Vorträge

„El reflejo de Latinoamérica en el cine de Werner Herzog“, 8° Coloquio Internacional de Cine Iberoamericano, “Puentes cinematográficos entre México, Iberoamérica y Alemania”, Festival Internacional de Cine, Universidad de Guadalajara, 14. März 2017.

„Jean Paul Sartre im internationalen Kontext der Nachkriegszeit und die Rezeption des Existenzialismus in den USA“, International Conference, „Ideas Crossing the Transatalantic: Theories, Normative Conceptions, and Cultural Images“, Österreichische Akademie der Wissenschaften“, Wien, 3. Dezember 2016.

„Cine de sustracción: globalización, esteticismo y diseño en el cine de arte“, Jornadas del programa de Doctorado en Investigación en Medios de Comunicación, Universidad Carlos III, Madrid, 3. Dezember 2015.

„Flucht und Zuflucht: Migration im europäischen Film“, Ringvorlesung „Transeuropa“, Abteilung für Vergleichende Literaturwissenschaft, Universität Wien, 25. November 2015.

„Die Repräsentation von Bürgerlichkeit während der Franco-Diktatur am Beispiel von Cuéntame cómo pasó“, Studientag, Romanistik der Universität Würzburg, Oktober 23. Oktober 2015.

„Wann endlich kommt ein deutsches Breaking Bad?“, Podiumsdiskussion zur Zukunft des deutschen Qualitätsfernsehens, Romanistik der Universität Würzburg/ SPD Unterfranken, Würzburg, 22. Oktober 2015.

„El cine de Lisandro Alonso: libertad sin concesiones“, Coloquio Internacional „Cine de investigación: paradigmas sobre revelaciones y ocultamientos en el cine argentino“, Hannover, Schloss Herrenhausen, 6. Juni 2015.

„’Rückkehr nach Ithaka’: Fritz Lang zwischen Europa und den USA“, International Conference „Exiles, Returnees and their Impact in the Humanities and Social Sciences in Austria and Central Europe“, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien, 25. April 2015.

„Bildgebende Verfahren in der Metasprache der Filmanalyse“, 1. Sommerschule des Deutschen Romanistenverbandes „Wenn Bilder Texte bewegen: interdisziplinäre Perspektiven auf Visualität“, Institut für Romanistik, Humboldt-Universität Berlin, 1. August 2014.

„Campos temáticos de cooperaciones futuras“, I. Jornada „Perspectivas de cooperaciones internacionales: España y la Argentina – transnacionalidad mediática y representación de la historia“, Institut für Romanistik, Universität Wien, 23. Juni 2014.

„El control grotesco: Ciencias morales de Martín Kohan (2007) y La mirada invisible de Diego Lerman (2010)“, Internationale Tagung „La literatura argentina y el cine – El cine argentino y la literatura“, Institut für Romanistik, Universität Wien, 7. Dezember 2013.

„El espacio de Viena: Kafka y el cine“, Symposium „Encrucijadas entre el cine y la literatura“ des PEN-Clubs Argentinien, 28. Festival Internacional de Cine, Mar del Plata, 18. November 2013.

„¿Herencia imaginaria? El cine argentino reciente (El túnel de los huesos) a través del prisma del cine francés (Le trou)“, Plenarvortrag, XI. Jornadas de estética del cine y teorías cinematográficas, Universidad de Buenos Aires, 12. November 2013.

„Anthropologie et migration: Reflets dans un œil d’homme de Nancy Huston“, Internationale Tagung „Narratives of Encounters in the North Atlantic Triangle“, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien, 6. Oktober 2013.

Negation und Spur: Die Négritude zwischen Hegel und Serres“, Sektion „Négritude und Negrismo: afrokaribische Literatur und neue Humanismen von den Anfängen bis heute“, XXXIII. Deutscher Romanistentag, Universität Würzburg, 23. September 2013.

„Film und Transkulturalität: Publikumserwartungen im europäischen Kontext“ und „Literaturvermittlung und Geschichtsbewältigung: Fernsehfilme als Kulturgut“, Vorlesung „Filmische Bildung“, Deutsche Philologie, Universität Wien, 3. und 10. Juni 2013.

„El Nuevo Cine Argentino (NCA): La Ciénaga von Lucrecia Martel (2001)“, Zentralinstitut für Lateinamerika-Studien, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, 29. Mai 2013.

„Chroniken des Glokalen. Wie TV-Serien vom Leben auf dem Land erzählen“, Internationale Tagung „TV glokal – europäische Fernsehserien im Kontext”, Universität Innsbruck, 18. April 2013.

„Streifzüge durch die Literatur- und Filmgeschichte Argentiniens“, Ringvorlesung „Argentiniens Literatur und Medienkultur“ (Jörg Türschmann, Matthias Hausmann), Institut für Romanistik, Universität Wien, 21. März 2013.

