Vorträge

Foto: Anna Babka, Bukarest 2011, mit J.N.Babka

Vorträge, Präsentationen, Respondenzen

2017

  • Anna Babka (Universität Wien, Österreich)/María do Mar Castro Varela (Alice Solomon Hochschule Berlin, Deutschland)/Gabriele Michalitsch (Universität Wien, Österreich)/Andrea Geier (Universität Trier, Deutschland), Artur Pełka (Uniwersytet Łódzki, Polen), Workshop & Lesung im Literaturhaus  Wien: Elfriede Jelinek: GENDER REVISITED, 21.3.2017, 18:30; Videostream der Veranstaltung
Fotocredit: Susanne Teutsch/Elfriede Jelinek-Forschungsplattform
  • Vortrag und Workshopleitung:“Zum Konzept der Hybridität und des sogenannten „‚dritten Raums‘ im Hinblick auf die Relevanz für Bildungsprozesse“, SeminarAndrea Lehner-Hartmann, Institut für Praktische Theologie, Religionspädagogik und Katechetik/Zentrum für LehrerInnenbildung an der Universität Wien, 17.3.2017.
  • Vortrag: Frauen in der Wissenschaft. ÖH Uni Wien, 28.3.2017.
  • Vortrag/Workshop: feminist seminar, Dubrovnik, IUC, May 22-26, on “Love and Terror (Extremis Malis Extrema Remedia)”. See more at: http://zenstud.hr/2016/12/08/call-applications-11th-postgraduate-course-feminisms-transnational-perspective-love-terror/
  • Vortrag:„Schreibweisen kultureller und sexueller Differenz bei Barbara Frischmuth“, Salzkammergut Festwochen Gmunden unter der Intendanz von Jutta Skokan, „Fest für Barbara Frischmuth“, 22. Juli  bis 24. Juli 2017, siehe etwa auch Ankündigung in DerStandard
  •  Vortrag/Organisation Symposium „Schreibweisen bei Barbara Frischmuth“, Mürzzuschlag,29.Sept. -1.Okt. 2017,Konzept und Organisation: Anna Babka │Peter Clar │ Thomas Eder.

2016

  • Keynote: „Poetics of Migration. Rethinking Contemporary Literature and Migration in Austria and Ireland. A Postcolonial Approach in a Comparative Perspective“. Trinity Long Room Hub, Dublin, 17.11.2016. https://www.tcd.ie/trinitylongroomhub/fellowships/2012-visiting/anna_babka.php
  • Keynote: Subjektkonstitutionen. Annäherungen an ein Diskurs- und Machtfeld mit Judith Butler, 16. Januar 2017, DFG-Graduiertenkolleg „Selbst-Bildungen“, Oldenburg, Deutschland.
  • Vortrag: Interrogating the Poetics of Refugeeism & Migration in Trinh T. Min-ha’s Elsewhere, Within here: Immigration, Refugeeism and the Boundary Event, International Conference on Intersectional Perspectives on Migration, Displacement and Human Rights (Joint Taiwan-Austrian Seminar MOST/FWF), Chang Jung Christian University, Graduate Institute of Taiwan Studies and the Department of East Asian Studies – Sinology at the University of Vienna, 7 to 31 October 2016
  • Paneldiscussion with Rahel Hoare, Razan Ibraheem, Anna Babka and Jude Fernando: ,Syria: ‚the Local and the Global’, 17 November 2016, Trinity Long Room Hub. Provoking questions about the conflict in Syria and stories of human suffering prompt us to ‘have a soft heart, but a tough mind.’ https://www.tcd.ie/news_events/articles/syria-the-local-and-the-global/7383
  • Vortrag: Postcolonial-Queer: The Future of  Postcolonial Theory has just begun; und Coorganisation: Workshop THE END OF POSTCOLONIAL STUDIES?, 24 Oct, 12-3pm, Trinity Long Room Hub (Galbraith Room)
  • Anna Babka im Gespräch mit Barbara Frischmuth, Zentrum Herdera Danzig, 19.5.2016, http://www.herder.ug.edu.pl/?page_id=3643 (Fotocredits: Zentrum Herdera)
  • Vorlesung/Vortrag: „Was ist der Mensch? Annäherung an ein Diskurs- und Machtfeld mit Judith Butler“, Ringvorlesung, Sprache und Gewalt unter besonderer Berücksichtigung von gendertheoretischen Aspekten, Sommersemester 2016, Institut für Germanistik, Arbeitsbereich Deutsch als Zweitsprache, 7.6.2016.
  • Vortrag: Double creature, troubled creatures. Narrating the body in Elfriede Jelineks’s Krankheit oder Moderne Frauen. Konferenz:Body as narrative medium – body as medium of narratives: corporeal narratology in examining inclusion and exclusion. Budapest, 1.4.2016, Bártfay Salon of the Petőfi Literary Museum.
  • Anna Babka im Gespräch mit Barbara Frischmuth.18.2.2016, 19 Uhr, Literaturhaus Graz. Im Rahmen der „Langen Nacht der Textrevisionen“ (einer von der Mediävistik des Instituts für Germanistik durchgeführten Tagung) wird Barbara Frischmuth aus ihrem Roman „Die Schrift des Freundes“ lesen und danach mit Anna Babka von der Universität Wien ein Gespräch führen.
  • Vortrag:Repräsentationen und Konstruktionen von Zentrum/Peripherie, Hegemonie/Marginalisierung,  Grenzziehung/Grenzüberschreitung in Joseph Roths Roman Hiob. Konferenz „Postimperiale Narrative in den zentraleuropäischen Literaturen der Moderne“, Zagreb,17.-20. März 2016.
  • Vortrag/Vorlesung: „Surrealistische Avantgarden revisited. Die Écriture Feminine der Hèléne Cixous und/als avantgardistische Schreibpraxis.“ 15.6.2016. Ringvorlesung „Avantgarde – Ästhetik und Politik der Formen“. Universität Wien. Organisationsteam: Katalin Cseh-Varga, Károly Kókai, Wolfgang Müller-Funk, Nikolaus Urbanek,  WS 2015/2016, SS 2016.

