Diese Seite ist Bestandteil der Online-Datenbank
ILLUMINIERTE HANDSCHRIFTEN AUS ÖSTERREICH
(ca. 780 - ca. 1250)


LINK ZUR SUCHMASKE

Logo


Darmstadt, Hessische Landes- und Hochschulbibliothek

Hs. 542, entstanden um 1175/1200, Provenienz: Mainz (Kartause), Lokalisierung: Heiligenkreuz

Initialen
Ausstattung höherer Ordnung (figürliche Initialen, Miniaturen, Kanontafeln etc.): Bischof und Herrscher mit Krone, Schwert und Reichsapfel, einander gegenüberstehend (Initiale H, fol. 7r), ein Laie übergibt seinen Sohn dem Abt (Initiale Q, fol. 21v), Laie vor einem thronenden Bischof mit Pedum (Initiale Q, fol. 23v), Bischof als Dreiviertelfigur mit Pedum (Initiale Q, fol. 26v), Bischof stehend mit Buch (Figureninitiale I, fol. 29v), Rankenkletterer (Initiale L, fol. 32r), Bischof mit Schriftband und Pedum (Figureninitiale I, fol. 33r), nackte Halbfigur, dem Initialende entwachsend (Initiale S, fol. 33v), Laie stehend mit geschultertem Schwert in Architekturkulisse (Initiale Q, fol. 35r), ganzseitige Federzeichnung: Arbor affinitatis mit zwei sitzenden Dreiviertelfiguren (fol. 69v), ganzseitige Federzeichnung: Arbor consanguinitatis mit zwei sitzenden Dreiviertelfiguren ? (fol. 70r).

Inhalt: 1. Konstitutionen des 3. Laterankonzils (1179)(fol. Iv, 1rv, 78r-80r) - 2. Ivo von Chartres, Prolog zu den Exceptiones ecclesiasticarum regularum (fol. 2r-6v) - 3. Exceptiones ecclesiasticarum regularum (fol. 7r-77v)

Literaturhinweise: Weigand, Dekretabbrevatio, 1994 - Fingernagel, Mainz, 2000, 43-56




HOME