pohl; Rezension deutschRezension spanischweitere Rezensionen online spanisch deutsch; weitere Rezension: Esther Gimeno Ugalde, in:  Hispanorama, Nr. 119, Februar 2008, S. 105).

Eine Literatur für den Leser. Bonn: Shaker, 2003 (Hrsg.).

Serie und Suspense. Der frühe französische Feuilletonroman aus Sicht des Mediums Fernsehen. Habilitationsschrift. Universität Mannheim, 2002.

Medienbilder. Dokumentation des 13. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquiums an der Georg-August-Universität Göttingen Oktober 2000. Hamburg: Kovač, 2001 (Hrsg. mit Annette Paatz).

Film – Musik – Filmbeschreibung. Zur Grundlegung einer Filmsemiotik in der Wahrnehmung von Geräusch und Musik. Münster: MAkS, 1994.

 

 

Artikel:

„El cine de Lisandro Alonso. Una guía de viaje para investigar la estética de la libertad“. In: Romanische Studien, Nr. 9, 2017, S. 367-379.

„‚Rückkehr nach Ithaka’: Fritz Lang in Frankreich zwischen Europa und den USA“. In: Exiles, Returnees and Their Impact in the Humanities and Social Sciences in Austria and Central Europe. Hrsg. v. Waldemar Zacharasiewicz, Wien: Österreichische Akademie der Wissenschaften, 2017, S. 249-266.

Zwischen Negation und Spur: Die Négritude zwischen Hegel und Serres“. In: Pluraler Humanismus. Négritude und Negrismo weitergedacht. Hrsg. v. Gisela Febel und Natascha Ueckmann, Wiesbaden: Springer, 2017, S. 49-64.

„Die Denotation: bildgebende Verfahren in der Metasprache der Filmanalyse“. In: Bilder, Texte, Bewegungen. Interdisziplinäre Perspektiven auf Visualität. Hrsg. v. Berit Callsen, Sandra Hettmann und Yolanda Melgar Pernías, Würzburg: Königshausen & Neumann, 2016, S. 197-220.

„Das Groteske in der spanischen Populärliteratur des 19. Jahr­hunderts: Pobres y ricos ó la bruja de Madrid von Wenceslao Ayguals de Izco (1849-1850)“. In: Das Groteske in der spanischen und lateinamerikanischen Literatur. Hrsg. von Jörg Türschmann und Matthias Hausmann, Göttingen: Vienna University Press, V&R unipress, 2016.

La encuesta: Las diez mejores películas españolas“. In: Caimán Cuadernos de Cine, Nr. 49 (100), 2016, S. 60.

Como agua para chocolate“. In: Clásicos del cine mexicano. Hrsg. v. Christian Wehr, Frankfurt am Main, Madrid: Iberoamericana, Vervuert, 2016, S. 407-426.

„Les figures de l’absence: migration et maternité dans L’Empreinte de l’ange (1998) et Reflets dans un œil d’homme (2012) de Nancy Huston“. In: Narrative Encounters in the North Atlantic Triangle. Hrsg. v. Waldemar Zacharasiewicz und David Staines, Wien: Österreichische Akademie der Wissenschaften, 2015, S. 335-353.

„Dorfchroniken: wie TV-Serien von Menschen auf dem Land erzählen“. In: TV Glokal. Europäische Fernsehserien und transnationale Qualitätsformate. Hrsg. v. Sabine Schrader und Daniel Winkler, Marburg: Schüren Verlag, 2014 (Rezension PhiN 75/2016), S. 140-160.

„Canadian Cinema and European Culture: The Red Violin (François Girard, 1998)“. In: Transnational Cinema in Europe. Hrsg. v. Manuel Palacio und Jörg Türschmann, Münster, Wien: LIT-Verlag, 2013, p. 183-195.

„Juan Antonio Bardem: Calle Mayor (1956)“. In: Spanische Filme des 20. Jahrhunderts in Einzeldarstellungen.  Hrsg. v. Ralf Junkerjürgen, Berlin: Erich Schmidt Verlag, 2012, S. 87-102.

Baywatch – Die Rettungsschwimmer von Malibu“. In: Klassiker der Fernsehserie. Hrsg. v. Thomas Klein und Christian Hißnauer, Stuttgart: Reclam, 2012, S. 210-216.

„Der Boulevard der Ingenieure: Bruno Latours Web-Oper über Paris“. In: Haussmann und die Folgen. Vom Boulevard zur Boulevardisierung.  Hrsg. v. Walburga Hülk und Gregor Schuhen, Tübingen: Gunter Narr Verlag, 2012, S. 176-195.