„Groteske und Allegorie: Graciáns Criticón aus gattungstheoretischer Perspektive“, Tagung „Das kritische Groteske in spanischsprachiger Literatur des (Neo-)Barock“, Institut für Romanistik, Universität Wien, 7. Dezember 2012.

„Serialität im Spielfilm”, Oberseminar „Serielles Erzählen“ (Beate Ochsner, G. Christoph Tholen), Fachbereich Medienwissenschaft, Universität Konstanz, 16. November 2012.

„El cine europeo transnacional y sus espectadores“, Internationaler Kongress „Hispanic Cinemas: En Transición“, Faculdad de Humanidades y Comunicación Audiovisual, Universidad Carlos III, Madrid, 8. November 2012.

„Evaluationen auf Institutsebene“, gemeinsamer Transferworkshop des Projekts „Forschungsevaluation der Germanistik“ an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und dem Kooperationsprojekt der Universitäten Zürich und Basel „Entwicklung und Erprobung von Qualitätskriterien für die Forschung in den Geisteswissenschaften am Beispiel der Literaturwissenschaften und der Kunstgeschichte“ an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, 31. Oktober 2012.

„Crossing Disciplinary Boundaries: Research on Seriality“, panel „Literature and the Other Disciplines: Boundaries and Interfaces“, 13. Internationale Konferenz der International Society for the Study of European Ideas zum Thema „The Ethical Challenge of Multidisciplinarity: Reconciling ‚The Three Narratives‘ – Art, Science, and Philosophy“, University of Cyprus, Nikosia, 4. Juli 2012.

„Familie, Herd und Einerlei: wie das spanische Fernsehen von Kultur und Alltag erzählt“, Institut für Romanistik, Universität Innsbruck, 11. Mai 2012.

„La actualidad de Bruno Latour“, Plenarvortrag, Facultad de Humanidades, Comunicación y Documentación, Universidad Carlos III, Madrid, 25. November 2011.

„Les mystères métropolitains au roman-feuilleton“, Internationaler Kongress „Imitation et simulacre dans l’espace francophone“, Facultad de Filosofía y Letras, Universidad de Valladolid, 28. September 2011.

„Postcolonial and Media Studies in Hispanic Contexts“, Departamento de Periodismo y Comunicación Audiovisual, Universidad Carlos III, Madrid, 25. November 2010.

„‚Area-bound media studies‘ und ihr Verhältnis zur allgemeinen Medienwissenschaft“, Workshop „Zwischen den Sprachen, zwischen den Kulturen. Fremdphilologien im europäischen Kontext“, Stift Lilienfeld, 12. November 2010.

„Das Ende vom Dispositiv Boulevard? – Paris: ville invisible von Bruno Latour und Emilie Hermant“, Sektion „Haussmann und die Folgen. Vom Boulevard zur Boulevardisierung“, 7. Frankoromanistentag, Universität Essen, 1. Oktober 2010.

„Distracción y compromiso político: ¿límites o antípodas en el campo cinematográfico de la transición?“, 2. Internationales Symposium „La transición democrática en España: Aspectos cinematográficos y televisivas“, Departamento de Periodismo y Comunicación Audiovisual, Universidad Carlos III, Madrid, 22. März 2010.

„Escribir desde el Caribe“, Internationale Tagung „Going Caribbean. New perspectives on Caribbean literature and art“, Centro de Estudos Comparatistas, Universität Lissabon, 4. November 2009.

„Die Folgen von Folgen. Narrativer Exzess als Abusus und Therapeutikum in Literatur und Film“, Workshop „Populäre Serialität – Popular Seriality“ der DFG-Forschergruppe „Ästhetik und Praxis populärer Serialität“, Universität Göttingen, 16. Juli 2009.

„Centre et périphérie à l’envers: Rue du Faubourg Saint-Denis (2005) de Jean-Philippe Dalembert“, Internationale Tagung „Paris et Londres dans l’imaginaire postcolonial“, Oxford Brookes University/ Institut Français de Londres, London, 18. Juni 2009.

„Film und Fernsehserien in der spanischen Transición“, Internationale Tagung „Serielle Formen“, Seminar für Filmwissenschaft, Universität Zürich, 5. Juni 2009.

„Les débuts des séries télévisées policières en RFA: Stahlnetz (1958-1968), Internationale Tagung „Télévision: le moment expérimental. De l’invention à l’institution (1935-1955), INA/ CEMTI-Université 8, Paris, 28. Mai 2009.

„Der Ibáñez Serrador-Komplex“, Internationale Tagung „Tele-Visionen. Fernsehformate in der Romania“, Institut für Romanistik, Universität Wien, 8. Mai 2009.

