Diese Seite ist Bestandteil der Online-Datenbank
ILLUMINIERTE HANDSCHRIFTEN AUS ÖSTERREICH
(ca. 780 - ca. 1250)


LINK ZUR SUCHMASKE

Logo


London

British Library, Music-Collections


Hirsch.III.934, entstanden um 1153/1191, Provenienz: olim Cod. CXII im Zisterzienserkloster Hohenfurth = Vyssi Brod (vgl. Beschreibung bei Pavel mit jener von Schilling) - 1929 im Besitz von Paul Hirsch, Frankfurt, der seine Musiksammlung 1946 an die British Library verkaufte, Lokalisierung: Österreich (Diözese Salzburg)
203/143 mm., III+180 Bll.

vier Rankeninitialen
Ausstattung höherer Ordnung (figürliche Initialen, Miniaturen, Kanontafeln etc.): ganzseitige Federzeichnung: Kreuzigung Christi (fol. 32v)

Inhalt: Missale cisterciense

Literaturhinweise: P. Raphael Pavel, Beschreibung der im Stifte Hohenfurt befindlichen Handschriften, in: Die Handschriftenverzeichnisse der Cistercienser-Stifte (Xenia Bernardina II/2), Wien 1891, 205 - Schilling, Frankfurt, 1929, 9f., mit Abb. von fol. 32v - K. Meyer und P. Hirsch (Hrsg.), Katalog der Musikbibliothek Paul Hirsch, Bd. 3, Frankfurt 1936, Taf. XXIII (fol. 9r).



Sammlung Breslauer


unbestimmt (olim Cml. CLII), entstanden um 1200/1210, Provenienz: Lambach (Cml. CLII), Lokalisierung: Lambach (?)
180/120 mm., 108 Bll.

Initialen
Ausstattung höherer Ordnung (figürliche Initialen, Miniaturen, Kanontafeln etc.): keine

Inhalt:
Psalterium

Literaturhinweise: Holter, Lambach, 1959, 250 - Holter, Lambach, 1969, 98, 106, 109




HOME