„Popularkultur in Spanien“. In: Handbuch Spanisch. Hrsg. v. Joachim Born, Robert Folger, Christopher F. Laferl und Bernard Pöll, Berlin: Erich Schmidt Verlag, 2012, S. 670-676.

„Semiotische Begründungen für die Lehre der Theorie und Analyse von Filmmusik. Das Sprechen über Filmmusik im Unterricht“. Anhang zu Manuel Gervink: „Filmmusik als Bildungsgut?“. In: Musikalische Bildung – Ansprüche und Wirklichkeiten. Reflexionen aus Musikwissenschaft und Musikpädagogik. Hrsg. v. Hans-Ulrich Schäfer-Lembeck, München: Allitera Verlag, 2011, S. 234-235 (teilw. Wiederabdruck von 2008).

„Insekten“. In: Motive des Films. Ein kasuistischer Fischzug. Festschrift für Hans J. Wulff zum 60. Geburtstag. Hrsg. v. Christine N. Brinckmann, Britta Hartmann und Ludger Kaczmarek, Marburg: Schüren, 2011, S. 109-115.

„‚J’écris pour moi-même’. Erzählen als Enttöten in Maryse Condés Traversée de la Mangrove“. In: Geschlecht – Ordnung – Wissen. Festschrift für Friederike Hassauer zum 60. Geburtstag. Hrsg. v. Judith Hoffmann und Angelika Pumberger, Wien: Praesens, 2011, S. 207-218.

Historias para no dormir: Eine frühe spanische Fernsehserie“. In: Serielle Formen. Von den frühen Film-Serials zu aktuellen Quality-TV- und Online-Serien. Hrsg. v. Robert Blanchet, Kristina Köhler, Tereza Smid und Julia Zutavern, Marburg: Schüren, 2011, S. 417-433.

„‚Subastas para no dormir’: Die Game Show Un, dos, tres als Autorenfernsehen“. In: TV global. Erfolgreiche Fernsehformate im internationalen Vergleich. Hrsg. v. Jörg Türschmann und Birgit Wagner, Bielefeld: Transcript, 2011, S. 217-238.

„Vorwort“. In: TV global. Erfolgreiche Fernsehformate im internationalen Vergleich. Hrsg. v. Jörg Türschmann und Birgit Wagner, Bielefeld: Transcript, 2011, S. 7-16 (mit Birgit Wagner).

„Les premières séries télévisées en RFA: Stahlnetz (‚Coup de filet’, 1958-68)“. In: Télévision: Le moment expérimental. De l’invention à linstitution (1935-1955). Hrsg. v. Gilles Delavaud und Denis Maréchal, Rennes: Éd. Apogée, 2011, S. 277-284.

„Das Hörbuch: El dueño del secreto (Antonio Muñoz Molina, 1997)“. In: Medien der Literatur. Vom Almanach zur Hyperfiction. Stationen einer Mediengeschichte der Literatur vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Hrsg. v. Jochen Mecke, Bielefeld: Transcript, 2011, S. 175-190.

„Introduction“. In: Rive Gauche – Paris as a site of avant-garde and cultural exchange in the 1920s. Hrsg. v. Elke Mettinger, Margarete Rubik und Jörg Türschmann, Amsterdam: Rodopi, 2010, S. 7-20 (mit Elke Mettinger und Margarete Rubik).

„Claire Goll: Eine Deutsche in Paris (Une Allemande à Paris)“. In: Rive Gauche – Paris as a site of avant-garde and cultural exchange in the 1920s. Hrsg. v. Elke Mettinger, Margarete Rubik und Jörg Türschmann, Amsterdam: Rodopi, 2010, S. 251-266.

„Initiation à la métropole inconnue: Paul Féval et Les Mystères de Londres (1843-44)“. In: Synergies Royaume-Uni et Irlande, Nr. 3, „Paris et Londres, capitales du 19ème siècle“, 2010, S. 75-82.

„Nach Franco – Filme der spanischen Transición democrática (1975-1982)“. In: Cinema, Nr. 55, „Politik“, 2010, S. 140-151.

„La vida de lo teatral: Actrices/Actrius de Ventura Pons (1996)“. In: Escenarios compartidos. Cine y teatro en España en el umbral del siglo XXI. Hrsg. v. Verena Berger und Mercè Saumell, Münster: LIT, 2009, S. 75-86.

