Spieltheorie
 

Der 2-stündige UK Spieltheorie ist als Pflichtveranstaltung bzw. als Wahlfach in folgenden Alternativen Pflichtmodulen (Berufsfeldern) des Bachelorstudiums (Internationale) Betriebswirtschaft vorgesehen:

  • Management and Consulting (Pflichtfach)
  • Ökonomie (Pflichtfach)
  • Banking und Finance
  • Produktion, Logistik und SCM
  • Public and Non-Profit Management
  • International Business
Er wird jeweils im SS angeboten (im Studienjahr 2016/17 ausnahmsweise auch im WS).

Ziel

Viele Entscheidungen hängen von Entscheidungen anderer Personen ab oder beeinflussen deren Entscheidungen. Spieltheorie beschäftigt sich mit solchen Entscheidungssituationen und entwickelt Konzepte wie man in solchen Situationen möglichst optimal reagieren sollte. Man spricht auch von strategischen Entscheidungen.

Der Kurs gibt eine Einführung in die wichtigsten Konzepte der nicht-kooperativen Spieltheorie. Sofern Zeit bleibt, werden wir auch einige Konzepte der kooperativen Spieltheorie behandeln.

Voraussetzungen

  • StEOP
  • Kernphase-Modul ABWL: Unternehmensführung
  • Kernphase-Modul ABWL: Volkswirtschaft (insbes. Mikroökonmie)
empfohlene Voraussetzung:
  • Kernphasen-Modul Quantitative Methoden

Inhalt

  1. Einleitung
  2. Darstellung eines Spiels und einfache Beispiele
  3. Grundbegriffe
  4. Spiele in Normalform, Nash-Gleichgewicht
  5. Spiele mit kontinuierlichen Strategien: Cournot- und Bertrand-Wettbewerb
  6. Gemischte Strategien
  7. Nullsummenspiele und Maximin-Strategien
  8. Interpretation gemischter Strategien und kritische Betrachtung des Nash-Gleichgewichtskonzeptes
  9. Spiele in extensiver Form -- Vollständige und unvollständige Information
  10. Stackelberg-Gleichgewicht
  11. Verhandlungsspiele

Basisliteratur

  • A. Gaunersdorfer, Spieltheorie, Skriptum, 2017.

  • M. J. Osborne, An Introduction to Game Theory, Oxfors University Press, New York, 2009.
  • E. Rasmusen, Games and Information: An Introduction to Game Theory (4th ed.), Blackwell, Malden, Mass., 2007.
  • R. Gibbons, A Primer in Game Theory, Prentice Hall, Person Education Ltd., Essex, 1992
  • M. J. Holler, G. Illing, Einführung in die Spieltheorie (7.Aufl.), Springer, Berlin Heidelberg, 2009.
  • A. Mehlmann, Strategische Spiele für Einsteiger – Eine verspielt formale Einführung in Methoden, Modelle und Anwendungen der Spieltheorie, Vieweg, Wiesbaden, 2007.
  • S. P. Hargreaves-Heap, Y. Varoufakis, Game Theory – A critical text (2nd ed.), Routledge, London, 2004.
  • E. Amann, Spieltheorie für Dummies, WILEY-VCH, Weinheim, 2012.
Weitere Literaturhinweise sind im Skriptum angegeben.