2015

  • Keynote: Sprachkritik in den Literaturwissenschaften: Aspekte einer allo-écriture (feminine) in Texten Elfriede Jelineks, Öffentliche Ringvorlesung FS 2015, Interdisziplinäres Zentrum für Geschlechterforschung IZFG, Universität Bern, 30.3.2015 [eingeladen].

 

Foto: Universität Wien

Einige der Mitwirkenden des Symposiums „Representation ¬Revisited“ v. 17.4.2015: Sigrid Schmitz, Anna Babka, Nikita Dhawan (1. Reihe v.l.n.r.); Angelika Baier, Gabriella Hauch, Brigitte Bargetz, Katrin Lasthofer und Marianne Maderna (2. Reihe); Mischa Messer und Sushila Mesquita (3. Reihe). Mehr Infos: http://medienportal.univie.ac.at/uniview/veranstaltungen/detailansicht/artikel/ein-symposium-unter-feministischer-perspektive/

 

  • Vortrag: Die Universität und das Prekariat: Über die Unsicherheit der „exzellenten (Jung)WissenschaftlerInnen“, Wissenschaft_Macht_Nachwuchs. Zur Situation von Nachwuchswissenschaftler_innen. 22./23. April 2015, Karl-Franzens-Universität Graz, [eingeladen]. [Programm]
  • Vortrag: Entferntes Verstehen oder so manches Blau und Hölderlin in Gedichten Friederike Mayröckers, 5. Internationaler Lyriktag der Germanistik Ljubljana.  Zum 90. Geburtstag von Friederike Mayröcker,  11. Mai 2015, Universität  Ljubljana, [eingeladen].
  • Vortrag: Identitätsentwürfe bei Annemarie Schwarzenbach im Rahmen der Jubiläumstagung: Sprächen und Literaturen in Österreich – 165 Jähre Institut für Germanistik, 3. Juni 2015
  • Anna Babka auf dem Fragebankerl zu: Mann/Frau, weiß/schwarz, was ist der Unterschied?, Universität Wien, Campus Festival 2015, „Flanieren durch die Wissenschaft“,  So, 14.06.2015
  • Vortrag: „Literary Situatedness and Dislocation – Negotiations of Culture, Ethnicity and Gender in Texts of Seher Çakir and Semier Insayif“, Conference Gender- and Intersectionality in Taiwan and Austria – Differences and Similarities, Univ. of Vienna, http://ostasien.univie.ac.at/news/news-einzelansicht/article/conference-22-to-24-october-2015/?tx_ttnews[backPid]=141007&cHash=1028ace43331ad5d0e35ac68e45524e6
  • Keynote: Postkoloniale Theorie im Kontext von Gender Studies und Queer Studies Institut für Weltliteratur, Abteilung für Theorie der Literaturwissenschaft Slowakische Akademie der Wissenschaften, Bratislava, 9.12.2015.
  • Performance: SCORES No 10 // PHILOSOPHY ON STAGE #, 4 . Friday, Nov. 27th 2015, 21:30 Club der toten Philosoph_innen: Butler, Kant, Nietzsche, Spinoza [Moderation: Richard Heinrich; performed by Anna Babka, Violetta Waibel, Volker Gerhardt, Robert Schnepf] http://homepage.univie.ac.at/arno.boehler/php/?p=8009

2014

  • Vortrag: Anna Babka/Marlen Bidwell-Steiner: „Psychoanalytische Konzepte im Wandel: Freud und Elfriede Jelinek“ im Rahmen 129th MLA Annual Convention, Chicago, 9–12 January 2014, Psychoanalysis and Its Legacies: Reading Freud, Freud Reading.
  • Vortrag: Einführung in die Dekonstruktion im Rahmen der Vorlesung Neuere deutsche Literatur, Susanne Hochreiter: „In lauter Sprüche eingewickelt“. – Geschlechterfragen in der Literatur/Wissenschaft I, Mittwoch, 15.1.2014.
  • Vortrag: Alterität schreiben. Überlegungen zu (post‐)kolonialen Aspekten in Josef Winklers Domra. Am Ufer des Ganges, Humboldt-Kolleg, Lomé, Togo, 12.4. – 16.4.2014.