„Flipping, zipping, switching, grazing: Gesammelte literarische Kurzgeschichten in Didier Daeninckx’ Zapping. In: Transpositionen des Televisiven. Fernsehen in Literatur und Film. Hrsg. v. Kathrin Ackermann und Christopher F. Laferl, Bielefeld: Transcript, 2009, S. 119-142.

Salvador: romantisme anarchiste et conscience politique“. In: CinémAction, „La mémoire du cinéma espagnol (1975-2007)“. Hrsg. v. Pietsie Feenstra. Paris: Corlet-Télérama, CNC, 2009, S. 111-115.

„Postkoloniale Schweigeräume. Mourir pour Haїti ou les croisés d’Esther von Roger Dorsinville (1980)“. In: Raum-Bewegung-Passage. Postkoloniale frankophone Literaturen. Hrsg. v. Gesine Müller und Susanne Stemmler, Tübingen: Narr, 2009, S. 149-164.

„Spannung in Zeitungsliteratur. Romananfang und serielles Erzählen am Beispiel des frühen französischen Feuilletonromans“. In: Zwischen Text und Leser. Studien zu Begriff, Geschichte und Funktion literarischer Spannung. Hrsg. v. Daniela Langer, Christoph Jürgensen und Ingo Irsigler, München: edition text+kritik, 2008, S. 225-246.

„Semiotische Begründungen für die Lehre der Theorie und Analyse von Filmmusik“. In: Filmmusik. Beiträge zu ihrer Theorie und Vermittlung. Hrsg. v. Victoria Piel, Knut Holtsträter und Oliver Huck. Hildesheim, Zürich, New York: Georg Olms Verlag, 2008, S. 143-160.

„Jean-Pierre Jeunets Die fabelhafte Welt der Amélie und das Gesetz der Serie“. In: Die Filmkomödie der Gegenwart. Hrsg. v. Jörn Glasenapp und Claudia Lillge. München: Fink, 2008, S. 216-235.

„Metalepse“. In: montage/av, Vol. 16, Nr. 2, „Diegese“, hrsg. v. Britta Hartmann und Hans Jürgen Wulff, 2007, S. 105-112.

„Ein deutscher Blick auf die Nouvelle Vague. Rainer Werner Fassbinders Kritik an Claude Chabrol“. In: Europäischer Film im Kontext der Romania. Geschichte und Innovation. Hrsg. v. Natascha Ueckmann und Gisela Felbel. Münster: LIT, 2007, S. 133-154.

„Socialisme délabré et fatalisme littéraire: La ‚Zone d’utopie populaire’ dans L’Algarabie de Jorge Semprun (1981)“. In: Histoires inventées. La représentation du passé et de l’histoire dans les littératures française et francophones. Hrsg. v. Elisabeth Arend, Dagmar Reichardt und Elke Richter. Frankfurt am Main: Peter Lang, 2007, S. 254-269.

„Spannung und serielles Erzählen. Vom Feuilletonroman zur Fernsehserie“. In: Gespannte Erwartungen. Hrsg. v. Kathrin Ackermann und Judith Moser-Kroiss. Wien: LIT, 2007, S. 201-219.

Splendeurs et misères des courtisanes von Honoré de Balzac“. In: Klassische Romane Europas in Einzeldarstellungen. Hrsg. v. Ralf Junkerjürgen. Hamburg: Kovač, 2007, S. 67-83.

„Introducción“. In: Miradas glocales. Cine español en el cambio de milenio. Hrsg. v. Burkhard Pohl und Jörg Türschmann. Madrid, Frankfurt am Main: Vervuert, 2007, S. 15-25 (mit Burkhard Pohl).

„Don Quijote im Zeitalter des Neo-Barock“. In: 400 Jahre Don Quijote. Zur Rezeption des spanischen Klassikers in Europa und in den Amerikas. Hrsg. v. Klaus-Dieter Ertler und Sonja Maria Steckbauer. Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang, 2007, S. 139-160.

„Aspekte einer Typologie von Fernsehserien“. In: Medien, Zeit, Zeichen. Hrsg. v. Christian Hissnauer und Andreas Jahn-Sudmann. Marburg: Schüren, 2007, S. 100-107.

„Telekonzerte. Mediale Interferenzen und Stile der Präsenz musikalischer Kreativität“. In: Kodikas/Code, Vol. 29, Nr. 1-3, „Stile des Intermedialen. Zur Semiotik des Übergangs“, hrsg. v. Ernest W.B. Hess-Lüttich und Karin Wenz, 2006, S. 177-188.