„Writing from the Diaspora and the Light of Would-be Liberation“, Internationale Tagung „Caribbean Unbound IV – Reconceiving Hispaniola“, Franklin College, Lugano, 4. April 2009.

„Serie televisiva y biografía: Cervantes de Alfonso Ungría (1980)“, Sektion 5 „El Siglo de Oro en la España contemporánea: representaciones y refuncionalizaciones de una época clásica“, 17. Deutscher Hispanistentag, Universität Tübingen, 21. März 2009.

„Der Bergsturz als sozialer Grenzfall: Derborence von Charles F. Ramuz“, Ringvorlesung „Die Alpen und das Alpine in Literatur und Film“ (Jörg Türschmann, Daniel Winkler), Institut für Romanistik, Universität Wien, 8. Oktober 2008.

„La centripétalité de la dictature et de la résistance dans Mourir pour Haïti ou les croisés d’Esther de Roger Dorsinville (1980)“, Sektion „Raumdiskurse in frankophonen Literaturen – postkoloniale Forschungsansätze in der Frankoromanistik“, 6. Frankoromanistentag, Universität Augsburg, 25. September 2008.

„Die Kunst des Fragments“, Antrittsvorlesung, Universität Wien, 7. Mai 2008.

„Initiation à la métropole inconnue: Paul Féval et Les Mystères de Londres (1843-44)“, Internationale Tagung „Paris-Londres. Capitales du 19ème siècle“, Universität Oslo, 28. März 2008.

Flipping, zipping, switching, grazing: Gesammelte literarische Kurzgeschichten in Didier Daeninckx’ Zapping“, Tagung „Transpositionen des Televisiven. Fernsehen in Literatur und Film der Romania“, Universität Salzburg, 28.-29.11.2007.

„Spannung in Zeitungsliteratur. Eine Archäologie von Zeitstrukturen des seriellen Erzählens am Beispiel des frühen französischen Feuilletonromans“, Tagung „Spannung – neue Blicke auf ein altes Phänomen“, Universität Göttingen, 15.-17.6.2007.

„Ventura Pons – un cine de actor“, Sektion „Teatro y cine en España desde 1975“, 16. Deutscher Hispanistentag, Universität Dresden, 28.-31.3.2007.

„Représentations de la masculinité et du pouvoir absolutiste dans le film des années 60 et 70“, Sektion „Le siècle classique et le cinéma“, 5. Frankoromanistentag, Universität Halle, 26.-29.9.2006.

„Spannung und serielles Erzählen. Vom Feuilletonroman zur Fernsehserie“, 19. Film- und Fernsehwissenschaftliches Kolloquium, Universität Göttingen, 15.-17.3.2006.

„Telekonzerte. Mediale Interferenzen und Stile der Präsenz musikalischer Kreativität“, Sektion „Stile des Intermedialen“, 11. Internationaler Kongress der Deutschen Gesellschaft für Semiotik, Universität Frankfurt/Oder, 24.6.2005.

„Don Quijote im Zeitalter des Neo-Barock“, auf der Tagung „400 Jahre Don Quijote“, Institut für Romanistik, Universität Graz, 27.-28.5.2005.

„Socialisme délabré et fatalisme littéraire: La ‘Zone d’utopie populaire’ dans L’Algarabie de Jorge Semprun“, Sektion „Literarisierte Geschichtserfahrung in französischsprachigen Texten des 20. Jahrhunderts“, 4. Frankoromanistentag, Universität Freiburg, 29.9.-3.10.2004.

„Revolten in den Geistes-, Sozial- und Naturwissenschaften (Historikerstreit, Systemtheorie, Konstruktivismus, Gentechnologie)“, Ringvorlesung „Die bundesdeutsche Kultur der Achtzigerjahre“ (Werner Faulstich), Institut für Angewandte Medienforschung, Universität Lüneburg, 8.7.2004.

„Transdisziplinarität und Transmedialität“, Tagung „Transdisziplinarität“, Universität Göttingen, 11.11.2003.

„Die Entdeckung von Umwelt und Frieden und ihre Auswirkungen auf Kultur und Kommunikation“, Ringvorlesung „Die bundesdeutsche Kultur der Siebzigerjahre“ (Werner Faulstich), Institut für Angewandte Medienforschung, Universität Lüneburg, 18.12.2003.

„Feuilleton, Textsorte und Medium. Einige konzeptuelle Überlegungen am Beispiel des frühen französischen Feuilletonromans“, Sektion „Littératures des masses/ littérature de masse“, 2. Frankoromanistentag, Universität Dresden, 25.-27.9.2000.

„Filmgeschichtsschreibung. Zwei Beiträge zum Kino der Weimarer Republik“, 12. Film- und Fernsehwissenschaftliches Kolloquium, Billy-Wilder-Institute of Film and Television Studies, Bonn, 27.-29.9.1999.