 

2013

  • Keynote: „‚Man kommt nicht unversehrt davon‘.  Zur Frage des ,weiblichen Schreibens‘ bei Hélène Cixous‘ und Ingeborg Bachmann“. Filozofski fakultet Sveučilišta u Zagrebu, 18.3.2013.
  • Keynote: „GESCHLECHT QUE(E)R DENKEN. GRUNDLAGEN. REFLEXIONEN. PERSPEKTIVEN“. Montag, den 27. Mai 2013, Departement für Sprachen und Literaturen, Bereich Germanistik, Universität Freiburg.
  • Vortrag: Den Balkan konstruieren. Postkolonialität lesen. Ein Versuch mit Karl Mays Kara Ben Nemsi Effendi aus „In den Schluchten des Balkan„. Symposium. Narrative im (post-)imperialen Kontext. Literarische Identitätsbildung als Potential im regionalen Spannungsfeld zwischen Habsburg und Hoher Pforte in Mittel- und Südosteuropa. Lovran, Hotel „Bristol“, 26-28. September 2013
  • Vortrag: Anna Babka: Geschlecht erzählen — Gender und der Lesbische Phallus in Elfriede Jelineks ‚Krankheit oder Moderne Frauen‘ im Rahmen der VO Themenfelder I – Themenfelder der Genderforschung an der Universität Wien, 23.10.2013.

2012

  • Vortrag/Vorlesung: Anna Babka │Peter Clar: „Wirklichkeit muß immer falsch beschrieben werden“. Elfriede Jelinek, Leben, Werk, Rezeption. Universität Peking, 6.6.2012.
  • Projektpräsentation: Anna Babka / Marlen Bidwell-Steiner: Narratives of Gendered Change – Changing Gendered Narratives im Rahmen des Workshops zu „Broken narratives“, 4.-5.3.2012, Agendorf.
  • Vortrag: Anna Babka: Perspectives of a postcolonial-queer reading of germanophone literature. BBRG, Berkeley, 5th Oct. 2012.

2011

  • Keynote: „Das Stereotyp als Fetisch und Mimikry. Fragmente postkolonialen Begehrens in der deutschsprachigen Literatur“ im Rahmen von: POSTKOLONIALES BEGEHREN.LITERATUR – WISSENSCHAFT – POPULÄRKULTUR. Symposium des DFG-Netzwerks ‚Postkoloniale Studien in der Germanistik‘. 11.-13.03.2011. Kleine Synagoge, An der Stadtmünze 4, 99 084 Erfurt.
  • Vortrag: „Welch ein Unterschied zwischen einer Orientalin und einer Europäerin!“ Fremdwahrnehmung und Selbstentwurf – Modellierungen von kultureller und sexueller Differenz in Ida Pfeiffers Reise einer Wienerin in das Heilige Land“ im Rahmen von: Text und Sprache unter neuen Perspektiven, Krakau, Pädagogische Universität, 26.-28. Mai 2011.
  • Workshop-Leitung: Mann/Frau, Schwarz/Weiß oder ‚undoing differences‘ im Rahmen der Bildungswoche der GRAS, Faak/See, Kärnten, 27.5.2011.
  • Keynote: Anna Babka / Peter Clar: Elfriede Jelinek – Reflections on Works and Life / Gender- and queertheoretical perspectivations of Krankheit oder Moderne Frauen & Ulrike Maria Stuart. Conference: Gender Studies in the Age of Globalization. June 2-3, 2011, Bucharest, University Spiru Haret.
  • Vortrag: „Erinnerung/Gedächtnis und die Tropen der Autobiografie. Zur ‘auswendigen‘ Performanz von Gendernormen“ im Rahmen der Tagung “When we were gender …”. Geschlechter erinnern und vergessen. 29. September – 1. Oktober 2011, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.
  • Vortrag: Einführung in das Werk Trinh T. Minh-has im Rahmen der Buchpräsentation, Lesung und Diskussion mit Trinh T. Minh-ha, 17.Oktober 2011, Frauensolidarität, Wien.
  • Vortrag: „Das Unheimliche“ von Sigmund Freud im Rahmen der VO Lit. Wechselbez.: Ring-Vorlesung. „Psychoanalyse Literatur Kultur“. Sigmund Freud im Close Reading“. Mittwoch, 23.11.2011, Universität Wien.
  • Vortrag/Lectureperformance: Anna Babka, Universität Wien │ Peter Clar, Universität Wien │ Hannah Schwegler, Universität Wien, Universität Freiburg,  „w(h)o/man: words overlap music. a (lecture-)performance on (writing) identities“ im Rahmen der friday lecture: Freitag, 14. Oktober 2011, Universität Wien