„Der Fall der Mystères de Paris. Literatur- und Sozialkritik als Moraldiskussion in der politischen Öffentlichkeit des 19. Jahrhunderts“. In: Pensées – Pensieri – Pensamientos. Dargestellte Gedankenwelten in den Literaturen der Romania. Festschrift für Werner Helmich zum 65. Geburtstag. Hrsg. v. Klaus-Dieter Ertler und Siegbert Himmelsbach, Wien: LIT, 2006, S. 377-394.

„Revolten in den Geistes-, Sozial- und Naturwissenschaften (Historikerstreit, Systemtheorie, Konstruktivismus, Gentechnologie)“. In: Die Kultur der 80er Jahre. Hrsg. v. Werner Faulstich. München: Fink, 2005, S. 39-50.

„Rom als zentriertes Weltbild in Baltasar Graciáns Criticón“. In: Globalisierung avant la lettre. Hrsg. v. Teresa Pinheiro und Natascha Ueckmann. Münster u.a.: LIT-Verlag, 2005, S. 55-73.

„Transdisziplinarität und Transmedialität“. In: Transdisziplinarität. Bestandsaufnahme und Perspektiven. Hrsg. v. Frank Brand, Franz Schaller, Harald Völker. Göttingen: Universitätsverlag, 2004, S. 177-193.

„Am Strand von TUNIX. Körperdiskurse, Pazifismus und Natursehnsucht in der Ökobewegung“. In: Die Kultur der 70er Jahre. Hrsg. v. Werner Faulstich. München: Fink, 2004, S. 37-48.

„Das poetische Netz. Möglichkeiten der Beschreibung von Internetkultur anhand der Wissenschaftsphilosophie von Michel Serres“. In: PhiN-Beiheft, Nr. 2, „Internet und digitale Medien in der Romanistik. Theorie – Ästhetik – Praxis“, hrsg. v. Jörg Dünne, Dietrich Scholler, Thomas Stöber, 2004, S. 10-22.

Lexikoneinträge „Aktionsbild“, „Aurikulation“, „Bewegungsbild“, „caméra stylo“, „champ – hors-champ“, „Cifesa“, „CNC“, „Filmoperette“, „Filmschule“, „Movida“, „Musikerfilm“, „Nationalkinematografie“, „Perzeptionsbild“, „Poetischer Realismus“, „sérials“, „Surrealismus“, „tradition de qualité“, „Zeit-Bild“. In: Lexikon der Filmbegriffe. Hrsg. v. Hans Jürgen Wulff. Universität Kiel, seit 2003.

„Der Brief und das Telefon. Veränderungen bei den Medien der Individualkommunikation“. In: Die Kultur der 60er Jahre. Hrsg. v. Werner Faulstich. München: Fink, 2003, S. 115-128. Rezensiert in: Frankfurter Rundschau vom 1.4.2004.

„Das Interesse für den Leser“. In: Eine Literatur für den Leser. Hrsg. v. Jörg Türschmann. Bonn: Shaker, 2003, S. 3-21.

„Der französische Seefahrerroman. La Salamandre von Eugène Sue (1832)“. In: Eine Literatur für den Leser. Hrsg. v. Jörg Türschmann. Bonn: Shaker, 2003, S. 57‑71.

¡Ay, Carmela! de Carlos Saura. Dos espectáculos para después de una guerra“. In: Texto social. Estudios pragmáticos sobre literatura y cine. Hrsg. v. Burkhard Pohl und Annette Paatz, Berlin: Tranvía, 2003, S. 253-266.

„Das literarische Tableau. Darstellungsfunktion und Erklärungsgehalt intermedialer Metaphorik“. In: Vom Flugblatt zum Feuilleton. Mediengebrauch und ästhetische Anthropologie in historischer Perspektive. Hrsg. v. Wolfram Nitsch und Bernhard Teuber. Tübingen: Narr, 2002, S. 263-277.

„Raumverengung als Spannungsstrategie: Les Mystères de Paris (1842/43, 1943, 1962)“. Der Raum im Film/L’espace dans le film. Hrsg. v. Susanne Dürr und Almut Steinlein. Frankfurt u.a.: Peter Lang, 2002, S. 101-113.

„Neuere Tendenzen der Semiotik: Filmsemiotik“. In: Lexikon der Romanistischen Linguistik. (LRL) Bd. I/1. „Geschichte des Faches Romanistik – Methodologie“. Hrsg. v. Günter Holtus, Michael Metzeltin, Christian Schmitt. Tübingen: Niemeyer, 2001, S. 601-614.

