Lektüre-Proseminar: Ausgewählte Texte zur Philosophie des Wiener Kreises

LPS, 3 Std., WS 2010/11
Christian Damböck

Ort: NIG, Hs 2G
Zeit: Montag 14-16h (pünktlich)
persönliche Anmeldung über das elektronische Anmeldesystem der Uni ist erforderlich!
(beschränkte Teilnehmerzahl: maximal 45)

aktuell (3.1.2011): habe die pdfs der Neurath-Texte für den 10. und 17.1. ausgetauscht. Die neuen Fassungen sollten jetzt (hoffentlich) mit allen Computern gut lesbar sein.

Der Wiener Kreis war eine Gruppe von Philosophen um Moritz Schlick, Rudolf Carnap und Otto Neurath (mit wichtigen Einflüssen durch Ludwig Wittgenstein und Querbeziehungen zu Karl Popper), die im Wien der Zwischenkriegszeit eine völlig neue Art des Philosophierens entwickelte welche später, im amerikanischen Exil, zu dem Denkstil weiter entwickelt wurde, den man als analytische Philosophie bezeichnet und der heute das dominierende Paradigma philosophischen Denkens darstellt. Die Diskussionen des Wiener Kreises werden in dieser Lehrveranstaltung anhand von ausgewählten Texten rekonstruiert, die sowohl die programmatische Seite des Wiener Kreises (Stichwort: Antimetaphysik) als auch die inhaltliche Ebene (Protokollsatzdebatte, Einheitswissenschaft) dokumentieren. In der Diskussion wird vor allem auf eine präzise Erfassung der Texte geachtet, Hinweise auf die Sekundärliteratur erfolgen nur in Ausnahmefällen. Die in manchen Texten (vor allem bei Carnap) enthaltenen formallogischen Konzepte werden in der Lehrveranstaltung im Detail erklärt. Die Lehrveranstaltung ist voraussetzungslos und damit insbesondere für StudieneinsteigerInnen geeignet.

Grundlage der Textauswahl bildet die von mir für den Reclam Verlag (Universalbibliothek) vorbereitete Ausgabe von ausgewählten Texten des Wiener Kreises (voraussichtliches Erscheinungsdatum: 2012). Die einzelnen Texte können hier abgerufen werden (Benutzername und Kennwort werden in der ersten Oktoberwoche per Email bzw. in der ersten Einheit der Lehrveranstaltung bekanntgegeben):

11.10.2010    Allgemeine Einführung: Entwurf zum Nachwort des geplanten Reclam-Bandes (für diesen Text ist kein Kennwort erforderlich!)
18.10.2010 Otto Neurath, Hans Hahn, Rudolf Carnap: Wissenschaftliche Weltauffassung. Der Wiener Kreis
25.10.2010 Moritz Schlick: Die Wende der Philosophie
8.11.2010 Rudolf Carnap: Überwindung der Metaphysik durch logische Analyse der Sprache
15.11.2010 Otto Neurath: Protokollsätze
22.11.2010 Rudolf Carnap: Über Protokollsätze
29.11.2010 Moritz Schlick: Über das Fundament der Erkenntnis
6.12.2010 Rudolf Carnap: Der Charakter der philosophischen Probleme
13.12.2010 Karl Popper: Logik der Forschung [Einleitung]
10.1.2011 Otto Neurath: Pseudorationalismus der Falsifikation
17.1.2011 Otto Neurath: Einheit der Wissenschaft als Aufgabe
24.1.2011 Rudolf Carnap: Theoretische Fragen und praktische Entscheidungen

Ablauf und Leistungskontrolle:

Im Zentrum der Lehrveranstaltung steht die wöchentliche eigenständige Lektüre der Texte und die darauf aufbauende Diskussion in den Seminarsitzungen. Die Textlektüre und Diskussion muss von den TeilnehmerInnen durch eine wöchentliche einseitige Zusammenfassung der gelesenen Texte dokumentiert werden. Darüber hinaus muss eine Kurzpräsentation von ca. 10 Minuten zu einem ausgewählten Thema aus einem der Texte gehalten werden. Die Leistungskontrolle bzw. Benotung der Lehrveranstaltung erfolgt aufgrund von vier Kriterien: Anwesenheit, Teilnahme an der Diskussion, Kurzpräsentation, schriftliche Zusammenfassungen von allen gelesenen Texten. (Details zum formalen Ablauf werden in der ersten Einheit des Proseminars besprochen.)

Zusätzliche Lektüre:

Es gibt neben den oben angeführten wöchentlich zu lesenden Texten keine verpflichtende Lektüre. Wer sich über den Inhalt der Lehrveranstaltung hinaus mit dem Wiener Kreis beschäftigen möchte sei auf die in dem Entwurf zum Nachwort des geplanten Reclambandes (S.12) enthaltene Bibliographie verwiesen.


meine Homepage

letzte Änderung:  Friday, 15-Mar-2013 16:48:04 CET