2010

  • Vortrag, 10. April. 2010, „Und ich vertauschte den Prinzessinnenschleier mit dem armseligen Rock der Weide.“ Verwischte Identitäten in Else Lasker Schülers Der Prinz von Theben, im Rahmen des 3. KONGRESSES DES MITTELEUROPÄISCHEN GERMANISTENVERBANDES (MGV) am Institut für Germanistik der Universität Wien, 8. BIS 10. APRIL 2010.
  • Sektionsleitung: Stereotyp und Identität in der Literatur 1. im Rahmen des 3. KONGRESSES DES MITTELEUROPÄISCHEN GERMANISTENVERBANDES (MGV) am Institut für Germanistik der Universität Wien, 8.- 10. APRIL 2010.
  • Leitung (gemeinsam mit Susanne Hochreiter): Überkreuzungen. Verhandlungen kultureller, ethnischer, religiöser und geschlechtlicher Identitäten in österreichischer Literatur und Kultur.  Jährliche Konferenz der Modern Austrian Literature and Culture Association.  22.5.-25.5.2010
  • Vortrag: Zwischen Wien und Bagdad oder wenn der Osten als Sonnenaufgang im Text auftaucht. Semier Insayifs Roman Faruq im Rahmen des Kongresses Vielheit und Einheit der Germanistik weltweit. XII. Kongress der Internationalen Vereinigung für Germanistik (IVG), Warschau, 30. Juli – 07. August 2010.
  • Vortrag: Mann/Frau, Schwarz/Weiß oder wie Differenzen in die Welt gesetzt werden im Rahmen des 18. Symposion Deutschdidaktik: „Fachliches Lernen: Gegenstände klären – Kompetenzen entwickeln“, Bremen, 5. bis 9. September 2010.
  • Ko-Leitung (gemeinsam mit Axel Dunker): Sektion 43 Koloniale und postkoloniale deutschsprachige Literatur. Vielheit und Einheit der Germanistik weltweit. XII. Kongress der Internationalen Vereinigung für Germanistik (IVG). Warschau, 30. Juli – 07. August 2010.
  • Vortrag: „Im Dazwischen schreiben. Semier Insayifs Roman Faruq“ im Rahmen des VI. GERMANISTEN-KONGRESS, Sevilla, 15.-17. Dezember 2010.

2009

  • Partizipation an der Performance „Kuscheltiere. Liebet und vermehret euch“, 17.1.2009, gemeinsam mit Susanne Hochreiter, Stefan Krammer, Meri Disoski, 15.-18. Januar 2009, Interdisziplinäres Symposion RITUAL . MACHT . BLASPHEMIE. KUNST UND KATHOLIZISMUS IN ÖSTERREICH NACH 1945, Wien/A. [eingeladen]
  • Vortrag, 28.4.2009, „Judith Butlers und Homi Bhabhas widerständige Performativität. Eine Erkundung in Theorie“ im Rahmen der Tagung TheorieTheorie. Die Geisteswissenschaften als Ort avancierter Theoriebildung – Theorie als Ort avancierter Geisteswissenschaft. Inter University Centre (IUC). (Dubrovnik/Hr). 26. bis 29. März 2009. [eingeladen]
  • Vortrag, „Postcolonial-Queer. An Introduction.“, THE ANNUAL SCIENTIFIC CONFERENCE OF THE FACULTY OF FOREIGN LANGUAGES AND LITERATURES. LINGUISTIC AND LITERARY RESEARCH FROM A DESCRIPTIVE AND HISTORICAL PERSPECTIVE, Bukarest/Ro), 15.-16.05.2009. [eingeladen]
  • Vortrag, 2.5.2009, „rund/eckig. Formen, Formate, De-Figurationen und De-Konstruktionen von Geschlecht in Kinder- und Jugendliteratur“, gemeinsam mit Susanne Hochreiter,  im Rahmen der Tagung rund und eckig. Versuch, die Kinder- und Jugendliteratur zu vermessen.Tagung im Rahmen des 4. Jahrgangs im Fernkurs Kinder- und Jugendliteratur der STUBE.1.-3. Mai 2009; Bundesinstitut für Erwachsenenbildung in Strobl/A . [eingeladen]
  • Respondenz zu: Lucia Lauková. Die emanzipierte Emanzipationsgegnerin: Caroline Pichler im Dialog mit ihrem Zeitgeist im Rahmen der Internationale Graduiertenkonferenz:  Kulturanalyse im zentraleuropäischen Kontext, Wien/A, 24 .-26. September 2009. [eingeladen]
  • Vortrag, Dez. 2009, Fremdheit und Geschlecht in Else Lasker-Schülers Der Prinz von Theben (1914) – eine postkoloniale und queertheoretische Perspektivierung im Rahmen des IV. GERMANISTEN-KONGRESSes (15.-17. Dezember 2009), Sevilla/E.

 

2008

  • Vortrag, 24-27.4.2008: “As performance which is performative, gender is an ‚act,‘ […]”. Judith Butler und die Performativität von Geschlecht – eine Perspektivierung für die Literatur- und Kulturwissenschaften!? Symposium Annual International Symposium of the Modern Austrian Literature and Culture Association Cultures of Performance in Modern Austria, April 2008, University of Washington, Seattle/WA.
  • Keynote, 25.6.2008: Postkolonialität Lesen. Theoretische und literarische Explorationen im Feld der germanistischen Literaturwissenschaft, im Rahmen des Cercle de Lecture sur les Kulturwissenschaften à l’Université de Paris x – Nanterre, Paris/F. [eingeladen]
  • Vortrag, 27.6.2008: Räume lesen. Homi Bhabhas Theorie der ‚dritten Räume’ und die Räume des Dazwischen in Robert Michels Novelle ‚Die Verhüllte’, im Rahmen des Colloque international. Espaces-temps – La déterritorialisation des territoires. Dimensions scientifiques, sociales et politiques des sciences de la culture. Zeit-Räume – Die Deterritorialisierung der Territorien. Wissenschaftliche, soziale und politische Dimensionen der Kulturwissenschaften. Paris/F, 26.6.2008-28.6.2008. [eingeladen]
  • Vortrag, 30.10.2008, gemeinsam mit Renaud Lagabrielle: „Entlang queer – eine Einführung“, im Rahmen des Privatissimums  Queer Studies (in der Literatur- und in der Filmwissenschaft), Institut für Romanistik, Wien/A. [eingeladen]
  • Keynote, 5.12.2008, Performativität und/als Subversion bei Judith Butler und Homi Bhabha im Rahmen der Konferenz Performative Konstruktionen von Weiblichkeit in der „rumäniendeutschen“ Literatur nach 1945. Tagung im Rahmen der Germanistischen Institutspartnerschaft zwischen der Universität Konstanz (Deutschland) und der Universität Jassy/Ro. [eingeladen, Keynote]

