WISSENSCHAFT

     

PROJEKTE

     

THEORETISCHE KLÄRUNGEN

Hartwig Bischof

Der Geist weht wo er kann.

Theoretische Klärungen




Hl. Therese von Lisieux - Glasfenster von Couturier in Assy

"Jede religiöse Kunst ist eine Kunst, die heimgesucht wird vom Geheimnisvollen, das sich ihr aufdrängt." (Marie-Alain Couturier)




 

Glasfenster von Alfred Manessier in Les Bréseux

"Der wesentliche religiöse Wert eines Bildes ist diesem sogar inniger verbunden als sein eigentliches Thema." (Marie-Alain Couturier)




 

Hl. Dominikus von Henri Matisse und Tabernakel von Georges Braque in Assy

"Es gibt keine sakrale Kunst. Es gibt Wirklichkeiten, die Gott und der Mensch in einer Übereinkunft, in einem Bund weihen." (Marie-Alain Couturier)




 

 

Zentrales Glasfenster mit Herz-Jesu-Motiv von Fernand Léger in Audincourt

"Jeder wahre Künstler ist inspiriert, warum nicht von diesem Geist, der schließlich weht, wo er will?." (Marie-Alain Couturier)




Taufkapelle von Jean Bazaine in Audincourt

"Denn die Kunst lebt nur von ihren lebendigen Meistern. Nicht von den toten Meistern, so wertvoll das Erbe auch sein mag." (Marie-Alain Couturier)




Seitenkapelle in Ronchamp von Le Corbusier

"Genau die Bescheidenheit ist es, zu der die Mittelmäßigen am unfähigsten sind." (Marie-Alain Couturier)






Kapelle im Konvent Sainte-Marie-de-la-Tourette von Le Corbusier in l'Arbresle

"Wenn unsere Kirchenbauten derart rein und einfach wären, könnten sie wieder beginnen, die Welt zu lehren, dass für das Wesentliche sehr wenige Dinge genügen." (Marie-Alain Couturier)






Hl. Francois de Sales von Pierre Bonnard in Assy

"Nichts wird geboren oder neu geboren, wenn nicht aus dem Leben. Sogar die Tradition." (Marie-Alain Couturier)






Kreuzweg von Henri Matisse in Vence

"Täuschen wir uns darin nicht: in den ganz großen Epochen ist die Kunst nichts anderes als eine Sprache. Kein Schmuck." (Marie-Alain Couturier)






Hl. Veronika, Glasfenster von Georges Rouault in Assy

"Aber alles ist besser als sich festmachen und dadurch die gegenwärtige Unordnung vorwerfen zu lassen." (Marie-Alain Couturier)

 

 


>>DOKUMENTATION COUTURIER

erstellt am 1. Oktober 2003