„Semiotische Begründungen für die Lehre der Analyse und Theorie von Filmmusik“, Filmmusik-Kolloquium, Hochschule für Musik Weimar, 2.-3.7.2004.

„Das poetische Netz. Möglichkeiten der Beschreibung von Internetkultur anhand der Wissenschaftsphilosophie von Michel Serres“, Sektion „Internet und Hypermedien in der Romanistik“, XXVIII. Deutscher Romanistentag, Universität Kiel, 29.9.-3.10.2003.

„Rom als zentriertes Weltbild in Baltasar Graciáns Criticón“, Sektion „Reiseliteratur und Globalisierung“, XXVIII. Deutscher Romanistentag, Universität Kiel, 29.9.-3.10.2003.

„Der Spion als Agent nationaler Vergangenheitsbewältigung: Beltenebros von Pilar Miró (1991)“, Tagung „Spionagefilm: Geschichte, Plotstrukturen, Motive und Figuren“, Institut für Neuere Deutsche Literatur und Medienwissenschaft der Universität Kiel, 1.-2.10.2003.

„Reciclaje narrativo: Los misterios de Madrid (Antonio Muñoz Molina, 1992)“, Sektion „Modernidad periférica y melodrama“, 14. Deutschen Hispanistentag, Universität Regensburg, 6.-9.3.2003.

„Exzess und Havarie: La Salamandre von Eugène Sue (1832)“, Sektion „Auf der Grenze – sur les frontières – Literatur als Grenzbegegnung“, 3. Frankoromanistentag, Universität Aachen, 26.-29.9.2002.

„Le feuilleton non fictionnel. Le travail de Georg Weerth“, Colloque „Presse et littérature“, Université de Montpellier, 5.-7.12.2001.

„Das Hörbuch: El dueño del secreto von Antonio Muñoz Molina“, Sektion 9 „Medientechniken von Literatur und Sprache“, XXVII. Deutschen Romanistentag, Universität München, 7.-10.10.2001.

„Les débuts de l’organisation feuilletonesque de peines pathétiques en France: Les mémoires du diable de Frédéric Soulié (1837/38)“, Tagung „Douleurs, souffrances et peines. Figures médiatiques du héros“, Universitat de Lleida, 14.-16.9.2000.

„German Filmed Operettas“, Tagung „Popular European Cinema 3 – The Spectacular“, University of Warwick, 24.-26.3.2000.

„De l’espace-clodo à l’espace-studio. Deux adaptations filmiques des Mystères de Paris“, 1. Deutsch-französisches Kolloquium, Universität Passau, 3.-5.3.2000.

„Das Tableau in der Frühzeit von Feuilleton und Film. Anmerkungen zum Erklärungsgehalt intermedialer Metaphorik“, Sektion „Vom Flugblatt zum Feuilleton“, XXVI. Deutscher Romanistentag, Universität Osnabrück, 26.-29.9.1999.

„Das doppelte Lilianchen. Die deutsche Tonfilmoperette am Beispiel von Der Kongress tanzt“. Vortrag anlässlich der Begehung der Universität Göttingen durch den Niedersächsischen Landtag am 17.3.1999.

„Verfremdung international. Die Dreigroschenoper und L´Opéra de quat´sous (1930/31, G.W. Pabst) im Vergleich“, 11. Film- und Fernsehwissenschaftliches Kolloquium, Universität Kiel, 5.-7.10.1998.

„Internationale Starvehikel für zwei deutsche Exportartikel: Lilian Harvey und die Sprachversionen der Tonfilmoperette“, Workshop „Medien, Cultural Studies, Feldtheorie und internationale Austauschbeziehungen“, SFB 529, Universität Göttingen, 11.7.1998.

„Nationalität und Internationalität in filmischer Vermittlung: die Katastrophe als Grundstein grenzüberschreitender Verständigung in Kameradschaft/Tragédie de la mine (1931, Georg Wilhelm Pabst)“, 2. Zentrales Kolloquium des SFB 529, Universität Göttingen, 31.10.1997.

„Nationale und internationale Kommerzialisierung von Schlager und Revue im Film der 20er und 30er Jahre“, 12. Internationales Symposium für Musikwissenschaft, Nebensache Musik. Musik in Film, Schauspiel, Hörspiel, Werbung, Environment, Hochschule für Musik Weimar, 1.-4.10.1997.

„´Ich wollt´, ich wär´ ein Huhn…´. Zur Wirkung von populärer Filmmusik als Vorzeichen nationaler Identität“, 10. Film- und Fernsehwissenschaftliches Kolloquium, Universität Bochum, 29.9.-1.10.1997.

„Zum Stellenwert der Tonkomponente ‚Geräusch‘ in neuerer französischer Filmtheorie“, 6. Film- und Fernsehwissenschaftliches Kolloquium, FU Berlin, 4.-6.10.1993.