2007

  • 14.4.2007 Vortrag: „… vor dem nackten Schoß eines afrikanischen Straßenjungen…“ – Sex und kulturelle Alterität in Josef Winklers „Friedhof der bitteren Orangen“, MALCA, University of Edmonton,  12.-15.April 2007Alberta/CDN.
  • 21.9.2007 Vortrag: „Inside-Out the Canon oder Sich in der Vorläufigkeit einrichten … postkolonial-queere Interventionen in der germanistischen Literaturwissenschaft“, Tagung österreichischer und tschechischer Germanistinnen und Germanisten, 20. -23. September 2007 – Jahrestagung der ÖGG 2007, Olmütz/CZ.
  • 5.10.2007 Vortrag: „Verschränkte Differenzen. Raum & Geschlecht in Robert Michels ‚Die Verhüllte’„. Symposium GEDÄCHTNIS, IDENTITÄT, DIFFERENZ. Zur kulturellen Konstruktion des südosteuropäischen Raums und ihr deutschsprachiger Kontext, 4.-7. Oktober 2007Lovran/HR. [eingeladen]
  • 29.11.2007 Vortrag: „Perspektiven germanistischer Literaturwissenschaft – postkoloniale und queertheoretische Interventionen“. Tagung Germanistik an der Peripherie. Ansichten und Aussichten einer wandelbaren Disziplin. Internationale Arbeitstagung und Forschungstag des Instituts für Germanistik der Alpen-Adria-Universität, 29.-30. November 2007, Klagenfurt/A. [eingeladen]
  • Vortrag, 9.12.2007: „Die Dekonstruktion kommt durch Wiederholungen, Abweichungen, Entstellungen zustande. Iterabilität, ‚Mimesis spielen‘, Performativität: Dekonstruktive Konzepte und Strategien der Wiederholung bei Jacques Derrida, Luce Irigaray und Judith Butler“, Konferenz KCTOS: Wissen, Kreativität und Transformationen von Gesellschaften, 7.12-9.12.2007, Wien/A.

2006

  • Keynote: 12.1.2006: „Elfriede Jelinek: Life. Works. Reception“, Chulalongkorn University, Dept. of Comparative Literature, Bangkok, Thailand [eingeladen, Keynote]
  • Keynote 10.5.2006: „Necessary Interconnections: Postkoloniale Theorien und Gendertheorien als (que(e)re) Perspektiven für die (germanistische) Literaturwissenschaft“ im Rahmen der Ringvorlesung „Jenseits der Geschlechtergrenzen“, veranstaltet von der AG Queer Studies der Universität Hamburg und Prof. Marianne Pieper, Hamburg/D.
    [hier gehts zum podcast, einer Nachlese des Vortrags]
  •  9.9.2006 Vortrag: Keine Lust mehr! Sex und Pornografie in Elfriede Jelineks „Lust“ und „Die Klavierspielerin“ im Rahmen der Veranstaltung „Kino geht an die Grenze – Pornografie in der Literatur und im Film“, Filmclub Drosendorf/A. [eingeladen]

2005

  • 1.3.2005 Vortrag: „On the Construction of Gender. A deconstructive perspectivation” im Rahmen der Konferenz „Gender and Science: Women Making a Difference?“ International Conference and Networking Event, Vienna, 28 February – 1 March 2005.
  • 7.3.2005 Vortrag: „Postkoloniale und postfeministische Perspektiven einer interkulturellen Germanistik“ im Rahmen des internationalen Workshops „Gender Studies in der interkulturellen Germanistik“ (Montag 7. 3. 2005, 10 – 17 Uhr, Referat Genderforschung der Universität Wien).
  • Keynote: 11.5.2005 „Notwendige Verschränkungen. Postkoloniale Theorien und Gendertheorien als Perspektiven für die germanistische Literaturwissenschaft“, IWK (Reihe: Feministische Theorie und Geschlechterforschung).
  • 18.6.2005 Vortrag: „Derrida, das Hymen und das Lesen der Geschlechterdifferenz – eine postfeministische Perspektivierung mit Bettine Menke und Judith Butler“ im Rahmen des Symposiums „Ereignis Derrida“, Depot, 17.-19.6.2005, Wien.
  • 29.11.2005 Vortrag: „Theoretical Framing Postcolonial Approaches„, Internationale Konferenz „A Canon of Our Own“, 28.-29.11.2005, Wien.
  • 9.12.2005 Vortrag: „Die Anmut bleibt mit dem Splitter stecken. Wiederholung als Moment der De-Konstruktion von Identität in Heinrich von Kleist’s ‚Über das Marionettentheater'“, INST-Konferenz „Innovationen und Reproduktionen in Kulturen und Gesellschaften (IRICS)“ Wien, 9. bis 11. Dezember 2005 [Abstract: http://www.inst.at/irics/speakers_a_f/babka.htm].

