Entscheidungstheorie
 

Der 2-stündige UK Entscheidungstheorie ist als Pflichtveranstaltung bzw. als Wahlfach in folgenden Alternativen Pflichtmodulen (Berufsfeldern) des Bachelorstudiums (Internationale) Betriebswirtschaft vorgesehen:

  • Banking und Finance (Pflichtfach)
  • Ökonomie (Pflichtfach)
  • Management and Consulting
  • Produktion, Logistik und SCM
  • Public and Non-Profit Management.
  • International Business
Er wird jeweils im SS angeboten.

Ziel

Der Kurs gibt eine Einführung in die klassischen Prinzipien der Entscheidungstheorie unter Risiko.

Voraussetzungen

  • StEOP
  • Kernphase-Modul ABWL: Finanzwirtschaft
  • Kernphasen-Modul Quantitative Methoden
  • Kernphase-Modul ABWL: Volkswirtschaft

Inhalt

  1. Einleitung
  2. Entscheidung unter Risiko
    1. Wiederholung: Wahrscheinlichkeitsverteilungen
    2. Präferenzfreie Entscheidungsprinzipien
      1. Absolute Dominanz und Zustandsdominanz
      2. Wahrscheinlichkeitsdominanz (stochastische Dominanz) erster Ordnung
    3. Das Maximin und Maximax-Kriterium
    4. Typen der Risikoeinstellung
    5. Präferenzabhängige Entscheidungsprinzipien
      1. Erwartungswertmaximierung (μ-Prinzip) und μ-σ-Prinzip
      2. Erwartungsnutzenmaximierung (Bernoulliprinzip)
    6. Maße der Risikoaversion
    7. Vergleich von Wahrscheinlichkeitsverteilungen (Wahrscheinlichkeitsdominaz 2.Grades)
    8. Zusammenhänge zwischen den Entscheidungsprinzipien
    9. Dynamische Entscheidungsprobleme
      1. Entscheidungsbaumverfahren
      2. Der Satz von Bayes

Basisliteratur

    A.Gaunersdorfer, Entscheidungstheorie, Skriptum, Universität Wien, 2017.

    Weitere Literaturhinweise finden Sie im Skriptum.