HOMEPAGE


Auf diesen Seiten werden Sie eine Pädagogik entdecken können, die Beziehungen von empirischer Bildungsforschung und systematischer Pädagogik aber auch Theologie,  Geschichts- und Politikdidaktik im Blick hat.

Grundlegendes zur Lehre
Zwei Wahlsprüche sind es, die Grundzüge meiner Lehrbemühungen beschreiben können. Da ist zum einen Kants: „Habe Muth, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“ Es geht mir nicht darum, dass Lehrmeinungen wiederholt werden sollen, sondern dass selbst gedacht wird. Zum anderen ist es Luthers Stellungnahme auf dem Reichstag in Worms, der dem Kaiser auf dessen Aufforderung zum Widerruf entgegenhielt: „… wenn ich nicht durch Zeugnisse der Schrift und klare Vernunftgründe überzeugt werde…“ Wichtig daran ist mir, dass die eigene Position nicht durch Starrsinn, sondern durch Gründe und Argumente behauptet wird. Es gilt, sich über Kriterien zu verständigen, die diese Argumente fundieren. Luther nennt hier zwei, die für die Bildungsphilosophie ebenso relevant sind. Zum einen die Textgrundlage – weshalb wir uns mit den Originaltexten auseinandersetzen – zum anderen Vernunft als das Medium, in dem ein rationaler Diskurs geführt wird.
Henning Schluß mit Familie