Documentation Philosophy On Stage #4

insideout // Text

Intervention by Bernadette Anzengruber [CV]

Insideout ist eine experimentelle Videoarbeit, die sich auf abstrakte Weise mit Gewalt und Sexualität auf sprachlicher und körperlicher Ebene auseinandersetzt.

Die Arbeit agiert vorwiegend über eine stark reduzierte Textebene, die bruchstückhaft und über Wiederholungen das Aufeinandertreffen zweier Körper beschreibt. Die Geschlechtlichkeit der Agierenden bleibt bewusst unklar. Die Erzählperspektive verschwimmt und wechselt an manchen Stellen. Der bereits eingangs in Frage gestellte Konsens entgleitet in einer scheiternden Kommunikation völlig und die Situation spitzt sich in einen zunehmend gewaltvollen Akt zu. Das Sprechvermögen und die Sprache selbst werden penetriert und finden sich beinahe ohnmächtig vor. Der Text tritt an die Stelle des Körpers, er wird haptisch. Ebenso schreibt sich die Körperlichkeit des verwendeten Mediums in die Arbeit ein, indem Moires auftreten und die Fokussierung der Handkamera sichtbar ist. Eine kurze Bildsequenz aus Blüten und Fleischverarbeitungsprozessen unterbricht den Text gegen Ende des Videos.

Das Video ist tonlos, jedoch nicht still. Die Abwesenheit der Tonspur rückt den Fokus einerseits auf die Rhythmik der Bildebene und andererseits auf die Körperlichkeit des Publikums selbst, indem Körpergeräusche nicht über Lautsprecher ins Publikum hallen, sondern die Personen im Kinoraum auf ihre eigenen Geräusche zurückgeworfen werden.


IMPRESSUM

Led by Arno Böhler, the PEEK-Projekt „Artist Philosophers. Philosophy AS Arts-Based-Research“ [AR275-G21] is funded by the Austrian Science Fund (FWF) as part of the programme for artistic development and investigation (PEEK). Research location: University of Applied Arts Vienna. Brought about in national and international cooperation with: Jens Badura (HdK Zürich), Laura Cull (University of Surrey), Susanne Valerie Granzer (Universität für Musik und darstellende Kunst Wien/Max Reinhardt Seminar), Walter Heun (Tanzquartier Wien), Alice Lagaay (Zeppelin Universität Friedrichshafen). Postdoc: Elisabeth Schäfer (University of Applied Arts Vienna). The lecture series was produced in collaboration with: Institut für Philosophie Universität Wien, University of Applied Arts Vienna [Arno Böhler] and Institut für Theater- Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien [Krassimira Kruschkova].

Our mailing address is:
FWF PEEK-Project “Artist-Philosophers. Philosophy AS Arts-Based-Research” [AR 275-G21]
Universität für angewandte Kunst
Oskar-Kokoschka-Platz 2
A-1010 Wien

Subscribe to our mailing list

Comments are closed.