U-Bahn-Logo

U-Bahn Wien > Information > FAQ

Oft gestellte Fragen

Hier finden Sie Antworten auf die im Gästebuch am häufigsten gestellten Fragen.

Warum gibt es keine U5?

Diese Frage wird auf meiner Seite über die Linie U5 ausgiebig beantwortet.

Warum stinkt es in der U1-Station Stephansplatz so?

Es gibt dazu eine Reihe urbaner Legenden, aber die Wahrheit ist viel einfacher und prosaischer: Beim Bau der Station wurde ein Bodenverfestigungsmittel auf organischer Basis in den Boden gespritzt, um zu verhindern, dass der Boden nachgibt und der Stephansdom sich senkt. Dieses Bodenverfestigungsmittel geht nun aber dummerweise im Boden eine chemische Reaktion ein, wodurch die äußerst übelriechende Buttersäure entsteht, welche mit dem Grundwasser aussickert. Das stinkt.

Zum Trost: In der Prager U-Bahn Station Můstek (beim Wenzelsplatz) stinkt es ganz genau so, dort wurde anscheinend das selbe Bodenverfestigungsmittel verwendet.

Warum fährt die U1 nicht zum Hauptbahnhof?

Der Hauptbahnhof wird am Südtiroler Platz gebaut und daher direkten Zugang zur U1 haben.

Warum fuhr die U1 nicht zum Südbahnhof?

Die Antworten der am Bau der U1 beteiligten Planer auf diese Frage widersprechen sich leider ziemlich, sodass der wahre Grund nicht ganz nachvollziehbar ist.

Einerseits wird angeführt, die Unterfahrung des Südbahnhofs wäre mit den technischen Mitteln der 1970er Jahre zu aufwändig gewesen und die Trasse wäre einfach nur aus Kostengründen auf der direktesten Route gebaut worden. Das notorisch schlechte Gesprächsklima zwischen der Stadt Wien und der ÖBB, die einander in den Planungen ständig behinderten, dürfte auch dazu beigetragen haben, den Bahnhof nicht zu bedienen.

Zur Planungszeit wurde die U-Bahn zudem als Verkehrsmittel unterschätzt (siehe zu kleine Dimensionierung der frühen Stationen) und als Ersatz für die Straßenbahn geplant; diese hätte in der Favoritenstraße nicht eingestellt werden können, wäre die U-Bahn zum Südbahnhof geführt worden.

Dazu kommt, dass im Bereich des Südtiroler Platzes seit den 1960er Jahren ein Zentralbahnhof geplant war; zuerst als zentraler Nahverkehrsknoten, dann auch für den Fernverkehr als Ersatz für den Südbahnhof. Leider wurde dieser erst 50 Jahre später gebaut, die U1 fuhr daher am Südbahnhof vorbei.

Wie kann ich U-Bahn-Fahrer bzw. Stationsaufseher werden?

Besuchen Sie die Webseite der Wiener Linien und sehen Sie dort bei den Jobangeboten nach.

Wer ist die prägnante Stimme, die die Stationsansagen in U-Bahn, Staßenbahn und Bus macht?

Ing. Franz Kaida Es handelt sich um Ing. Franz Kaida, den Leiter des sicherheitstechnischen Dienstes der Wiener Linien. Bei Tests mit mehreren Sprechern hatte sich herausgestellt, dass seine Stimme auch bei lauten Hintergrundgeräuschen am deutlichsten zu verstehen war.

Wo ist der längste Tunnel, die längste Rolltreppe, etc.?

Siehe die Tabelle mit Zahlen, Daten und Fakten.

Warum gibt es auf dieser Website keine Fotogalerie mit U-Bahn-Fotos?

Ich habe derzeit nicht die Zeit, selbst Fotos zu machen, und noch weniger habe ich die Zeit, bei anderen Fotographen wegen des Copyrights ihrer Fotos nachzufragen. Es gibt aber auf meiner Linkseite eine Reihe von Links zu Webseiten mit Fotos der Wiener U-Bahn.

Da jetzt die neuen Züge geliefert werden: was passiert mit den alten Zügen?

Die Wagen mit den Nummern 2001-2062 und 3001-3062 erhalten keine größeren Reparaturen mehr und werden skartiert. Die Wagen mit den Nummern 2063-2136 und 3063-3136 wurden alle modernisiert und bleiben noch mindestens 20 Jahre im Einsatz. Die Wagen mit den Nummern 2201-2317 und 3201-3317 bleiben ebenso noch mindestens 20 Jahre im Einsatz.

Warum wird die Linie U6 nicht mit "Silberpfeilen" betrieben? Ist die U6 überhaupt eine U-Bahn und nicht eher eine Stadtbahn nach deutschem Modell?

Die Umbauten für den Betrieb mit Silberpfeilen wären zu aufwändig gewesen und hätten zu hohe Kosten verursacht. Es handelt sich trotz der Betriebsmittel um eine Voll-U-Bahn, da die U6 auf der gesamten Strecke völlig vom Individualverkehr getrennt verkehrt, was bei einer Stadtbahn nach deutschem Modell nicht der Fall wäre.

Was geschah mit den aufgelassenen Stationen?

Die entsprechenden Einrichtungen wurden entweder zugeschüttet oder werden als Lager genützt. Der Tunnel am Westbahnhof ist leer und ungenutzt, da es Pläne gab, ihn als Straßentunnel zu benutzen. Bei der Lerchenfelder Straße wurden ein Stellwerk und ein Brandrauchentlüftungsbauwerk eingebaut.

Wann sollen die derzeit in Bau befindlichen Erweiterungen fertig sein?

Die Eröffnung des Abschnittes Aspernstraße-Seestadt ist für 2013 geplant.

Und was wird danach gebaut?

Relativ sicher eine Verlängerung der U1 nach Süden, eventuell auch eine Verlängerung der U2 nach Süden. Die Wunschvorstellungen der Planer kann man hier nachlesen.

Was bedeuten die komischen Displays, die in den U6-Stationen offensichtlich für die U-Bahn-Fahrer aufgestellt wurden?

Die Anzeigen teilen dem Fahrer mit, wie pünktlich der Zug unterwegs ist und wie schnell er fahren soll. Die erste Zahl ist die Zugnummer, die zweite Zahl die Sollgeschwindigkeit und die dritte Zahl die Abweichung vom Fahrplan in 10-Sekunden-Schritten ("+" = Verspätung, "-" = Verfrühung), Somit bedeutet z.B. "611 60 +08", dass der Zug Nr. 611 mit 60 km/h weiterfahren soll, weil er eine Verspätung von 80 Sekunden hat.

Es gibt da noch eine andere Webseite zur Wiener U-Bahn, und die Texte dort sind sehr ähnlich wie deine Texte hier...

Meine U-Bahn-Website existiert seit März 1997, die andere seit 2004. Wenn die Texte ähnlich sind, dann sollte klar sein, wer von wem abgeschrieben hat.