„Medienkulturwissenschaft und Populärliteraturen“. In: Belphégor, Vol. 1, Nr. 1 (November 2001).

„Die Frühphase des Tonfilms im internationalen Kontext. Systematische, methodische und konzeptuelle Aspekte einer Untersuchung von Sprachversionen“. In: Märkte, Medien und Vermittler. Fallstudien zur interkulturellen Vernetzung von Literatur und Film. Hrsg. v. Manfred Engelbert, Burkhard Pohl, Udo Schöning. Göttingen: Wallstein, 2001, S. 263-305.

„Nationale und internationale Kommerzialisierung von Schlager und Revue im Film der 20er und 30er Jahre. Zur Aporie produktorientierter historischer Rezeptionsforschung“. In: Nebensache Musik. Beiträge zur Musik in Film und Fernsehen. Hrsg. v. Jan Neubauer und Silke Wenzel. Hamburg: von Bockel, 2001, S. 33-46.

„Das doppelte Lilianchen. Die deutsche Tonfilmoperette und ihre Sprachversionen am Beispiel von Der Kongress tanzt. In: Spektrum. Informationen aus Forschung und Lehre der Georg-August-Universität Göttingen. Jg. 1999, H. 2, S. 22-23.

„Verfremdung international. Die Dreigroschenoper und L´Opéra de quat´sous (1930/31, G.W. Pabst) im Vergleich“. In: FFK 11. Dokumentation des 11. Film- und Fernsehwissenschaftliches Kolloquium an der Christian-Albrechts-Universität Kiel Oktober 1998. Hrsg. v. Hans Krah, Wolfgang Struck und Eckhard Pabst: Hamburg: Kovač, 1999, S. 32-49.

„Der Eintritt des Kinobesuchers in die Fiktion – durch die Authentizität der Musik“. In: Authentizität als Darstellung. Hrsg. v. Jan Berg, Hans-Otto Hügel, Hajo Kurzenberger. Hildesheim: Universität Hildesheim, 1997, S. 231-249.

„Zum Stellenwert der Tonkomponente ‚Geräusch‘ in neuer französischer Filmtheorie“. In: Dokumentation des. 6. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquiums. Hrsg. v. Jörg Frieß, Stephen Lowry, Hans J. Wulff. Berlin: Gesellschaft für Theorie und Geschichte audiovisueller Kommunikation, 1994, S. 93‑97.

„L’épreuve du temps et la chimère du divertissement“. In: Les Cahiers de la Cinémathèque, Nr. 55/56, „Europe 39/45“, 1991, S. 65-70.

 

Rezensionen:

„Anja Kauß: Der diskrete Charme der Bourgeoisie. Aufschub als literarisches Motiv und narrative Strategie (insbesondere im Werk von Jean-Philippe Toussaint). München: Martin Meidenbauer, 2008; Joseph Vogl: Über das Zaudern. Zürich: Diaphanes Verlag, 2007“, in: Kulturpoetik, Nr. 2, 2009, S. 264-269.

„Mielke, Christine: Zyklisch-serielle Narration. Erzähltes Erzählen von 1001 Nacht zur TV-Serie. Berlin, New York: Walter de Gruyter, 2006“, in: PhiN, Nr. 39, 2007.

„Alwin Fill: Das Prinzip Spannung. Sprachwissenschaftliche Betrachtungen zu einem universalen Phänomen. Tübingen: Narr, 2003“, in: Poetica, Nr. 37, 2005, S. 239-243.

„Irina O. Rajewsky: Intermedialität. Tübingen: Francke, 2002“, in: Romanische Forschungen, Bd. 115, H. 3, 2003, S. 367-372.

„Susanne Dürr: Strategien nationaler Vergangenheitsbewältigung. Die Zeit der Occupation im französischen Film. Tübingen: Stauffenburg, 2001“, in: PhiN, Nr. 26, 2003, S. 89-92.

„Sektion ‚Littératures des masses / littérature de masse‘, 2. Frankoromanistentag, Universität Dresden, 2000“, in: Romanistische Zeitschrift für Literaturgeschichte, Jg. 24, H. 3/4, 2000, S. 453-455.

„10. Internationales Filmfestival in Fribourg“, in: BJF-Magazin (Bundesverband Jugend und Film), Jg. 1996, H. 2, S. 19-23.