2004

  • 4/2004 Respondenz zu Riccardo Concetti (Wien, Perugia): „Der gerettete Orient. Zu Robert Michels Die Verhüllte“ an der 4. Internationalen Graduiertenkonferenz an der Universität Wien, „Postkoloniale Konflikte im europäischen Kontext“, April 2004.
  • 10/2004 Vortrag: „Die Medialität von Geschlecht. Zum Verhältnis von Geschlecht und IKT in wissenschaftskommunikativen und -organisatorischen Prozessen“ im Rahmen der ICEM-Vienna-Conference „Identities.Identitäten“ v. 18.10.-21.10.04 in Wien.

 

2003

  • 4/2003 Respondenz zu Sandra Eder (Wien): „The Persistence of Gender. Eine Diskursanalyse von Geschlecht, Gender und Sexualität in der Sexualwissenschaft der 1950er bis 70er Jahre“ an der 3. Internationale Graduiertenkonferenz „Verkörperte Differenzen“, 24. -26. April 2003, Wien.
  • Keynote: „Hermes, Aphrodite, Hermaphroditos. Zur tropologischen Konstruktion und Dis-Figuration des vergeschlechtlichen Subjekts“, (Reihe: Feministische Theorie und Geschlechterforschung, 5/2003 IWK)
  • 10/2003 Vortrag: „Das „Ver-Sprechen“ der écriture féminine: Hélène Cixous“ Bachmann-Rezeption“, im Rahmen des Internationalen Ingeborg Bachmann-Symposiums „…dass uns die Augen zum Sehen gegeben sind.“ Ingeborg Bachmann, eine Europäerin in Rom, 16. – 18. Oktober 2003.
  • 11/2003 Vortrag :“The Days of the Human May be Numbered: Theorizing Cyberfeminist Metaphors – Rereading Kleist“s „Gliedermann“ as Cyborg, as „Ghost in the Shell“ im Rahmen der internationalen INST-Konferenz „Das Verbindende der Kulturen“ vom 7. bis 9.11.2003.

2002

  • Keynote: „Gender/Genre-in-trouble. Thinking Gender after the Law of Genre“, Beatrice M. Bain Research Group on Gender, UC California, Berkeley, Feb. 20, 2002.
  • 4/2002 Respondenzen zu: Hildegard Haberl (Univ. Wien/ EHESS Paris):
    „Konstruktion und Dekonstruktion von Wissen in literarischen Texten. Wandel und Kontinuitäten (18.–20. Jh.)“ und Erika Müller (Univ. Wien): „Virtuelle Inseln und die Antwort auf Europa: Bioy Casares’ Kolonisierung des Körpers“ an der 1. Internationalen Graduiertenkonferenz Kulturwissenschaften/Cultural Studies an der Universität Wien „Narrationen im medialen Wandel“ (4.-6. April 02, Wien).
  • 6/2002 Vortrag: „Hermes, Aphrodity, Hermaphrodity. On the tropological constitution and dis-figuration of the gendered subject“, The 26th annual IAPL conference, Rotterdam, The Netherlands, June 3-8, 2002.
  • 10//2002 Präsentation: „Produkitve Differenzen. forum für differenz und genderforschung“ im Rahmen des Workshops Gender-It am Wissenschaftsministerium, Wien, 29.10.2002 , gemeinsam mit Gerald Posselt.

2001

  • Vortrag, „Gender/Genre-(in)-trouble. Literaturtheorie nach dem ‚Gesetz der Gattung'“, Vortrag im Rahmen der Konferenz „Theory Studies? Vergleichende Literaturwissenschaft und Literaturtheorie“, 11/2001, Innsbruck, 9.-11-.11.2000.
  • Keynote: 11/2001 „Memory and the tropes of autobiography. On the performance of gender-norms ‚by heart'“. Friday, November 30, Cesar Chaves – Gender Equity Center, Berkeley, California.

2000

  • Vortrag: „Gender and genre and the tropes of autobiography as concepts of hybridity“, Tagung „Travelling Concepts: Subjectivity, Hybridity, Text“, Amsterdam, Januar 2000.
  • Vortrag, „Cyberfeminist strategies and a rhetorical re-reading of Heinrich von Kleist“s Marionettentheater“, Konferenz Travelling Concepts. „Meaning, Metaphor, Frame“, Amsterdam, Mai 2000, sowie bei der 3rd International Crossroads in Cultural Studies Conference, 21.-25. Juni 2000, Birmingham.
  • Vortrag,  Artauds „Das Theater der Grausamkeit“ und Derridas „Das Theater der Grausamkeit und die Geschlossenheit der Repräsentation“ eine Konfrontation. Präsentation im Graduiertenkolleg Repräsentation/Rhetorik/Wissen, Frankfurt/Oder, 7. März 2000.

