Dr. phil. Markus RHEINDORF

Inhalte

Aktuelles und Archiv
aktualisiert am 05.01.2014
aktualisiert am 25.04.2016
aktualisiert am 05.01.2014

Willkommen

auf den Webseiten von Markus Rheindorf. Hier finden Studierende und Interessierte Informationen über einige Schwerpunkte von Dr. phil. Markus Rheindorf, insbesondere Lehre, Forschungs- und Publikationstätigkeit. Für einen Überblick, der über den folgenden Auszug an aktuellen Tätigkeiten hinaus geht, nutzen Sie bitte das obenstehende Menü bzw. das linksseitige Kontextmenü für die jeweiligen Inhalte.


Lehrveranstaltungen WS 2015/16 Univ. Wien:

UE English for Academic Purposes

Studienprogrammleitung Anglistik 2 Stunden, 5 ECTS credits

Gruppe 3


Lehrveranstaltungen WS 2015/16 Univ. Linz:

KU Einführung in wissenschaftliches Arbeiten für KulturwissenschafterInnen

Studienprogrammleitung Kulturwissenschaften 2 Stunden, 5 ECTS credits

Gruppe 1 und 2


Lehrveranstaltungen WS 2015/16 Univ. Klagenfurt:

KS How to teach Academic and Business Writing

SchreibCenter 2 Stunden, 4 ECTS credits

KS Domänenspezifisches Schreiben und Präsentieren

SchreibCenter 2 Stunden, 6 ECTS credits



Aktuelle Forschungsschwerpunkte:

Diskursanalyse (CDA, DHA); Allgemeine und alltägliche Wissenschaftssprache (Deutsch/Englisch); Stellenwert des Englischen als internationale Wissenschaftssprache; Studentisches Schreiben; English Academic Writing; Mehrsprachige Wissenschaft



Aktuelle Publikationen:
  • gem. mit Birgit Huemer: “Developing a German-English Dictionary of the Common Language of Academia”. Journal of Academic Writing 5/1 Spring 2015, 29-41. dx.doi.org/10.18552/joaw.v5i1.163
  • Scrierea Academica. Cercetare Si Autoperfectionare. with Mihaela Aluas, Cristina Bojan, Birgit Huemer, Andrei Kelemen, Rodica I. Lung, Camelia Moraru, Sonia Pavlenko, Christian Schuster. Cluj-Napoca: Casa Cartii de Stiinta, 2014.
  • ">zusammenfassend kann festgehalten werden<: Zur Äquivalenz phrasaler Konstruktionen in der deutschen und englischen Wissenschaftssprache aus funktionaler Perspektive". Wiener Linguistische Gazette 78/2014, 61-82.
  • gem. mit Ruth Wodak: "Der Wandel des österreichischen Deutsch: Eine textsorten-bezogene Pilotstudie (1970-2010)". Deutsche Sprache: Zeitschrift für Theorie, Praxis und Dokumentation 2/2014, 139-167.
  • gem. mit Huemer, Birgit und Karin Wetschanow: "Gesellschaftliche Mehrsprachigkeit: Eine Herausforderung für universitäre Schreibzentren." In: Vetter, Eva et a. (Hrsg.): Mehrsprachigkeit und Professionalisierung in pädagogischen Berufen. Budrich UniPress, 2014.
  • gem. mit Birgit Huemer, Helmut Gruber: „Writing a.i.d. – Ein neuer Ansatz für die Schreibforschung und ihre Didaktisierung.“ In: Doleschal, Ursula et al. (Hrsg.): Wissenschaftliches Schreiben. Writing Across the Curriculum Wien: LIT, 2014.
  • Abstract, Exposé und Förderantrag. Eine Schreibanleitung für Studierende und junge Forschende. gem. mit Birgit Huemer und Helmut Gruber. Wien: Böhlau/UTB, 2012.
  • "Äquivalenzprobleme der deutschen und englischen allgemeinen Wissenschaftssprache: Eine Problemstellung für den Writing Across the Curriculum-Ansatz." In: Doleschal, Ursula et al. (Hrsg.): Wissenschaftliches Schreiben. Writing Across the Curriculum. Wien: LIT, 2014.
  • Abstract, Exposé und Förderantrag. Eine Schreibanleitung für Studierende und junge Forschende. gem. mit Birgit Huemer und Helmut Gruber. Wien: Böhlau/UTB, 2012.
  • gem. mit Huemer, Birgit und Helmut Gruber: Wissenschaftliches Schreiben. Ein Praxisbuch für Studierende der Geistes- und Sozialwissenschaften. Wien: Böhlau Verlag/UTB, 2009.


Aktuelle Vorträge:

24.09.2015 "Tracing long-term discursive change through shifts in argumentative patterns Longitudinal and corpus-linguistic perspectives." DiscourseNet Congress #1, Bremen University.

27.06.2015 "The strange case of Austrian political discourse How ‘unwillingness to integrate’ (Integrationsunwilligkeit) became a salient phenomenon Political Discourse" Discourse and Politics: Multidisciplinary Approaches, UCL London

14.03.2015 “>Whose story?< – Narratives of persecution, flight and survival told by the children of Austrian Holocaust survivors." with Ruth Wodak. GURT Round Table 2015; Georgetown University, Washington.