1999

  • Vortrag, „Genus/Genre oder die rhetorischen Figurationen der (Geschlechts-Identität)“. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Wissenschaft, Philosophie, Gesellschaft“ am 4.3.99 in der Volkshochschule Favoriten in Wien.
  • Vortrag:  „An introduction and commentary to chapter iv. of Judith Butlers Gender trouble: Bodily inscription, performative subversion“. Präsentation beim Workshop „The Concept of the Performative“, Amsterdam, 12. Mai 1999.
  • Respondenz zu Fatima Barijis: „Ohnmachtssemantiken: Systemtheorie und Dekonstruktion“, Graduiertenkolleg Repräsentation/Rhetorik/Wissen, Frankfurt/Oder, Sommer 1999.
  • Vortrag: „Werner Hamacher – Bruno Latour und der Imperativ der Referenz“, Graduiertenkolleg Repräsentation/Rhetorik/Wissen, Frankfurt/Oder, 10.10.1999 .

1998

  • Vortrag: „Gender und die Tropen der Autobiographie“ – WIGS Tenth Anniversary Open Conference. Women’s Autobiography in German University of Manchester, 16.7.1998,. 16-18 Juli 1998.

Hörfunk und TV, Interviews, Roundtables, Podiumsdiskussionen

Wissenschaft (Auswahl)

  • Babka, Anna / Mattl, Sigfried / Rupnow, Dirk (2001): Niemals Vergessen!? Interview für „Die Gegensprechanlage“ (sozialwissenschaftliche Sendung auf Radio Orange) gesendet am 8. August, 19:30. gestaltet von Gerald Knell, Wien.
  • Babka, Anna / Posselt, Gerald / Gruber, Natascha (2004):  * Produktive Differenzen. Ein gendertheoretisches Webprojekt. Anna, Babka, Natascha Gruber und Gerald Posselt im Gespräch mit Herbert Hrachovec in der Sendereihe „Philosophische Brocken“, Radio Orange 94.0 FM, gesendet am 7. April 2004, [mp3-download].
  • Babka, Anna / Heinrich, Elisa / Casper (2005): „Das literarische Queertett. Texte quer gelesen im tuntistischten Buchklub Wiens (Filmgalerie 8 1/2). Es diskutieren Anna Babka, Elisa Heinrich und Casper. Organisiert vom HomoBiTrans-Referat der ÖH Uni Wien am 10.3.2005.“
  • Lange Nacht der Forschung, 1.10.2005: Das Ende der Gewissheiten & der Beginn der Katastrophe (NIG/Institut für Philosophie Wien). Einführung in Leben und Werk Jacques Derridas und Diskussion gemeinsam mit Peter Zeillinger.
  • Babka, Anna: Partizipation am Forum Gender Schriften (Referat Gender Forschung, Universität Wien), 29.3.2006, Präsentation wissenschaftlicher Qualifikationsarbeiten aus dem Bereich der Frauen- und Geschlechterforschung.
  • Anna Babka im Interview mit Simon Schennach (Puls City TV) im Zuge der Konferenz „Queer Reading in den Philologien“ zum Begriff „Queer“, November 2006
  • Babka, Anna: Partizipation am Forum Gender Schriften (Referat Gender Forschung, Universität Wien), 29.3.2006, Präsentation wissenschaftlicher Qualifikationsarbeiten aus dem Bereich der Frauen- und Geschlechterforschung.
  • Anna Babka im Interview mit Simon Schennach (Puls City TV Wien) zum Thema „Intersexualität“, April 2006.
  • 12.5.2010: Intersections Überkreuzungen. Sendung zur Malca-Tagung 2010 mit Anna Babka und Susanne Hochreiter, ORANGE 94.0 – Das Freie Radio in Wien (von Marty Huber und Renate Baumgartner)
  • Vortrag (gemeinsam mit Stefan Krammer): Vorstellung des Artikels „Kuscheltiere. Liebet und vermehret euch“ im Rahmen der Buchpräsentation des Sammelbands RITUAL . MACHT . BLASPHEMIE. KUNST UND KATHOLIZISMUS IN ÖSTERREICH NACH 1945, hg. v. Pia Janke et al., Wien 2010, am 24.6.2010 in der Kunsthalle Wien, project space.
  • Moderation der Buchpräsentation vonTrinh T. Minh-ha: Postkolonialität und Feminismus Schreiben. Herausgegeben und mit einem Vorwort von Anna Babka. Übersetzt von Kathrina Menke. Unter Mitarbeit von Matthias Schmidt. Wien: Turia & Kant 2010 im Rahmen des „Dong Xuan“-Festival am 26. Nov. 2010 in Berlin sowie des Vortrags „TWILIGHT WALK: THE TIME OF METAMORPHOSES“von Trinh t. Minh-ha.
  • 13. – 14.5.2011 Teilnahme am Workshop „Ich will kein Leben.“ Elfriede Jelineks Ästhetik des Untoten am Kampnagel, Hamburg, Deutschland im Rahmen der Konferenz: Die Untoten. Life Sciences & Pulp Fiction.
  • Moderation des Panels „Ethnographical and Social Research on Queer Subjectivities“ im Rahmen der Konferenz Import – Export – Transport. Queer Theory, Queer Critique and Activism in Motion. April 2011.
  • Interview mit Maria Graff für das Feature „Seitenweise Sex“ am Kulturmontag im ORF2 am 2.5.2011, präsentiert von Martin Traxl.
  • Alles Kulturanalyse! Vereinspräsentation am 3. Dezember 2012 in der Fachbibliothek Germanistik an der Universität Wien: aka erklärt sich selbst und lässt seine Bücher zu Wort kommen: Mit Anna Babka, Marlen Bidwell-Steiner, Peter Clar, Daniela Finzi, Ingo Lauggas, Wolfgang Müller-Funk, Matthias Schmidt. Moderation: Irene Suchy.aka im Radio: Unsere Live-Vereinspräsentation aka Büchermesse wurde am 9. Dezember 2013 auf Radio Orange 94.0 im Rahmen der Sendereihe Radio Dispositiv ausgestrahlt. Hier gibt es die Radiosendung zum Nachhören.
  • Podiumsdiskussion zum Thema Schule und Diversität, organisiert von Julia Malle, AHS Rahlgasse, 23. Juni, 19 Uhr im Dschungel Wien (Museumsquartier). Dabei geht es um die Frage, wie unser aktuelles Schulsystem mit einer zunehmend vielfältigen Schüler_innenschaft umgeht und welche Fragen und Forderungen offen bleiben.Link zur Veranstaltung: http://ahs-rahlgasse.at/images/stories/tagebuch/Schuljahr1415/VielfaltgewinntPodiumsdiskussion.pdf
  • Es diskutieren: Anna Babka (Institut für Germanistik, Uni Wien), Meri Disoksi (Verein Wirtschaft für Integration), Edeltraud Hanappi-Egger (design. Rektorin, WU Wien), Norbert Pauser (Pauser Diversity & Inclusion Consulting), Ilse Rollett (AHS Rahlgasse) und Markus Rumelhart (Bezirksvorsteher Mariahilf).

Politik (Auswahl)

  • Babka, Anna: Partizipation am Workshop: „Wissenschaft als Frauenberuf/ung? Strategien zur Erhöhung des Professorinnenanteils“, (veranstaltet vom (Referat Gender Forschung sowie vom Referat Frauenförderung und Gleichstellung, Univ. Wien) Univ. Wien, 3.5.2006.
    [Link zur Nachlese; Link zum Maßnahmenkatalog]
  • Teilnahme an der Podiumsdiskussion

                          fancy fem week

veranstaltet von der GRAS am 10.5.2011 zum Thema Frauenkarrieren an den Unis!

  • Moderation einer Informationsveranstaltung im Rahmen der Vollversammlung der Neubauer Grünen mitBezirksvorsteher Thomas Blimlinger, Neubau, und BV-Stellvertreterin Susanne Jerusalem, Mariahilf, zur Zukunft der Mariahilfer Straße Ansprüche und Chancen einer nachhaltigen Stadttentwicklung am Mittwoch, 18. Mai 2011.
  • 9.6.2011: Anna Babka/Reinhard Sieder/Sighard Neckel: Podiumsdiskussion zum Thema Wissenschaftskarrieren.  am 9.6.2011, moderiert von Lisa Gugglberger. Wien, im (www.vienna.the-hub.net), veranstaltet vom Ludwig Boltzmann Institut für Geschichte und Theorie der Biographie, Universität Wien.
  • Mi, 25.4., 19h30-22h: Podiumsdiskussion „Bildung, Hochschule und Geschlechterpolitiken“ im Rahmen der Veranstaltungsreihe der ÖH Bundesvertretung imKuppelsalle der TU Wien. Mit:
    *Anna Babka (Betriebsrätin der Universität Wien für das wissenschaftliche Personal sowie Ersatzmitglied des Arbeitskreises für Gleichbehandlung)
    *Gabriele Heinisch-Hosek (Bundesministerin für Frauen und Öffentlichen Dienst, zuvor Frauensprecherin der sozialdemokratischen Parlamentsfraktion und Vorsitzende des parlamentarischen Gleichbehandlungsausschusses)
    *Gisela Notz (Lehrbeauftragte an verschiedenen Universitäten, langjährige Redakteurin der Zeitschrift „beiträge zur feministischen theorie und praxis“, jetzt Redaktion LunaPark21, Mitglied im Beirat des BdWi)
    *Janine Wulz (Vorsitzteam der ÖH Bundesvertretung)
    Moderation: Theresa Aigner, Die Presse.
  • Dienstag, 17. Januar 2012 Podiumsdiskussion der ÖH Uni Wien zum Organisationsplan der Uni Wien Mit: Heinz Engl, Rektor Uni Wien, Universitätsprofessor für Mathematik;Maria Clar, Vorsitzteam ÖH Uni Wien, Studentin am Institut für Soziologie und des MA Gender Studies;Gabriele Kuczko-Stadlmayer, ehemaliges Senatsmitglied, Universitätsprofessorin am Juridicum;Anna Babka, Assistenzprofessorin am Institut für Germanistik;Helmut Fuchs, Senatsvorsitzender, Universitätsprofessor am Juridicum;Herbert Hrachovec, ao. Universitätsprofessor, Institut für Philosophie;Moderation: Veronika Helfert, Bildungspolitisches Referat ÖH Uni Wien, Dissertantin am Institut für Geschichte